Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Hilfe ich bin ein Hypochonder

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Hilfe ich bin ein Hypochonder" im "Psychische Erkrankungen" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    34 Jahre
    Mitglied seit
    09.12.2010
    Beiträge
    1

    Standard Hilfe ich bin ein Hypochonder

    Hallo meine Lieben, ich habe folgendes Problem =(
    Ich bin im wahrsten Sinne des Wortes ein HYPOCHONDER

    Kleine Geschichte über mich:
    Ich wäre mit meinen 1sten Lebensjahr fast an einer überdosis Nasentrofen gestorben. Mit meinen 7 Lebensjahr haben die ganzen Ängste begonnen ... KEIN ESSEN MEHR ALS ANGST ICH KÖNNTE DARAN ERSTICKEN, KEIN SCHLAFEN MEHR ALS ANGST ICH KÖNNTE NIE WIEDER AUFWACHEN!!! Meine Eltern haben damals Psychologen aufgesucht es wurde dann auch besser... ( weg war es nicht aber besser) Als ich 12 war habe ich bis zu meinen 14ten Lebensjahr 10 Menschen aus meiner Familie verloren =( =( =( Die Angst kam wieder und ich musste dann wieder einen Psychologen aufsuchen. . . ( Die Angst war wieder besser aber nicht weg)

    Jetzt bin ich 23 habe einen Sohn ( 5 1/2 ) und eine Tochter ( 8 Wochen) und seit genau 3 Jahren nach einen anaphylaktische Schock leide ich akut unter Ängsten. Ich war damals dem Tod sehr nahe sie mussten echt um mein überleben kämpfen seit dem sind meine GEDANKEN UND KÖRPERLICHEN GESUNDHEITSZWÄNGE:

    1. Ich könnte sterben ( ist galub ich klar )
    2. Meine Hand tut weh ( schei.... ich habe einen Herzinfackt )
    3. Meine Lunge oder Kreuz sticht ( schei... ich werde an dem Blut meiner Lunge ersticken)
    4. Bei jeden essen ( schei... ich bekomme einen anaphylaktische Schock )
    5. Ich muss immer und immer gegen meine Blase drücken um zu schauen ob ich eh nicht aufs Klo muss
    6. Ich muss den ganzen Tag vermehrt Luft einatmen aus Angst ich könnte ersticken
    7. wenn mein Kopf sticht sterbe ich so oder so gleich an einen Gehirnschlag
    usw.

    Mein Ziel ist es jetzt das meine Kinder es nicht mehr mitbekommen was ich für ein wehleidiges WEH WEH bin aber es ist so verdammt schwer alles =( ich kämpfe wirklich immer und immer wieder aber habe immer wieder Rückschläge ... Habt ihr vielleicht Tipps für mich

    Lg eure Sonja

  2. #2

    Standard AW: Hilfe ich bin ein Hypochonder

    zum Psychologen gehen.

  3. #3
    Mag Menschen Avatar von katzograph
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    72 Jahre
    Wohnort
    Lübeck
    Mitglied seit
    20.02.2008
    Beiträge
    680

    Standard AW: Hilfe ich bin ein Hypochonder

    Hallo SmokeyEyes23,

    zuerst solltest Du Dir klar machen, dass Hypochonder zwar nicht oder nicht wirklich schwer erkrankt sind aber trotzdem genau so leiden, als ob sie die Krankheiten hätten, vor denen sie sich gerade fürchten. Das ist auch in mehreren Studien so festgestellt worden. Also sollte der Arzt sie schon ernst nehmen. Es dürfte sehr schwer sein, bei so vielen Ängsten, wie Du sie hast, von selbst aus diesem Teufelskreis herauszukommen. Eine Unterstützung durch eine/n fachlich geschulten Psychotherapeuten/in dürfte da unumgänglich sein. Natürlich kannst Du unterstützende Maßnahmen begleitend ergreifen. Wie Du vielleicht schon festgestellt hast, ist das ständige sich selbst vorsagen "ich bin ja gar nicht krank" nicht besonders wirksam. Aber alles, was beruhigt und entspannt schon. Darunter fallen Meditation, Entspannungsübungen jeglicher Art, alle Wellnessabgebote von Entspannungsbädern bis hin zu Massagen. Auch das so verpönte Handauflegen, wenn es denn nur zur Entspannung erfolgt, hilft da manchmal. Natürlich müssen alle diese Maßnahmen verhältnismäßig regelmäßig erfolgen. Unangenehm daran ist, dass das meiste davon nicht von den Krankenkassen bezahlt wird, und schon gar nicht, wenn es "nur" der Entspannung dient. Also, Therapeut suchen und ansonsten sehen, was Du selbst machen kannst.

    Viel Erfolg wünscht Dir
    katzograph
    Das Gegenteil einer großen Wahrheit ist eine andere Wahrheit.

    Niels Bohr

Ähnliche Themen

  1. Hypochonder oder wirklich krank?
    Von Laura1988 im Forum Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.08.2012, 09:39
  2. Bin ich wirklich ein Hypochonder?
    Von Dortmunderin91 im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.04.2011, 14:30
  3. Hypochonder?
    Von bayfast im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.08.2010, 12:09
  4. Ein Hallo (von Hypochonder = ich)
    Von Hypochonder im Forum Vorstellungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.07.2010, 19:16
  5. Gesundheitsportale: www.hypochonder.de
    Von zeit.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.08.2009, 16:11