Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: Mutter hat Histrionische Persönlichkeitsstörung

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Mutter hat Histrionische Persönlichkeitsstörung" im "Psychische Erkrankungen" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #11
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    29 Jahre
    Mitglied seit
    17.07.2018
    Beiträge
    5

    Standard AW: Mutter hat Histrionische Persönlichkeitsstörung

    Man kann ja sehen das dieses Thema schon sehr alt ist. Aber ich finde es unglaublich toll eure Erfahrungsberichte zu lesen und möchte euch herzlich dafür danken. Auch ich habe mich extra nur wegen diesem Thema hier angemeldet.
    Ich bin 29 Jahre habe türkische Wurzeln, bin homosexuell und meine Eltern begründen vieles mit unserer Herkunftskultur.
    Seid meinem 10 Lebensjahr mache ich immer wieder Therapie. Immer wiedrr mit Zeitabständen dazwischen.
    Mit meinem 26 Lebensjahr bekam ich die Diagnose histrionische Persönlichkeitsstörung. Im gegensatz zu anderen histrionikern bin ich genauso deutlich differenzierter und habe diese Diagnose recht schnell annehmen können.
    Zu schnell für einen ausgereiften histrioniker.
    Natürlich sind Ansätze gefördert worden aber ich bin sehr froh das ich heute zu dieser Antwort gekommen bin und eure Erfahrungsberichte gelesen habe.
    Ich habe mich genauso wie ihr vermutlich sehr intensiv mit der eigenen Psyche auseinander gesetzt und endlich fühle ich mich frei. Frei von der anhaltenden Manipulation und frei von dem Wunsch eine heile Familie mit meiner Mutter und meinen beiden Geschwistern zu bekommen.
    Ich kann ganz stolz sagen das ich das Rätsel gelöst habe und endlich mein Leben weiter leben und brauche nicht mehr dem Gefühl einer FamilärenLiebe hinter her zu rennen/jagen!
    Es ist eine Selbsttäuschung zu hoffen das dies irgendwann mal wahr wird. Erich Kästner sagte: "Es gibt nichts gutes in dieser Welt ausser wir tun es." Da die histrionische Persönlichkeitsstörung meiner Mutter immer wieder meine Menschenwürde denunzierte werde ich nicht mehr auf das Gute in meiner Mutter warten und meine eigene Familie finden und gründen.
    Selbst wenn der Krieg in Deutschland bricht ist mir meine Freiheit deutlich wichtiger als das überleben einer manipulativen egozentrikerin und ihren jahre lang anhaltenden Schuldzuweisungen die mich beinahe in den Selbstmord getrieben haben.
    Ich werde zwar nochmal ein Therapieprogramm benötigen und ich freue mich darauf Therapie machen zu dürfen aber mit dieser Erkenntnis habe ich kein Grund mehr mich an eine Person zu binden die keine echten Gefühle zu mir entwickeln kann und nur in ihrer eigenen verdorben Welt lebt und die Seele ihres Kindes, dass nicht ihre Erwartungen erfüllen möchte und lieber sein eigenes Ich entwickeln möchte und somit seine Persönlichkeit ausreifen lassen will, versucht ab zu töten.

    Ich habe alle Berichte gelesen und unzählige Male habe ich das Verhältnis zwischen meiner Mutter und mir, das eigene Verhalten meiner Mutter und meine eigene Situation in euch wieder gefunden.
    Eure Erfahrungsberichte haben mich heute Frei gemacht.
    Mein Dank an euch ist von unschätzbarem Wert!

