Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Mandel- & Nebenhöhlenentzündung

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Mandel- & Nebenhöhlenentzündung" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    32 Jahre
    Mitglied seit
    02.07.2008
    Beiträge
    1

    Standard Mandel- & Nebenhöhlenentzündung

    Hallo,



    Sonntag letzter Woche stellte ich erste typische Erkältungssymptome fest. Ging dann ein paar Tage so weiter, und als es letzten Mittwoch immer noch nicht besser wurde, ging ich dann doch mal zum Arzt. Dieser meinte meine Mandeln wären belegt und verschrieb mir Penbeta (Penicilin). Da ich die letzten Tage eine Art Druck im Kopf verspürt habe und es auch sonst - trotz fast 7tägiger Penicilin-Einnahme - nicht besser wurde bin ich gestern nochmal zum Arzt. Er stellte eine Nasennebenhöhlenentzündung fest und verschrieb mir Ambroxol (Antibiotikum mit Lösungsmittel). Er hat mir auch nochmal in den Hals geschaut und meinte eigentlich dürfe es nicht mehr beim Schlucken weh tun - tut es aber immer noch ganz ordentlich.
    Ist das "normal"? Ist die Behandlung richtig bzw. kann ich zusätzlich irgendwas ergänzen?



    LG & Danke im Voraus!

  2. #2
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    39 Jahre
    Wohnort
    Nähe Bremerhaven
    Mitglied seit
    04.03.2008
    Beiträge
    47

    Standard AW: Mandel- & Nebenhöhlenentzündung

    Hallo,
    zuerstmal möchte ich dir sagen, dass ich kein Arzt bin. Soweit ich aber weiß, werden bei einer Mandelentzündung Antibiotika eingesetzt. Du solltest sehr viel trinken. Lutschtabletten sollen helfen, die Schluckbeschwerden zu lindern. Sehr gut eignen sich entzündungshemmende und desinfizierende Gurgellösungen mit Salbei oder Kamille.
    Bei einer Nebenhöhlenentzündung ist es wichtig, die Ausführungsgänge der Nasennebenhöhlen frei zu machen. Darum sollte man schleimhautabschwellende Nasentropfen/Spray benutzen. Aber nicht zu lange!!
    Nach der Anwendung von abschwellenden Nasentropfen können Inhalationen mit kochsalzhaltigem Dampf helfen, da dies den Schleim verdünnt und er so leichter abfließen kann.
    Auch hierbei ist es sehr wichtig dabei viel zu trinken!! Auch Rotlicht ist ganz gut.
    Trotzdem würde ich, wenn sich dein Zustand nicht bessert erneut einen Arzt aufsuchen.
    Ich wünsche gute Besserung!!
    LG Simone

  3. #3
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    57 Jahre
    Mitglied seit
    11.03.2008
    Beiträge
    15
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Mandel- & Nebenhöhlenentzündung

    Hallo,
    habe heute erst Deinen Beitrag gelesen. Mir fiel spontan der Beitrag von DocCheck ein und habe ihn auch tatsächlich wieder gefunden.
    Dieser Beitrag wirft die typische Therapie bei Sinusitis über den Haufen.
    Guckst Du hier:
    http://newsletter.doccheck.com/generator/975/5090/xhtml
    Ansonsten gute Besserung und wie mein Vorgänger schon vorgeschlagen hat: viel trinken, Rotlichtlampe und vor starker Abkühlung schützen (Klimaanlage??)
    LG
    Die Jette

  4. #4
    Moderatorin / Marketing Avatar von lucy230279
    Name
    Lucienne
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    39 Jahre
    Wohnort
    Leipzig
    Mitglied seit
    15.12.2006
    Beiträge
    2.937

    Standard AW: Mandel- & Nebenhöhlenentzündung

    hallo Jette,

    erstmal willkommen im Forum. Sicherlich hat die von dir angegebene Studie interessantes zu Tage gebracht.
    Allerdings bin ich immer noch überzeugt, dass eine bakterielle Infektion mit Antibiotika bekämpft werden muss.
    Selbst wenn die Symptome bei vielen von selber abklingen, das tut es bei ner Erkältung auch, sollten zur Unterstützung Antibiotika verschrieben werden.

