Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 30

Thema: Seltsame Kopfschmerzen

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Seltsame Kopfschmerzen" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #11
    Noch neu hier Avatar von Bine1986
    Name
    Sabrina
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    33 Jahre
    Mitglied seit
    09.01.2011
    Beiträge
    13

    Standard AW: Seltsame Kopfschmerzen

    Hallo Bogufinchen..

    Morgen früh wollte ich einen Neurologen aufsuchen, da mir sehr viele dazu geraten haben nicht auf meinen Hausarzt zu warten.. Die Schmerzen sind teilweise so schlimm, das ich nur noch heulen könnte.. Seit heute Morgen habe ich zudem noch Probleme mit meinem Auge, es sieht aus als wäre ein Nerv eingeklemmt..

    Ich bin jetzt etwas beruhigt, da ich endlich jemanden gefunden hab der meine "Probleme" kennt.
    Ehrlich gesagt kann ich meinen Arzt nicht verstehen.. Ich hätte schon vor Wochen den Arzt wechseln müssen, da er mich damals mit einem Blutdruck von "250/130" und starken Kopfschmerzen nach Hause geschickt hat! Damals dachte ich nur, er wird schon das richtige tun, er ist ja Arzt... Aber mittlerweile finde ich, das er fahrlässig gehandelt hat.. Mir hätte sonst was passieren können...

    Naja.. ich warte mal ab was Morgen beim Neurologen rauskommt..

    Vielen Dank!

    Liebe Grüße
    Bine

  2. #12
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    15.01.2011
    Beiträge
    12
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Seltsame Kopfschmerzen

    Hallo Bine,

    deine Blutdruckwerte hatte ich nie. Ich habe allerdings auch einen Pseudotumoir cerebri, bei dem zwar eine Abflussstörung des Hirnwassers vorliegt, was zu 80-90 % bei übergewichtigen weiblichen Patienten mittleren Alters vorkommt, bei denen das MRT keine Auffäligkeiten zeigt. Es ist nicht gesagt, dass du auf Grund der ähnlichen Symptome die gleiche Diagnose bekommst. Es ist nur so, dass bei uns beiden zu viel Liquor da ist, nur die Ursache kann verschieden sein.

    Einen Tipp möchte ich dir noch mit auf den Weg (ins Bett) geben: Probier mal aus, mit dem Oberkörper deutlich erhöht zu schlafen. Manchmal habe ich die KS nur ertragen, wenn ich halb im Sitzen geschlafen habe.

    Du ärgerst dich über deinen Arzt. Noch mal: Du ärgerst dich. Richtig? Weißt du, da gibt es ein Buch, das heißt so ungefähr -Positiv denken macht krank-, da ist vielleicht auch was dran. Aber vielleicht hilft es manchmal, sich nicht über das Geschehene zu ärgern, sondern einfach nach vorn zu bloicken. Dazu gehört auch, dem Arzt für seine möglicherweise falsche Entscheidung zu vergeben. Er ärgert sich jetzt ganz bestimmt nicht. Probier es mal, das macht zufriedener. Ich habe an meiner Küchenwand folgenden Sprich (ein Gebet) hängen:

    Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
    den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann

    und die Weisheit, das eine von dem anderen zu unterscheiden

    Gott gebe mir Geduld mit Veränderungen, die ihre Zeit brauchen, und Wertschätzung für alles, was ich habe, Toleranz gegenüber jenen mit anderen Schwierigkeiten und die Kraft, aufzustehen und es wieder zu versuchen, nur für heute.

    Gute Nacht, ich denke morgen an dich!
    Bogufinchen
    Geändert von Bogufinchen (16.01.2011 um 22:42 Uhr)

  3. #13
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    39 Jahre
    Mitglied seit
    17.01.2011
    Beiträge
    2