    Schlussendlich gibt es eine Sache welche ich gerne tun möchte. Da meine Mutter mich stehts versucht zu einem Geheimnis zu machen, mich vergleugnet hat, mir Liebe vorgetäuscht hat, meine Seele Misshandelt hat, alles aus der Furcht wegen meiner Homosexualität und unserer Kultur will ich mich öffentlich und Live noch mal Outen. So das es andere Familien mitglieder Mitbekommen.
    Allerdings ist das ein gefährlicher Schritt der Vorbereitet werden muss weil ich Ehrenmord erwarte.
    Daher werde ich meine unantastbarkeit gegenüber meine Familie weiterausbauen bevor ich diesen entscheiden Schlag gegen meine neo-osmanische-nazi familie und meine Histrionische manipulative Mutter führe.
    Die versteck spiele sind entgültig zu Ende.
    Ich werde schon bald innerlich meine Seele komplett geheilt haben denn ich habe die Erkenntnis gesammeln und für die Erkenntnis alles andere in meinem Leben aufgeben müssen.

    In Liebe an meine Leidensgenossinnen und genossen: "Ich wünsche euch ganz viel Kraft, Mut, Heilung, auf eurem Lebensweg."

    P.s. Sollte irgendwer mal das Interesse verspühren mich treffen zu wollen oder vielleicht gar ein Gruppentreffen zu organisieren wäre ich voll dabei. Ich wohne derzeit in Berlin. Gerne könnt ihr mich hier anschreiben.

    Danke für alles <3

  2. #12
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Mitglied seit
    18.07.2018
    Beiträge
    1

    Standard AW: Mutter hat Histrionische Persönlichkeitsstörung

    Lieber Can89, bleib stark!
    Auch ich habe eine Mutter mit dieser Störung und ich kann Dir nur empfehlen gut zu überlegen was das "sicherste" für Dich ist. Freiheit ja aber sind die Gefahren es Wert? Wenn JA, dann siche Dir vorher eine Anlaufstelle und überlege doch ob es nicht ggf. sinnvoll wäre alle Brücken abzubrechen und anderswo zu leben?
    Glaub mir, ich verstehe Dich und alle anderen die hier bereits geschrieben haben so gut und es ist so traurig. Aktuell habe ich mir ein Buch (https://www.exlibris.ch/de/buecher-b...SABEgKaS_D_BwE) besorgt um mit meinen starken Emotionen umgehen zu lernen und ich hoffe ich werde erfolgreich sein. Ich liebe meine Mutter über alles aber sie tut mir oft so weh und dabei denke ich, dass ich eine gute Tochter bin.
    Allen Betroffenen wünsche ich Kraft und lasst euch nicht fertig machen! Kann nur eine Therapie empfehlen, mir hat es auch geholfen aber es ist ein "Kampf" auf Lebenszeit. Nun hoffe ich, dass ich selber eine normale Mutter sein werde und versuche zu klären ob mit mir ggf. etwas nicht stimmt (ggf. habe ich diese Stärung selber). Im Gegensatz zu meiner Mutter, bin ich dem Gegenüber offen und versuche mein Bestes. @Can89: leider lebe ich in Bern (CH) aber DU bist nicht allein! Wünsche Dir von Herzen, dass Du den richtigen Weg findest und ihn unbeschadet hinter Dich bringst. Ich bin total erschüttert zu lesen, dass Du denkst es könnte zu einem Ehrenmord kommen...was gibt das nur für Menschen auf dieser Welt?
    Alles Gute und meine besten Wünsche für Deinen weiteren Lebensweg,
    BellaT.

  3. #13
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    29 Jahre
    Mitglied seit
    17.07.2018
    Beiträge
    5

    Standard AW: Mutter hat Histrionische Persönlichkeitsstörung

    @BellaT.

    Mach dir keine Sorgen. Ich werde nicht so dumm sein und irgend ein unötiges Risiko eingehen. Allerdings ist mein Coming out eine Notwendigkeit. Jahre lang wurde von mir gefordert das ich mich verstecke und ein geheimniss aus mir mache. Ich habe mich oft wie Harry Potter bei den Dusleys gefühlt.

