Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Wer oder was bin ich?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Wer oder was bin ich?" im "Psychische Erkrankungen" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    25 Jahre
    Mitglied seit
    01.05.2012
    Beiträge
    2

    Standard Wer oder was bin ich?

    Hallo,

    Ich heiße Lucas Herb und bin 16 Jahre alt.
    Ich weiß ehrlich gesagt nicht genau was ich hier in diesem Forum mache,
    wahrscheinlich habe ich einfach nur die Hoffnung das mir vielleicht doch irgendjemand
    helfen könnte.


    Ich weiß garnicht genau wie ich meine Problematik am besten beschreiben soll,
    aber ich versuch es einfach mal:

    Ich war schon immer "anders" als andere Kinder.
    Ich war nie derjenige der sich für die Wesentlichen Dinge im Leben interressiert hat.
    Schule war noch nie mein Ding, in der Grundschule war ich Notentechnisch noch gut,
    doch als ich dann auf dem Gymnasium war,ging ich ganz schnell runter auf die Real und
    von der Realschule dann schnell auf die Hauptschule.
    Ob das jetzt wichtig ist dies zu erzählen weiß ich nicht genau...

    Auf jedenfall war ich immer der Verhaltensauffälligste zwischen den anderen Kindern.
    Ich habe schon gefühlte tausende Psychologen, Therapien, Psychater hinter mir.
    Ich habe auch schon etliche Tests durchgeführt. (ADHS,IQ,...)
    ADHS hab ich definitiv nicht, ich habe eine extrem hohe Konzentrationsfähigkeit
    und einen überdurchschnittlichen IQ.

    Aber warum bin ich dann wie ich bin?

    Ich weiß nur, das ich nicht sein will wie jeder andere es ist,
    ich will mein Leben genießen, ich habe schließlich nur dieses eine.
    Ich möchte die Welt verstehen, aber ich verstehe sie nicht, aber wer tut das schon?
    Ich möchte den Sinn des Lebens herrausfinden, ich möchte MICH selber herrausfinden.
    aber dies scheint ein Ding der unmöglichkeit zu sein.
    EGAL wo ich bin, ich hebe mich ÜBERALL aus der Masse heraus!
    Ob ich in der Schule bin, Ob ich irgendwo draußen mit meinen Freunden bin, sogar im KNAST !
    überall stech ich hervor...
    Nicht das sie denken das ich ein schwerverbrecher bin weil ich im "Knast" war, es war nur eine Jugendsünde,
    weswegen ich 2 Wochen in den Jugendarrest musste.
    Aber das ist ja jetzt nebensache.
    Schließlich möchte ich ja wissen wer oder was ich bin. Ich weiß garnicht was ich hier schreiben soll
    das ich euch Lesern vermitteln kann worum es tatsächlich geht.

    Ich zerbreche mir mit andauernd den Kopf darüber was meine Funktion in diesem Leben ist.
    Ich sehe es nicht ein das zu tun was ANDERE wollen, ich möchte das tun, wozu ich lust habe,
    ich möchte mich nicht nach anderen richten müssen, ich will einfach...wie soll ich sagen...
    frei sein ! Aber das ist wie ich trauriger weise feststellen musst nicht möglich.
    Ich weiß langsam nicht mehr weiter und meine Mutter auch nicht. Ich mache meiner Mutter das Leben schon ca. 10 Jahre zur Hölle, ich weiß das und es tut mit UNENDLICH leid, aber ich zeig es ihr irgendwie nicht.

    WAS IST NUR FALSCH MIT MIR
    Oder ist überhaupt etwas falsch mit mir? Ich weiß es nicht.

    Ich habe bis jetzt zu jedem Psychologe, Psychater, oder auch meiner Mutter gesagt
    das ich alles unter Kontrolle habe. ABER ICH HABE ES VERDAMMT NOCHMAL NICHT.
    Ist es Krankheitlich bedingt? Oder bin ich einfach wie ich bin und fertig?
    Es sind tausende Fragen die mit jeden tag durch den Kopf gehen:

    Warum existiere ich? Warum bin ich da?
    Warum soll ich mein ganzes Leben hart arbeiten bis ich sterbe?
    warum soll ich mich nach anderen richten? Warum sollte ich mir von anderen was sagen lassen?
    Warum soll ich tausende Euros in ein gutes Studium investieren, obwohl ich mir all das wissen was ich dort bekomme KOSTENLOS aus jeder Leihbücherei holen kann?
    Warum denken Lehrer,Polizisten,etc... das sie was besseres sind als ich?
    das sind wenige von vielen Fragen die ich mir andauernd Stelle...

