Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Schlafstörung , Panikataken nach zwei Jahren Stalking

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Schlafstörung , Panikataken nach zwei Jahren Stalking" im "Psychische Erkrankungen" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    49 Jahre
    Mitglied seit
    27.05.2010
    Beiträge
    5

    Standard Schlafstörung , Panikataken nach zwei Jahren Stalking

    Hallo , vielleicht kann ich hier irgendwie Hilfe bekommen. Oder vielleicht gibt es jemanden , dem es genauso geht.Ich versuche es mal kurz zu erläutern.Vor genau zwei Jahren trennte ich mich nach 14 Jahren von meinem Ex Lebendsgefährten .( Gott sei danK ) Seit dem hat er mir mein Leben zur Hölle gemacht .Rufmord am Arbeistplatz , Verfolgungen , SMS und Telefonterror.Es würde zu lang dauern alles aufzu zählen .Unser gemeinsamer Sohn blieb bei meinem spontanen Auszug beim Vater , wegen Schule , gewohnter Umgebung . Und ich arbeitete zu dem Zeitpunkt noch Vollzeit .Aber da fing dann auch alles an. Mein Ex manipulierte und beeinflusste unseren 11 Jährigen Sohn dermaßen , so daß ich nicht mehr an ihn ran kam .Auch machte er alle seine Aktionen mit dem Sohn zusammen .Mein Ex drohte mir mehrmals an , dass wenn ich nicht nach seinen spielregeln spiele, dann werde ich ihn nie sehen ., Und so war es auch . Aber niemanden intressierte das . Kein Jugendamt , kein Richter . Mein Ex kann sich sehr gut verkaufen . Ich habe ihn verlassen und soll dafür büssen . Ich habe schon eine psychosomatische Kur Ende 2008 hinter mir. Nachdem er mir ein halbes Jahr schon mein Leben zur Hölle machte , musste ich einfach da weg.Aber auch dort tauchte er am heilig Abend auf . 900 km vom Wohnort entfernt und mit dem Sohn . Ich entschloss mich nach meinem Kuraufenthalt dem Terror ein Ende zu setzen und meinem Wohnort zu verlassen . Es war eh zwecklos an meinen Sohn ranzukommen . Ich zug 900 km weg . Nach einem Monat fand mein Ex mich auch wieder .Ich weiß auch nicht woher er alles rausbekommt.Ich habe endlich eine Einsweilige Verfügung gegen ihn .Vorher habe ich ihn schon etliche male angezeigt .Aber der kommt mit allem durch.Aber auch die Verfügung schreck ihn nicht ab . Er geht über dritte. Nun läüft ein Ordnungsgeld gegen ihn .Aber er ist so schlau und geht mit Anwalt gegen an . Legt immer einen Eid ab , weil ihm keiner das gegenteil beweisen kann . So läuft es jetzt schon zwei Jahre.
    Anfang Februar habe ich noch einen Sorgerechtsverhandlung gehabt .Ich habe mir gesagt , das ich noch einmal kämpfen werde um meinem Sohn . Aber der Richter hat sich von meiner Aussage nicht beeindrucken lassen .Auch nicht die meines Anwaltes. Ob mein Ex ein gutes Vorbild ist , und alles dafür tut , das der Kontakt zur Mutter nicht besteht , hat den nicht interessiert . Selbst nicht die vom Jugendamt.
    Ich bin anschlie0end erneut zur Kur.Dort erfuhr ich , das ihm das alleinige Sorgerecht übertragen wurde. Das war ein erneuter Schlag .
    Die Kur hat mir auch null gebracht . Selbst dort sagte man mir , das man mir nicht helfen könne , solange der Ex mich nicht in Ruhe lässt .
    Ich leide seit zwei Jahren unter starken Schlafstörungen . Und es wird immer schlimmer .Ich habe Alpträume . Ich gehe ohne meinen jetzigen Mann nicht aus dem Haus .Nur in Ausnahmefällen .Ich lkann mich über kaum noch was freuen . Und frage mich wie lange ich noch die Kraft habe zu kämpfen .Im November 2009 bin ich aus dem Krankengeld ausgesteuert . Dann im Arbeistlosengeld bezug . Natürlich musste ich mich da melden . Ich erzählte , das ich meinem Zustand nicht arbeiten kann . Und das ich eine Kurbeantragt habe. Dort war ich ja nun . Im Entlassungsbericht , für mich nicht nachvollziehbar , steht geschrieben , das es empfholen wird , mich wieder in den Arbeitsmarkt zu bringen . Obwohl auch geschrieben wird welche sämtlichen Einschränkungen ich habe und das sich meine Zustand nicht ändern wird un nächster Zeit.Hatte dann beim VDK einen Termin wegen Erwerbsminderungsrentenantrag . Der Bescheid wurde von der Rentenversicherung abgelehnt .Ich könne 6 Stunden arbeiten . Mir feheln die Worte . Wie soll ich arbeiten , wenn ich Nachts durchmache und Tagsüber erschöpft und müde bin .Wenn ich angst habe aus dem Haus zu gehen , weil ich denke das mein Ex wieder irgendwo rumlauert .Warum ist man so hilflos.Ich muss mich jede Woche mit Anwaltschreiben auseinandersetzen .
    Ich versteh das alles nicht . Wie kann man einen Menschen beurteilen, den man gar nicht gesehen hat .Ich werde auch von Tag zu Tag aggresiver und finde keine Antworten mehr.Habe mit dem VDK heute Widerspruch eigelegt.Abwarten .
    Ich höre hier erst mal auf . Ich merke , das es doch sehr in mir brodelt . Viellicht hat jemand eine n Rat für mich . Wäre toll.

