Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Diagnose F32.9 und was sag ich meinem Chef?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Diagnose F32.9 und was sag ich meinem Chef?" im "Psychische Erkrankungen" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Identität verborgen
    Name
    Anonymisiert
    Mitglied seit
    19.10.2006
    Beiträge
    2.004

    Achtung:
    Anonymisiert ist kein eigenständiger Benutzer. Er dient im Forum dazu, Beiträge anonym zu verfassen, um die Identität des Verfassers zu schützen.

    Frage Diagnose F32.9 und was sag ich meinem Chef?

    Hallo liebe unbekannte Leser/-innen!

    Erst mal das Wichtigste in Kürze: Mein Arzt hat mich krank geschrieben, wegen "depressiver Episode - nicht näher definiert". Und das stimmt nach meiner Einschätzung über mich auch so.

    Allerdings gebe ich nach außen immer ein anderes Bild ab. Z. B. bezeichnet mich eine Freundin immer als "Berufsoptimistin". Das stimmt ja eigentlich auch...

    Aber jetzt bin ich einfach am Ende! Ich hatte solche Punkte schon ein paar Mal: Beim Babywunsch,... ...als das zweite Kind 4 Monate war,... vor 20 Monaten,... vor 3 Monaten und eben jetzt. ...hab mich aber nie krank schreiben lassen

    Also bin ich jetzt zu meinem Hausarzt gegangen. Er hat mich nun erst mal krank geschrieben (1,5 Wochen) bis ich mit dem Psychiater gesprochen habe. Diesen Termin habe ich bei meiner letzten "depressiven Verstimmung" nach Empfehlung meines Hausarztes vereinbart.

    Doch was sage ich meinem Arbeitgeber? Bei uns in der Abteilung arbeitenn viele Psychologen und die Blöse möchte ich mir nicht geben. Natürlich weiß ich, dass ich über die Krankheit im Geschäft nichts sagen muss, aber effektiv ist dieser Zwang immer da...

    So also zu meiner Frage: Welche psychologisch unverfängliche Krankheit kann ich angeben, die evtl. eine längere Krankmeldung rechtfertigt, ohne Verdacht zu erwecken?

    Ich hoffe auf eure Tipps.

    Lieber Gruß

    blubb

  2. #2
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    55 Jahre
    Mitglied seit
    26.05.2011
    Beiträge
    6

    Standard AW: Diagnose F32.9 und was sag ich meinem Chef?

    Hallo Selbstheilung,

    vielen Dank für deine Meinung. Ja, es ist mir wichtig, dass das im Geschäft nicht bekannt wird. Denn egal wie, als Mutter mit 2 Kindern wird man trotz allem Verständnis für Stress u.s.w. in der Hinsicht keine Unterstützung finden und die möchte ich auch nicht. Weil die Arbeit nicht mein eigentliches Problem ist, sondern eher die Termine außerhalb, die Hektik pünktlich die Kinder aus der KiTa zu holen, der Haushalt... und das obwohl mein Mann mich wirklich sehr unterstützt und auch viel im Haushalt macht..

    Lieber Gruß

    blubb

  3. #3
    Falke
    Gast

    Standard AW: Diagnose F32.9 und was sag ich meinem Chef?

    Hallo Blubb,

    also ich finde, die Tatsache, dass du dich so unter Druck setzt deine Fassade aufrecht zu erhalten ist egoistisch deinen eigenen Bedürfnissen gegenüber - so paradox das jetzt auch klingen mag, aber eine unverfängliche Diagnose bei deinem AG abzuliefern finde ich nicht nur schwierig, sondern auch zusätzlich belastend für deine angeschlagene Seele. Meinst du nicht, dass dich dann dein schlechtes Gewissen wegen der Notlüge noch mehr belasten könnte?