    Ich kann keine Menschen lieben, die keine Liebe für mich haben und ich werde mich auch nicht ausbeuten lassen. Dazu gehören immer zwei. Ich habe über 7 Jahre auf meine Mutter eingeredet und gesagt ich will eine Familientherapie mache und sie will nicht. Sie hat Angst vor irgendwelchen Stigmatisierungen. Das ist ihr Problem und nicht meins. Ich werde es nicht erlauben das sie mir meine hart erkämpfte Selbstfürsorge kaputt macht nur weil sie meine biologische Mutter ist.
    Sie konnte nie eine Mutter für mich sein und hat mich jahre lang der Schuld bezichtigt und mich in der ganzen Familie schlecht gemacht.
    Ich gehe meinen eigenen Weg im Leben und die beste Rache welche mir am meisten Genugtuung sowie zufriedenheit gibt ist mich zu Öffnen und mich frei zu machen. Wie ein Vogel das aus dem Ei schlüpft.
    Ich fürchte den Tod nicht. Der tod ist ein menschliches Konstrukt. Im Leben geht es um Entwicklung, entfaltung und reife. Ich erlange nur so die Entwicklung für mich und meine Seele. Und dieses gilt für alle das es immer jemanden geben wird der danach trachten wird um das Glück des anderen auf eine unbewusste Art und weise zerstören zu wollen.
    Ich werde mein coming out vorbereiten, meiner familie unter die Nase reiben und wissen das Sie kein Finger krümmen, gar keine Wimper schlagen können.
    Ich werdr Sie Mental in ihre eigene Gedankenwelt verbannen und mich komplett und absolut befreien. Ohne dabei zu vergessen das es steht die nächste Freiheitsstufe zu erklimmen gibt.
    Ich fürchte mich vor gar nichts! Weder vor salafisten noch vor terroristen oder gar vor nazis, weil ich ganz genau weiß wie sie denken und handeln. Und diesen vernichtenden schlag werde ich gegen sie durch führen.
    Ich habe jahr für jahr immer neu verziehen und immer neue chancen gegeben. Aber wenn Kinderschänder und vergewaltiger vor gericht gezogen werden dürfen dann steht mir diese Rache zu. Dies wort ist leider so negativ behaftet. Dabei ist im Wort Gerechtigkeit ebenfall die Rache zu finden. Daher möchte klar stellen das Rachegefühle das normalste der welt sind. Selbst Krähen empfinden dieses Gefühl und es wäre vermessen und realitätsfern zu glauben man könnte sich davon befreien.
    Es ist so als würde man einem Tiger die Krallen ziehen, ein Hai die Zähne ausschlagen, einer Kobra das Gift nehmen.
    Der springende Punkt ist lediglich das ich meine Rache in einer angemessenen Form ausdrücke ohne mich selbst dabei zu verlieren sondern viel mehr dabei zu gewinnen.
    Das ich selbst entscheide wie viel ich von meinen Rachegefühlen raus lasse und dies Stufenweise tätige.

    Und genau dies werde ich tun!

  4. #14
    Fühlt sich wohl hier Avatar von Charles Brandon
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    69 Jahre
    Mitglied seit
    13.10.2008
    Beiträge
    158

    Standard AW: Mutter hat Histrionische Persönlichkeitsstörung

    Hallo Can89!

    Mir als Menschen mit ausgeprägter schizoider Persönlichkeit(sstörung) [dazu siehe an anderer Stelle] fällt es schwer, das Histrionische nachzuvollziehen. Ich betrachte die menschlichen Dinge eher nüchtern von außen; das kann ganz sinnvoll sein. In diesem Fall spüre ich aber, daß man sich leicht in die Nesseln setzt, wenn man überhaupt etwas dazu schreibt.

    Im Wort "Gerechtigkeit" ist keineswegs die "Rache" zu finden, die Wörter haben verschiedene etymologische Wurzeln. Richtig ist aber, daß Rachegefühle zu den menschlichen Regungen zählen. Auch alle schlechten Gefühle und Handlungen sind "menschlich", wenn ein Mensch sie fühlt bzw. begeht. Das vergessen gerne jene, die nur edle Handlungen als "menschlich" bezeichnen möchten und böse Handlungen als "unmenschlich". Bei nüchterner Betrachtung ist auch Massenmord "menschlich", weil Menschen ihn verüben (und Tiere nicht). Aber eigentlich ist das nur ein Jonglieren mit Begriffen und keine inhaltliche Aussage.