    Standard AW: Seltsame Kopfschmerzen

    Hallo Bine,
    auch ich bin im Moment auf der Suche im Netz nach solchen Zysten. Ich war Anfang Dezember im MRT mit Kontrastmittel wegen anhaltenden Gesichtsschmerzen. Es sollte ausgeschlossen werden, dass etwas auf den Trigeminusnerv (Gesichtsnerv) drückt. Bei der Auswertung Mitte Dezember sagte der Neurologe (ein seinem Ruf nach sehr guter), im Kopf wäre alles iO. Vor ner Woche hab ich mir den Befund von der Radiologie schicken lassen (aus anderen Gründen (Krankenkasse)). Dort stand als Diagnose: unklarer Befund ohne Diagnose. Dann bekam ich auf der Rückseite auch nen schock: ich hab auch ne Zyste in der Region Corpus pinealis ca. 1 cm. und man sollte das in einem Jahr mal kontrollieren. Beim Neurologen fragte ich nochmal danach, der meinte, dass das sehr viele menschen hätten, dass es ein Zufallsbefund wäre, dass die symptome damit nicht erklärt werden können und dass man es, weil ich es ja nun wüsste, mal kontrollieren könnte in einem jahr. Ich muss sagen, so ganz ruhig bin ich mit dem Gedanken nicht, vielleicht sind wir es in fünf jahren, wenn die zyste nicht größer wird. Wegen deinen Kopfschmerzen (die ich auch ab und an habe, bei stress, aber nicht so stark): nach allem was ich darüber gelesen habe, gibt es wohl menschen, die ihre beschwerden darauf zurückführen, aber das muss nicht zwangsläufig so sein. Wie sieht es mit deiner Wirbelsäule aus, mit Verspannungen etc. Wie wäre es mit einem osteopathen (oder craniosacraltherapie), mit manueller Therapie, es gibt auch gute erfahrungen mit einer methode namens Atlanto-Tec (korrigiert ersten halswirbel, zahlt die Kasse aber nicht) oder mit einem Besuch bei einer(m) Vitametiker? Mit viel Trinken, evtl. mal Magnesium nehmen, Sport machen, etc. Und ist es vielleicht Migräne bei dir? Das haben so viele andere auch. Ich denke mittlerweile, es gibt wahrscheinlich einige mit diesen zysten, nur wir wissen es leider (ich hätte mir den befund lieber nicht schicken lassen sollen, denn jetzt wird es schwer, die vorkommenden kopfschmerzen mit gefühl, als kämen sie vom nacken, nicht auf die zyste zu schieben). manche nehmen ein antidepressivum und schwupps sind die jahrelangen kopfschmerzen urplötzlich verschwunden (aber erst vielleicht mal an fehlhaltungen und wirbelsäule denken). Auch vom Kiefer (craniomandibuläre Dysfunktion) können Kopfschmerzen kommen, dafür gibt es eine spezialklinik in hamburg (zahlt kasse glaub ich auch nicht). Könnte noch bissl weitermachen, hab mich viel damit beschäftigt in letzter Zeit und bin trotzdem Laie. Alles kann man ja auch nicht auf einmal machen, aber eins nach dem anderen und hoffen, dass es besser wird (und dass die zyste nicht wächst). Ich habe auch gelesen, dass mindestens 4% der bevölkerung das hätten. ich habe aber auch sogar gelesen, dass bei einem test mit freiwilligen gesunden jungen Menschen in deren MRT's bei 23%! solch eine zyste gefunden wurde. Auch kann man lesen, dass bei Obduktionen bei 20-40% zufällig diese Art von Zyste gefunden wird. Auch, dass sogar schon bei Kindern solche zufällig entdeckt werden. Also, bine, ich hoffe dich ein bißchen beruhigt zu haben (und mich selbst auch!) und werde jetzt erstmal meine zwei kleinen süßen zwerge (3 und 5) ins bett bringen. Lg

  4. #14
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    15.01.2011
    Beiträge
    12
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Seltsame Kopfschmerzen

    Hallo,

    die Zysten sind tatsächlich sehr oft und wohl auch sehr oft ohne Krankheitswert. Nur große symptomatische Zysten sollten operiert werden (siehe Uniklinik Greifswald, Kl. und PK für Neurochirurgie).

    Cranio kann ich bei Problemen mit der Liquorzirkulation nur empfehlen. Mir hat das bisher gut geholfen. Nach einer kurzen KS-Periode am Behandlungstag selbst geht es mir für mehrere Tage richtig gut.

    LG

  5. #15
    Noch neu hier Avatar von Bine1986
    Name
    Sabrina
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    33 Jahre
    Mitglied seit
    09.01.2011
    Beiträge
    13

    Standard AW: Seltsame Kopfschmerzen

    Hallo zusammen..

    Heute habe ich mir mal wieder die Finger wund gewählt.. Hab bei etlichen Neurologen und Krankenhäusern angerufen und nach einem Termin gefragt.. Frühstens in 4 Wochen...

    Dann dachte ich mir, dass ich in der Klinik anrufe, die das MRT bei mir gemacht haben, um in Erfahrung zu bringen obe mein Arzt den Bericht überhaupt angefordert hat..

