Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Störungen vegetatives Kreislaufsystem

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Störungen vegetatives Kreislaufsystem" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Name
    Christa Simon
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    79 Jahre
    Mitglied seit
    24.10.2011
    Beiträge
    1

    Standard Störungen vegetatives Kreislaufsystem

    Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem und würde gerne andere Meinungen dazu hören! Vielen Dank für eure Hilfe im voraus!<br>Ich bin weiblich 70 Jahre alt, 58 KG, rauche nicht, trinke nicht - treibe Sport, lebe gesund. Ich nehme Seid ca. 5 Jahren Verapamil 50 manchmal 120 aufgrund meines schwankendem Blutdruckes ( meistens liegt er bei 130/65 - bei Hochdruck ca.150/160- sackt auch manchmal ab bei einem Tief auf 117/57). Seit dieser Zeit habe ich ständig Probleme mit dem Kreislauf und hauptsächlich Gleichgewichtsstörungen, bin wackelig und habe mit Übelkeit zu kämpfen.Seit einem Jahr nehme ich 1/2 Ramipril5 dazu, die Probleme bestehen jedoch immer noch fast täglich.Bei schlechtem Wetter (Regen-Tief) bin ich fast am Ende meiner Kräfte! Mein Arzt sagt das sind Störungen des vegetativen Kreislaufsystem. Der Arzt sagt auch es liegt nicht an den Tabletten.Betablocker hatten wir bereits auch schon versucht aber vertrage ich überhaupt nicht- bin sehr empfindlich auf Nebenwirkungen. Mein Arzt kommt somit immer wieder zurück zu Verapamil!Mein Neurologe hat auch keinen weitern Befund feststellen können. Muss ich die Beschwerden aus Altersgründen akzeptieren oder hat jemand Erfahrungen was noch helfen könnte?<br>Ich bedanke mich im voraus für evtl. sachdienliche Beiträge!<br>Gruß Christa<br><br><br>

  2. #2
    Pharmareferent
    Name
    Juergen
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    76 Jahre
    Wohnort
    Kutno
    Mitglied seit
    23.09.2010
    Beiträge
    2
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Störungen vegetatives Kreislaufsystem

    Hallo Frau Simon,
    erst einmal grundsätzlich zur erhöhten Wetterempfindlichkeit (die übrigens auch mit ähnlichem Krankheitsbild wie bei Ihnen mir sehr zu schaffen macht!) ist an zu merken das der im allgemeinen davon betroffene Personenkreis nur über wenig zureichende (nervliche) Mittel verfügt um den Reizen der Umwelt (unter anderem Luftdruckschwankungen etwas stabilisierendes gegenüber zu stellen.
    Man kann auch von einer Reizüberflutung sprechen die den Körper und auch den Geist einfach überfordern.
    Dieses nun äußert sich in den von Ihnen beschrieben und auch von mir teilweise erlebten Symptomen.
    Was Ramipril betrefft können Sie von diesem Präparat das ja hauptsächlich zur Blutdrucksenkung eingesetzt wird keine wesentliche Verbesserung der von Ihnen geschilderten Beeinträchtigungen Ihrer Lebensqualität erwarten.
    Was ich nun bei den von mir erlebten Probleme mache, ist in (sub)akuten Situationen eine Tablette mit 10 mg des Wirkstoffes Hydroxyzin (rezeptpflichtig!) einzunehmen. (ihr Arzt kennt den dazu gehörenden Patent- bzw. Präparatenamen)
    Nach etwa 20 Minuten ist bei mir eine Verbesserung meiner subjektiven Beschwerden zu vermelden. Nach zu tragen ist noch das in Deutschland, ich habe darauf hin die "Rote Liste" durchsucht nur eine 25mg Form im Handel ist. Vielleicht, dass kann ich aber von hier aus nicht in Erfahrung bringen, kann man diese 25 mg Darreichungsform noch einmal teilen.
    Hoffentlich liegen bei Ihnen keine Probleme vor die eine Einnahme dieses Medikaments verhindern.

    In der Hoffnung hiermit einen kleinen Beitrag zur Verbesserung Ihrer Lebenssituation beitragen zu können,

    viel Erfolg

    Juehastu

  3. #3
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    797
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Störungen vegetatives Kreislaufsystem

    Hallo Frau Simon,

    hat Ihnen Ihr Arzt erklärt, welche Ursachen Ihre Bluthochdruck hat?
    Welche Untersuchungen sind durchgeführt worden?
    Nehmen Sie Ihre Medikamente regelmäßig in gleicher Dosis, oder passen Sie sie Ihren Blutdruckwerten entsprechend an?
    Wie reagiert Ihr Körper, wenn Sie die Einnahme aussetzten (falls Sie das schon mal versucht haben)?

    Beschwerden aus Altersgründen akzeptieren muss erstmal niemand, aber vielleicht weitere Untersuchungen vornehmen lassen, oder einen Facharzt zu Rate ziehen.

    Ich bin übrigens dagegen, Medikamentenunverträglichkeiten bzw. Nebenwirkungen mit weiteren Tabletten zu behandeln.

    Bin gespannt auf Ihre Antworten...

    LG und gute Besserung

    Kaya

Ähnliche Themen

  1. Hohe Prävalenz bipolarer Störungen
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.03.2011, 19:50
  2. ADS / PTBS / Dissoziative Störungen / Depression / SVV
    Von Sonja1 im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.11.2010, 20:35
  3. Autismus: Gene weisen auf Störungen der Hirnentwicklung hin
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.04.2009, 19:30
  4. Medizin: Häufige psychiatrische Störungen bei Obdachlosen
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.12.2008, 19:10
  5. Medizin: Häufige psychiatrische Störungen bei Obdachlosen
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.12.2008, 18:30