  2. #2
    Fühlt sich wohl hier Avatar von sei
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    22.10.2006
    Beiträge
    159

    Standard AW: Schlafstörung , Panikataken nach zwei Jahren Stalking

    Eine üble Geschichte.
    Hast du einen Psychiater? Was hältst du davon eine Verhaltenstherapie zu machen?

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    49 Jahre
    Mitglied seit
    27.05.2010
    Beiträge
    5

    Standard AW: Schlafstörung , Panikataken nach zwei Jahren Stalking

    Hallo und danke für die Antwort . Ja , sehr üble Gecshichte und mich macht das echt fertig .Ich habe seit letztes Jahr eine Psychologin , wurde mir bei meiner vorletzten Kur empholen . Aber sie ist noch in Ausbildung . Und ich glaube sie ist mit mir überfodert . Zu erst war es ganz ok bei ihr . Ich konte mir in der Stunde mein Sorgen von der Seele reden . Die Zeit war auch immer sehr schnell um . Aber sie wollte wissen was ich mir erwarte und wo ich in 5 Jahren sein will. Da es meine erste Therapie iat , fand ich diese Frage etwas merkwürdig . Denn ich wusste keine Antwort da rauf . Nur aktuele Problem bereden war ihr zuwenig . Sie wollte Rollen spiele machen , was bei mir nicht so funktioniert .Und wo ich in 5 Jahren sein werde , weiß ich doch heute nicht . Wer weiß , ob ich nicht dann an Krebs oder so erkanke. Irgendwie stimmte die Chemie nicht so mir ihr . Ich habe mich zwischezeitlcih nach jemanden anders umgesehen , aber die haben ja alle wartezeiten . Ich habe deshalb auch eine erneute Kur beantragt .Aber die Klinik hat mir ganr nicht gefallen und zugesagt .Die meinen , mit einwenig Fitness an den Geräten usw ist es getan . Das mag , bei Menschen mit Burn Out vielleicht hinhauen . Die einfach mal aus ihrem Stressigen Beruf eine Ausszeit brauchen . Aber mir hat es nichts gebracht . Denn ich gehe ja hier nicht alleine aus dem Haus. Das ist auch nihct mein Problem .Aber auch die Therapeuten bei Aufnahme haben mir nicht zugesagt . Ich glaube weil die direkt mit der Rentenversicherung verbunden sind . Als ich erzählte , das die Antideppresiva bei mir keinen Erfolg zeigten und auch kein Schlafmittel bekam ich als Antwort , ja bei ihnen hilft ja wohl gar nichts .Finde ich ganz schön frech . Ich würde es mir auch anders wünschen . Ich bkam dort ein anderes . Aber auch das brachte nichts . Nach drei Wochen setzte ich es ab , weil ich Tagsüber vollneben mir stand . Ich wollte wissen ob wir dann nochmal ein anderes ausprobieren sollten . Es war ein Freitag und als Antwort : Hat das Montag zeit . Da hatte ich die Lust verloren .