    Die nette Dame rief mich zurück und bestätigte, das der Bericht gefaxt worden sei.. (ENDLICH!!!)
    Nun ja, morgen werd ich zu meinem Arzt und hoffentlich genaueres über meinen kleinen "Mitbewohner" wissen..

    @pimboli
    Ich habe weder Migräne noch Probleme mit meiner Wirbelsäule.. Das Zysten weit verbreitet sind habe ich auch schon gehört.. Meine Kopfschmerzen habe ich noch nicht sehr lange, hatte vorher eigentlich nie welche..

    Nach den Problemen mit meinem Blutdruck, habe ich die Schmerzen auch meist darauf geschoben.. Aber da sie immer schlimmer wurden und mein Blutdruck völlig normal ist, fand ich es irgendwie komisch..

    Naja.. Die Schmerzen sind wohl leider auf meine Zyste zurückzuführen, da ich zudem die Gesichtsfeldausfälle auf der selben Seite hab, die durch eine Beschädigung (wahrscheinlich durch Druck) der Zyste hervorgerufen wurden..

    Ich war erst letztes Jahr zur Kontrolle bei meinem Augenarzt und da war alles in Ordnung..

    Liebe Grüße
    Bine

  6. #16
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    39 Jahre
    Mitglied seit
    17.01.2011
    Beiträge
    2

    Standard AW: Seltsame Kopfschmerzen

    hallo Bine,

    was hat denn dein arzt heut gesagt? Denkst du, dass du diese Zyste so auf einmal bekommen hast? Wie groß ist sie denn, weißt du nun mehr? Lg

  7. #17
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    48 Jahre
    Mitglied seit
    06.11.2010
    Beiträge
    8

    Standard AW: Seltsame Kopfschmerzen

    Ja, würde mich auch interessieren. Ich muss nämlich am Montag wieder zur MRT. Habe ja momentan diese Kopfschmerzen.

  8. #18
    Noch neu hier Avatar von Bine1986
    Name
    Sabrina
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    33 Jahre
    Mitglied seit
    09.01.2011
    Beiträge
    13

    Standard AW: Seltsame Kopfschmerzen

    Hallo zusammen...

    Wo fang ich bloß an? Bin gerade aus dem Krankenhaus entlassen worden..

    Ich war am Mittwoch bei meinem Hausarzt und dann ging alles ganz schnell..
    Er meinte das meine Zyste 1,2 cm groß ist und er stark vermutet, das sie Schuld an meinen Gesichtsfeldausfällen sei und ich schnellstmöglich einen Neurologen aufsuchen sollte.. Nachdem ich ihm sagte das ich erst in 4-8 Wochen einen Termin bekommen würde, rief er im Krankenhaus an und ich kam direkt von dort aus als Notfall ins Krankenhaus...

    Dort wurde ich dann in der Ambulanz von einem Neurologen untersucht und er meinte das ich die Zyste vergessen sollte, sie sei nicht der Grund für meine Beschwerden.. Dann sagte er ich hätte vermutlich einen Pseudotumor (den genauen Begriff weiß ich gerade nicht) und sollte stationär bleiben, da sie eine Lumbalpunktion machen würden...

    Dann fing ich erstmal an zu weinen, da ich tierische Angst davor hatte...

    Nun ja, Donnerstag wurde ich punktiert, der Druck war 18 (leicht erhöht) und mir wurde Nervenwasser entnommen..
    Die Ärztin wusste auch nicht viel, sie sagte man müsste abwarten, aber ich könnte Samstag entlassen werden.. Meine Schmerzen sind immer noch da und außer dieser Punktion wurde ich nicht weiter untersucht..

    Jetzt soll ich Montag zum Neurologen gehen.. echt Quatsch, da ich ja auf der neurologische Station war und sie mich da auch weiter behandeln bzw. untersuchen hätten können...

    Ich hoffe das halt bald alles ein Ende... Ich hab im Mai Abschlussprüfung und wenn mir nicht bald geholfen wird, kann ich meinen Abschluß erstmal vergessen...

