Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Sehstörungen

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Sehstörungen" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Name
    stauchi
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    47 Jahre
    Mitglied seit
    09.03.2011
    Beiträge
    4

    Standard Sehstörungen

    Hallo,ich,männlich,39 habe seit jetzt 3 Jahren folgende Krankheitssymptome:Bluthochdruck,starkes Schwitzen,Schilddrüsenadenom,Zwangsgedanken,seit 27.12.11 auch noch Sehstörung(unscharfes Sehen,Druck auf Augen von innen).Beim Arzt war ich in den 3 Jahren auch gelegentlich,ca.6-8 Mal im Jahr.
    Rausgekommen ist bisher nicht allzu viel,außer das noch das ein oder andere Symptom hinzugekommen ist.
    Mein Favorit für diese Symptome ist eine Angststörung(Generalisierte),aber keine Panikstörung.Ich konfrontiere mich jeden Tag mit den Sachen,z.B.Rausgehen oder Wandern trotz schlechtem Sehen und Angst vorm Schwitzen,ich hatte nie Angst vor Leuten und Rausgehen,aber sehr wohl vor den Symptomen(sehr oft starke Schweißausbrüche,ständig benommen sehen).Ich gehe aber trotzdem raus,besser gesagt ich quäle mich raus.
    Wer ist jetzt der richtige Ansprechpartner?Der Hausarzt,der hat keine richtige Zeit,es muß immer schnell gehen.
    Noch zu den Zwangsgedanken:ständiges Denken(Angst) vor langanhaltenden Schweißausbrüchen und Denken an die ständige Sehschwäche.
    Welche Fachärzte sind jetzt die Ansprechpartner für mich,vor allen wegen der sehr belastenden Sehschwäche(ständig),draußen deutlich schlimmer als drinnen,egal ob hell oder dunkel.
    Angst-oder Zwangsstörung kann auch durch Adenom ausgelöst werden,habe ich im Internet gelesen.Adenom ist laut szintigraphie kompensiert und gutartig.Radiojodidtherapie im Dezember erst mal gescheitert,zuviel Jod in der Schilddrüse,soll im Juni wiederkommen.
    Ich habe ganz einfach die Angst,das eine jahrelange Ärzteodysee ansteht ohne das die Symptome weggehen,habe schon viele solcher Fälle gelesen.
    Naja aber Aufgeben tue ich noch lange nicht.
    Blutdruckmedikamente nehme ich(Bisoprolol,Valsartan 80).Blutdruck seit Anfang des Jahres von 157/93 (Tagesdurchschnitt,72 Werte) auf ca.146/84(3 messungen am Tag) stabilisiert.Herz i.O.(UKG,EKG),ansonsten noch keine weiteren Untersuchungen.
    Danke für Antworten.
    Grüße
    stauchi01

  2. #2
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    797
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Sehstörungen

    Hallo stauchi,

    Du solltest dringend (!) zum Augenarzt gehen und den Augeninnendruck kontrollieren lassen.
    Wann sind Deine Schilddrüsenwerte das letzte Mal kontrolliert worden?

    LG und gute Besserung...

    Vera

    Vera

  3. #3
    Ganz neu hier
    Name
    stauchi
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    47 Jahre
    Mitglied seit
    09.03.2011
    Beiträge
    4

    Standard AW: Sehstörungen

    Hallo Vera und andere ,
    Schilddrüsenwerte (TSH) zuletzt im Oktober 11 gemessen,liegt bei 1.02.
    Andere Werte kenne ich nicht.Hausarzt meint alles in Ordnung.
    Adenom ist trotzdem weiter drin.
    EinenTermin beim Augenarzt zu bekommen ist auch eine Qual,alle haben genügend Patienten,nehmen keine weiteren auf,zumindest in meiner Region.Und das trotz der Beschwerden.
    Muß ich also doch auf deutschlandweite Tournee gehen um Augenarzt zu finden?
    Viele Grüße
    Matthias

  4. #4
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    797
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Sehstörungen

