Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Depression durch Mobbing am Arbeitsplatz

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Depression durch Mobbing am Arbeitsplatz" im "Psychische Erkrankungen" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Identität verborgen
    Name
    Anonymisiert
    Mitglied seit
    19.10.2006
    Beiträge
    2.003

    Achtung:
    Anonymisiert ist kein eigenständiger Benutzer. Er dient im Forum dazu, Beiträge anonym zu verfassen, um die Identität des Verfassers zu schützen.

    Standard Depression durch Mobbing am Arbeitsplatz

    Hallo,
    mir geht es nicht gut, ich hatte anfang Februar einen Unfall und mußte am Knie operiert werden. Die OP ist auch gut verlaufen und das Knie ist mittlerweile wieder fast ok. Allerdings habe ich sehr große Ängste wieder arbeiten zu gehen.
    Ich arbeite in einer Kita und die chefin mobbt einige Mitarbeite immer wieder ( nicht alle Mitarbeite sind betroffen).
    Es werden Tatsachen unterstellt die nicht stimmen und man kommt gegen sie nicht an. Man bekommt die Arbeitszeiten zugewiesen, die niemand gerne übernimmt und man kann sich nicht dagegen wehren.
    Ich habe schon angst anzurufen um mich krankzumelden.
    Ich kann nicht einmal mehr durch den Ort fahren, in dem die Kita ist. Abends kann ich nicht mehr in meinem Bett schlafen und das schon seit februar ,weil ich angst wenn ich im Bett schlafe muß ich morgens arbeiten gehen.
    Ich habe angst beim einkaufen gehen, von Kollegen oder Eltern der Kita gesehen zu werden( dabei muß ich mir auch mal was zum essen kaufen gehen).
    Ich konnte nicht einmal mehr meine Tasche ( die ich mit zum arbeiten nehme) aus dem auto nehmen, da ich dann angst vor der Tasche habe. Ich kann es selbst nicht verstehen, die Tasche ist ja mein Eigentum und ist nur ein Objekt. Aber ich konnte die Tasche nicht angreifen.
    Ich hätte ein Ladekabel aus der Tasche gebraucht, es ist so schlimm ich wollte mir schon ein neues Kabel besorgen statt an die Tasche zu gehen.
    Meine angst ist so groß ich schaffe es kaum noch irgendwo alleine hinzugehen, sonder muß meine Mutter mitnehmen ( und das in meinem Alter von 40 Jahren)
    Nun bin ich seit längerer Zeit beim Neurologen in behandlung, ich bekomme schon seit monaten Antidepressiva zum schlafen und den Tag irgendwie bewältigen zu können.
    übermorgen muß ich nun zum medizinisichen dienst und ich habe sehr große angst, dass dort meine sorgen und ängste nicht verstanden werden.
    Denn es ist mir äußerlich ja nichts anzusehen, es ist einfach alles nur in meinem Kopf aber das macht mich ganz wahnsinnig. Wie verhalte ich mich denn bei diesem Termin beim Medizischen Dienst am besten

    über eine schnelle antwort würde ich mich sehr freuen
    inced

  2. #2
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    797
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Depression durch Mobbing am Arbeitsplatz

    Mobbing ist inzwischen ein Straftatbestand. Wenn Du und mehrere Kollegen gleichzeitig betroffen sind, wird es einfacher solche Attacken nachzuweisen. Ihr könnt im Zweifelsfall mit mehreren Personen das Verhalten Eurer Vorgesetzten bestätigen.

    Heißt: offizielle Beschwerde beim Träger der Kita, der daraufhin tätig werden muss.

    Wegen Deiner Angstzustände solltest Du mit Deinem behandelnden Arzt über eine Therapie sprechen. Und natürlich darfst und musst Du z.B. einkaufen gehen. Dass Du krankgeschrieben bist, heißt doch nicht, dass Du ans Bett gefesselt bist. Also keine falschen Hemmungen.

    Und Dein MDK-Termin: schildere dort Deinen aktuellen Gesundheitszustand, erstens im Hinblick auf Dein Knie und zweitens im Hinblick auf Deine Psyche. Du kannst auch dort nachfragen, wer für Mobbingopfer in Deiner Kita zuständig ist. Keine Angst, der Medizinische Dienst frisst Dich nicht, und Deine AU-Bescheinigungen hat Dir niemand aus Gefallen ausgestellt.