    Während meiner Kur bekam ich dann noch schlechte Nachrichten von meinem Anwalt und die Kur hatte sich für mich erledigt .Ich kam wieder nach Hause und mir ging es noch schlechter . Seit Apri 2009 habe ich ja eine Einsweilige Verfügung gegen meinen Ex. Da ich sms von meinem Sohn bekam , und die richtig unter die Gürtellinie gingen .Später gab mein Ex in einer SMS zu, was mir echt war , das ich nicht mit meinen Sohn geschrieben habe sondern mit ihm . Was ich ja wusste . Und da rauf hin habe ich endlich die Verfügung bekommen .Nun hat mein Ex gegen die Verfügung verstossen und das mehrmals. Es läuft ein Ordnungsgeld gegen ihn . Seine Anwältin geht natürlich immer wieder gegen an . Das ganze liegt nun beim Oberlandes gericht . Dazu kommt , das ich zu Weihnachten einen drei seitigen Brief von meinem Sohjn bekam . Ich zweifel den Inhalt an , das der von meinem Sohn sein Soll. Aber eine Psychologin ( Beratungstelle für Kinder ) sagt er habe ihn dort vorgeschrieben und sie ist den Brief mit ihm durchgegangen . Aber ich kenne meinen Ex .Der Richter sogar , was mich freute , äußerte sich so .Es wird die Kompetenz der Psychologin in Frage gestellt .Denn wenn sie wirklich dafür ist , das mein Sohn mir einen Brief schreibt , dann häätte der anders ausgesehen .Aber dennoch , weil es nicht zu beweisen ist , wurde das Verfahren eingestellt . Mein Ex kommt halt mit allem durch was er macht und kann sich sehr gut verkaufen . Ende 2008 habe ich versucht bei dieser Psychologin den Kontakt zu meinem sohn aufzubauen . Ich musste erst mit meinem Ex da sitzen .. Was mir nicht passte, denn ich wollte mit ihm nichts zu tun haben .Dort zeigte er auch sein wahres ich . Was mir ja nur recht war . Dann kam es dazu das mein Sohn dabei war . Aber mein Ex war auch mit in den Treffen . Es war der Horror, Ich kam an meinen Sohn nicht ran . Mein Ex stichelte auch da fleißig rum . Später , wie ich mit der Psychologin alleine war , gab sie auch zu , das mein Sohn manipuliert und beeinflusst wäre . Und das sein herz nach seiner Mutter weint . Ich solle sehen das ich ihn da weg bekomme .Aber dann bin ich zur Kur .Ich wollte nicht das mein Ex erfährt wo ich bin .Meinem Sohn sagte ich nur das ich zur Kur gehe . Da rauf hin sagte mein Ex , ein Anruf und ich weiß eh wo du bist . Wie auch immer , dort tauchte er auch auf . Keine Ahnung , der bekommt alles raus .Er ist Frührentner , und hat genug zeit sich damit zu beschäftigen .Aber nicht weil er nicht arbeiten kann , sondern auch mit Tricks durchbekommen .Während der Kur wurde mir geraten einen Schlussstrich zu machen . Weil ich sonst ganz kaputt gehe . Und ich solle daruf waretn , bis mein sohn irgendwann von selbst kommt . Ist natürlch hart gewesen . Aber ich habe dann einen Brief an die Psychologin verfasst . Ihr alles verständlich gemacht warum weshalb ich diesen Schritt mache . Habe auch einen Brief an meinen Sohn verfasst . Ihm alles erklärt . Aber das nahm diese Frau mir glaube ich übel. Ich bat sie , den Brief an meinen Sohn weiter zuleiten weil ich nicht wusste , ob mein Ex ihn weitergeben würde . Denn ich habe im Vorfeld auch alle Briefe und Karten