    Vielleicht sollte ich ein paar eigenschaften von mir hier reinschreiben, damit ihr auch wisst was für ein Mensch ich jetzt überhaupt bin ( also von der Art her )

    -Sehr Hilfsbereit
    -Kreativ
    -Impulsiv
    -Sehr schnell Lernfähig
    -Sehr sehr Spontan
    -lustig
    -gutaussehend

    -eitel

    Ich merke gerade das ich hier viel zu viel schreibe und die meißten werden sich das bestimmt garnicht durchlesen...

    Aber ich würde mich auf jedenfall über antworten sehr sehr freuen...
    mgf

    Lucas


  2. #2
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    797
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Wer oder was bin ich?

    Weißt Du Lucas, über Deinen Beitrag habe ich mich richtig gefreut.

    Tausend Fragen, scheinbar keine Antworten, Chaos pur, Kleinkrieg mit Deiner Mutter, bloß nicht angepasst sein, vermeintlich hochintelligent, aber wozu dann studieren, angeblich alles unter Kontrolle und dann wieder doch nicht...
    Alles in Allem aber ein echt netter Typ.

    Das kommt mir so verdammt bekannt vor: bei meinem Sohn habe ich das Pubertät genannt.
    Und ich habe definitiv nichts gelesen, was therapiert werden müsste...

    Keine Angst, im Laufe der nächsten Jahre, wirst Du die Antworten auf die meisten Deiner Fragen bekommen.
    "Gott sei Dank", kommen wir Menschen nicht "fertig" auf die Welt, sondern wir entwickeln uns...

    So, und für den intelligenten Lucas jetzt noch ein paar Denksportaufgaben:

    - Jeder Mensch ist einzigartig und sticht auf irgendeinem Gebiet aus der Masse heraus.
    - Spielregeln vereinfachen das Zusammenleben ganz erheblich.
    - Nett sein tut nicht weh.
    - Jeder gute Kämpfer macht Pausen.
    - Wenn man mit seinem Wissen Geld verdienen möchte, ist ein Studium oft hilfreich.
    - Manche Menschen sind deshalb "besser", weil sie die Antworten auf Deine Fragen längst kennen.
    Hmmm, was könnten diese Sätze bedeuten

    Eins noch:
    Als mein Lieblingskind 17 wurde, sagte er zu mir: "Weißt du eigentlich, wie oft ich Dich schon zum Teufel gewünscht habe? Aber ich glaube, ich wäre hinterher gekommen, weil ich mit der Ruhe hier -ohne Dich- einfach nicht klarkommen würde..."

    Also, wenn Du -so wie Du Dich beschreibst- Leute wirklich schockieren willst, dann sei doch mal einfach nur nett...
    Oder gib Deinen Attacken wenigstens eine witzige Pointe.

  3. #3

    Standard AW: Wer oder was bin ich?

    kann mich Kaya nur anschließen, der Zustand nennt sich Pubertät. Tröste dich, die Pubertät hast du bald hinter dir. Und versuche doch einfach mal ein Fach/Wissensgebiet mit den Mitteln einer Bibliothek und inet zu machen, dann einfach mal so eine Probeklausur in dem Fach von der Uni machen (gibbet auch im inet). Dann wirst du wissen, warum man ein Studium braucht. Oder versuche zB mal eine richtige Schweißnaht zu machen. Dann wirst du auch schnell feststellen, warum man zB eine fundierte Ausbildung braucht.


    Warum Lehrer (und andere) denken, sie wären was besseres als du? och, zB: geregeltes Einkommen, LEBENSERFAHRUNG, Selbstständigkeit....

  4. #4
    Noch neu hier Avatar von Meow
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    37 Jahre
    Mitglied seit
    21.04.2012
    Beiträge
    22

    Standard AW: Wer oder was bin ich?

    Ja, das mit der Pubertät hätte ich nun auch gesagt.
    Das wird mit 17 und vor allem 18 noch richtig viel schlimmer.
    Danach wirst du wenns blöd gelaufen ist einfach irgendwas machen... und dann durch Zufall deinen Weg finden.

