Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Schwindelattacke

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Schwindelattacke" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    09.08.2009
    Beiträge
    22

    Standard Schwindelattacke

    Guten Morgen!
    Heute in den frühen Morgenstunden hat mich ein Schwindel überfallen.
    Ich bin mit einem Schrei aufgewacht, weil ich plötzlich total orientierungslos war und es mir plötzlich schwindelig wurde. Gleichzeitig war mir schlecht und ich hatte einen Schweißausbruch.
    Vor einigen Jahren hatte ich schon mal so etwas. Allerdings dauerte es 8 Wochen, bis es mir wieder besser ging. Damals hat kein Arzt eine Ursache finden können. Jetzt habe ich Angst, dass es wieder so wird wie damals. War nicht witzig, weil es eine Zeit mit leerem Kopf, schlechtem Gedächtnis und gezwungener Untätigkeit war.
    Ich habe Vertigoheel genommen, würde mich am liebsten hinlegen, aber da wird es mir schwindlig und außerdem habe ich 2 Kinder, die Ferien haben und versorgt werden möchten.
    Muss ich zum Arzt, damit mir wieder gesagt wird, dass ich Hypochonder bin und mich nicht so anstellen soll? Oder hat jemand einen Tipp, was noch helfen könnte.
    Muss dazu sagen, dass ich seit einigen Wochen starke Verspannungen an der HWS habe und auch Schmerzmittel nehme, außerdem nehme ich seit 2 Wochen L-Thyroxin 50. Könnte da ein Zusammenhang sein?
    Vielen Dank für jede Antwort.
    daggili


  2. #2
    Ärztin (Innere Medizin / Kardiologie)
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.182
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Schwindelattacke

    Schwindel ist leider ein sehr undankbares Symptom, wobei man aber die potentiell bedrohlichen Ursachen ausschliessen muss. Dafür ist vor allem eine ausführlich Anamnese (Befragung) und eine gründliche Untersuchung notwendig. Ohne diese kann dir niemand sagen, was vorliegt und ob es bedrohlich sein kann. Dabei gilt zu beachten, dass man bei Schwindel nur in etwa 10 % eine Ursache findet.
    Mögliche Ursachen für Schwindel sind:
    - Probleme/Ausfälle des Gleichgewichtsorgans
    - Schlaganfälle (im Kleinhirn)
    - Probleme der hirnversorgenden Arterien
    - Probleme mit der (Hals-)Wirbelsäule
    - Verkalkung der kleinen Arterien im Gehirn
    - Formen der Demenz (bei alten Menschen)
    Dein Leidensdruck scheint ja sehr groß zu sein, so dass du doch mal zum Arzt gehen solltest um dich untersuchen zu lassen. Auch wenn vor Jahren alles ok war, kann es jetzt etwas anderes sein. Und es ist ja schonmal eine Erleichterung, wenn die schlimmeren Ursachen ausgeschlossen werden können.

Ähnliche Themen

  1. starke Schwindelattacke
    Von Darkangel im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.08.2011, 07:19