Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

Thema: Ich bin Neu hier und möchte reden

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Ich bin Neu hier und möchte reden" im "Psychische Erkrankungen" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #11
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    797
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Ich bin Neu hier und möchte reden

    Gut, jetzt bin ich schon ein bisschen schlauer...

    Ich bin jetzt gleich erst weg, bis spät abends...

    Wenn Du Zeit und Lust hast, sortier` doch mal Deine Baustellen (wenn´s geht schriftlich!): Einmal nach Bereichen, z.B. nach dem. was Dich als Person betrifft (z.B. Gesundheit/Psyche/vielleicht auch Dein Aussehen/Ernährungszustand, etc.)), Dein Umfeld (soziale Kontakte, Freunde, Hobbys), Deinen Job (Aufgaben, Schwierigkeiten), Deinen aktuellen Tagesablauf usw.

    Dann nummerier mal durch: was hat für Dich oberste Priorität und muss sofort geändert werden...

    Und wenn Du dann noch Zeit und Lust hast, nimm` die ersten zehn Deiner gehorteten Tabletten und wirf sie weg...

    Vorausgesetzt Du willst weiterleben...

    Bis später...

  2. #12
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    29 Jahre
    Mitglied seit
    01.11.2011
    Beiträge
    5

    Standard AW: Ich bin Neu hier und möchte reden

    Zitat von iceone Beitrag anzeigen
    Danke, warum habe ich gänsehaut bei dem lesen, und fange an zu weinen.
    es nervt diese emotionalen ausbrüche.

    nein ich habe nicht wirklich jemanden, selbst wenn ich mir etwas antuen würde, was ja gedanken phasen sind, würde mich tage lang niemand vermissen nur der hund.

    zu dem thema ärzten, finde mal jemand der dir wirklich zuhören tut, dem man vertrauen kann.
    JA ich möchte mit helfen lassen, ich bin an dem punkt wo ich es allein nicht mehr schaffen tue,
    nur durch meinen hohen erwartungsdruck den ich selber mir unterziehe, ist es nicht leicht wirklich jemand zu finden.
    wie oben schon beschrieben, den theraputen suche ich, einen arzt habe ich, wo ich alle 4 wochen bin.


    wie sollte denn ein Psychiater/Neurologe agieren, um eine korrekte diagnose stellen zu können?
    kann mir das jemand sagen bitte? um vielleicht mich dem etwas anzunehmen und diesen druck los zu werden.
    Die Ausbrüche sind normal, würde ich sagen...wären zumindest bei einer Depression (mit anderen Krankheiten außer Angststörungen habe ich keine Erfahrungen) nichts unerwartetes. Also brauchst du dir keine Sorgen zu machen oder dich zu schämen - solange du es nicht vor den Kindern tust!

    Wenn du niemanden hast, dann musst jemanden zu finden - das klingt so unfassbar einfach und ist unter gegeben Umständen so unfassbar schwierig. Dieser "Jemand" muss kein Freund/Familienmitglied sein. Ja, es muss nicht einmal ein Mensch sein: Du könntest auch Tagebuch führen, bloggen, etc. Oder anrufen, wo man offiziell zuständig in Sachen zuhören ist (Krisendienst oder ähnlich). Das ist dir überlassen.

    Therapeuten finden ist auch heute und sogar in Deutschland schwierig. Ich persönlich habe ein halbes Jahr warten müssen und ich kann mich glücklich schätzen, dass ich einen gefunden habe. Da wirst du einfach geduldig sein müssen, du hast keine Wahl - Suizid wäre wohl die größte, die einzige Schande, die dir widerfahren könnte. So sehe ich das.

    Ich kann nur aus meiner Erfahrung als Patient berichten: 1. Patient schildert dem Arzt das Problem, die derzeitige Lage, etc. Arzt hört aufmerksam zu, lässt dir Zeit beim sprechen (halbe Stunde würde ich sagen, kommt sicherlich auf das Problem an) und macht dabei persönliche Notizen. 2. Arzt stellt bestimmte Fragen, bspw.: "In welchen Situationen verspüren Sie die Angst" oder "Ist dies das erste mal, dass sie eine solche (depressive) Phase haben?" usw.
    So in etwa wird meiner Erfahrung nach die Diagnose gestellt.

  3. #13
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    797
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Ich bin Neu hier und möchte reden

    Hi,

    hattest Du Lust Deine Baustellen für Dich zu sortieren?

  4. #14
    iceone
    Gast

    Standard AW: Ich bin Neu hier und möchte reden

    Zitat von kaya Beitrag anzeigen
    Hi,

    hattest Du Lust Deine Baustellen für Dich zu sortieren?
    Ja habe ich, denn noch bin ich bereit mir helfen zu lassen,
    ich habe es tagsüber nicht geschafft, da ich entweder mit dem hund draußen war, oder ich geschlafen habe.
    ich habe damit angefangen, und werde es morgen hier posten.

    das mit den pillen wegwerfen,
    nein, denn das ist meine versicherung, sollte etwas von den baustellen schief gehen,
    wird die helfe für mich auch nichts mehr bringen.

