Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Thema: Reizdarm: Völlegefühl, öfters Übelkeit/Erbrechen

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Reizdarm: Völlegefühl, öfters Übelkeit/Erbrechen" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #11
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    53 Jahre
    Mitglied seit
    13.01.2010
    Beiträge
    9

    Standard AW: Reizdarm: Völlegefühl, öfters Übelkeit/Erbrechen

    Vielen Dank für Eure Antworten!
    Das beruhigt ja immerhin, das man schluckt ohne wirklich da zu sein. Und so wie mir die Arzthelferin bei dem Magen-Darmspezialisten ja gesagt hatte (siehe oben), man "schlafe" und bekomme nichts mit. Das hat mir aber noch nicht genügt, darum hab ich hier nochmals nachgefragt.
    Ich kann mich in diesem Zusammenhang noch sehr gut an ein für mich sehr schlimmes Erlebenis (bin sonst wirklich kein Hypochonder und Angsthase) erinnern, meine Mandeloperation als ich 6 Jahre alt war, 1971. Da musste ich im OP einen Luftballon aufblasen, der an einer Gasflasche hing. Mein Kinderarzt drängte mich und zwang mich dauernd, den Ballon aufzublasen. Nur, mit jedem Luftholen kam grausam ätzendes Gas in meine Lungen. Es war damals der absolute Horror, ich hatte gedacht, ich ersticke. Und das dauerte ewig. Ich nehme an, dass solche Betäubungsmethoden heute nicht mehr existieren...

  2. #12
    Ärztin (Innere Medizin / Kardiologie)
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.182
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Reizdarm: Völlegefühl, öfters Übelkeit/Erbrechen

    Narkosen bei Kindern sind etwas komplett anderes als die Narkose, die man bei einer Magenspiegelung durchführt.
    Ein Kind lässt sich nicht gerne stechen, man versucht ihm also das Legen eines Venenzugangs zu ersparen. Also leitet man die Narkose mit Gas ein, das das Kind einatmet, dadurch schläft es ein. Natürlich gibt es heute andere Narkosegase, als damals, d.h. man legt erst mit einem Gas den Geruch lahm und nimmt dann das andere Gas. Das Verfahren ist also gleich und ein sehr sehr gutes Verfahren - ist aber hier eigentlich nicht das Thema.
    Die Kurznarkose bei der Magenspiegelung wirst du sicher gut wegstecken und nichts merken!!

  3. #13
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    53 Jahre
    Mitglied seit
    13.01.2010
    Beiträge
    9

    Standard AW: Reizdarm: Völlegefühl, öfters Übelkeit/Erbrechen

    ok - alles klar. Vielen Dank!

  4. #14
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    40 Jahre
    Mitglied seit
    16.12.2009
    Beiträge
    23

    Standard AW: Reizdarm: Völlegefühl, öfters Übelkeit/Erbrechen

    Hallo THZ!
    Eine Magen-Darmspiegelung wurde bei mir voriges Jahr im Januar oder Februar gemacht und ich habe von allem rein gar nichts mitbekommen. EHRLICH!!!
    Der Arzt meinte, ich hätte mich mit ihm unterhalten und sogar auf seine Fragen reagiert, aber davon wusste ich absolut nichts mehr. Ich hab geschlafen wie ein Baby und war verwundert, dass mir nichts weh tat, weder im Rachen noch am Popo.
    Zwei Tage vor dem Eingriff musste ich meinen Darm "sanieren" säubern. Viel trinken usw. Aber das erklärt dann die Schwester oder der Arzt, falls es zu einer Magen-Darmspiegelung kommt.
    Bei meiner ersten Magenspiegelung vor etlichen Jahren habe ich auch nur ein Spray bekommen. Wirklich nicht angenehem. Weil ich bei der zweiten dann meine Ängste und Probleme angesprochen hatte, verabreichte man mir intravenös ein Valium - glaub ich. Ich kann mich auch nicht mehr genau daran erinnern, wie alles von statten ging, weil ich etwas "weggetreten" war. Also einfach ansprechen, dass du unbedingt betäubt, narkotisiert werden willst und danach abholen lassen. Brauchst davor wirklich keine Angst haben, da ist die Medizin zum Glück schon seeehr weit.