an meinen Sohn von meinem Ex zurück bekommen .Aber sie weigerte sich . Ich sollte es selber machen . Nun deshalb denke ich auch , das sie heute sich so verhält . Eigentlcih wurde in der Sorgerechtsverhandlung Anfang Februar abgemacht , das ich erneut den Konatkt bei dieser Frau zu meinem Sohn aufbaue . Aber mein Ex sagte auch gleich , das wenn er dann nicht will , dann kann er ihn ja nicht dazu zwingen . Und ich wusste , das mein Ex das sagt. Ich würde dann 900km fahren um eine Abfuhr zu bekommen . Ich habe mich gegen diese Abmachung entschieden .Das hat keinen Wert . Ich muss mich damit abfinden , das mein Ex hier ein Spiel führt . Ohne Rücksicht auf sein eigenes Kind .Und wenn ich nicht mitspiele dann ....
    Ich habe mich zwar getrennt aber komme nicht zur Ruhe . Und habe meinen Sohn verloren , kann nicht sehen wie er aufwächst . Wie er in der Schule ist .Das ist schon hart .
    Und ständig fliegen neu Anwaltschreiben ins Haus. Dann muss ich mich wieder zusammen reißen und mich drum kümmern.Ich habe einen sehr lieben Mann nun an meiner Seite , aber ich kann es gar nicht genießen .Es ist so wie man sich einen Partener wünscht Aber ich bin einfach nur erschöpft .Mein Mann ist natürlcih zu 100% hinter mir aber er versteht das auch alles nicht .Und weiß nicht wie er mir helfen soll.
    Warum ein Mensch wie mein Ex mit allem was er macht durch kommt und es auch niemanden intressiert.Mein Ex hat ja sogar rausbekommen wo mein jetziger Mann arbeitet . Dort angerufen und sich als Kripobeamter ausgegeben um so an die Telefonnummer zu kommen .Hat dort dann am Telefon die angestellten auf übelste beleidigt , nach dem er damit nicht durch kam .Dann einige Monate später , nach dem der Chef auch Anzeige gegen ihn machte , rief er dort wieder an um sich dafür zu entschuldigen . Bat den Chafe die Anzeige bitte zurück zu nehmen . Dann machte er mich dort schlecht , das ich eine schlechte Mutter bin , mich nicht um den Sohn kümmere .Der Chef , selber gerade viele Probleme, nahm das so hin . Ließ sich auch bereden . Mein Ex versprach damit aufzuhören seinen Mitarbeiter und mcih in Ruhe zu lassen . Ich konnte es nicht fassen . Letztes Jahr rief er wieder drei mal da an . Nach dem der Chef mitbekam , das er nicht aufhört , hat er nun eine Stellungsnahme abgegeben in der hervorgeht , das er gegen die Verfügung verstoßen hat un dort erneut angerufen hat .Naja , ich bin echt gespannt , wo das alles noch endet . Für mich ist der Mann einfach nur krank.
    Und ich hoffe nur , das mein sohn nicht das kriminelle Verhalten an sich nimmt . Aber ich kann es meinem Sohn auch nicht übel nehmen . Er lebt nun mal mit ihm . Und wenn man ihm täglich erzäht , Mama ist scheiße und weil sie uns verlassen hat geht es und schlecht , dann denkt man irgendwann auch so.
    Ich habe ja auch 14 Jahre so funktioniert wie er es wollte.