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    14.05.2012
    Beiträge
    5

    Standard AW: Depression durch Mobbing am Arbeitsplatz

    Hallo Kaya,
    erstmal vielen dank für deine Infos, das Problem ist ich habe die kolleginnen ( die auch so behandelt werden wie ich) schon darauf angesprochen dass wir endlich mal zusammen tätig werden und uns beschweren gehen.
    Aber keiner traut sich von denen was beim personalamt zu sagen, denn alle wissen wie es dann weitergeht.
    Wir werden zu einem Gespräch gemeinsam mit der chefin zu dem personalchef gebeten und die chefin wird dann sagen : Nö so wie die sagen ist das nicht.
    .....und wir wissen es wird der Kita- chefin geglaubt.Daher traut sich keiner der anderen mitzu gehen.
    Ach ja: die Kita- chefin zweifelt öfter den ein oder anderen krankenschein an! Das hat sie bereits in meinem beisein über den Krankenschein einiger Kollegen gesagt, das wird sie dann wohl auch bei mir gemacht haben!! Und ich besteche wahrhaftig keinen Arzt um mich krankzuschreiben!!! Nehme jeden morgen antidepressiva um irgendwie den Tag zu überstehen und abends nehme ich wieder welche damit ich wenigstens etwas schlafen kann ohne alpträume von der arbeit zu bekommen ;-(
    Auf die unterstützung meiner Kollegen kann ich lange warten, die haben ANGST was zu sagen.Denn wer weiss wie danach auf der arbeit mit uns umgegangen wird.
    Hast du noch einen guten Rat für mich??
    liebe Grüße inced

  4. #4
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    797
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Depression durch Mobbing am Arbeitsplatz

    Euer Gespräch wird nicht zusammen mit Eurer Chefin stattfinden!
    Sie muss -normalerweise- sofort vom Dienst suspendiert werden, bis die Vorwürfe entweder bestätigt oder entkräftet wurden.
    Das bedeutet, wenn Ihr tatsächlich mit mehreren Angestellten hingeht, ist die Chance, dass Ihr eine neue Vorgesetzte bekommt sehr wahrscheinlich. Und mehreren Mitarbeitern glaubt man auch mehr, als einer Chefin. Mach das Deinen Kolleginnen klar. Am besten natürlich bei einem privaten Gespräch...

  5. #5
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    14.05.2012
    Beiträge
    5

    Standard AW: Depression durch Mobbing am Arbeitsplatz

    Na das hört sich ja richtig gut an, aber ich glaube so einfach geht das bestimmt nicht: die chefin ist behindert und hat da einen "behindertenstatus" nenn ich es mal. Hat sie dadurch sonderrechte
    Möchte dir mal gerade noch sagen dass ich mich sehr freue dass du mir geschrieben hast.
    Fühle mich verstanden, ich hab die ganze zeit wirklich immer noch selbst an mir gezweifelt!!!!

  6. #6

    Standard AW: Depression durch Mobbing am Arbeitsplatz

    habt ihr einen Personalrat? Dann wende dich an diesen!

    Wenn es ganz hrt auf hart kommt, schalte einen Rechtsanwalt ein und lasse den das machen.

  7. #7
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    14.05.2012
    Beiträge
    5

    Standard AW: Depression durch Mobbing am Arbeitsplatz

    Ja wir haben zwar einen Personalrat den kann man in die tonne klopfen.... unsere stellvertretende leitung ist im Personalrat und für die Kita fragen verantwortlich!!! Und die stellvertretung und die leitung haben immer die gleiche meinung ;-(
    also zum personalrat braucht man nicht zu gehen ;-(

  8. #8
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    797
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Depression durch Mobbing am Arbeitsplatz

    Größere Trägerverbände, wie z.B. Kirchen oder Kommunen haben auch oft eigene Mobbingbeauftragte. Fragt mal nach...

  9. #9
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    14.05.2012
    Beiträge
    5

    Standard AW: Depression durch Mobbing am Arbeitsplatz

    nee, so groß ist unsere Kommune nicht;-( und wir stehen einfach nur da wie die kleinen arbeitnehmer denen nicht geglaubt wird die sich was einbilden. dabei ist unser Krankenstand schon sehr hoch und das hat die leitung dem personal auch schon vorgehalten : haben haben einen sehr hohen krankenstand meinte sie. Sollte sich mal fragen warum !!
    Aber traut sich keiner der was zu sagen oder über sie was zu sagen ;-( es ist zum weglaufen.
    Ich kann die situation gar nicht in worte fassen wie schlimm das ist, man kann es sich einfach nicht vorstellen.

  10. #10
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    797
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Depression durch Mobbing am Arbeitsplatz


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mobbing von Schulkindern führt zu Selbstverletzungen
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.04.2012, 19:10
  2. Vermischtes: Jeder achte Beschäftigte leidet unter Mobbing
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.09.2008, 18:30
  3. Vermischtes: Online-Studie zum Thema Mobbing
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.09.2008, 18:10