    Zu deiner Abneigung zum Fleisch fällt mir auch noch was anderes ein. Wenn dir immer beim essen schlecht wird und du sogar des Öfteren zum erbrechen kommst, wo zufälliger Weise eben das Fleisch mit auf'm Teller lag/liegt, dann reagiert der Körper. Er sieht es als "Feind" - sozusagen. Er sagt dir dann schon allein beim Geruch oder Anblick, dass es nicht gut für deinen Körper ist. Damit schützt er sich! Ist doch völlig normal, würd ich auch so machen.... Die einzige Alternative ist wirklich die Magen oder sogar Magen-Darm-Spiegelung. Ich finde es verwunderlich, dass dein Hausarzt dich nicht schon eher zum Gastrologen geschickt hat. Ich meine Pantolzol ist zwar gut, aber auf Dauer auch keine Lösung. Sicher hilft es, aber die Ursache des Problems ist damit ja noch immer nicht behoben und darum geht es doch, oder? HaSt du mal die Warnhinweise gelesen? Da steht zum Beispiel, dass es bei Reizmagen eigentlich nicht angewendet werden soll und es bei schwerwiegenden Erkrankungen die Diagnose verzögert, weil es die Symptome verdeckt.... Hast ja sicher gelesen, falls nicht: http://www.netdoktor.de/Medikamente/...100008927.html

    Mein Gastrologe hat mir ebenfalls ein "Dickeres Fell" gewünscht. Ich wünschte, mir würde vieles nicht so auf den Magen schlagen, dann wär das Thema Reizdarm auch schon längst vom Tisch. Und um sicher zu gehen, dass es wirklich eine Laktoseintoleranz ist, was du ja noch vermutest, würde ich dieses Thema auch gleich noch beim Gastrologen ansprechen. Es gibt auch Fructoseunverträglichkeiten, Glutenunverträglichkeiten usw. Wenn man sich schon mal durchchecken lässt, dann richtig. Das kann alles mit dem jeweiligen Test abgeklärt werden. Die Glutenunverträglichkeit wird z.B. während der Spiegelung gemacht, in dem der Gastrologe (davon bekommst du dann ja nichts mit) eine kleine Gewebeprobe aus dem Magen nimmt und ins Labor zur Untersuchung einschickt. Lactose und Fructose wird anders getestet. Ich musste jeweils ein pappsüßes Zeugs trinken und jeweils nach einer halben Stunde einen Atemtest machen bzw. zusätzlich Blutzucker testen lassen.

    Was auch gemacht werden muss, geh in jedem Fall zum Gastrologen ja?! Würd mich interessieren, was dann dabei herausgekommen ist. Falls es "nur" ein Reizdarm oder -Magen ist, ist es eh allemale besser und therapierbarer, als z.B. Morbus Crohn. Morbus Crohn ist bis heute nicht heilbar, es lassen sich nur die Beschwerden lindern. Ich glaub, so hab ich es mal irgendwo gelesen.
    LG katika

  5. #15
    hannibal
    Gast

    Standard AW: Reizdarm: Völlegefühl, öfters Übelkeit/Erbrechen

    Zitat von dreamchaser Beitrag anzeigen
    Nach einer Magenspiegelung sollte man in der Regel noch einige Zeit nichts trinken, da der Rachen betäubt wurde und es zum Verschlucken kommen kann!!!! Bei uns sind da 2 Stunden, das ist aber sicher immer etwas unterschiedlich.
    Ich war schon mehrmals zur Magenspiegelung. Nach dem die Patienten die ,,Schlafspritze" erhielten, hier wurde der Rachen nicht betäubt, duften diese gleich trinken.
    Ich dagegen ohne Spritze , nur mit dem Rachenspray, das stimmt, da ging es so nach ca. 1,5 Stunden.
    Ilona

  6. #16
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    53 Jahre
    Mitglied seit
    13.01.2010
    Beiträge
    9