    Wie gesagt , das sitzt alles so tief in mir und das sind auch meine Schlafprobleme. So wie ich zu Bett gehe gehen mir sämtliche Dinge durch den Kopf . Die mich dann so innerlich aufwühlen .Und tagsüber ist es nicht anders.Dann das es für nicht betroffene so unverständlcih ist . Ich wünschte , die , die so schalu reden hätten diese Zwei Jahre so mitgemacht . Aber die sehen nur , bin ja nch jung , zu jung um nicht einer Arbeit nachzukommen .Ich hatte eine Arbeit , die zwar anstengend war , weil ich ja den Haushalt auch hatte aber sie hattte spass gebracht .Nachdem dann mein Ex meinte er müsste auch dort mich schlecht machen und mich ständig nach der Arbeit auflauern und verfolgen , bin ich in den Krankenstand gekommen .Denn ich wurde dann ja auch von ihm Nachts mit Telefonanrufen und sms teroisiert .Das gleich auch bei meiner Freundin und bei meinem Vater . Alle die mit mir zu tun haben , wurden mit reingezogen . Heute noch klingelt es Nachts bei meinem Vater . Und der ist selber krank . Aber das macht meinem Ex spass. Und wenn er weiß jemanden geht es nicht gut , dann erst recht .Wie gesagt , da ist in den zwei Jahren noch so viel abgegegangen , lange lange Geschichte.
    Aber im Grunde genommen , lebe ich nicht besser als im Knast .Ich kann mich zwar frei bewegen aber ein anderes Leben ist es doch auch nicht.Ich merke selber , das ich mich schon manchmal nicht wieder erkenne.Ich lache kaum noch und habe auch zu nichts lust.Der Tag vergeht trotzdem .
    Meine Hoffnung ist immer , das er irgendwann aufhört, mich in Ruhe lässt.Das ich mein Leben wieder versuche zu genießen .Aber ich bin ein Mensch , der nicht alles an sich vorbei ziehen lassen kann . Ich wünschte ich könnte . Bei mir arbeitet es den gnazen Tag in mir.Ich frage mich immer warum man damit alleine da steht . Hilflos ist . Antwortden bekommt wie , sie haben alles gemacht , was sie machen konnten . Wenn jemanden ein Arm fehlt oder eine Frau vergewaltigt wurde , dann wird man für voll genommen . Aber das man mich psychisch fertig gemacht hat , dafür muss man sich ständig rechtfertigen .Vielleicht kann ich es auch schlecht rüber bringen . Ich war sonst nie jemand , der groß rumjammert . Aber um ersnt genommen zu werden , muss man das wohl.
    Dazu kommen dann noch ganz andere Probleme. Ja wenn , dann kommt es von überall.
    Mein jetziger Mann ist Vater von einem 13 Jährigen sohn und hat das alleinige Sorgerecht .Schon komisch , ich verlasse einen Mann mit Kind , wo ich mit dem Mann alles scheiße ist und lerne einen Mann kennen mir Sohn , wo ich mit dem Kind nicht zurecht komme.Am Anfang als ich ihn kennen lernte war alles noch ok ., Zu dem Zeitpunkt konnte der Sohn noch machen und tun was er wollte . Und ich habe mich da auch nicht weiter mit beschäftigt , hatte ja meine eigenen Sorgen . Mein jetziger Mann ging arbeiten , als sie noch alleine Lebten und konnte so nicht groß erziehen .
    Naja , irgendwann sind wir dann umgezogen . Ich sagte nur zu meinem Mann , das er jetzt den Hebel mal anders drehen müsse wil sein Sohn sonst ihm auf den Kopf tanzt . War auch alles ok . In der alten Wohnung noch , sah das Zimmer immer aus wie bei einem Messi. Essenreste versteckt unterm Kissen , schimmelten klar schon . Den ganzen Tag PC und TV .