  5. #15
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    797
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Ich bin Neu hier und möchte reden

    Zitat von iceone Beitrag anzeigen
    ich bin jemand der stark ist, doch aber schwach. ich möchte mir diese schwäche nicht eingestehen, das ist das problem.
    ich bini kein versager, ich habe in meinem leben so viel erreicht,
    habe eigentlich alles, wohnung, hund, auto, job

    das komische ist, was ich feststelle, bin ich in einer beziehung ist alles super, keine probleme mit mir.
    klar ich konzentriere mich auf den anderen, und verdränge mein problem/meine probleme.
    und ich denke das das auch ein problem ist.
    Klingt jetzt banal, aber der Spruch: "Man muss stark sein, um Schwächen zuzugeben", trifft es ganz gut.
    Und zum Thema Versager: die Statistiken zu den Unternehmen, die pro Jahr in die Insolvenz gehen, kennst Du wahrscheinlich besser als ich. Ebenso wie die Höhe der Scheidungsrate in Deutschland.

    Man hat Dir komplett den Boden unter den Füßen weggezogen. Du hast innerhalb kürzester Zeit, alles verloren, was Dir wichtig ist, Deine komplette Existenz. Da bricht jeder zusammen...

    Dementsprechend ist Deine Depression -meiner Meinung nach- völlig normal und würde als reaktive Depression bezeichnet. Denn die Ursachen sind klar nachzuvollziehen.

    Du hast Dir Deinen Hund geholt (wie heißt er/sie?), um für "jemanden" Verantwortung zu übernehmen und Dich damit im Zweifelsfall vor Dir selbst zu schützen. Das heißt, dass Du -trotz Depression- noch in der Lage bist, eigene Bewältigungsstrategien zu entwickeln.

    Aber Du wirst schwächer...

    Schade, dass das mit den "Pillen wegwerfen" nicht geklappt hat. Das was Du als Versicherung bezeichnest, bezeichne ich als ständige Versuchung...

    Erzähl` uns was von Dir...

  6. #16
    iceone
    Gast

    Standard AW: Ich bin Neu hier und möchte reden

    sorry wollte nur kurz sagen, im moment komme ich zu nichts,
    ich stehe neben mir seid fast zwei tagen und kann keinen klaren gedanken fassen.

    wenn ich dazu kommen sollte, kaya kommt deine liste, welche im ansatz sehr gut ist, nur meine gedanken mein kopf spielt verrückt.

  7. #17
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    797
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Ich bin Neu hier und möchte reden

    Macht nichts...

    Die Liste ist nicht für mich, sondern für Dich gedacht...

    Kannst Du das "verrückt spielen" Deiner Gedanken beschreiben, bzw. was die letzten beiden Tage passiert ist?

  8. #18
    iceone
    Gast

    Standard AW: Ich bin Neu hier und möchte reden

    guten morgen,

    ich bedanken mich für dein schreiben, und ja ich denke ich habe eine menge chaos,
    was ich nicht auf die reihe bekomme, weil ich selber merke das ich nicht belastbar bin,

    ich will mir das nicht eingestehen, tue etwas und im gleichen atemzug falle ich wieder.
    ich war nie so schwach und wollte es nicht sein, ich möchte es nicht sein, und schon gar nicht schwäche zeigen.

    was war die letzten tage, ich bin kein freund vom alkohol, ich habe seid über 20 jahren bis auf das vor 4 jahren, wo ich springen wollte, getrunken.
    ich tat es am freitag, ich tat es am samstag und ich tat es gestern,
    ich war gestern einmal mit dem hund draußen, so voll war ich,
    und diese tabletten dazu.

    heute habe ich den termin, ich denke ich bin nüchtern,
    da mir die ärztin nicht zusagt, leider, werde ich ihr davon nichts sagen, denn
    ich habe das gefühl, keiner kann mir helfen.
    weder ein arzt noch eine pille, wenn dann nur ich mir selber, wie immer eigentlich, nur dieses mal schaffe ich das nicht.

    das schlimme ist, ich habe alles aufgeschrieben, wegen meinem hund, wer informiert werden soll usw.

    es gibt momente wo es mir sehr gut geht, aber was nur ein sehr kurzer moment ist,
    dann kommen erinnerungen, gedanken, egal ob am tage oder wenn ich versuche zu schlafen.

    warum habe ich nicht das recht legal aus dem leben zu scheiden, wenn das meiin wille ist?

  9. #19
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    797
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Ich bin Neu hier und möchte reden

    Schön, dass Du Dich gemeldet hast...

    Vorweg erst nochmal: Du brauchst m. E. dringend professionelle Hilfe, und wenn Du mit der Ärztin nicht zurecht kommst, muss das jemand anders machen.