    Und es wird dich vermutlich nicht umbringen.
    Manchmal braucht man auch ein paar blöde Anläufe um dann SEINS zu finden. Drauf geschissen. :3

    Und... zum Grossteil versteh ich das Problem nicht.
    Was is schlimm daran anders zu sein? o.O

    Mal zu deinen Sachen:
    >gutaussehend ist also eine Art von dir. - Interessant.<
    Ich nehm jetzt einfach mal deine letzten Fragen her... ^^'

    Warum existiere ich? Warum bin ich da?

    Vermutlich weil deine Mutter und dein Vater ein Kind wollten.
    Es gibt noch andere Möglichkeiten, das ist aber die Gängigste.
    Warum mehr rein interpretieren als es ist? o.O

    Warum soll ich mein ganzes Leben hart arbeiten bis ich sterbe?
    Weil das schon immer so war Herzchen.
    Ohne Arbeit kein Essen, ohne Essen -> Tod?
    Natürlich kannst du auch gleich sterben gehen, aber wer weiss ob dann nicht alles noch viel schlimmer wird?^^' Und sag mir nu nich du kannst von dem Geld anderer Leute leben. Klar kannst du das, aber ob du es glaubst oder nicht, Arbeit macht Spass.
    Zumindest wenn man die gefunden hat die einem Freude macht oder alternativ dazu deinem bevorzugten Zwecke dient.
    Wenn du es mal ausprobiert hast wirst du feststellen das es sich einfach verdammt gut anfühlt was geschaffen zu haben. Ob es nun der Stapel Schreibkram ist der plötzlich verschwunden ist oder du 20 Leben gerettet hast... ist eigentlich egal im Endeffekt - zumindest für dich. Es kann sich beides sehr gut anfühlen wenn man es hinter sich gebracht hat.

    warum soll ich mich nach anderen richten? Warum sollte ich mir von anderen was sagen lassen?
    Wer behauptet das?
    Es können dir ja viele Menschen Tipps und Ratschläge geben, aber sagen lassen brauchst du dir nichts von ihnen. Es sei denn du brauchst was von ihnen (Wohnung, Futter), dann würd ich es aber auf sportliche Art und Weise als Vertrag zwischen Geschäftspartnern sehen. Du kriegst was für etwas das du gibst.
    Du würdest ja auch nicht jedem was geben und jedem helfen der dir nur Ärger bereitet oder?
    Warum soll ich tausende Euros in ein gutes Studium investieren, obwohl ich mir all das wissen was ich dort bekomme KOSTENLOS aus jeder Leihbücherei holen kann?
    Wegen dem Wisch der das beweist. Den braucht man heutzutage, sind viele Gauner draussen unterwegs. :3

    Warum denken Lehrer,Polizisten,etc... das sie was besseres sind als ich?
    Das sagten die dir? Wortwörtlich? o.O

  5. #5
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    25 Jahre
    Mitglied seit
    01.05.2012
    Beiträge
    2

    Standard AW: Wer oder was bin ich?

    Zu allererst, bedanke und freue ich mich das mein Beitrag gelesen und sogar beantwortet wurde.
    Aber ich muss ehrlich sagen, das ich mich jetzt ein wenig missverstanden fühle...
    Tut mir leid ich weiß leider nicht wie das mit dem zitieren geht, aber Kaya meinte das ich einfach mal versuchen sollte nett zu sein.
    Wenn das falsch rübergekommen ist tut es mir leid, aber ich bin definitiv eine sehr höflich nette Person!
    Ich kann das reinste Muster-Kind sein, wenn ich mich bei anderen Eltern von Freunden vorstelle.
    Also jetzt so als Beispiel gesagt.
    Ich bin auch derjenige der dem armen Obdachlosen auf der Straße mal 2-3 Euro gibt.
    Also ich hoffe ihr versteht jetzt ungefähr was ich meine ohne jetzt noch weitere Beispiele nennen zu müssen.
    An meiner Nettigkeit liegt es nicht!
    Es ist nur wie gesagt eben so, dass wenn eine Person nett zu mir ist, bin ich selbstverständlich nett zurück, sogesagt.Doch wenn mir ein anderer Jugendlicher,oder auch Erwachsener mir aus irgendeinem Grund dumm kommt, ist es doch klar das ich ihm dumm zurück komme, oder nicht?

