Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Meine Mutter hat starke suizidgedanken! :(

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Meine Mutter hat starke suizidgedanken! :(" im "Psychische Erkrankungen" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    24 Jahre
    Mitglied seit
    06.11.2010
    Beiträge
    3

    Standard Meine Mutter hat starke suizidgedanken! :(

    Hallo habe mich hier angemeldet um euren rat.

    Also ich bin 15 und meine Mutter leidet seit ihrer Kindheit an Deprissionen sie hat mit 24 mich und meinen Brunder bekommen danach arbeitete sie als Altenpflegerin (10 Jahre lang) und vor einem Jahr konnte sie einfach nicht mehr sie konnte körperlich und phsychisch nicht mehr darauf hin musste sie in eine klinik um wieder körperlich gesund zu werden. Das tat ihr auch richtig gut sie konnte sich einfach mal so richtig erholen sie kam dann etwa vor 4 monaten raus und durfte nach langer zeit wieder nachhause, aber nach knapp 2 monaten hatte sie starke depressionen und musste ins Krankenhaus mit phsychischer behandelung zuerst wusste ich garnicht warum sie im Krankenhaus ist als mir mein Vater erklährt hat warum sie überhaupt drin ist, in diesem moment ging für mich eine Welt unter er erklärte mir das sie Phsychis krank ist und sie vor 1 monat mit einer überdoses Schlaftabletten sich das Leben nehmen wollte, es ist gott sei dank nix passiert, aber früher hatte sie manchmal auch diese gedanken das sie einfach nicht mehr kann und sich das Leben nehmen wollte und sie tat es wegen uns nicht doch seit 1 monat hat sie diese gedanken nicht mehr was mit uns passiert die sind einfach weg sie nehmt sich das leben, weil sie denk wir sind ihr egal, weil sie doch keine Arbeit hat und nur noch als Hausfrau tätig seien wird. Mein Vater ist sehr stark er sagt zu ihr jeden tag (er fährt jeden tag zu ihr ins krankenhaus) das wir ihr nicht egal sind und nach knapp 18jahren ehe sie nicht einfach gehen lassen will wir kämpfen alle um sie.... Wenn sie jedes Wochenende zuhause ist helfe ich ihr bei der wäschen oder anderen dingen sie hat mir auch drauf hingewiesen das ich nicht böse seien soll wenn sie mal schnell wütend wird, weil sie wird schnell aufbrausend.. und donnerstag hat sie es wieder mit schlaftabletten versucht und gott sei dank ist nix passiert und gästern ging es ihr auch wieder richtig schlecht, heute musste sie mit dem Arzt sprechen sie müsse in der Klinik bleiben ich bin sehr oft traurig und am ende meiner kräfte ich weiß auch nicht mehr weiter ich kann einfach mit ihr über dieses thema (warum sie nicht mehr leben will ) nicht reden wenn sie geht geh ich auch...

  2. #2
    Schaut öfter mal rein
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    33 Jahre
    Mitglied seit
    06.06.2010
    Beiträge
    71

    Standard AW: Meine Mutter hat starke suizidgedanken! :(

    Hallo lampi,
    bekommt denn auch ihr (du, dein Vater und dein Bruder) Hilfe von der Klinik?
    Es gibt auch extra Gruppen und Gespräche für die Angehörigen.
    Ich denke, es wäre sehr, sehr wichtig, dass zu zuerst einmal mit deinem Vater darüber spricht, wie es dir mit der Situation geht und auch ihr euch dann Hilfe von einem Psychologen holt.
    Nicht dass du mich falsch verstehst, wenn du Hilfe von einem Psychologen annimmst, bedeutet das nicht gleich, dass du krank bist, sondern erst einmal nur, dass deine Seele ein bißchen Hilfe bekommt, um mit der ganzen Situation besser zurecht zu kommen.
    Bitte hole dir auch Hilfe und schreibe weiter, wie es dir geht!
    Ich wünsch dir alles Gute,
    Wüstenzeit

  3. #3
    Fühlt sich wohl hier Avatar von sei
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    21.10.2006
    Beiträge
    159

    Standard AW: Meine Mutter hat starke suizidgedanken! :(

    Hallo Lampi,
    da machst du ja einiges mit.