    Hallo Matthias,

    Dein TSH-Wert ist soweit i.O. Demnach müsste Dein Adenom ein sogenannter "kalter" Knoten sein, der keine Hormone produziert.
    Kein Augenarzt-Termin? Du solltest einfach in einer Praxis anrufen und sagen, dass Du Deinen Augeninnendruck kontrollieren lassen möchtest. Das ist eine IGeL-Leistung, die Du selbst bezahlen musst (kostet hier bei uns € 20,-).
    Die Messung macht der Arzt nicht mal selbst. Wenn Deine Werte aber nicht in Ordnung sind, wird er ein Gespräch mit Dir führen müssen.
    Also nicht erst die Beschwerden schildern, sondern nur die Kontrolle erbitten.

    Versuch´s mal...

    LG Vea

  5. #5
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Wohnort
    Neukirchen-Vluyn
    Mitglied seit
    27.08.2009
    Beiträge
    449
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Sehstörungen

    Wenn das Sehen draußen schlechter ist als in geschlossenen Räumen, gibt es eigentlich keinen erkennbaren Grund, wo eine Störung am lichtbrechenden Apparat des Auges liegen soll.
    Die einzige Erklärung wäre ein Oberflächenproblem, daß aber bei Heizungsluft in der Wohnung warscheinlich ebenfalls auftreten müßte.
    Schilddrüsenpatienten benötigen allerdings häufig Tränenersatzmittel.

    Benutzt Du Tränenersatzmittel?
    Diese benetzten lediglich die Hornhaut und Du kannst so einen Behandlungsversuch ohne große Nebenwirkungen machen, indem Du dir in der Apotheke eine entsprechendes Präparat besorgst und ausprobierst Ob Dir das bei Deiner
    Problematik hilfreich ist.
    Schädlich ist so ein Versuch nicht.

    Wenn Du beim Augenarzt warst, wird diese sicherlich auch die Tränenwege inspiziert haben. Auch hier gäbe es bei eine Abflußbehinderung evtl. Sehstörungen, die aber ebenfalls drinnen wie draußen auftreten würden.

    Manche Menschen gerade in Industriegebieten leiden auch an einer chronischen Lidkantenreizung.
    Das ist ebenfalls keine schlimme Sache, aber die kann ganz einfach störend sein.
    Diese behandelt man mit einer Lidkantenhygiene.
    dh. man legt warme Kompressen auf das Auge, es können auch warme Beutel Schwarztee sein. ( KEINE KAMILLE!)
    Danach fährt man vorsichtig mit einem Wattetäbchen die Lidkante ab um die Ausführgänge der Drüsen zu befreien.
    Das sollte regelmäßig passieren.

    In NRW dürften 80 % der Bevölkerung unter einer chronischen Lidkantenentzründung leiden, ohne das zu bemerken.
    Es ist nicht so, daß dafür Operationen oder andere Medikamente dafür eingesetzt werden, obwohl es in der Apotheke auch freiverkäufliche Mittel für die Lidkantenhygiene gibt.

    In jeden Fall kannst Du sicher sein, daß Dir ein solcher "Behandlungsversuch", wenn er hygienisch einwandfrei und sauber ausgeführt wird keinen Schaden zufügen wird.

    Manchmal haben kleine "Ursachen" recht eindrucksvolle Auswirkungen.
    Durch eine trockene verknitterte Hornhaut kann man nicht gut schauen, die läßt sich nicht gut akkomodieren und es ist unangenehm hindurch zu schauen.


    Liebe Grüße und gute Besserung Feli

Ähnliche Themen

  1. Sehstörungen
    Von stauchi01 im Forum Vorstellungen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.02.2012, 21:41
  2. kopfschmerzen, schwindel, sehstörungen...
    Von diapink im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.10.2010, 18:57
  3. Methadon: Sehstörungen durch intrauterine Exposition
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.04.2010, 19:00
  4. Sehstörungen verkürzen das Leben
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.10.2009, 20:11
  5. Medizin: Starke Sehstörungen nach Pleurodese mit Jod
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.09.2007, 20:00