Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Mrt

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Mrt" im "Medizinische Befunde übersetzen" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    11.05.2018
    Beiträge
    3
    Blog-Einträge
    1

    Lächeln Mrt

    Hatte eine MRT und verstehe den Befund nicht.
    Geringe Streckhaltung der LWS. Die Konfiguration der LWK ist erhalten. Diskrete Schermann'sche Residuen sind an der Deckplatte von BWK 11 erkennbar mit Schmol'schem Knorpelknötchen. Normal weite Zwischenwirbelräume. Die fettunterdrückten T2-gewichteten Bilder zeigen keine pathologischen Signalstörungen an den LWK und an den Bandscheiben. Conus medullaris in typischer Lage. Kaudafasern regelrecht. Flache umlaufende links lateral betonte Protrusion der Bandscheibe L3/L4. Flache Protusion der Bandscheibe L4/L5 ohne Wurzelkompression. Bei L5/S1 stellt sich ein linksbetonter NPP dar, der den Duralsack links imprimiert und die Nervenwurzel links bedrängt.

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.182
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Mrt

    Hallo!
    -Die LWS hat eine geringe Streckhaltung, d.h. die physiologische Biegung der Wirbelsäule ist im Bereich der LWS abgeschwächt
    -BWK11, hier sieht man Schmorl'sche Knötchen in der Deckplatte des Wirbelkörpers, das sind Anzeichen für eine abgelaufene Scheuermannsche Erkrankung
    -Die Zwischenwirbelräume sind normal weit, d
    er Conus medullaris ist der unterste Teil des Rückenmarks, ist in typischer Lage
    -LWK3/4, flache Bandscheibenvorwölbung nach links
    -LWK4/5,
    flache Bandscheibenvorwölbung ohne Kontakt zur Nervenwurzel

    -L5/S1, linksbetonter Bandscheibenvorfall, der den Duralsack link eindrückt und die Nervenwurzel links bedrängt
    Liebe Grüße
    Josie

  3. #3
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    06.07.2015
    Beiträge
    1.662

    Standard AW: Mrt

    Hallo Sybille,

    wir haben mehrere Bögen in unserer Wirbelsäule Lendenwirbelsäule (Lordose Bogen nach Innen). Ja und bei der Brustwirbelsäule ist es ein Bogen nach Aussen ( Kyphose). Halswirbelsäule (Lordose Bogen nach innen ).
    Also Deine Lordose im Bereich der Lendenwirbelsäule ist ein wenig abgeflacht.
    Der Hintergrund das Ganze funktioniert wie eine Art Feder also es verteilt etwas die Last. Die im Bereich der Lendenwirbelsäule doch ziemlich gross ist. Das heisst in Deinem Fall wenn Du etwas anhebst möglichst in die Knie gehen und nicht aus "dem Kreuz" etwas heben..
    Der Begriff Schermann'sche Residuen ist eine Zusammenfassung von degenerativen Veränderungen in Zusammenhang mit solch einer Erkrankung.
    Das sind z.B. bei Dir die
    Schmol'schem Knorpelknötchen - da ist Bandscheibengewebe in die Deck- bzw. Grundplatten der Wirbel eingedrungen. Nun ist Knochengewebe natürlich härter als Knorpelgewebe ..
    Bei Dir betrifft dies gerade einmal die Deckplatte des vorletzten Brustwirbel. Die Zwischenwirbelräume sind normal weit das heisst es gab bei den Bandscheiben die sich da befinden noch keine degenerative Veränderungen.

    Der Conus medullaris ist das Ende des Rückenmarkes ca. erster Lendenwirbel danach beginnt der Plexus Lumbosakralis (Kaudafasern regelrecht). Dies ist ein Nervengeflecht der Lendenwirbelsäule bis zum Kreuzwirbel -> Steissbein. darin befindet sich auch der Nervus ischiadius ("Ischiasnerv").
    Beider Bandscheibe zwischen den Lendenwirbeln 3/4 gibt es eine flache Bandscheibenvorwölbung um die Wirbel herum. Sie ist allerdings auf der links seitlich betont.
    Ebenso flache Bandscheibenvorwölbung bei der Bandscheibe zwischen den Lendenwirbeln 4 und 5 ohne Einengung der entsprechenden Nervenwurzel/n.
    Eine Etage darunter zwischen Lendenwirbel 5 und Kreuzbein (S1) gibt es einen links betonten Bandscheibenvorfall. Hier kommt es zu einer Eindrückung des Duralsackes - das ist die äußere harte Haut des Rückenmarkes
    Es kommt auch zu einer Einengung der Nervenwurzel links.

    Keine Ahnung was für Auswirkungen das Ganze insgesamt bei Dir hat Ob da etwas besprochen wurde?

    http://www.praxis-interventionelle-schmerztherapie.de/.cms/318-1

    (Link u.U.herauskopieren und in Adressleiste einfügen)

    Aber das dies alles hat Dir ja Josie schon geschrieben!

    Viele Grüsse
    Stefan

    PS- Schmerzen können chronisch werden also u.U. Schmerzambulanz aufsuchen!

  4. #4
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    11.05.2018
    Beiträge
    3
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Mrt

    Hallo Stefan,
    vielen dank für deine Antwort. War heute beim Orthopäden und habe mir einen Termin geholt. Dauert aber noch 2 Wochen. So lange muss ich halt noch Schmerzmittel nehmen.

    Viele Grüße