    Aus meiner nüchternen Sicht ist das Schmieden von Racheplänen keine sinnvolle Beschäftigung. Solange Du so sehr an Rache denkst, hast Du Dich kein bißchen von der Störung gelöst, sondern bist immer noch in der histrionisch/hysterischen Opferrolle! Auf festerem Grund stehst Du erst dann, wenn es Dir egal ist, was die anderen tun oder denken! Du solltest dich also gedanklich und räumlich von den Verursachern Deiner Störung lösen und nur noch Dein eigenes Leben führen.

    In diesem Sinne wünsche ich Dir mehr schizoiden Gleichmut, obwohl das seltsam klingt.

    Charles
    Geändert von Charles Brandon (18.07.2018 um 21:47 Uhr)

  5. #15
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    29 Jahre
    Mitglied seit
    17.07.2018
    Beiträge
    5

    Standard AW: Mutter hat Histrionische Persönlichkeitsstörung

    Hallo Charles Brandon,
    danke für dein Kommentar. Zu dem ersten Teil mit der Wortjonglage scheine ich mich etwas verhasbelt zu haben aber ich gebe dir ebenso recht das dies nicht so wichtig ist.

    Zum anderen Teil deiner Aussage denke ich das du mich missverstanden hast.
    Ich lege meine Rachegefühle in die Richtung aus die du mir empfohlen hast um auch diesen Ihre Daseins berechtigung zu geben.
    Das heißt meine Rache ist es: "mich Gedanklich und räumlich von meiner Familie zu entfernen und mein eigenes Leben zu führen."
    Das coming out bekommen die erst mit wenn Sie mich gar nicht mehr erreichen. Wenn ich gar nicht mehr an sie denke und dies über andere Familienmitglieder zu ihnen getragen wird.

    Und wie ich mit meinen brutaleren Gefühlen umgehe ist mir überlassen. Ich gebe diesen Gefühlen eine daseins berechtigung und führe Sie auf einen möglich sanften weg aus. So sehe ich das jedenfalls.
    Freue mich jedoch nochmal über kritik.

  6. #16
    Fühlt sich wohl hier Avatar von Charles Brandon
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    69 Jahre
    Mitglied seit
    13.10.2008
    Beiträge
    158

    Standard AW: Mutter hat Histrionische Persönlichkeitsstörung

    Hallo Can!

    Vielleicht habe ich Dich nicht ganz richtig verstanden, aber Dein Text klingt so - entschuldige den Ausdruck - aufgeregt hysterisch. In meinen Augen beschäftigst Du Dich viel zu sehr mit Deiner Mutter und wer da sonst noch sein mag. Deine Mutter kannst Du nicht ändern, sondern nur Dein eigenes Leben.


    Ich fände es besser, wenn Du Dich mit diesen Leuten überhaupt nicht mehr abgeben würdest. Meiner Meinung nach solltest Du ihnen auch kein "Rache-Outing" zukommen lassen. Wie ich schon schrieb: Solange Du Dich gedanklich damit beschäftigst, bist Du nicht auf dem Weg der Besserung, sondern immer noch in der Opferrolle. Außerdem würde das Outing - nach einem Moment der Befriedigung - neue Probleme schaffen, die Du für das weitere Leben nicht wirklich brauchst. Und obwohl ich ungefähr verstehe, was Du meinst, in diesem Zusammenhang von Terroristen und Nazis und Tod zu sprechen, ist - entschuldige nochmals den Ausdruck - hysterisch. Jedenfalls ist es ausufernd und nicht zielführend. Du brauchst mehr Ruhe und Nüchternheit, weniger Aufgeregtheit.