    Naja wir sagten ihm dann , das er in der neuen Wohnung auf sein Zimmer acht geben soll. War halt eine gehobener Wohnung .Hatte ihn auch oft das Zimmer sauber gemacht und Wäsche schön in Schrank gelegt .Aber seit April2009 habe ich mit ihm zu kämpfen . Er lügt ständig , meint er könne einen verarschen .Ist sehr unhygienisch .Wir reden immer das selbe . Immer sagt er , er will sich bessern . Aber das geht nicht lange gut . Er hat es fausdick hinter den Ohren . Viele sagen es liegt an der Pupertät . Aber schon vor 4-5 Jahren hat ers ich nicht anders verhalten . Als wenn er das ganz bewusst macht . Wir sind auch mit ihm in einer Beratungsstelle . Aber es fruchtet nicht. Er gibt keine großen Antworten auf das was er macht . Ihm ist alles egal . Wie er rumläuft , wie sein Zimmer aussieht . Er hat wieder mal momentan Pc verbot . Aber auch das juckt ihn nicht .Seit einem Jahr benutzt er ein Duschgel und es ist immer noch was da rin . Ich fragte ihn wie denn duscht . Ob er kein Duschgel braucht . Manchmal , sonst mit Wasser . Ein schulranzen mit halb voll veschimmelten Brot , das ich mich echt ekel. Und das ist nicht das erst mal. Letztes in seinem Zimmer hatte er in einem kleinen kaputten Kissen eine halbe Fleischwurst versteckt . Ich dachte , das kann alles nicht war sein . Und er schläft da rauf . Als sein Vater ihn abend darauf ansprach ob es sich da rauf gut schläft , guckte er nur . Als wenn er es nicht wüsste . Ich mein sein Zimmer muchelt nur noch und wenn er sich dann nicht mal ordentlch wäscht , Zähne ec.Kein Wunder .Ich versteh es nicht und mein Mann auch nicht .Er ist zu dem och Bettnässer und hat ADHS . Nimmt Tabletten dafür. Aber die meint er , muss er auch nicht immer nehme . Weil er entscheidet das ja . Mein Mann , muss ich sgane ist auch manchesmal nicht so konsequent . Gut , klar es ist sein Sohn , Und mein Mann mag eher wenn es keinen Stress gibt , Nur bei mir staut es sich dann an . Ich bin schon soweit , das ich nur noch das notwendigste mit seinem Sohn rede . Ich habe oft genug gesagt , das ich hasse wenn er meint erkönnte mich anlügen oder verarschen .Und das ich schlauer als er wäre .Und ich habe schon son richtiges ekel gefühl weil ich weiß , das er so unsauber ist .. Er weiß auch , das er seinen Vater schnell um den Finger wickeln kann . Das hat er sehr gut raus .
    Ich bin da anders , ich kann da hart bleiben . Und es liegt ganz an ihm , wenn er sich nicht ändert , dann hat er von mir nichts zu erwarten .Manchmal frage ich mich ob er wirklich fast 14 Jahre ist . Denn sein Verhalten spricht anders .Alles aber auch alles geht ihm ins eine Ohr rein und im anderen wieder raus . Schulisch meinte er er müsse nichts tun ,
    Und zu Hause genause..Man muss ihm für alles eine Anweisung geben ., Mein Mann macht es halt . Obwohl ich auch immer meinen Mann frage ,. warum er es immer macht . Er weiß genau was er zu tun hat , er hat einafch keine Lust .Mein Mann weiß das auch . Wie gesagt , so kommt eins zum anderen . Und wo alles noch enden wied , weiß ich nicht. Hier versuche ich seinem Sohn so gut es geht aus dem weg zu gehen .,Weil ich muss mich nicht auch noch von einem 13 Jährigen fertig machen lassen . Er könnte es schön haben .
    Am 01.06 habe ich mit meinem Mann einen Termin wegen seinem Sohn bei einer Psychologin . Ich hoffe , da Hilfe zu bekommen . Dort war sein Sohn schon mal vor ein paar Jahren in der Kinder Psychiatrie. Mal sehen. Denn man e´hat alles Probiert . ich habe sogar mal einen Tagesplan gestalltet . Da waren seine Augaben am Tag drauf .Was uns wichtig ist , Händewaschen wenn man auf Klo war , nicht Lügen , Tabletten nehmen ....usw. Dafür bekam er am Tag punkte . Hatte er ae am Tag gab es eine Belohnung . Fehlte was, dann blie alles so wie es ist . Wenn noch eine Aufgabe fehlte , adnn gab es eine Strafe . Früher zu Bett oder Abwaschen . Aber da fing er dann auch an uns zu verarschen . Also habe ich es abgeblasen .
    Ich kenne das so auch von meinem Sohn nicht in der Art und weise. Gut jedes KInd ist anders . Aber das ist echt Hammer was hier abgeht .Und das belastet mich sehr und das zu meinen andern Sorgen .
    So nun habe ich ja fast einen Roman gecshrieben .Sorry .
    Und ich weiß auch , das jeder andere Ansichten hat . Verstehe ich auch voll und ganz . Jede empfindet den gard der schwere für etwas ,anders .