    Auf einer Seite find ich es jetzt persöhnlich ein bisschen schade das Antworten kommen wie: "Ja du existierst weil dein Vater und deiner Mutter ein Kind gemacht haben."
    Ja ne ist klar, danke für diese Information ! Ohne dich hätte ich mein rest meines Lebens an dieser Frage mich aufgehalten.

    Naja und zu der Sache "warum ich mein ganzes Leben hart arbeiten soll"
    das sollte jetzt auch nicht so rüberkommen das ich nicht einsehe zu Arbeiten. Mir ist durchaus bewusst, das das der Kreislauf des Lebens ist. Es war schon immer so und bleibt wahrscheinlich auch immer so.
    Ich habe es nur so unachtsam in den Raum geworfen.Damit wollte ich viel mehr sagen: Man wird geboren, man arbeitet ab den Kindergarten, man lernt zu laufen zu Sprechen, mit der Schere umzugehen und was weiß ich, so Kleinigkeiten halt.Dann geht man schon in die Schule,dann arbeitet man, dann stirbt man.
    Verstanden was ich damit sagen wollte? JEDER wird geboren,arbeitet und stirbt. JEDER Mensch auf der Welt.
    Ich möchte nicht so ein Leben führen, das seh ich garnicht ein, hab ich noch nie eingesehen und werde ich auch nie.
    Hört sich jetzt wieder sau komisch an bestimmt, aber ich weiß nicht wie ich es sonst sagen soll.
    Klar seh ich ein, das ich arbeiten muss. Aber wenn ich das tue, will ich es auf jedenfall mit begeisterung tun, sprich Spaß an meiner arbeit haben. Ich quäl mich doch nicht mein ganzes Leben an einem Job ab den ich überalles hasse, nur "um zu überleben."
    Ich will anders sein, Ich will einfach nicht das unbedeutende Puzzel stück irgendwo in der Mitte eines Puzzles sein. Ach man keine ahnung wie ich das erklären soll, das es wirklich so rüberkommt wie ich es meine.

    Und zu Meow: Wo ich darüber schrieb das Polizisten, Lehrer, etc...denken das sie was besseres wären als ich, haben sie es mir natürlich nicht ins Gesicht gesagt, aber man merkt es ja wie sie mit einem sprechen, einfach so, als ob du total unwichtig bist, also das ich nichts zu melden hätte, so ungefähr.

    Muss an dieser Stelle jetzt erstmal schluss machen, da ich morgen sehr früh aufstehen muss und noch Duschen muss und so. Werde morgen mehr schreiben.

  6. #6
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    797
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Wer oder was bin ich?

    Okay, dann habe ich das falsch verstanden. Deine Bemerkung, dass Du Deiner Mutter das Leben zur Hölle machst, hörte sich allerdings nicht so nett an.

    So, nun mal praktisch: das zwischen Kindergarten, Schule, Arbeit und Sterben noch was anderes passiert ist klar, oder?
    Hast Du da schlechte Beispiele vor Dir, von denen Du denkst, dass sie nur leben um zu arbeiten?
    Und was für ein Leben wünschst Du Dir für Dich selbst?

  7. #7
    Noch neu hier Avatar von Meow
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    37 Jahre
    Mitglied seit
    21.04.2012
    Beiträge
    22

    Standard AW: Wer oder was bin ich?

    Zitat von Lucas Herb Beitrag anzeigen
    Auf einer Seite find ich es jetzt persöhnlich ein bisschen schade das Antworten kommen wie: "Ja du existierst weil dein Vater und deiner Mutter ein Kind gemacht haben."
    Ja ne ist klar, danke für diese Information ! Ohne dich hätte ich mein rest meines Lebens an dieser Frage mich aufgehalten.
    Du hast doch geschrieben das du überdurchschnittlich intelligent bist, dann bist du sicherlich schon selbst drauf gekommen das das was du als Antwort willst nur du allein für dich herausfinden kannst.
    Entweder sparste dir dann solche Fragen oder du musst eben mit der Antwort klar kommen.
    Ich kann dir schlecht erzählen was dein Sinn des Lebens für dich werden muss und ich gehe mal schwer davon aus das du das auch weisst und dich nur etwas missverständlich ausgedrückt hast bzw habe ich es einfach sehr wörtlich benutzt.