    Erst mal vorweg, Depressionen verändern den Menschen, sie sind ganz tief innen und überdecken alles was an positiven von außen rein will. Man kann da selber gar nicht viel machen, gibt sich den düsteren Gedanken hin, bis sie alles in den Hintergrund rücken und man immer weniger für die Außenwelt empfindet. Was ich damit sagen möchte ist das deine Mutter sehr wohl etwas für euch fühlt und empfindet, nur sind diese Empfindungen unter einer düsteren Wolke begraben, sie kann sie nicht mehr wieder finden aber sie sind da.

    Der Suizidversuch hat auch nichts mit euch, das ihr etwas falsch gemacht habt oder ihr zu viel seid, zu tun. Sie ist krank und ihre Gefühle sind von der Krankheit betroffen, das vernebelt die Gefühlswelt. Das Negative kommt hervor und das Positives ist im Innern eingesperrt, es muss wieder heraus geholt werden aber auch da kannst du nicht viel tun.
    Das es erst mal klar ist, du bist nicht Schuld, sie hat die Krankheit nicht weil du ihr zu viel wirst. Du kannst aber leider nicht viel für sie tun, du kannst sie in allem (Hausarbeit etc.) ein wenig unterstützen und ihr zeigen das du Verständnis hast, das du für sie da bist. Du darfst dich selber aber nicht übernehmen, versuch nicht die Verantwortung zu übernehmen, den Haushalt zu schmeißen oder ständige Unterstützung für deine Mutter zu sein. Das würde dich überfordern und es würde nicht viel helfen, deiner Mutter auch nicht denn wenn sie zu hause ist wird der zu bewältigende Alltag auch ein Teil der Therapie sein, wenn ihr zu viel abgenommen wird und sie sich darauf einrichtet bremst sie sich selber aus.

    Das deine Mutter in der Klinik ist, ist gut. Sie wird sicher Medikamente bekommen die bewirken sollen das sie mit der ganzen Situation besser zurecht kommt, wieder Kraft schöpfen kann und gegen die Depressionen kämpfen kann. Sicher macht sie auch eine Therapie, die auch dabei helfen wird ihre Gefühle für euch wieder zu finden, ihr Leben so einzurichten das ihre Bedürfnisse nicht zu kurz kommen und sie die Freude an ihrer Familie und ihrem Leben wiederfinden kann.

    Diese Krankheit ist etwas das vorwiegend in die Zuständigkeit der Ärzte und deiner Eltern fällt, ich denke sie werden lange Gespräche führen und gemeinsam herausfinden wie man das alles am besten angeht. Ihr wird in der Klinik die beste Hilfe gegeben mit allen Unterstützungsmöglichkeiten und es wird gut für sie gesorgt. Es geht ihr dort soweit es eben möglich ist gut, versuch dir im Moment nicht soviel Gedanken zu machen, sondern etwas für dich zu tun. Lenk dich ab, triff mit Freunde und wenn du traurig bist dann denke daran das deine Mutter im Moment sehr gut versorgt ist und du guten Gewissens auch mal fröhlich sein darfst.

    Depression ist eine Krankheit die meist heilbar ist, selbst in den Fällen bei denen keine vollkommene Heilung möglich ist kann man sie mit Therapie und Medikamenten in den Griff bekommen. Die Chancen für deine Mutter ihr Leben, die Depression wieder in den Griff zu bekommen sind sehr gut da sie sehr viel Unterstützung hat.
    Es nutzt auch nichts wenn du auch noch anfängst zu grübeln und dunkle Gedanken bekommst, das wichtigste was du als Angehöriger tun kannst (und meist leider auch das einzige) ist ihr zu zeigen das du sie trotz allem lieb hast und zu ihr stehst.

