Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Panikattacken?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Panikattacken?" im "Psychische Erkrankungen" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Schaut öfter mal rein
    Name
    Daniel Zimmer
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    29 Jahre
    Wohnort
    Idar-Oberstein
    Mitglied seit
    25.07.2012
    Beiträge
    51

    Standard Panikattacken?

    Hallo liebe Patientenfragen.net-User,

    habe folgende Frage an euch und suche mitmenchen denen es evtl. auch so geht und mir ihre Erfahrungen schildern können.

    Zu meiner Frage: Ich bin 23 ahre jung und leide seit Somer 2012 an Panikattacken... jedenfalls glaube ich es... da ich ziemliche Angst davor habe deswegen zu einem Arzt zu gehen, weil ich den Grund mir denken kann, war ich bisher noch bei keinem Arzt...

    Jedenfalls fing es damals an das ich das Gefühl bekam ich würde keine Luft mehr bekomme... ich lag eines Nacts im Bett und verspürte ein flaues Gefühl in mir das ich jeden Moment einfach sterbe...
    Damals genauso wie heute ist es so, dass wenn ich an Orten bin wo viele Menschen sind (Supermarkt, Kasse, Fußballtraining/-spiel, Tischtennistraining/-spiel, Zoo u.s.w.) bekomme ich Schwindelanfälle das ich mich am liebsten einfach nur auf den Boden legen möchte und oder von dem Ort wegrennen will nach Hause in mein Bett. Oft habe ich in solchen Momenten auch das Gefühl das ich jeden Moment ohne Grund umfalle.
    Meine Beine fühlen sich weich an, die Umgebung kommt mir so unwirklich vor, als wär alles unecht...

    Wenn ich in solchen Momenten auf mein Handy schaue und intensiv i.was lese, bin ich so abgelenkt das diese Symptome solange weg sind, bis ich meinen Kopf wieder aufrichte.

    Einmal ging es mir auf dem Weg zu einem Fußballspiel im Auto meines Kumpels (ich war Beifahrer) so schlecht, im Sinne von ich bekomme keine Luft mehr) das meine beiden Hände in richtung Ellbogen anfingen zu kribbeln, ich fühlte dort auch nichts mehr. Ich bekam so dermaßen keine Luft mehr, also hatte das Gefühl das ich zu ihm sagte er soll mich sofort nach Hause fahren... er musste sogar am Sraßenrand anhalten weil ich aus dem Auto musste. Ich sreckte dann meine Arme in die Luft und versuchte ruhig zu Atmen, jedoch wollte ich mich am liebsten wieder auf den Boden legen...

    Ich kontrolliere auch wirklich sehr oft mein Herzschlag oder meine Atmung... dan bemerke ich oft das mein Herz entweder mal pocht oder ich einen Zusatzschlag merke. Jedoch nur wenn ich sehr auf mein Herz höre und mich auf dieses konzentriere.

    Was ich als Grund zu diesem Leiden sagen kann:

    Alles fing an, als ich am 01.05.2011 mein Vater sterben sah zu Hause und seit dem vor so vielen Krankheiten Angst habe, dass ich mir damals sogar einbildete ich hätte eine Thrombose im rechten Bein.
    Damals konnte ich noch zum Arzt gehen, weil mein Vater an den Folgen einer Thrombose sarb indem er eine Lungenembolie bekam... der Arzt tastete mein Bein damals ab und machte anhand der Annamnese (glaube so heißt es) Tests und stellte fest das meine Symptome durch Mineralstoffmangel kamen.

    Meine Frage ist hierbei nun, ob ihr auch der Meinung seid das es sich bei mir um eine Panikatacke handelt.
    Und wenn jemand auch diese Symptome hat und an einer Panikattacke leidet würde ich gerne seine Geschichte/Erfahrungen dazu lesen und wenn es hier jemand gibt der mal welche hatte und Geheilt ist, wie er es schaffen konnte damit zu Leben oder diese loswerden konnte.

    Ich bin ein Mensch der wirklich Mut zugesprochen brauch anhand anderer Erlebnissen...

    Vielen dank für das durchlesen und Antworten meiner Frage.
    Sollten Rechtschreibfehler in diesem Text vorhanden sein, dann entschuldige ich mich schonmal jetzt dafür.

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    63 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    4.159
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Panikattacken?

