Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Paranoide Schizophrenie

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Paranoide Schizophrenie" im "Psychische Erkrankungen" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Fühlt sich wohl hier Avatar von Charles Brandon
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    71 Jahre
    Mitglied seit
    13.10.2008
    Beiträge
    156

    Standard Paranoide Schizophrenie

    Ich habe eine allgemeine Frage zur paranoiden Schizophrenie, auf die ich in den Büchern keine Antwort fand:

    Erkennen die Betroffenen nach Abklingen der akuten Psychose ihre Wahnvorstellungen nachträglich als solche und erkennen sie dann die vermeintlich gehörten Stimmen als unreal? Oder vergessen die meisten, was sie während der Psychose hörten und dachten?

    Vielleicht kennt sich hier jemand damit aus.

    Gruß
    Charles

  2. #2
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    797
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Paranoide Schizophrenie

    www.psychosoziale-gesundheit.net/pdf/schizo-int.doc

    Hallo Charles,

    erstmal ein hoffentlich "Frohes neues Jahr" !
    Vielleicht findest Du Antworten auf Deine Fragen in den obigen Ausführungen. Interessant wird es für Dich ab Seite 26...

    LG Kaya

  3. #3
    Fühlt sich wohl hier Avatar von Charles Brandon
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    71 Jahre
    Mitglied seit
    13.10.2008
    Beiträge
    156

    Standard AW: Paranoide Schizophrenie

    Hallo Kaya,

    möge auch Dein Jahr gesund und froh verlaufen!

    Danke für den Link. Das ist eine gute Zusammenfassung der Schizophrenien, die mir allerdings weitgehend bekannt war. Eine Antwort auf meine Frage fand ich darin leider nicht. Wie Du weißt, bewegt mich kein rein akademisches Interesse, sondern ein konkreter, akuter Fall.

    Wahrscheinlich kann die Frage nur ein erfahrener Psychiater beantworten oder ein Betroffener, der nachträglich auf die durchlebte Psychose zurückblickt. Es ist aber gerade die Frage, ob dieses nüchterne Zurückblicken überhaupt möglich ist oder ob die psychotischen Erfahrungen eher verdrängt und vergessen werden. Ich habe einige Fallbeschreibungen gelesen, aber auf diese Frage bisher keine Antwort gefunden.

    LG Charles

  4. #4
    Fühlt sich wohl hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    23.10.2012
    Beiträge
    120

    Standard AW: Paranoide Schizophrenie

    Hallo Charles,

    ich weiß nicht, ob ich dir mit meinem Beitrag weiterhelfen kann, aber ich versuch es trotzdem mal:

    Vor ein paar Jahren, fing meine Mutter an, Gerüche zu riechen, die kein anderer roch u. sie beschimpfte uns, dass wir ihr was böses antun wollten u. ihr absichtlich Geräte u. Kabel in die Wohnung verlegen würden. Sie rief mich ständig an, dass ich ihr was geklaut hätte, während sie einkaufen gewesen wäre (ich wohne 30 km von ihr entfernt) usw.

    Auch meinen damals Krebskranken Vater beschuldigte sie ständig, dass er sie umbringen wolle, obwohl er zum Schluß so schwach war, dass er gar nicht mehr alleine aus dem Bett konnte.

    Es wurde vermutet, das sie unter einer Form von Schizophrenie leidet, doch da sie sich weigerte, sich helfen zu lassen u. ihr Arzt leider nicht mit uns kooperierte, wurde nich eine eindeutige Diagnose gestellt.

    Nach dem Tod meines Vaters, änderte sich ihr Verhalten nach einiger Zeit. Sie hatte zwar noch immer diesen Geruch aber sie hörte auf, uns dafür zu beschuldigen. Die ständigen Anrufe, dass ich ihr was geklaut hätte, hörten auf. Heute hab ich das Gefühl, dass sie nicht mehr weiß, wie sie sich verhalten hat u. was sie zu mir gesagt hat. Sie kann sich scheinbar nur noch an ihr Grundproblem erinnern u. dass ich versucht habe, sie zu einem Psychiater zu bringen.

    Darüber ist sie mir bis heute böse, weil sie noch immer nicht einsieht, dass sie krank ist. Sie schließt bis heute jeden Raum ihrer Wohnung ab, wenn sie raus geht. Deshalb vermute ich, dass ihre Krankheit bis heute noch da ist, sich aber ihr Verhalten irgendwie verändert hat.

    Wir haben damals sehr unter ihrem Verhalten gelitten u. wenn ich ihr heute sagen würde, was sie gemacht hat, bin ich davon überzeugt, dass sie es abstreiten würde, je so gehandelt zu haben. Ich glaub schon, dass sie diese Zeit verdrängt, aber in ihrem Unterbewußtsein noch vorhanden ist.

    Weiß nicht ob dir das hilft (?).

    LG Lämmchen

  5. #5
    Fühlt sich wohl hier Avatar von Charles Brandon
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    71 Jahre
    Mitglied seit
    13.10.2008
    Beiträge
    156

    Standard AW: Paranoide Schizophrenie

    Hallo Lämmchen!

    Danke, das ist ein sehr guter Beitrag!

    Ich vermute, daß die psychotischen Erfahrungen verdrängt und vergessen werden, vielleicht den Träumen ähnlich, deren Inhalt man auch meistens vergißt. Wahrscheinlich fällt es dem Gehirn schwer, sein zeitweilig unlogisches Denken nachträglich nüchtern zu analysieren. Es ist günstiger, die Dinge einfach zu vergessen. Es könnte ein Schutzmechanismus sein, die überstandene Psychose und die Erinnerung an das eigene seltsame Verhalten ins Unterbewußtsein abzuschieben. Meine Theorie.

    Bei Deiner Mutter scheint der psychotische Schub nicht wirklich vorüber zu sein, wenn er auch nicht mehr ganz so ausgeprägt ist. Schade, daß sie nicht behandelt werden konnte!

    LG Charles

Ähnliche Themen

  1. Umfrage zum Umgang mit Schizophrenie
    Von Marburg2 im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.10.2012, 16:04
  2. Integrierte Versorgung Schizophrenie in Niedersachsen b
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.10.2012, 18:40
  3. schizophrenie?
    Von seenga im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.09.2012, 22:45
  4. Schizophrenie als Epilepsie-Risiko
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.09.2011, 17:30
  5. Neues GBE-Heft zu Schizophrenie
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.07.2010, 18:50