Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Medizin: Rauchverbot: Weniger Herzinfarkte in Italien

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Medizin: Rauchverbot: Weniger Herzinfarkte in Italien" im "Nachrichten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1

    Beitrag Medizin: Rauchverbot: Weniger Herzinfarkte in Italien

    Rom ? Das Rauchverbot an öffentlichen Orten hat in Italien bereits im ersten Jahr zu einem signifikanten Rückgang der akuten koronaren Erkrankungen geführt. Nach einer Studie in Circulation (2008; doi: 10.1161/CIRCULATIONAHA.107.729889) profitiert von ...

    [Weiterlesen...]

  2. #2
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    25.02.2008
    Beiträge
    1

    Frage AW: Medizin: Rauchverbot: Weniger Herzinfarkte in Italien

    Zitat von aerzteblatt.de Beitrag anzeigen
    Rom ? Das Rauchverbot an öffentlichen Orten hat in Italien bereits im ersten Jahr zu einem signifikanten Rückgang der akuten koronaren Erkrankungen geführt. Nach einer Studie in Circulation (2008; doi: 10.1161/CIRCULATIONAHA.107.729889) profitiert von ...

    [Weiterlesen...]

    Witzig dabei aber:

    Die Daten der Studie

    Alter 75+ - Keine Angaben, aber die Tabakkontrolle weist für dieses Alter einen Drittel der angeblichen 3'301 Passivrauchopfer aus.

    Alter 65 – 74
    Von 2003 bis 2004 (vor dem Rauchverbot), die Anzahl von akuten koronaren Herzbeschwerden sank von 7.86 auf 7.39, eine Reduzierung um 6.0%.

    Von 2004 bis 2005 (das erste Jahr mit Rauchverbot), die Anzahl von akuten koronaren Herzbeschwerden sank von 7.39 auf 6.95, eine Reduzierung um 6.0%.

    Der Rückgang ist der gleiche wie in dem Vorjahr als noch geraucht wurden durfte. Wie erklärt die Forscherin Giulia Cesaroni den Rückgang aus dem Zeitraum, wo noch kein Rauchverbot herrschte?

    Alter 35 – 64

    Von 2003 bis 2004 (vor dem Rauchverbot), die Anzahl von akuten koronaren Herzbeschwerden sank von 2.13 auf 1.95, eine Reduzierung um 8.5 %.

    Von 2004 bis 2005 (das erste Jahr mit Rauchverbot), die Anzahl von akuten koronaren Herzbeschwerden sank von 1.92 auf 1.80, eine Reduzierung um 6.3%.

    Der Rückgang war größer als noch geraucht werden durfte. Wie erklärt die Forscherin Giulia Cesaroni, dass der Rückgang im Vorjahr größer war, als noch geraucht wurden durfte? Hat das Rauchverbot eventuell mehr Herzinfarkte ausgelöst? Ähnlich sind die Zahlen aus Irland, wo die Herzinfarktrate angeblich drastisch gesunken ist seit dem Rauchverbot. Nämlich genauso stark, wie in den Jahren zuvor, als noch geraucht werden durfte.Wieder ein Argument mehr, dass die Anti-Rauch-Propaganda bewußt geführt wird, um Raucher zum aufhören zu nötigen. Nichtraucherschutz ist nur das vorgeschobene Ziel.

Ähnliche Themen

  1. Alkohol: Weniger Herzinfarkte durch mehr HDL-Cholesterin
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.02.2011, 18:10
  2. England: Weniger Herzinfarkte nach Rauchverbot
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.06.2010, 18:50
  3. Weniger Herzinfarkte durch Zähneputzen
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.05.2010, 18:10
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.07.2008, 17:10
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.04.2007, 18:52