    Standard AW: Reizdarm: Völlegefühl, öfters Übelkeit/Erbrechen

    Zitat von katika Beitrag anzeigen
    Zu deiner Abneigung zum Fleisch fällt mir auch noch was anderes ein. Wenn dir immer beim essen schlecht wird und du sogar des Öfteren zum erbrechen kommst, wo zufälliger Weise eben das Fleisch mit auf'm Teller lag/liegt, dann reagiert der Körper. Er sieht es als "Feind" - sozusagen. Er sagt dir dann schon allein beim Geruch oder Anblick, dass es nicht gut für deinen Körper ist. Damit schützt er sich! Ist doch völlig normal, würd ich auch so machen.... Ich finde es verwunderlich, dass dein Hausarzt dich nicht schon eher zum Gastrologen geschickt hat. Ich meine Pantolzol ist zwar gut, aber auf Dauer auch keine Lösung.
    Hallo katika
    Danke für die ausführlichen Erläuterungen.
    So tönt das Ganze ja nicht schlimm. Muss mir also keine Gedanken machen. Bin schon sehr beruhigt. Ich hab mich ja letzten Monat bei einem Spezialisten (bzw. seiner Arzthelferin) erkundigt, wie sie die Magenspiegelung durchführen. Sie meinte dann, dass man schlafe, und nichts mitbekommt. Sie haben nur ganz wenig Patienten, die ausdrücklich keine Spritze wollen. Sie meinte aber noch, dass es sicher noch vereinzelt Ärzte gebe, die keine Spritze verabreichen (die Haudegen unter den Ärzten…). Zu so einem Arzt würd ich garantiert nicht gehen.

    Beim Hausarzt war ich ja vor einem Jahr zum ersten Mal, dann genau ein Jahr später erneut, habe aber diesmal das Problem anders geschildert als das erste Mal. Darum bekam ich Pantozol, aber mit dem Hinweis, dass er mich an den Spezialisten überweisen wird, wenn ich nächstes Mal komme.

  7. #17
    hannibal
    Gast

    Standard AW: Reizdarm: Völlegefühl, öfters Übelkeit/Erbrechen

    Hallo Thomas,
    geh ruhig ohne Bedenken zum Gastroenterologen. Du weißt ja jetzt bescheid. Brauchst keien Angst haben. Nimm ruhig deine Freundin mit oder jemand anderen.
    Liebe Grüße
    Ilona
    Geändert von hannibal (19.01.2010 um 15:08 Uhr) Grund: Wort verbessert

  8. #18
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    53 Jahre
    Mitglied seit
    13.01.2010
    Beiträge
    9

    Standard AW: Reizdarm: Völlegefühl, öfters Übelkeit/Erbrechen

    Hallo Hannibal
    vielen Dank - ich war jetzt ENDLICH beim Gastroenterologen, nach dem es mit dem Magenbrennen immer schlimmer wurde. Auch oft Völlegefühl und Bauchschmerzen nach dem Essen. Hab mich jetzt endlich überwunden. Konnte die letzten Tage nur noch an die Spiegelung denken. Kaum geschlafen diese Nacht, um 7.50h heute dann der Termin. Dann auf die Schrage abgelegen, bekamm ich dann eine Kanüle in den Arm und den Ring in den Mund. Nach 3 Minuten kam der Arzt und spritzte Propofol. Nach geschätzten 2 Minuten war ich weg! Dann plötzlich wieder aufgewacht - alles vorbei, der Ring schon weg! Das war super!! Gottseidank ist das so problemlos abgelaufen! Gar nichts gemerkt.
    Hab also einen Reflux. Muss Pantozol nehmen, dann noch Gewebeproben vom Magen und Dickdarm (glaub ich), da muss ich noch abwarten. Und in 1 Jahr nochmals eine Spiegelung.

  9. #19
    hannibal
    Gast

    Standard AW: Reizdarm: Völlegefühl, öfters Übelkeit/Erbrechen

    Hallo Thomas,
    siehst du alles halb so schlimm. Freut mich, dass du es überstanden hast.
    Jetzt wirst du behandelt und alles wird gut. Die Proben werden vom Magen genommen. Frag bei dem Arzt in einer Woche nach dem Befund.
    Nächstes Jahr die Kontrolle, das stehst du auch wieder durch. Ist aber wichtig.
    Alles Gute
    Liebe Grüße
    Ilona

  10. #20
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    53 Jahre
    Mitglied seit
    13.01.2010
    Beiträge
    9

    Standard AW: Reizdarm: Völlegefühl, öfters Übelkeit/Erbrechen

    Hallo Ilona

    vielen Dank nochmals. Tatsächlich: wirklich nicht schlimm gewesen. Und ja, nächste Woche bekomme ich dann den Befund.
    Liebe Grüsse
    Thomas

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fm oder auch reizdarm
    Von jess im Forum Ernährung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.03.2012, 22:12
  2. Reizdarm
    Von Dina24 im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.03.2012, 17:49
  3. IQWiG informiert über Therapien bei Reizdarm
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.08.2010, 16:00
  4. Durchfall, Erbrechen, Bauchkrämpfe und Völlegefühl
    Von Silberfeder im Forum Krankheiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.06.2010, 15:42
  5. Reizdarm nach Clostridium diffcile?
    Von lollilu im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.06.2008, 22:47