Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Schilddrüsentumore - vererbbar?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Schilddrüsentumore - vererbbar?" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    36 Jahre
    Mitglied seit
    22.10.2010
    Beiträge
    21

    Unglücklich Schilddrüsentumore - vererbbar?

    Hallo,

    ich habe vor Kurzem erfahren, dass die Schwester meiner Mutter Schilddrüsentumore hat, bei denen der Arzt festgestellt hat, dass diese genetisch bedingt sind. Heißt es dann, dass ich unter Umständen auch welche haben könnte? Also, dass ich dann eher dazu neige welche zu bekommen? Und unter welchen Umständen bekommt man die eher? Und was können die Symptome von Schilddrüsentumoren sein?

    Liebe Grüße

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Wohnort
    Neukirchen-Vluyn
    Mitglied seit
    27.08.2009
    Beiträge
    449
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Schilddrüsentumore - vererbbar?

    Liebe Dominika!
    Ich halte es für sehr schädlich, wenn man sich bevor man Symptome hat mit einer Krankheit aufhält, die man irgendwann bekommen könnte, weil ein Familienmitglied daran erkrankt ist.
    Nachher wird man vom LKW überrollt, oder man stirbt bevor man so einen Tumor bekommen könnte am Herzinfarkt, - das befürchtete Ereignis fällt aus, und man hat sich ganz umsonst Sorgen und Gedanken darüber gemacht, was man einmal bekommen könnte.

    Wenn Du das nächste mal zum Arzt gehst, würde ich ihn fragen, und er kann dann sicherlich in großen Abständen, wenn Du keinerlei Symptome hast, darauf mal ein Auge werfen.
    Du hast ja nicht nur Gene von Deiner Mama abbekommen, sondern auch von Deinem Vater.
    Die Schilddrüsentumore sind im allgemeinen sehr gut behandelbar, davon würde ich nun ersteinmal ausgehen in Deiner Situation.
    Anders damit umzugehen könnte wirklich krankmachend sein.
    Allerliebste Grüße feli

  3. #3
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    36 Jahre
    Mitglied seit
    22.10.2010
    Beiträge
    21

    Standard AW: Schilddrüsentumore - vererbbar?

    Ich weiß im Grunde nicht, ob ich denn Symptome habe. Einige hätte ich da wohl, weiß aber nicht ob das zwingend was mit der Schilddrüse zu tun hat. Allerdings konnte man sonst keinerlei Gründe dafür finden. Ich habe vor etwa 2 Jahren stark ausfallendes und sehr dünnes Haar bekommen. Genauso sind meine Fingernägel sehr brüchig und meine Haut sehr trocken. Zu dem habe ich weiße Flecken auf den Unterschenkeln und schwellendes Gewebe über den Knöcheln.. So wie manchmal juckende Haut.. Das sind einige Symptome, die ich so im Internet herausgefunden habe... Kann aber allerdings nicht genau sagen, ob diese auch wegen der Schilddrüse sind... Meine Tante hatte die Symptome auch,.. so wie ich.

  4. #4
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Wohnort
    Neukirchen-Vluyn
    Mitglied seit
    27.08.2009
    Beiträge
    449
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Schilddrüsentumore - vererbbar?

    Liebe Dominka!
    Das nutzt dann aber alles nichts, Du wirst mit Deinem Hausarzt darüber sprechen müssen, als wenn Du dich auf Inidizien verläßt, die vielleicht überhaupt nichts mit einem Schilddrüsentumor zu tun haben , sondern vielleicht mit einem Eisenmangel.
    Dein Doc wird Dir nach einer Untersuchung sicherlich mehr zu dem Thema sagen können, als wenn Du das im Hinterkopf hast und vermutest.
    Schilddrüsentumore lassen sich oftmals recht gut behandeln.
    Alles Liebe Feli

  5. #5
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    36 Jahre
    Mitglied seit
    22.10.2010
    Beiträge
    21

    Standard AW: Schilddrüsentumore - vererbbar?

    Mir ging es nicht darum zu wissen, ob ich es habe. Ich wollte eigentlich nur wissen, ob es tatsächlich möglich ist, dass diese Tumore erblich bedingt sein könnten. Ob es eben möglich ist, das sowas in der Familie weitergegeben wird.
    Bezgl. des Eisenmangels, darauf wurde mein Blut schon getestet. Eben wegen dem Haarausfall, Müdigkeit usw., jedoch war alles in bester Ordnung.
    Und, ich habe ja auch diese Schwellungen, von denen kein Arzt weiß, wovon es kommen kann. Und ich war bei 4 unterschiedlichen Ärzten. Sie wissen nicht woher es kommen könnten und schlossen diesen Fall einfach nur als Vegetation ab. Dass es mich aber stört, wenn ich im Sommer offene Schuhe anziehen möchte, daran denkt keiner. Bzw. ich kann gar keine offenen Schuhe anziehen, weil meine Füße und Knöchel rot werden und anschwellen so dass es aussieht als ob sie gleich platzen würden... Das ist sehr nervig. Vorallem als Frau, weil man da ja wirklich gerne die offenen Schuhe anziehen würde...
    Geändert von dominika (18.03.2011 um 08:57 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Triple-X-Syndrom vererbbar?
    Von Cathy im Forum Der kleine Patient
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.02.2019, 21:13
  2. Lust auf Sex ist vererbbar
    Von StarBuG im Forum Schulmedizin
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.06.2006, 18:11