    Geh da weg, laß die Leute in Ruhe und leb Dein eigenes Leben!
    Sie sollen auch Deine Gedanken nicht mehr beherrschen!

    Charles

  7. #17
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    29 Jahre
    Mitglied seit
    17.07.2018
    Beiträge
    5

    Standard AW: Mutter hat Histrionische Persönlichkeitsstörung

    Hallo Charles,

    ich verstehe was du meinst muss dir aber wiedersprechen.
    In meinem Leben funktioniert das nicht. Ich habe es immer wieder versucht. Ich habe immer wieder gesagt, ich lebe mein leben und gut.
    Ich habe auf meiner zwei Jährigen Backpacking tour gelernt das diese Art von Mensch immer wieder zu mir kommt, weil sie mich für leicht beeinflussbar hält und als leichte beute betrachtet.
    Dafür musste ich eine umgangsform entwickeln.
    Du kannst mir glauben wenn ich dir hier schreibe, darauf hatte ich 100% kein bock doch Mafiamitglieder, Sektenmitgleider Faschistische Gruppen suchen gerne als erstes mich. Den sie brauchen den ersten um die Hemmschwelle zu senken. Mit einem schwachen Opfer gehts einfacher bevor man zu größeren kalibern übergeht.
    Also mache ich es denen so schwer ich es eben kann.
    Das beginnt mit der Psyche!
    Ja du hast recht! Ich bin in der Opferrolle.
    Und um da raus treten zu können muss ich zeigen das ich dies mit mir nicht machen lasse und das denken, handeln und fühlen dieser Menschen nachvollziehe.
    Von der Weißheit "ich muss einfach mein Leben leben" befreie ich mich leider nicht von solchen Leuten.

    Auf der anderen Seite muss ich sagen das ich es im nach hinein nicht bereue solche erfahrungen gemacht zu haben den ersten geben sie mir die stärke in eskalationssituationen deskalierend zu handeln ohne mich zu fürchten.

    Ich kann verstehen das du die hysterie in meinem schreibstil bennenst. Ich will nicht behaupten das diese nicht vorhanden ist, aber man kann auch nicht behaupten das jedes Opfer histrionisch sei. Ebenso kann man nicht behaupten das es keine vergewaltiger, mörder oder anderes gibt.
    Du müsstes mal nach berlin kommen und nachts durch den görlitzer park laufen. Da wird dann der ein oder andere histrionische gen auch in dir wach. Auch wenn du dich gar nicht wie ein opfer fühlst. Und dann musst du anfangen zu mental zu kämpfen. Das können die meisten doch gar nicht.
    Daher empfinde ich meine histrionische haltung ebend gelindert!

  8. #18
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    29 Jahre
    Mitglied seit
    17.07.2018
    Beiträge
    5

    Standard AW: Mutter hat Histrionische Persönlichkeitsstörung

    https://youtu.be/1MWm5wIEU6Y

    Ich möchte dir dieses Video bei Youtube mal empfehlen.
    Suzanne Grieger langer redet über psychopathen mit hoher intelligenz und gewaltpotenzial.

    Zwar steht ihr ein plagiatsvorwurf gegenüber aber selbst wenn, unrecht hat sie trotzdem nicht mit den meisten Aussagen. Betrügen ist eben auch schon fast ein Dr. Titel wert wenn man das so gut kann.
    Ob diese Vorwürfe stimmen oder nicht wird derzeit geprüft aber gelernt hat sie ihr Ding trotzdem.
    Würde mich freuen wenn du das mal schaust. Geht ca. 50min.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Schizoide Persönlichkeitsstörung
    Von Charles Brandon im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 15.12.2012, 01:45
  2. Tochter einer Mutter mit Persönlichkeitsstörung
    Von johanna im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 24.11.2012, 10:50
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.05.2010, 02:34
  4. Persönlichkeitsstörung?
    Von Fox 1 im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 22.08.2008, 00:19
  5. Persönlichkeitsstörung?
    Von Miguel im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.02.2008, 18:32