    Diese Fragen beschäftigen einen eben in deinem Alter und jeder findet darauf seine ganz eigene Antwort.
    Das ist normal.

    Und zu Meow: Wo ich darüber schrieb das Polizisten, Lehrer, etc...denken das sie was besseres wären als ich, haben sie es mir natürlich nicht ins Gesicht gesagt, aber man merkt es ja wie sie mit einem sprechen, einfach so, als ob du total unwichtig bist, also das ich nichts zu melden hätte, so ungefähr.

    Muss an dieser Stelle jetzt erstmal schluss machen, da ich morgen sehr früh aufstehen muss und noch Duschen muss und so. Werde morgen mehr schreiben.
    Das machen die mit mir auch noch in meinem Alter.
    Bei der Polizei hast du nichts zu melden, das ist einfach so. Es gibt Gesetze, missachtest du sie, haben sie eben je nach Handlung mehr zu sagen als du. Oder ich... oder irgendwer sonst.
    Das was du da siehst ist dieses übertriebene streng sein oder grosskotzige Getue, das sie aber praktizieren müssen.
    Entweder weils vom Arbeitgeber vorgegeben ist.. oder wer weiss, vielleicht hat es auf normale Menschen diese psychologische Wirkung die es haben soll. Oder die Leute sind einfach angepisst von den Menschen und leben das eben aus um nich völlig durchzudrehen. Wer weiss. Aber nen Grund hat es sicherlich.
    Wenn man so freundlich wie nur möglich ist, können die einem gar nichts. Und zudem fuchst es sie ungemein.

    Lehrer hingegen haben ihre eigenen Gründe möglichst abgegrenzt zu agieren und dich von oben herab zu behandeln. Aber nen Grund hat wirklich jeder. Du kannst ja mal nachfragen wenn dir was wirklich gegen den Strich geht, in freundlich, ob du ihnen was getan hast oder ob du ihnen helfen kannst. Alternativ dazu kannst du auch einer von ihnen werden. Ich nehme an hinter den Fassaden kannst du leichter herausfinden warum sie so sind wie sie sind.

    Aber Fakt ist: Sie SIND was besseres.
    Polizisten dürfen Sachen machen die andere nicht machen dürfen.
    Lehrer haben Wissen das du dir aneignen willst, also hast du nach ihrer Pfeife zu tanzen.
    Beide sind also in irgendwas besser als du und haben Kompetenzen die du nicht hast.

    Angenommen du wirst Arzt, dann kannst du jedem Lehrer oder Polizisten der zu dir kommt auch vorschreiben das er gefälligst dies und das zu lassen hat oder dies und das Medikament nehmen soll damit es ihm besser geht, einfach weil du dann in diesem Bereich mehr Erfahrung hast und sie dann was von dir wollen.
    Normaler Lauf.

    Naja und zu der Sache "warum ich mein ganzes Leben hart arbeiten soll"
    das sollte jetzt auch nicht so rüberkommen das ich nicht einsehe zu Arbeiten. Mir ist durchaus bewusst, das das der Kreislauf des Lebens ist. Es war schon immer so und bleibt wahrscheinlich auch immer so.
    Ich habe es nur so unachtsam in den Raum geworfen.Damit wollte ich viel mehr sagen: Man wird geboren, man arbeitet ab den Kindergarten, man lernt zu laufen zu Sprechen, mit der Schere umzugehen und was weiß ich, so Kleinigkeiten halt.Dann geht man schon in die Schule,dann arbeitet man, dann stirbt man.
    Verstanden was ich damit sagen wollte? JEDER wird geboren,arbeitet und stirbt. JEDER Mensch auf der Welt.
    Ich möchte nicht so ein Leben führen, das seh ich garnicht ein, hab ich noch nie eingesehen und werde ich auch nie.
    Hört sich jetzt wieder sau komisch an bestimmt, aber ich weiß nicht wie ich es sonst sagen soll.
    Klar seh ich ein, das ich arbeiten muss. Aber wenn ich das tue, will ich es auf jedenfall mit begeisterung tun, sprich Spaß an meiner arbeit haben. Ich quäl mich doch nicht mein ganzes Leben an einem Job ab den ich überalles hasse, nur "um zu überleben."
    Ich will anders sein, Ich will einfach nicht das unbedeutende Puzzel stück irgendwo in der Mitte eines Puzzles sein. Ach man keine ahnung wie ich das erklären soll, das es wirklich so rüberkommt wie ich es meine.
    Ich glaub ich hab schon verstanden wie du das meinst.
    Du musst dich nicht an einen Job hängen den du hasst.
    Wir können immer wählen was wir machen wollen.
    Es gibt zum Beispiel eine Menge Leute, die der Meinung sind das man in den ersten 40 Jahren Arbeitsleben, so viel schuften sollte wie nur irgendwie möglich, damit man sich danach alles leisten kann.
    Ich mach das auch nicht so. Als ich zu arbeiten anfing hat mir das so viel Spass gemacht das ich fast ununterbrochen irgendwo gearbeitet hab. Ich wollte immer die Beste sein und die Schnellste.
    Irgendwann fing es an mir zu schaden und ich kam durch Zufall zu meinem heutigen Beruf.

