Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Psyche leidet mit

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Psyche leidet mit" im "Psychische Erkrankungen" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Identität verborgen
    Name
    Anonymisiert
    Mitglied seit
    19.10.2006
    Beiträge
    1.978

    Achtung:
    Anonymisiert ist kein eigenständiger Benutzer. Er dient im Forum dazu, Beiträge anonym zu verfassen, um die Identität des Verfassers zu schützen.

    Standard Psyche leidet mit

    Hallo Leute,

    ich hatte vor 3 Monaten einen Unfall, zustand nach Reha, mir geht´s wieder richtig gut, finde ich zumindestens (die Ärzte, Physios,...sind da nicht so einverstanden) und ich will endlich wieder ins den normalen Arbeitsalltag. Da ich ihn der Ausbildung bin, hab ich Blockunterricht, an dem ich jetz die letzten 3 wochen teilgenommen habe. Nun versuchen mir ALLE auszureden, wieder arbeiten zu gehen, ich soll doch meine Fortschritte nicht aufs Spiel setzten. Klar, versteh ich. Aber ich will raus, Normalität, Fortschritte und Arbeit unter einen Hut griegen. Jetzt lauft es sich wohl drauf raus, dass ich zuhause bleiben muss. Zusätzlich bekomme ich nochmal ein MRT mit dem Verdacht auf Gehirntumor. "machen Sie sich nicht verrückt, das ist nur zum Ausschluß" weil ich neurologische Ausfälle hatte.

    Nun falle ich in alte Muster, verletzte mich wieder selbst, bereue es danach zu tiefst! Ich könnte des ganzen Tag nur schlecht gelaunt sein, weinen, schreien und fühle mich schrecklich allein.

    Meint ihr, ist das nur eine Phase, weil soviel aufeinmal zusammen kommt, vergeht das wieder, wenn alles vorbei ist?

    Was könnte mir helfen? Mich ablenken? (Sport zb darf ich ja leider noch nicht und meine Freunde müssen ya auch arbeiten...)

  2. #2
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: Psyche leidet mit

    Hallo,
    es ist in deinem Falle schwer zu sagen, ob du den beruflichen Belastungen schon wieder gewachsen bist. Denn wenn du dich selber verletzt, heißt das, dass du psychisch ziemlich angeschlagen bist und es vor dem Unfall auch schon warst. Wenn du nun wieder unbedingt in die Arbeit gehen willst, kann sich das positiv, aber auch negativ auswirken. Das kenne ich auch von mir, dass mir die Arbeit einfach gut tut, dann habe ich nicht so viel Zeit, über meine Grunderkrankung nachzudenken und mich da vielleicht reinzusteigern und damit mehr Schmerzen zu bekommen. Nur habe ich keinen Unfall und keine psychische Erkrankung, sondern eine Autoimmunerkrankung.
    Bei einer psychischen Sache kann es sein, dass man vor sich selber flieht, indem man sich in die Arbeit stürzt. Dabei besteht die Gefahr eines Burnouts oder einer Depression, weil man den Anforderungen doch nicht gewachsen ist und sich dafür anklagt. Andererseits könnte dich die Arbeit auch wieder psychisch auf die Beine bringen.
    Es kommt darauf an, welche Art von Verletzungen du bei deinem Unfall hattest, welchen Beruf zu erlernst und wie sehr Körper und Psyche in der Arbeit gefordert werden.
    Natürlich könnte das nur eine Phase sein, wo einem alles zuviel wird, gerade dann sollte man sich da durchbeißen, auch wenn es hundsgemein schwer ist. Alles andere wäre eine unnütze Flucht, und irgendwann kommt doch alles wieder auf dich zu.

    Ich würde an deiner Stelle das nochmal gut durchdenken, den Rat der Ärzte und Physiotherapeuten gut abwägen - sie haben viel Erfahrung - und in mich gehen, ob die Arbeit nicht vielleicht doch eine Flucht sein könnte. Auf jeden Fall würde ich dir eine psychologische Beratung empfehlen, damit die Ursachen für deine Selbstverletzungen aufgedeckt und behandelt werden können.
    Ich wünsche dir eine gute Entscheidung und gute Besserung!

  3. #3
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    52 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Psyche leidet mit

    Du hattest nach Ablenkung gefragt.
    Da gibt es jede Menge, z.B. Lesen, Puzzle, Modelbau, Wandern (soweit es in deinen Möglichkeiten liegt), Fotografieren....

    Denk mal darüber nach was dir Spaß macht.

    Was arbeitest du den, bzw. was für eine Ausbildung machst du?
    Welche Verletzungen hast du den gehabt?
    Wer sind den alle, die dir das ausreden wollen?
    Kann es sein das du mit dem Druck den andere bei dir ausüben, da sie über dich und dein Leben bestimmen wollen nicht klar kommst?
    Wenn dem so ist, würde ICH daran sofort etwas ändern


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





Ähnliche Themen

  1. Pflegebranche leidet unter katastrophalem Personalmange
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.11.2010, 17:30
  2. Rheuma - Die Psyche leidet mit
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.06.2009, 11:40
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.10.2008, 17:30
  4. Vermischtes: Patient in Hamburger Uni-Klinik leidet an Tollwut
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.04.2007, 19:41
  5. leidet ihr gesundheitlich unter der hitze?
    Von so oder so im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 08.08.2006, 14:57