    Wenn du schon Psycholgen als Kollegen hast, ist da denn keiner dem du dich anvertrauen kannst. Es ist doch heutezutage kein großes Problem mehr, wenn man mal eine Auszeit wegen Überlastung braucht. Du musst das ja nicht im Detail erörtern, aber wenn du bisher immer einen guten Job gemacht hast und auch sonst alles gut ist im Job, sollte das doch mal vorkommen dürfen. Schwäche zeigen kann Wunder bewirken! Selbst Psychologen haben ihre psychischen Problemchen und müssen auch mit jemanden darüber sprechen. Der Mensch ist nun mal keine Kompensationsmaschine bis ins Unendliche...

    Versuche dich doch von der Blöße zu lösen und stehe auch zu deinen Schwächen, es tut wirklich gut und ist erleichternd, glaube mir!

    Wenn du das aber alles nicht willst oder kannst, dann würde ich mich einfach nur krankmelden und sagen, dass du dazu noch nichts Weiteres sagen kannst. So hast du zumindest nicht gelogen - und so bleibt viel Spielraum für Spekulationen!

    Und dann würde ich mir an deiner Stelle wahrscheinlich mit meinem Mann überlegen,wie die private Situation besser gelöst werden könnte und wir du/ihr euch Hilfe/Unterstützung organisieren könnt.

    Liebe Grüße

    Falke
    Geändert von Falke (27.05.2011 um 15:17 Uhr)

  4. #4

    Standard AW: Diagnose F32.9 und was sag ich meinem Chef?

    wieso willst / musst du die Diagnose dem Arbeitgeber mitteilen? Das geht doch einen nichts an, weswegen man krank ist!! Der darf dich auch nicht zwingen, das zu sagen.

  5. #5
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    55 Jahre
    Mitglied seit
    26.05.2011
    Beiträge
    6

    Standard AW: Diagnose F32.9 und was sag ich meinem Chef?

    Hallo Falke,

    danke für deine tollen Worte. Das tut wirklich gut. Nur leider ist das alles für mich nicht so einfach. Irgendwie scheine ich den Zwang zu haben, perfekt sein zu wollen... und das in jeder Situation (und das ist ja nun mal wirklich utopisch!!!)

    Ich glaube mein Schlüsselerlebnis hierzu hatte ich vor 20 Jahren. Damals habe ich eine Weiterbildung zur Betriebswirtin gemacht. Bei der Abschlussfeier wurde ich geehrt... und als ich zu meiner Mutter sagte, ich hätte mich schon über ein Lob gefreut, antwortete sie: "Wieso, ich wusste doch, dass du es schaffst!" Übrigens meine Abschlussnote war 1,0! Diese Antwort hat mir sehr weh getan...

    Und wahrscheinlich rührt daraus auch mein Perfektionismus - auch bezogen auf meine Krankmeldung...

    Lies doch auch einfach mal meine Antwort an Selbstheilung...

    Lieber Gruß

    blubb

  6. #6
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    55 Jahre
    Mitglied seit
    26.05.2011
    Beiträge
    6

    Standard AW: Diagnose F32.9 und was sag ich meinem Chef?

    Hallo spokes,

    danke erst mal für die Antwort.

    ... zwingen natürlich nicht, aber es gehört bei uns eben zum guten Ton...

    Lieber Gruß

    blubb

  7. #7
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    55 Jahre
    Mitglied seit
    26.05.2011
    Beiträge
    6

    Standard AW: Diagnose F32.9 und was sag ich meinem Chef?

    Hallo Selbstheilung,

    ich versuch's mal mit ein paar Erklärungen:

    1. Bei uns in der Firma gehört es zum "guten" Ton, dass man sagt, warum man krank ist.

    2. Ich muss an mind. 3 Tagen pro Woche mind. 1 Stunde pro Strecke "Reisezeit" einrechnen.

    3. Mein Mann bringt unser Nesthäkchen immer in die KiTa

    4. Ich kenne kaum Eltern aus der KiTa,

    5. Beim Fensterputzen hab ich schon lange aufgegeben

    ... jetzt muss ich schnell ins Bett. Den Rest schreibe ich morgen.

    Lieber Gruß

    blubb

  8. #8
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    16.05.2011
    Beiträge
    14

    Standard AW: Diagnose F32.9 und was sag ich meinem Chef?

