Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Rippenblockade

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Rippenblockade" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    23.02.2011
    Beiträge
    38

    Standard Rippenblockade

    Hallo,

    ich habe seit einigen Monaten Schmerzen unter dem Schulterblatt hinten links, die zwischen den Rippen bis unter die Achsellhöhle ziehen. Beim Einatmen und beim Anlehnen an eine Rückenlehne (Stuhl) und auch Sofalehne spüre ich die Schmerzen ebenfalls. Liegen auf der betroffenen Seite links ist kein Problem, Rückenlage sehr schmerzhaft.

    Der Orthopäde sagt, es wäre eine Rippenblockade und ich mußte mich auf den Bauch legen. Dann hat er ganz fest hinten zwischen den Schulterblättern die Brustwirbelsäule runtergedrückt, es war ein heftiges Knacken zu hören. Er meinte, da wären mehrere Wirbel blockiert.

    Die Schmerzen waren am selben Tag wieder da. Ich möchte mich aber nicht ständig einrenken lassen.
    Ich war, bevor die Schmerzen begannen, in einem Fitnessstudio, wo ich an einem Reha-Programm teilnahm, aufgrund von Kreuzbein-Blockaden. Diese haben sich inzwischen gut gebessert, aber seit ich dort trainiere, haben sich die Schmerzen unter dem Schulterblatt entwickelt.

    Ich habe inzwischen einen Osteophaten aufgesucht, der manuelle Therapie anwendet und mir auch einige Übungen für zu Hause gezeigt hat. Ich werde wohl noch einige Sitzungen benötigen.

    Meine Frage ist nun, was sollte ich im Fitnessstudio auf keinen Fall für Geräte benutzen, immerhin sind viele der Geräte für die obere Rückemuskulatur.
    Der Orthopäde riet mir, weiterhin meine Rückenmuskulatur zu trainieren.

    Ich habe weder Medikamente noch schmerzstillende Spritzen bekommen. Kann ich vorrübergehend z.B. Ibuprofen einnehmen?

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    65 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    4.407
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Rippenblockade

    Hallo Sogema!
    wo ich an einem Reha-Programm teilnahm, aufgrund von Kreuzbein-Blockaden. Diese haben sich inzwischen gut gebessert, aber seit ich dort trainiere, haben sich die Schmerzen unter dem Schulterblatt entwickelt.
    Am besten frägst Du einen der Trainer/in, die im Fitnesstudio sind, normalerweise kennen die sich ganz gut aus, und wenn es da ein Reha-Programm gibt, dann müßen auch Therapeuten mit dem nötigen Hintergrundwissen da sein.

    Ein Rezept für Physiotherapie wäre sicher von großem Vorteil, mit manueller Therapie kann der Therapeut sicher viel erreichen.
    Hast Du Ibuprofen schon mal gehabt?
    Wenn Du keine Allergie gegen den Wirkstoff hast und vorallem keine Magenprobleme, kannst Du sicher versuchen, ob es dir hilft.
    Gruß Josie

  3. #3
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    23.02.2011
    Beiträge
    38

    Standard AW: Rippenblockade

    Vielen Dank für deine Antwort.

    Ibuprofen hatte ich schon, ist kein Problem.

    Mit dem Reha-Programm ist das so eine Sache. Ich habe gerade 1 Jahr in einem Reha-Programm hinter mir. Inzwischen bin ich in ein anderes Fitnessstudio gewechselt, in dem ich vor dem 1jährigen Reha-Programm war. Fühle mich da einfach wohler.
    Das Studio ist ein reines Damenstudio und dementsprechend gibt es auch nicht Geräte für Gesundheitsprävention. Auch die Trainer haben hier sicher keine Physiotherapeuten-Ausbildung.

    Man will mir hier aber einige Rückenübungen zeigen, die ich ohne Geräte ausführen kann. Ich hoffe mal, dass ich meine Beschwerden nun nicht in diesem Studio weiter verstärke, sondern dass durch die Osteopathiebehandlung baldige Besserung eintritt.

    Mich wundert nur, daß ich nie bei den Ärzten mal eine Spritze oder Tabletten bekomme, bei der Suche im I-net nach diesen Symptomen, berichteten andere eben, daß sie vorübergehend mit Spritzen behandelt wurden.

    Gibt es sonst noch etwas, was ich selber tun kann, um die Beschwerden anzugehen?

  4. #4
    Physiotherapeut
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    44 Jahre
    Mitglied seit
    12.08.2011
    Beiträge
    17
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Rippenblockade

    Hallo sogema,

    Schmerzmittel sollten definitiv die Letzte Wahl sein. Wiederkehrende Blockaden können auch organische Ursachen haben. Z.b. Mit der Lunge, Herz bzw. Magen, Speiseröhre etc. Das sollte auch geklärt werden. Übungen, die du machen solltest, sind Rotationsübungen. Also drehbewegungen. Das mobilisiert die Brustwirbelsäule. Tiefes Atmen ist auch für die mobilisierung der bws wichtig. Stichwort atemgymnastik.
    Viele Grüße

    Mario