Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Rachenprobleme/Atemnot bei 18, weiblich

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Rachenprobleme/Atemnot bei 18, weiblich" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    23 Jahre
    Mitglied seit
    21.06.2015
    Beiträge
    4

    Frage Rachenprobleme/Atemnot bei 18, weiblich

    Hallo!
    Ich bin 18 Jahre alt (stinknormaler BMI) und plage mich seit Monaten mit diversen Problemen herum.

    Angefangen hat es mit einer hypersensiblen Lunge (Dezember bis Februar) nach einer Erkältung, die mittlerweile verschwunden ist. Übrig geblieben ist nur ein Husten beim Essen und in mich nervös machenden Situationen.
    Seit März habe ich jedoch ständig einen Kloß im Hals, und beinahe ebenso lange beobachte ich weiße Stippchen auf der linken Seite meines Rachenraumes. Fieber habe ich nicht, und so bewerten Ärzte und Verwandte die Entzündungen seit Monaten als nichtig. Weder eine Antibiotika-Therapie (aus der ein Verdacht auf Amoxicillin/Penicillin-Allergie hervorging) noch Locabiosol-Spray haben angeschlagen.

    Seit einer knappen Woche habe ich ständig Schmerzen nahe der untersten beiden Rippen, die bis in den Oberbauch strahlen, meistens auf der linken Körperseite.
    Auch habe ich bemerkt, dass ich bei einem Spaziergang mit mäßigem Anstieg Atemprobleme hatte, was ich aber auch auf meine schlechte Kondition schieben würde. Auch jetzt, gemütlich vor dem Rechner: Obwohl ich keine "Anfälle" habe, kann ich doch nicht wirklich durchatmen.


    Ich habe mehrere Vermutungen, was los sein könnte.


    a) Könnte ich eine Allergie haben? Wenn ich nach draußen gehe, juckt es mir immer in der Nase.
    b) Meine Weisheitszähne brechen gerade durch, kann das irgendwie damit zusammenhängen? Habe keine dicke Backe.
    c) Sind das noch "Überreste" von der hypersensiblen Lunge? Was passiert, wenn ich die Entzündung weiterhin unbehandelt lasse? Bislang hat sich mein Zustand nicht verschlimmert, nur wenn ich mir Gedanken darüber gemacht habe.
    d) Kann Stress solche Symptome hervorrufen?


    Haben Sie (duzt man sich hier?) Vermutungen, was los sein könnte? An welchen Arzt soll ich mich wenden?
    War schon bei zwei Hausärzten, einem Schilddrüsen-Doc, einem Lungenfacharzt und meinem HNO. Der Zahnarzt hat bei meinem letzten Besuch auch nichts gesagt, obwohl die Stippchen sichtbar sind. Er will sich erst im letzten Jahresviertel um die Weisheitszähne kümmern.
    Bin also ziemlich ratlos und habe Befürchtungen, das Ganze könnte sich zu etwas Schlimmen entwickeln.
    LG,
    waschbärin

  2. #2
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    23 Jahre
    Mitglied seit
    21.06.2015
    Beiträge
    4

    Standard AW: Rachenprobleme/Atemnot bei 18, weiblich

    Hilfe?

  3. #3
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    61 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.613
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Rachenprobleme/Atemnot bei 18, weiblich

    Hallo Waschbärin!
    Da Du bei mehreren Ärzten gewesen bist, scheint eine schlimmere Erkrankung ausgeschlossen zu sein.
    Uns stehen hier im Forum keinerlei Untersuchungsbefunde/Blutwerte etc zur Verfügung, deshalb ist alles nur Mutmaßung und das hilft dir nicht weiter.
    Natürlich kann es allergisch sein, das wiederrum erkärt aber nicht die Stippchen und auch nicht die Beschwerden im Rippenbereich.
    Auch habe ich bemerkt, dass ich bei einem Spaziergang mit mäßigem Anstieg Atemprobleme hatte
    Bei einer hypersensiblen Lunge ist man in der Regel schnell kurzatmig bei Anstrengung, das könnte durchaus damit zursammenhängen u.U. auch mit einer fraglichen Allergie.
    Da wäre es vielleicht sinnvoll, daß Du beim Lungenfacharzt/Allergologen einen Allergietest machen läßt.
    Kann Stress solche Symptome hervorrufen?
    Durchaus, psychosomatische Ursachen können sehr wohl körperliche Störungen hervorrufen, was nicht gleichbedeutend ist mit:
    "das bildest Du dir ein"

    Also ich glaube nicht, daß es was "Schlimmes" ist, oder eben eine Entzündung, in größerem Ausmaß, da gehört dann einfach Fieber dazu.
    Was dein Kloßgefühl betrifft, da kannst Du mal unter Globus hystericus googeln, beim HNO warst Du ja und anscheinend gibt es keine körperliche Ursache.
    Seit einer knappen Woche habe ich ständig Schmerzen nahe der untersten beiden Rippen, die bis in den Oberbauch strahlen, meistens auf der linken Körperseite.
    Das solltest Du schonmal ärztlich abklären lassen, wenn das jetzt neu und ständig da ist.
    Liebe Grüße
    Josie

  4. #4
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    23 Jahre
    Mitglied seit
    21.06.2015
    Beiträge
    4

    Standard AW: Rachenprobleme/Atemnot bei 18, weiblich

    Dankeschön!
    Ich beobachte das Schmerzgefühl an den Rippen bis Freitag. Wenn es sich nicht verändert, werde ich mir einen Termin holen.
    Ich dachte eigentlich, dass sich das mit der hypersensiblen Lunge geklärt hätte, aber das kann ja ziemlich lange andauern ... Husten habe ich schließlich immer noch, allerdings längst nicht mehr so oft und häufig wie im Jan-März.
    Dankesehr!

  5. #5
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    61 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.613
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Rachenprobleme/Atemnot bei 18, weiblich

    Hallo Waschbärin!
    Ich dachte eigentlich, dass sich das mit der hypersensiblen Lunge geklärt hätte, aber das kann ja ziemlich lange andauern ... Husten habe ich schließlich immer noch, allerdings längst nicht mehr so oft und häufig wie im Jan-März.
    Eine hypersensible Lunge ist so etwas ähnliches wie Asthma, welches sich bei Anstrengung oder bei Streßsituationen bemerkbar macht, ich weiß nicht, ob das einfach verschwindet, bzw es kann jederzeit dann wieder da sein.

    Es wäre halt wichtig, daß Asthma ausgeschlossen ist, deshalb mein Rat einen Lungenfunktionstest beim Lungenfacharzt zu machen, bei dem deine Lunge mit einer chemischen Substanz gereizt wird, so kann man herausfinden, ob es nicht vielleicht doch Asthma ist.

    Wenn das ausgeschlossen ist, dann kannst Du dir einen Peak-Flow-Meter besorgen, der kann auch vom Arzt verschrieben werden, wenn Du ihn selber kaufst, kostet er ca 20-30€, den kannst Du bei Atemproblemen benutzen.
    Liebe Grüße
    Josie

Ähnliche Themen

  1. Atemnot
    Von miralisa im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.09.2012, 15:14
  2. Atemnot
    Von oobabyfaceoo im Forum Krankheiten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.01.2011, 08:02
  3. Zwei Drittel des Ärztenachwuchses in Hessen ist weiblich
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.01.2011, 18:00
  4. Hälfte der Berliner Ärzte ist weiblich
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.03.2010, 18:50
  5. Vermischtes: Gynäkologie ist weiblich geworden
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.09.2008, 18:30