  4. #4
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    49 Jahre
    Mitglied seit
    27.05.2010
    Beiträge
    5

    Standard AW: Schlafstörung , Panikataken nach zwei Jahren Stalking

    Sorry für die Schreibfehler . Aber wenn ich erst mal am schreiben bin , dann steigere ich mich da so rein .

  5. #5
    Fühlt sich wohl hier Avatar von sei
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    22.10.2006
    Beiträge
    159

    Standard AW: Schlafstörung , Panikataken nach zwei Jahren Stalking

    Hi,
    ja man merkt das die Geschichte ganz schön an deinen Nerven zehrt.
    Das ein Psychologe wissen möchte was man von der Therapie erwartet und wo man hin möchte ist normal, das ist die Grundlage für den Therapieverlauf. Er braucht einen Auftrag und den erteilt man indem formuliert wird was man sich erwartet und woran man arbeiten möchte, ich denke er braucht das auch um den Antrag zu stellen und die richtige Therapie/Strategie zu entwickeln. Rollenspiele wollte meiner auch immer machen, fand ich auch sehr befremdlich allerdings kenne ich ihn jetzt schon eine ganze Weile und wir nähern uns dem gerade wieder an, ich glaube auch mittlerweile das solche Rollenwechsel sehr viel aufzeigen was man sonst nicht so wahrnimmt und man kann auch Strategien im Umgang mit seinen Problemen entwickeln. Wenn du einen Psychiater hast solltest du es nochmal mit Medikamenten versuchen, ich kenne das Problem, bin schon seit gut vier Jahren auf der Suche nach dem richtigen Medi. Es ist leider so das es bei einigen Menschen nicht so einfach ist etwas wirkungsvolles zu finden, aber es gibt eine Menge Antidepressiva und man kann viel ausprobieren, irgendwann ist dann meist das richtige gefunden. Da braucht man viel Geduld und Durchhaltevermögen und einen guten Psychiater, es besteht durchaus Hoffnung und genau da ist auch die Therapie wichtig. Oft können Medikamente nur richtig wirken wenn die Probleme auch in einer Therapie bearbeitet werden und die Therapie kann genauso oft nur wirken wenn Medis genommen werden, es ist ein Zusammenspiel von beiden, nicht immer notwendig aber oft sinnvoll. Ernsthaftes Mitarbeiten und viel Eigenengagement sind unbedingt notwendig, nur so funktioniert das. Der Therapeut kann einiges aufzeigen, Strategien mit dir zusammen entwickeln, den Umgang mit bedrohliche Situationen egal welcher Art üben und vieles mehr. Die Umsetzung und das ernsthafte bei der Sache bleiben, den Willen dazu neue Wege zu gehen muss man selber aufbringen. Das soll jetzt keine Kritik an dir sein, ich verstehe dich sehr gut auch ich habe so meine Probleme mit den Methoden in der Therapie, aber das sind eben die Grundlagen die man erfüllen muss damit sie funktionieren kann.

