Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: Seit einem Jahr Schmerzen in beiden Händen und Handgele

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Seit einem Jahr Schmerzen in beiden Händen und Handgele" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    40 Jahre
    Mitglied seit
    28.10.2020
    Beiträge
    1

    Standard Seit einem Jahr Schmerzen in beiden Händen und Handgele

    Hallo, ich bin 39 und leide seit etwas mehr als einem Jahr an stark schwankenden Schmerzen in beiden Händen und Handgelenken (links deutlich stärker). Sind entstanden nach längeren Arbeiten beim Umzug und dann geblieben. Ich kann die Schmerzen nicht wirklich bewusst auslösen. NSAR wirken nicht. Erhalte Duloxitin weil ich über die Schmerzen auch noch depressiv geworden bin - bewirkt aber auch keine reduktion der Schmerzen. Bin recht aktiv und mache auch Sport Blutwerte sind alle gut - keine erkennbare Entzündung. Ernähre mich seit 1-2 Monaten weitestgehend Anti-Entzündliche d.h. kein weißes Mehl, keinen Zucker und auch kaum Fleisch. Ist die meiste Zeit als rein psychosomatischer Schmerz behandelt worden. Außschließen will ich das nicht aber so richtig schlüssig ist das zumindestens als alleiniger Grund nicht. Jetzt ist mir aber etwas aufgefallen das schon die ganze Zeit so ist aber irgendwie habe ich das wohl nie sauber komuniziert - lag vieleicht auch an der Depression oder daran das mir die Ärzte nie richtig zugehört haben. Die Schmerzen sind immer fast weg wenn ich geschlafen habe - also wenn ich nachts wach werde sind sie weg bzw. auf einem sehr sehr niederigen level - und auch Morgends dauert es immer etwas bis sie richtig lässtig werden und noch länger bis sie wirklich schlimm werden. Den rest des Tages schwanken sie munter vor sich hin - sind auch nicht immer an der genau gleichen Stelle. Meine Ärztinnen vermuten jetzt doch irgend eine wechselwirkung mit dem Körper die den Schmerz so stark verstärkt. Es wäre absolut herllich diesen morgendlichen Zustand über den Tag mehr oder weniger zu halten - dann hätte ich zwar immer noch Schmerzen aber auf einem viel viel niederigeren Level. Gibt es zu so etwas vergleichbare Fälle? Im Internett lese ich nur von Leuten die nicht schlafen können weil sie ihre Schmerzen daran hindern aber nicht von Leuten wie mir die es fast schon genießen mal Nachts wach zu werden weil dann keine (oder kaum) Schmerzen da sind. Könnte es sein das ich mich irgendwie irgendwo unbewusst verkrampfe? Und nachts lößt sich das dann?. Ich kenne das eigentlich nur (von Schmerzen im Rücken und in der Schulter) das die morgends eher schlimmer sind und im laufe des Tages besser werden. Bin für Anregungen jeder Art dankbar.

    Stichworte: -Schmerzen, Hand, Handgelenk,
    Geändert von josie (28.10.2020 um 13:32 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Seit einem halben Jahr Rückenschmerzen.
    Von Miba im Forum Alternativmedizin
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 23.07.2018, 10:34
  2. Beinbeugerschmerzen - seit einem Jahr...
    Von funkypeanut im Forum Krankheiten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.07.2012, 22:11
  3. Hwi's seit einem Jahr, vesikoureteraler Reflux?
    Von June im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.07.2012, 23:29
  4. Seit einem Jahr Druck in den Ohren
    Von ming im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.11.2010, 18:44
  5. Rippenprellung. Schmerzen seit einem Jahr
    Von sinan im Forum Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.01.2009, 14:08