    Um mit deiner Mutter über die Krankheit zu reden wird es noch zu früh sein, ich kann mir vorstellen das sie selber gerade nicht versteht was in ihr vorgeht und sie wird auch selber nicht erklären können weshalb sie nicht mehr leben möchte. Du solltest aber weiterhin mit deinem Vater sprechen, frag ihn wenn du etwas nicht verstehst und vor allem sag ihm wenn es dir nicht gut geht. Glaub nicht das du ihn damit zusehr belastest, er wird ähnlich fühlen und es ist für ihn genauso gut mit jemanden zu sprechen der das gleiche fühlt, wie für dich.
    Erzähl ihm auch das du Angst hast das sie stirbt und dann auch gehen möchtest, es ist wichtig darüber zu Sprechen, glaub mir du und dein Vater ihr werdet euch beide nach so einem Gespräch besser fühlen.

    Liebe Grüße
    Sei
    Das Glück kann man nur schätzen,wenn man das Unglück kennt.

  4. #4
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    24 Jahre
    Mitglied seit
    06.11.2010
    Beiträge
    3

    Standard AW: Meine Mutter hat starke suizidgedanken! :(

    Danke für eure hilfreiche antwort die ich sehr zu schätzen nehme.
    Mein Vater bekommt ersmal nur hilfe von der klinik meine Mom will glaube ich nicht/noch nicht mit mir darüber reden.
    Gästern abend durfte sie für 2 stunden nachhause sie sah traurig aus , aber zeigte es nicht.. hat zuvor im krankenhaus geweint was ich an ihren augen sah ich hab sie nochmal gestärkt ,,wenn was passiert wir werden immer für dich da sein" . Sie nehmt wie ich finde sehr starke Tabletten zusich das sieht man immer an ihren augen die sehr schläfrich und ich sag mal ob sie zugedröhnt ist . Heute hatten mein bruder und ich unsern Geburstag gefeiert Verwante kamen und meine Mutter durfte auch kommen darüber war ich sehr glücklich wir haben gegessen geredet und mir ging es gut und meinter Mutter auch und den anderen auch .Und sie sagte noch ,,Denk immer positiv".. Ich werde hier weiter Berichten.

    mfg Lampi
    Geändert von lampi (07.11.2010 um 15:47 Uhr)

  5. #5
    Schaut öfter mal rein
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    33 Jahre
    Mitglied seit
    06.06.2010
    Beiträge
    71

    Standard AW: Meine Mutter hat starke suizidgedanken! :(

    Hallo lampi,
    ich wünsche dir und deinem Bruder alles, alles Gute zum Geburtstag!
    Es freut mich für dich, dass deine Mutter kommen und mit euch ein bißchen zusammen sein konnte - gerade heute!

    Du musst dir und ihr Zeit geben, dann wird manches einfacher werden.
    Hab einen schönen Geburtstag - so gut es geht!
    Liebe Grüße und nochmal herzlichen Glückwunsch!

  6. #6
    Fühlt sich wohl hier Avatar von sei
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    21.10.2006
    Beiträge
    159

    Standard AW: Meine Mutter hat starke suizidgedanken! :(

    Hi Lampi,
    von mir auch alles Gute.
    Mach dir wegen der starken Medis keinen Kopf, deine Mutter braucht gerade etwas das schnell wirkt und die Gedanken ruhig stellt, diese Medis müssen stark sein, es wird aber auf Dauer nicht so bleiben.

Ähnliche Themen

  1. starke Suizidgedanken
    Von Serious im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 30.04.2012, 22:46
  2. Meine Mutter ist Alkoholkrank
    Von Anonymisiert im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.01.2012, 00:24
  3. Hilfe, meine Mutter bringt alles durcheinander!!
    Von Heike1228 im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.11.2011, 23:03
  4. starke suizidgedanken, weiss nicht mehr weiter
    Von Akima im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.11.2010, 07:51
  5. Gibt es Hilfsmöglichkeiten für meine Mutter...
    Von Rabe im Forum Krankheiten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.10.2009, 11:40