    Und jetzt lebe ich grad so dahin, mein Geld reicht genau für diesen einen Monat, dafür arbeite ich aber auch nur 25h die Woche und habe den Rest Zeit für mich und alles was mir wichtig ist.
    Ich hab für mich entschieden das ich nicht immer den neuesten Rechner brauche, die besten Klamotten, 20 Kinogänge im Monat oder was auch immer. Ich habe mich für MICH dazu entschlossen das ich so lebe das ich über die Runden komme, denn MEINER MEINUNG nach, ist das Leben zu kurz als das ich es so leichtfertig aufs Spiel setze. Mein Leben lebe ich JETZT und nicht erst in xx Jahren.

    Was ich damit sagen will ist: Du hast die Wahl. Ich werd auch oft schief angeschaut, weil ich kein Kind hab und TROTZDEM so wenig arbeite... oder was auch immer. Aber das ist mir egal. Bei dem ganzen Pech was ich so Zeit meines Lebens habe, ist logischerweise davon auszugehen das ich sonst eine Verlustrechnung mache.
    Also das ich dann krepier wenn ich Geld und Zeit hätte. Und das is es mir einfach nicht wert.

    Aber wie gesagt: Du musst dich damit arrangieren lernen. Es gibt halt dann eben nicht immer das tollste und neueste und Beste wenn du dich für nen Beruf entscheidest der entsprechend wenig entlohnt wird.
    Du weisst ja aber noch nicht ob du nicht Spass an etwas hast das furchtbar viel Ertrag bringt für weniger Zeitaufwand als du dir vorgestellt hast.

    Hattet ihr von der Schule schon die Möglichkeit zu nem Praktikum? Müsste ja eigentlich in deinem Alter schon langsam dran gewesen sein. Das kannst du notfalls auch noch nach der Schule machen. Einfach n bisschen umher schnuppern und gucken was dir am ehesten gefallen könnte. Oder hast du vielleicht schon nen Traumberuf in Aussicht?
    Gibts was das du richtig gern machst?

    Ausserdem: Kann es sein das du das Gefühl hast deine Eltern/deine Mutter übt zu viel Druck auf dich aus und hat zu viel Erwartungshaltung in dich? Oder wie kommst du darauf das du jetzt etwas erlernen sollst was dir auf keinen Fall Spass macht?
    Ich finde das leicht irritierend. ^^'

    Bis bald. =)
    Und sorry falls ich schon wieder was geschrieben habe was dir missfällt, ich wollt dir ja eigentlich schon versuchen zu helfen.

Ähnliche Themen

  1. Karpaltunnelsyndrom ja oder nein - OP ja oder nein
    Von Heike1981 im Forum Chirurgische Sprechstunde
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.02.2015, 15:15
  2. MS oder was ist das
    Von Miryma im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.10.2011, 14:23
  3. Hodenkrebs oder Entzündung, oder Nebenhoden verhärtung? HILFE!!
    Von Ali1212 im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.02.2011, 18:24
  4. Omeprazol oder Ranitidin, oder nicht ein Neutralisator
    Von doirken im Forum Vorstellungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.07.2010, 13:56
  5. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.06.2010, 08:06