Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Citallopram absetzen

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Citallopram absetzen" im "Psychische Erkrankungen" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    44 Jahre
    Mitglied seit
    09.09.2011
    Beiträge
    2

    Standard Citallopram absetzen

    Hallo

    Ich weiss garnicht ob ich hier richtig bin. Also fange ich mal an und zwar ist es bei mir so das ich ungefähr 6 Jahre kann auch etwas länger sein Citalopram wegen meiner Depressionen verschrieben bekommen habe. Nun ist es so das ich mich nach dieser langen Zeit dafür entschieden habe natürlich mit Rücksprache meines Arztes das citalopram langsam ausschleichen zu lassen. Meine Dosierung war morgens 10 mg und abends 20mg. Also erstes habe ich dann morgens weg gelassen und habe nur noch abends 20 mg vorm schlafen gehen genommen. Das war auch soweit okay, konnte nach Einnahme der 20 mg abends auch ungefähr eine Stunde später schlafen. Dann ungefähr 6 Wochen später habe ich dann Abends nur noch 10 mg genommen, wo ich dann aber schon schlechter eingeschlafen bin 2-3 Stunden abends im Bett hin und her wälzen und nicht einschlafen können. Daruf hin bin ich dann wieder zu meinem Arzt der verschrieb mir dann Amitriptylin davon sollte ich dann Abends 20 Tropfen nehmen, das Citalopram ganz weg lassen, er sagte Tropfen lassen sich nach und nach besser ausschleichen. So hab ich es dann auch gemacht, habe auf einen Freitag Abend 20 Tropfen genommen, das war soooo unangenehm. Kurze Zeit später war mein Rachen irgendwie so betäubt als hätte ich diesen Saft bekommen den man vor einer Magenspiegelung bekommt damit der Rachen betäubt ist. Hab zwar super geschlafen bis nächsten morgen 9.45 Uhr was ich sonst nie mache, mein Mann musste mich wecken sonst hätte ich noch länger geschlafen und den ganzen Tag über war ich sehr ruhig und nur müde. Hab mich dann dafür entschieden das nicht mehr zu nehmen. Ja und jetzt nehme ich seit ca. 2 Wochen garnichts mehr. Nun ist es aber so das ich seit 4 Tagen etwas ganz unangenehmes habe, und zwar wenn ich geradeaus schaue ist alles okay, aber sobald ich meinen Blick in eine andere Richtung lenke und was anderes anschaue , ausser gerade aus zu blicken wird mir so komisch. Komisch im Sinne von ich bekomme für ein paar Minuten so ein Druck entweder im Kopf oder den Augen. Ich kann es nicht richtig definieren von wo es kommt. Mir wird nicht schwarz vor Augen aber es ist s0 ein Druck irgendwie völlig unangehem. So schwummerig irgendwie. Nun war ich gestern beim Augenarzt hatte gedacht vielleicht kommt es von den Augen, aber von den Augen kommt es nicht. Dann war ich beim Orthopäden da meine Massage Frau meinte es könnte von der Halswirbelsäule kommen, kommt es aber auch nicht. Der Orthopäde meint meine Halswirbelsäule ist okay. Nun war ich gerade bei meinem Hausarzt der die ganze Sache mit dem Anti Depressiva kennt, und habe ihm das geschildert, er meint er kann sich gut vorstellen das es von dem Citalopram Entzug kommen könnte. Ich soll Abends statt 20 Tropfen Amitriptylin 5-8 Tropfen nehmen. Sollte es bis Montag nicht besser sein soll ich bochmal zu ihm kommen. Doch meine Frage ist, hat jemand auch solche Symthome wie ich sie jetzt habe. Kann es tatsächlich daher kommen? Wäre schön wenn ihr mir helfen könntet.

    Liebe Grüße
    Simone

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    62 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.840
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Citallopram absetzen

    Hallo Simone!
    Ich denke, dein HA sieht es schon richtig. Die 20 Tr. Amitriptylin waren vermutlich zuviel, aber dann garnichts mehr zu nehmen, das war auch nicht gut.
    Ich würde es auch mit 5 Tr. probieren, wenn es nicht reicht,kannst Du ja nach oben steigern, bis es wieder klappt.
    Vermutlich hattest Du noch Citalopram im Körper und inzwischen ist es ganz ausgeschlichen, deshalb fangen jetzt die Schlafprobleme an. Es kann allerdings gut sein, daß es doch nicht ganz ohne AD geht.
    Zu den Nebenwirkungen von Amitriptylin gehört, daß es die Mund-und Rachenschleimhaut ziemlich austrocknet, aber bei 5-8Tr. dürfte es nicht so extrem werden.
    Wenn Du willst, kannst Du deine Frage auch noch im Depressionsforum stellen, aber ich bin mir sicher, daß deine Symptome mit dem Entzug des AD zusammenhängen.
    Hier der Link zum Depressionsforum:
    • Portal
    LG Josie

  3. #3

    Standard AW: Citallopram absetzen

    Hi

    Ich kann mir gut Vorstellen das dieses Schwummrigsein vom Citalopram kommt. Ich nehme es derzeit auch, aber nachdem ich es schonmal ne Zeitlang nicht genommen hab, traten die selben Symptome auf.
    Ich würde es jetzt so versuchen, wie Josie es vorgeschlagen hat.

    LG
    Shiria

Ähnliche Themen

  1. Abilify absetzen
    Von Sandra Kawusch im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.03.2012, 11:03
  2. Johanniskraut absetzen
    Von Trolli im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.01.2012, 22:42
  3. ß-Rezeptorenblocker Absetzen
    Von mk3123 im Forum Schulmedizin
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.11.2010, 15:48
  4. Tabletten absetzen.....
    Von Winter im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.02.2010, 21:52
  5. rampril absetzen
    Von budhy27 im Forum Schulmedizin
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.01.2009, 19:37