    Aktuell bist Du eindeutig ein Fall für die Notfall-Psychiatrie, aber das weißt Du.
    Du schreibst doch selbst immer wieder, dass du es allein nicht schaffst.
    Auch wenn Du meinst schlechte Erfahrungen gemacht zu haben, die Zeit dort hat Dir jedenfalls geholfen Abstand zu gewinnen. Und das wäre jetzt dringend nötig.

    Und zum Thema Schwäche:
    Warum hast Du damit so ein Riesenproblem?
    Ist das nicht vielleicht einfach nur die Erklärung, die Du Dir für Deinen Zustand bzw. für Dein Verhalten gesucht hast, um Deine Inaktivität zu rechtfertigen? Das ist kein Vorwurf, aber denk mal darüber nach... Ist es Schwäche oder eher Angst.
    Angst zu versagen, nicht mehr zu funktionieren, nicht mehr wichtig zu sein?
    Lass` doch wenigstens zu, dass Dir jemand konkret sagt, woran es liegt. Dazu müsstest Du natürlich mal ehrlich gegenüber Deinen Therapeuten sein. Sonst bekommst Du wieder nur Mutmaßungen.

    Niemand kann in Deinen Kopf sehen und natürlich musst Du letzten Endes Deine Probleme selbst in den Griff bekommen. Aber im Moment bist Du dazu einfach zu KRANK! So schwer krank, dass Du ohne Ärzte kaum wieder gesund wirst.

    Ich könnte Dir tausend Gründe nennen, warum Du Dich nicht umbringen solltest. Ich beschränke mich auf einen, aber der ist krass:
    Du hast zwei Kinder! Soll ich Dir erklären, welche Folgen Dein Suizid für Deine Kinder hätte?

    Werd` wach! Hör auf, Dich mit Alkohol vollzudröhnen. Alkohol ist ein Stimmungsverstärker: bist Du gut drauf, wirst Du alkoholisiert noch besser drauf sein, aber wenn`s Dir vorher schon besch... geht, geht`s Dir betrunken noch mieser...

    Statt aufzuschreiben, wer sich nach Deinem Tod um Deinen Hund kümmern soll, kümmer` Dich lieber darum, wer ihn betreuen kann, bis Du wieder gesund bist...

    Bitte, ich möchte heute noch, wenigstens eine positive Nachricht von Dir, egal zu welchem Thema...
    Geändert von kaya (23.04.2012 um 12:54 Uhr)

  10. #20
    iceone
    Gast

    Standard AW: Ich bin Neu hier und möchte reden

    Weist du wie schwer es ist, einen Doc zu finden?
    Es ist leicht, einen Pychologen zu täuschen
    ich habe das gefühl keiner hat meine wirkliche Verzweiflung bemerkt.


    und ja meine gedanken, sind eine art flucht.
    flucht vor mir selber, meinem eigenen druck nicht mehr gerecht zu werden.

    weißt du wie das ist, einsam zu sein?
    ich kann mit gewißheit sagen: ist man wer, hat man was ist man was.
    tut man aber einmal fallen, ist niemand von diesen heuchlern da, leider.

    zu meinen kindern, ok sie sind in einem alter wo sie sich selber "erkunden",
    und diese melden sich nur, wenn sie was wollen.

    also selbst das zieht nicht mehr,

    das gespräch beim doc heute, wenn ich von allen erzähle breche ich innerlich zusammen, fange wieder emotionell an z uweinen, zu zittern,
    ich habe das gefühl bei der ärztin, sie ist überfordert.

    nun, ich habe ein neues medikament bekommen, nennt sich quetiapin, keine ahnung was das alles noch soll.
    ich fühle mich wie ein versuchs kaninchen, und das ist das was ich nie werden wollte.

    zum thema prof. hilfe,
    suchen ist kein problem
    jemand finden schon schwieriger,
    das ist alles ein kreislauf welcher sehr sehr viel zeit kostet,

    die probleme gehen aber nicht einfach weg, nun setzt gar krankengeld ein, nächstes problem unterhalt der kinder
    es belastet mich alles es ärgert mich wieder einmal mehr.

    ich habe keinen mut, keine kraft mehr, der wille ist nicht da.

    es würde mich keiner finden, da sich keiner wirklich für mich interessiert.

    jeder sagt kleine brötchen backen, wie denn bitte?
    wie soll man das tun?
    jeder tag ist dunkel kein licht am horizont, wozu denn dann noch?

    wenn ich so nachdenke und grübbel beim schreiben, fange ich schon wieder an zu flennen, komme mir wie eine memme vor, es kotzt mich selber an.

    sorry ....

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ich bin neu hier und möchte mich gerne vorstellen
    Von Gabie im Forum Vorstellungen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.11.2011, 15:45
  2. Hallo ich bin neu hier, heiße Torsten und möchte mich vorstellen
    Von Bakteriensauger im Forum Vorstellungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.01.2011, 05:25
  3. Missbrauchsopfer - Das Reden der Lämmer
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.03.2010, 14:30
  4. Nicht so viel reden
    Von zeit.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.08.2007, 18:50
  5. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 11.04.2007, 16:45