Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 4 von 14 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 134

Thema: Bitte um Hilfe, habe Suizidgedanken

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Bitte um Hilfe, habe Suizidgedanken" im "Psychische Erkrankungen" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #31

    Standard AW: Bitte um Hilfe, habe Suizidgedanken

    endlich vernünftig was dazu geschrieben.

  2. #32
    Fühlt sich wohl hier Avatar von sei
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    22.10.2006
    Beiträge
    159

    Standard AW: Bitte um Hilfe, habe Suizidgedanken

    Ich habe Wüstenzeit geschrieben das zur Not der Gang in eine Ambulanz der Uni-Klinik angesagt ist, da wird man immer dran genommen wenn es brennt.
    Niemand hat geraten bei akuten Suizid Gedanken mit Ad herum zu experimentieren.
    Mit den langen Wartezeiten hast du absolut recht, aber wenn man dann einen Psychiater hat darf der einen auch nicht abweisen wenn Suizidgedanken da sind.
    Ich denke mal das wir beide Fachleute kennen und einige Leute Bücher darüber schreiben könnten, es gibt immer Misstände die kenne ich auch, aber es geht auch anders und mit der Uni-Klinik habe ich recht gute Erfahrungen gemacht, zumindest mit den Ärzten das Pflegepersonal war da nicht mein Favorit. Ich denke mal wir redeten/reden einfach aneinander vorbei, mit einigen Aussagen von dir kann ich mich nicht anfreunden, dir wird es mit mir genauso gehen aber das ist ja auch normal in Foren.
    Mein Beitrag sollte kein Austeilen sein, vielleicht ist er etwas zu emotional geraten aber es ging mir darum das Menschen ab einem gewissen Punkt nicht mit Homöopathie und Vitamin-B durch´s Leben kommen, nicht um Menschen die sich mit Zipperleins herumschlagen. Übrigens haben homöopathische Medikamente manchmal unkontrollierbarere Neben/Wechselwirkungen als AD´s, gerade weil der Patient sie für harmloser ansieht wird da schnell was gemixt das nicht zusammen passt.
    Aber es ist Unsinn darüber zu streiten, wir haben ja das gleiche Anliegen und ich denke wenn es um schwere Depressionen geht liegen unsere Meinungen gar nicht soweit auseinander.
    Noch einen schönen Tag.;-)
    Das Glück kann man nur schätzen,wenn man das Unglück kennt.

  3. #33
    Schaut öfter mal rein
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    35 Jahre
    Mitglied seit
    06.06.2010
    Beiträge
    71

    Standard AW: Bitte um Hilfe, habe Suizidgedanken

    Es ist schon etwas her, dass ich das letzte Mal geschrieben habe.
    Der aktuelle Stand der Dinge ist, dass ich vor ca. 2 Wochen im Krankenhaus war - nach einem Suizidversuch. Inzwischen hat sich manches getan: Mein Hausarzt weiß Bescheid und meine besten Freunde. Es ist schon mal gut für mich, dass meine besten Freunde mein "wahres Ich" kennen und ich ihnen nicht mehr die offizielle Variante vorspielen muss.
    Nur meinem Therapeuten habe ich zu verdanken, dass ich vom Akutkrankenhaus nach Hause und in seine weitere therapeutische Behandlung entlassen werden konnte. Dafür bin ich ihm auch sehr dankbar.
    Im Krankenhaus selbst hatte ich auch einige Gespräche mit verschiedenen Ärzten. Im Arztbrief, den ich bei meiner Entlassung mitbekommen habe, stand, dass ich nicht depressiv wirkte. Auch mein Therapeut glaubt, dass ich keine Depression im klassischen Sinne habe, sondern eher eine "komplizierte Tauer" durchmache. Auf der einen Seite hört sich das ja ganz gut an, aber auf der anderen Seite ist es auch schwierig, da es mir ja mit der aktuellen Situation trotzdem nicht besonders gut geht. Und ein bißchen schleicht sich der Gedanke ein, wenn ich keine Depression habe, helfen auch keine AD.
    Natürlich könnte theoretisch ich für eine Zeit in eine stationäre Einrichtung, aber ich habe das Gefühl, ich bräuchte schon alleine Wochen (!!!) um die dortigen Ärzte und Therapeuten auf den aktuellen Stand zu bringen, weil mittlerweile alles zu verworren und kompliziert geworden ist. Versteht ihr was ich meine?
    Schwierig wird jetzt nur, dass ab übernächster Woche mein Therapeut bis Mitte September (also 6 Wochen) Sommerpause hat. Ehrlich gesagt graut mir etwas vor dieser Zeit.
    Wüstenzeit

  4. #34
    Fühlt sich wohl hier Avatar von sei
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    22.10.2006
    Beiträge
    159

    Standard AW: Bitte um Hilfe, habe Suizidgedanken

    Hi Wüstenzeit,
    wenn es dir so vor den sechs Wochen graut solltest du auf jeden Fall darüber nachdenken doch in eine Klinik zu gehen.
    Klar wirst du da wieder einiges berichten müssen aber du hast ja auch eine Diagnose und einen Arztbrief der wohl das Wesentliche erklärt. Ich glaube auch nicht das du dort überfordert wirst, wenn du sagst das es dir schwer fällt das alles zu erzählen und zu entwirren wird man Rücksicht darauf nehmen.
    Zumindest wirst du da immer einen Ansprechpartner haben und kannst die Zeit bis dein Thera wieder da ist unbeschadet überstehen und die Zeit in einer Klinik geht auch vorbe, oft ist man hinterher froh dort hingegangen zu sein.
    Liebe Grüße