    Denn ich selber habe eine Sinusitis unbehandelt gelassen, dachte auch, dass die einfach so weggeht.
    Jetzt ist sie chronisch, ich schlucke oft Eiter, bäähhh..
    Hab jetzt Antibiotikum bekommen, habe weniger Schmerzen und nen besseren Geschmack im Mund.
    Trotzdem muss nun entschieden werden, ob es operiert werden muss.
    Also ich würde das Risiko der Selbstheilung nicht eingehn, nur weil es eine (es war nur eine) Studie so gesagt hat.
    Solange keiner beweist, dass die Antibiotika falsch sind, werde ich mich weiterhin an die Anweisungen meines Arztes halten und hoffen net operiert werden zu müssen.

  5. #5
    Ulrike 2000
    Gast

    Standard AW: Mandel- & Nebenhöhlenentzündung

    Hallo jn 08,

    auf Deine Frage, was Du noch zusätzlich machen könntest, könnten Inhalationen mit Kamille oder Kochsalz für Dich hilfreich sein. Sie wirken entzündungshemmend und schleimlösend.
    Rezept: 2 Esslöffel Kamillenblüten auf 1/2 Liter Wasser. Das Ganze aufkochen, und die Kamillenlösung in eine Schüssel geben.
    Für das Kopfdampfbad 1 Esslöffel Kochsalz auf 1 Liter Wasser.
    Über die Schüssel mit der heißen Flüssigkeit beugen, und ein Handtuch über Kopf und Oberkörper sowie über Schüssel, als eine Art Glocke verwenden. Die Dämpfe etwa 10 Minuten lang inhalieren.
    Um Deine körpereigene Immunabwehr etwas zu unterstützen, wäre Vitamin C ganz gut. Vielleicht mal ab und zu eine heiße Zitone machen.
    Auch eine Hühnersuppe könnte hilfreich sein. Hierzu ein "Spezialrezept":
    1 Hühnchen mit Zwiebeln, Karotten,Pfefferkörnern und etwas Salz kochen. So lange, bis es auseinanderfällt. Das Ganze dann abseihen. Nur die reine Flüssigkeit verwenden. (auch nicht das Fett). Der Brühe dann eine ganze Peperoni, eine 1/2 Knoblauchzehe und dünne Zitronenscheiben hinzufügen. Die therapeutische Wirkung der Suppe hält etwa eine 1/2 Stunde an. Daher öfter nur eine kleinere Menge erwärmen und essen.

    Viele Grüße Ulrike

  6. #6
    Fühlt sich wohl hier Avatar von Malu
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    63 Jahre
    Wohnort
    Berlin
    Mitglied seit
    22.07.2006
    Beiträge
    133

    Standard AW: Mandel- & Nebenhöhlenentzündung

    Es gibt zwar Meinungen, dass "echte" frisch gekochte Hühnersuppe die beste Wirkung hat, aber für alle, denen es erkältet schwer fällt in der Küche zu agieren ..... auch die Fertig-Hühnersuppen tun was gutes

    http://http://www.agranet.de/index.p...ews%5Btt_news%

    Gruß Malu

    5D=364&cHash=cfb538f8fc

  7. #7
    Ulrike 2000
    Gast

    Standard AW: Mandel- & Nebenhöhlenentzündung

    Ja, die aus dem Glas oder der Dose gehen auch. Aber dann trotzdem Knoblauchzehe, Peperoni und Zitronenscheibe hinzufügen. (Noch ein bischen Ingwer dazu schadet auch nicht).

    Gruß Ulrike

Ähnliche Themen

  1. Mandel OP
    Von Cheycotie im Forum Der kleine Patient
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.03.2012, 09:42
  2. Coblations -Tonsillektomie / Mandel - OP
    Von Ball im Forum Schulmedizin
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.09.2010, 15:31
  3. Nebenhöhlenentzündung? Ratlos u. verzweifelt
    Von Raiden im Forum Schulmedizin
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.04.2009, 18:50
  4. Nebenhöhlenentzündung
    Von kathrin19870 im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.03.2009, 17:58
  5. Nebenhöhlenentzündung
    Von spokes im Forum Krankheiten
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 27.10.2008, 19:20