    Liebe Grüße
    Bine

  9. #19
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    15.01.2011
    Beiträge
    12
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Seltsame Kopfschmerzen

    Hallo Bine,

    ich hoffe, mein Rat aus der PN mit dem "entspannt bleiben" bei der LP (Lumbalpunktion) hat dir geholfen. Also hatte ich doch den richtigen Rieher. Der Pseutumor heißt Pseudotumor cerebri, ist eine gutartige und nicht lebensbedrohliche Erkrankung, tritt meist bei jungen erwachsenen, meist übergewichtigen Frauen (muss nicht sein, ich bin auch nicht übergewichtig) auf. Normalerweise gilt der Druck erst erhöht, wenn er über 20 (manche sagen sogar über 25) cm Wassersäuler liegt. Mir wurde die gleiche Diagnose erteilt. Und: ich habe auch eine Pinealiszyste. Und: niemand will wahr haben, dass die Zyste mit all den Beschwerden etwas zu tun hat! Ich ringe schon mehrere Jahre um Verständnis bei Ärzten. Zur Zeit bin ich gut auf Topamax eingestellt. Begonnen wurde mit 25 mg, die Dosis wurde langsam gesteigert (jetzt 2x75 mg). Ich nehme die Medikamente mittags und abends, da sie mich sehr müde machen. Anfangs habe ich die Mittagsdosis morgens genommen, das ging gar nicht. In erhöhter Position schlafen hilft auch gut. Und: wenn ich zu lange liegen bleibe, dann geht es meinem Kopf schlecht. Ich habe fast jeden Morgen KS. Eine Stunde nach dem Aufstehen ist dann der Liquor abgelaufen. Ein Radiologe hat auch schon mal die Aussage gemacht, dass man nicht ausschließen kann, dass die Zyste zeitweise den Liquorfluss behindert.

    Es freut mich, dass du endlich an der richtigen Stelle gelandet bist und eine plausible Diagnose bekommen hast. Offensichtlich hat sich den Hausarzt belsen -> Lob!!! Es ist nämlich nicht mal bei niedergelassenen Neurologen selbstverständlich, dass sie diese Erkrankung kennen und damit umzugehen wissen. Ich geb dir noch einen Link mit auf den Weg:

    http://www.dgn.org/images/stories/dg...l08kap_059.pdf

    Hier steht alles drin, fachlich korrekt. Das Medikament Acetacolamid (Diamox) ist lt. meiner Ärztin nicht zur Dauertherapie geeignet, man setzt heute eher Topiramat ein (wer es verträgt).

    LG Bogufinchen

  10. #20
    Noch neu hier Avatar von Bine1986
    Name
    Sabrina
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    33 Jahre
    Mitglied seit
    09.01.2011
    Beiträge
    13

    Standard AW: Seltsame Kopfschmerzen

    Hi Bogufinchen..

    Schön dich mal wieder zu lesen.. Ja du hast wohl wirklich nen guten Riecher gehabt! Und vielen Dank für deinen Tipp mit dem entspannt bleiben! mir fiel das entspannen sehr schwer, besonders nachdem die Ärztin einen Nerv getroffen hat und sich das wie ein Stromschlag angefühlt und angehört hat, aber ich hab immer an deine Worte gedacht!

    Hab mir vorher so den Kopf zerbrochen, da ich so oft gehört und gelesen hab das die LP so schmerzhaft sei und ich auch immer Angst vor Injektionen jeglicher Art in den Rücken hatte.. Und im nachhinein war´s weit aus nicht so schlimm und wirklich aushaltbar, obwohl es wirklich lange gedauert hat.. Die Ärztin sagte sie hätte 50ml abgenommen.. Keine Ahnung ob das normal ist..
    Pseudotumor wollte sie nichts mehr erwähnen.. sie sagte neurologisch gesehen sei alles okay..hab auch keine medis bekommen, sollte nur zum Augenarzt..

    Als ich heute meinen Bericht mitnehmen wollte gab es Probleme mit dem Drucker und ich muss Morgen nochmal hin.. Jedenfalls meinte die Schwester ich bekomme einen für den Neurologen, vom Augenarzt war wieder keine rede Ich versteh das alles nicht..

    Wie hoch war denn bei dir der Druck?

    Liebe Grüße!

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mononukleose und seltsame Symptomatik
    Von wisa432 im Forum Krankheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.06.2011, 19:20
  2. Seltsame Beschwerden
    Von sei im Forum Krankheiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.02.2009, 10:08
  3. Seltsame Darmprobleme
    Von dasheizungsrohr im Forum Krankheiten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.08.2008, 13:06
  4. Seltsame Gewichtsprobleme
    Von Sophielein im Forum Krankheiten
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 09.06.2008, 18:18
  5. Seltsame Erkältung!!!
    Von benschi im Forum Krankheiten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.05.2008, 17:57