  5. #35
    Schaut öfter mal rein
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    35 Jahre
    Mitglied seit
    06.06.2010
    Beiträge
    71

    Standard AW: Bitte um Hilfe, habe Suizidgedanken

    Es würde sich aber auch noch ein anderes Problem ergeben, wenn ich in die Klinik gehe.
    Ich arbeite vollzeit und meine Psychotherapie zahle ich selber (ist wohl mein "falscher" Stolz, dass ich nicht zur Krankenkasse gehe, denn mein Therapeut meinte auch schon, dass die Kosten übernommen würden), daher bin ich derzeit auch nicht krankgeschrieben (die letzten 2,5 Wochen ausgenommen). An der Stelle, an der ich jetzt bin, bin ich erst seit Januar 2010. Ich weiß nicht, ob mein Arbeitgeber tollerieren würden, wenn ich 6 Wochen fehlen würde.
    Natürlich weiß ich, dass meine Gesundheit (Leben) wichtiger sind, aber es sind einach so viele Faktoren, die da noch mit rein spielen.
    Danke fürs antworten.

  6. #36
    Fühlt sich wohl hier Avatar von sei
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    22.10.2006
    Beiträge
    159

    Standard AW: Bitte um Hilfe, habe Suizidgedanken

    Hi Wüstenzeit,

    wenn du nicht in die Klinik gehst obwohl du evtl. an Suizid denkst und diesen auch vollenden würdest dann bist du auch nicht mehr da, wichtige Faktoren hin oder her. Andere würden daran verzweifeln und Menschen die dich lieben könnten auch nicht verstehen weshalb du nicht in eine Klinik gegangen bist. Der Weg in die Klinik hat jedenfalls viele Vorteile, dich ohne einen stationären Aufenthalt durchzuquälen und vielleicht daran zu scheitern hat fast nur Nachteile und die würden nicht nur dich betreffen.
    Denk nochmal darüber nach, vielleicht fällt dir doch eine Lösung für dein Dilemma ein, selbst wenn du deinen Job verlieren würdest wäre es noch um einiges besser als wenn deine Familie/Freunde dich verlieren würden.

    Liebe Grüße

  7. #37

    Standard AW: Bitte um Hilfe, habe Suizidgedanken

    Hallo,

    auch ich kenne eine, die wegen der Therapiepause von 8 Wochen und akuter Suizidalität in die Klinik gegangen ist. Sie wollte erst nicht, doch jetzt ist mehr als froh über diesen Schritt. Klar, die Klinikzeit ist nicht die schönste Zeit, aber ihr geht es um weiten besser und suizidal ist sie auch nicht mehr.
    An einer fehlenden Krankschreibung sollte die Klinik auch nicht scheitern, man muss keine wochenlange Krankschreibung vorweisen, um einen Platz in einer Klinik zu erhalten.
    Besteht die Möglichkeit, dass Du einmal mit Deinem Arbeitgeber über Deine momentane Situation redest, um Dir vllt. von ihm eine Rückmeldung einzuholen? Ich habe es bei meinem ersten Klinikaufenthalt gemacht. Da ich mich so wirklich abgesichert gefühlt habe, habe ich diesen Schritt gewagt.

    Liebe Grüße
    Ichbines

  8. #38
    Schaut öfter mal rein
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    35 Jahre
    Mitglied seit
    06.06.2010
    Beiträge
    71

    Standard AW: Bitte um Hilfe, habe Suizidgedanken

    Hallo Ichbines,
    nein, es ist unmöglich, dass ich meinen Arbeitgeber von der aktuellen Situation informiere.
    Ich weiß auch noch nicht so wirklich, was ich da jetzt machen kann.
    Wüstenzeit

  9. #39

    Standard AW: Bitte um Hilfe, habe Suizidgedanken

    Sehr schwierige Situation. Ich hatte bisher immer das Glück, dass es ziemlich gut toleriert wurde, was sollten die auch machen.
    Gibt es bei Euch Beratungstellen an die Du Dich wenden kannst? Was hat Deine Thera Dir gesagt sollst Du in der Urlaubszeit machen? Meine gibt mir immer noch Adressen von Stellen, an die ich mich wenden kann.

    Liebe Grüße
    Ichbines

  10. #40
    Schaut öfter mal rein
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    35 Jahre
    Mitglied seit
    06.06.2010
    Beiträge
    71

    Standard AW: Bitte um Hilfe, habe Suizidgedanken

    Ja, mein Therapeut hat mir auch eine weitere Adresse gegeben. Nur mein Problem damit ist einfach, dass der oder diejenige ja überhaupt nicht im Bilde über meine aktuelle Situation ist. Wie schon geschrieben, ist alles ziemlich kompliziert geworden.
    Auch habe ich das Gefühl, dass man es mir gerade gar nicht recht machen KANN.

Seite 4 von 14 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ich bitte um Hilfe !!!!
    Von Hoschi 63 im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.01.2012, 11:01
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.11.2010, 10:52
  3. Hilfe bei MRT-Befund.....was habe ich.
    Von pmeyer im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.05.2010, 20:10
  4. Hilfe ich habe SAE
    Von dede im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.11.2009, 16:24
  5. Hilfe, ich habe das laufen verlernt??!!!
    Von s-b-k im Forum Schulmedizin
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.04.2009, 19:02