    He hallo ich verstehe dich ,in meiner Arbeit iss es so das wenn ich krank bin schon vor dem anrufen um mich krank zu melden groooße Panik habe,weil seitens meinens Cheff saublöde Kommentare kommen. Bin jetzt gerade krank und nicht nur ein Schnupfen.Es wurde festgestellt das ich das Arnold-Chiari-Syndrom habe und Syringomyelie und es muß eine OP gemacht werden,ja und trotzdem hats mir gegraut davor da dann in der Arbeit anzurufen. Iss traurig,aber war!!((
    Aber ich wünsche dir das alles so verläuft wie du es dir wünscht!!!!
    Und noch ein schönes Wochenende!! Tschüssi Petra
    http://img1.dreamies.de/img/628/b/p5251dzd0gv.gif

  9. #9
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    55 Jahre
    Mitglied seit
    26.05.2011
    Beiträge
    6

    Standard AW: Diagnose F32.9 und was sag ich meinem Chef?

    Liebe Petra,

    herzlichen Dank für deine Antwort. Ich kann dich gut verstehen. Allerdings finde ich , dass du kein schlechtes Gewissen zu haben brauchst: Du bist schließlich richtig und wirklich krank!!!

    Es hört sich vielleicht dumm an, aber wenn ich in der Vergangenheit wirklich krank war (darunter fallen alle körperlichen Krankheiten wie Grippe, Magen-Darm...), hatte ich kein schlechtes Gewissen, aber mit den psychischen Geschichten ist das schon etwas anderes. Denn es gibt da ja immer jemanden, dem es noch schlechter geht und der das doch alles packt... Verstehst du, was ich meine?

    Ich drück dir für die OP alle Daumen und würde mich freuen wieder von dir zu hören.

    Herzlicher Gruß

    blubb

  10. #10
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    16.05.2011
    Beiträge
    14

    Standard AW: Diagnose F32.9 und was sag ich meinem Chef?

    Hallo liebe blubb,du bist aber genau so krank und so wie du schreibst ,werdest du deine Situation ja auch selbst ab. Finde das nicht so gut denn damit redest du dir ja selbst ein das du versagen würdest und alles was mit der Psyche zu tun hat ,iss wirklich ernst zu nehmen!!! Ausserdem weisst ja nicht wie deine Kollegen reagieren und es iss ja auch völlig egal denn letztendlich hast du von denen ja nichts,oder denkst du es gibt noch Kollegen denen man vertrauen kann?
    Das was du zur Zeit durchmachst in Punkto Psyche,damit iss nicht zu spassen das iss wirklich ernsthaft eine Krankheit,rede dir doch nichts ein ,wirst deine Psyche nur noch mehr belasten.
    Jetzt schicke ich dir mal was gaaaanz süüßes,passe mal auf,hoffe du kannst es öffnen!!http://img1.dreamies.de/img/628/b/p5251dzd0gv.gif und gleich nochmal um sicher zu gehen
    http://img1.dreamies.de/img/628/b/p5251dzd0gv.gif
    Also mach dich nicht wuschig ,andere können doch denken was sie wollen ,sie müssen ja nicht aushalten was du im Moment durch machst!!!Muß am 8ten noch mal zum Schädel MRT und hab eine Scheiß Angst das die in meinem Kopf noch was anderse sehen.Also dann machsgut ,ich denk an dich bis demnächst wieder!)) Liebe Grüße von Petra

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. unterleibsschmerzen bei meinem sohn
    Von zibinschen im Forum Der kleine Patient
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 11:30
  2. Was steht in meinem CT Bericht ??
    Von schmatzi007 im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.07.2010, 08:18
  3. bin mit meinem Latein am ende!!
    Von Lotti67 im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.12.2009, 19:12
  4. Was ist nur mit meinem KNIE los?
    Von Busy81 im Forum Schulmedizin
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.11.2008, 18:41
  5. Ich bin mit meinem Latein am Ende!!!
    Von Annett68 im Forum Krankheiten
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.05.2008, 21:02