    Hallo Daniel!
    Meine Frage ist hierbei nun, ob ihr auch der Meinung seid das es sich bei mir um eine Panikatacke handelt.
    Deiner Beschreibung nach hört sich das nach einer Angststörung an, das können also durchaus Panikattacken sein.
    Ich kann dir nur den Rat geben, zu einem Psychiater zu gehen und dort deine Probleme zu schildern.
    Des weiteren würde ich dir raten, daß Du dich um eine Psychotherapie kümmerst, leider gibt es da sehr lange Wartezeiten, deshalb, je früher Du dich um einen Psychologentermin kümmerst umso schneller kannst Du mit einer Therapie beginnen.

    Du kannst auch den Psychiater nach einem Aufenthalt in einer psychsomatischen Klinik fragen, dann wäre zumindest ein Teil der Zeit überbrückt, bis Du mit der Psychotherapie beginnen kannst.
    Die Klinik hätte den Vorteil, daß Du da auch Menschen kennenlernen wirst, die das gleiche oder ähnliche Problem haben wie Du selber und dort kann dann auch ein Austausch stattfinden, der dir sicher gut tun wird.
    Liebe Grüße
    Josie

  3. #3
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    39 Jahre
    Mitglied seit
    07.09.2015
    Beiträge
    24

    Standard AW: Panikattacken?

    Hallo Daniel...

    Für mich hört es sich auch so an, wie wenn du an Angst- Panikattacken leiden würdest... Ich kann nicht gerade
    aus eigener Erfahrung sprechen, aber selber bin ich in Psychotherapie und habe schwere psychische Erkrankungen...
    Somit kann ich Josie nur recht geben, du solltest dich bei einem Psychologen oder Psychiater vorstellen... Wie schon
    erwähnt, die Wartezeiten sind lang... Vorübergehend hättest du in einer Klinik Schutz und könntest, wenn du das
    möchtest, zusätzlich schon eine Medikations-Therapie beginnen, wo die passenden Tabletten eingestellt werden
    können...

    Selber muss ich viele Medikamente nehmen und habe auch schon fast alles versucht... Unter Anderem auch
    pflanzliche Mittel, die super Beruhigen oder lockern in solchen wie von dir beschriebenen Situationen... Z.b. Yarsin,
    aus Johanniskraut oder Präparate aus Hopfen, Baldrian, Passionsblume und z.B. Lasea aus Lavendelöl...

    Schiesse aber in nichts rein, alles braucht seine Zeit...

    Sei lieb gegrüsst...

    Lavendelchen...

  4. #4
    Ganz neu hier
    Name
    Carina
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    36 Jahre
    Wohnort
    Köln
    Mitglied seit
    18.01.2016
    Beiträge
    4

    Standard AW: Panikattacken?

    Die Situation an der Kasse kenne ich auch. Das ist schon ein typisches Zeichen für eine Angststörung. Welche Gründe das hat, ist aber so schwer zu sagen. Ob es wirklich mit deinem Vater zu tun hat oder Stress auf der Arbeit, Beziehung, Umfeld, das sollte ein Psychiater oder ein Psychologe klären.

    Ich würde erst einmal zum Arzt gehen. Da brauchst du auch keine Angst zu haben. Das haben die ständig und können dir, wenn es schlimm ist auch einen gelben Schein ausstellen und einen richtigen Ansprechpartner für eine Therapie empfehlen. Das hört sich schlimm an, ist aber eigentlich sehr nett. Bei mir war es so, ich ging da mehrmals die Woche hin, saß mit anderen in einer Runde, die das gleiche Problem hatten und das ganz ungezwungen und mit absoluten Verständnis, wenn es zuerst schwer fällt, sich das von der Seele zu reden. Den anderen ging es ja genau so. Der Psychologe ging auch öfter mal raus, weil er noch ein Gespräch am Telefon hatte, Vertreter abwimmeln musste, was auch immer und wir uns auch ohne mal unterhalten konnten. Hat mir sehr geholfen, vor allem zu sehen, dass ich nicht die Einzige bin und nicht unnormal oder komisch bin. Wir haben sogar zusammen autogenes Training gemacht und Entspannungsübungen durchgeführt. Man verkriecht sich mit sowas ja gerne, was es nur noch schlimmer macht. Kann dich da nur ermutigen. War echt gut.

Ähnliche Themen

  1. Panikattacken und Niedergeschlagenheit
    Von peanut1970 im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.06.2012, 22:38
  2. panikattacken
    Von andora im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.06.2012, 12:55
  3. panikattacken
    Von mazzystar im Forum Vorstellungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.01.2012, 13:29
  4. HILFE Panikattacken ... !
    Von miko im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.09.2011, 12:36
  5. Schluckprobleme & Panikattacken
    Von tubaba im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.09.2011, 08:53