    Hast du schon mal darüber nachgedacht einen Kampfsport auszuüben, das ist gut für die Seele und stärkt das Selbstbewusstsein, gibt etwas mehr Sicherheit wenn du deinem Ex begegnest, innere Stärke.

    Bei deinem Mann scheinst du ja schon alles probiert zu haben, da kann ich auch schlecht raten, weiß aber aus eigener Erfahrung das man in solchen Situationen oft von den Behörden alleine gelassen wird und es nicht wirklich jemanden interessiert was da los ist.

    Ich hoffe dir geht es bald etwas besser, versuche kleine Schritte zu machen und feier jeden den du vorwärts gehst wie einen Sieg, wenn es mal wieder rückwärts geht lass dich nicht unterkriegen dafür wirst du beim nächsten mal zwei Schritte vorwärts kommen.
    Wünsch dir ein schönes Wochenende und das sich alles etwas bessert.

    Liebe Grüße
    Das Glück kann man nur schätzen,wenn man das Unglück kennt.

  6. #6
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    49 Jahre
    Mitglied seit
    27.05.2010
    Beiträge
    5

    Standard AW: Schlafstörung , Panikataken nach zwei Jahren Stalking

    Hy,sehr nett von dir , das du mir so ausführlich antwortest. Ich muss sagen , das mir das wirklich gut tut .Gestern habe ich einen richtigen Depri gehabt , schlimmer als sonst.Wie gesagt , es kommt aus allen Richtungen und ich bin wirklich am verzweifeln .Wenn das alles Schicksam sein soll , na dann vielen dank.Gestern hatte ich das erste mal diese dummen Gedanken . Ich habe ja von meinem Hausarzt Diazepan bekommen . Die nehme ich unregekmäßig . So wie ich meine , das es wieder mal Zeit wird , einigermaßen schlafen zu können . Ich dachte nur , nehm alle , leg dich zu Bett , und ich komme zur Ruhe . Aber ich habe viel zu sehr angst , das es dann nicht klappt .Soweit ist es schon . Weil mir einfach alles zu viel wird.Im November bin ich ja aus dem Krankengeld ausgesteuert und unter Nahtlosigkeit ins Arbeitslosengeld. Das Arbeistamt ließ mich erst mal in Ruhe , da ich ja die Kur beantragt hatte . Nun nach der Kur . bin ja arbeitsfähig rein und entlassen , bekam ich na klar wieder einladungen . Mein Hausarzt schrieb mich seit dem 15.04 krank. Das heißt ich bin über die 6 Wochen Lohnfortzahlung . Krankenkasse kommt nicht mehr auf , weil ja ausgesteuert .Also habe ich wieder beim Arbeitsamt angrufen .So richtig weiß auch keiner Bescheid.Fingen dann an mit Arge . Ich meinte nur , das ich sowieso schon bestraft genug bin , wenn ich mich dort melde , dann habe ich ja gar kein eigenes Geld mehr.Ich solle das in der Argentur für Arbeit noch mal vorsprechen . Rentenversicherung hatte ja den Anreag auf Erwerbsminderung abgelehnt . Und über den VDK habe ich dann widerspruch gemacht .
    Positiv war jetzt , das diese Psychologin so nett ist , und mir ein Atest fertig stellt in dem hervorgeht , das ein jetzige Therapie bei mir nicht empfehlenswert ist und ich nicht in der Lage bin über drei stunden , oder überhaupt zu Arbeiten . Am 01.06. muss ich das gleiche von meinem Hausarzt holen und im VDK nachreichen . Ich bin auch echt empört da rüber , wie man z.B ein Gutachten an Hand alter Befunde erstellen kann ohne mich jeh gesehen zu haben .So im Dez 20009 vom Arbeitsamt .Ich könne min.6 Stunden Arbeiten .Gut , das Gutachten habe ich nie gesehen , und wäre auch gegen an gegangen .Aber verstehen tue ich es nicht .Obwohl ich auch angst hätte zu so einem Gutachter . Bei meinem Arzt weiß ich , das er mich verteht .Denn wenn ich die Diazepan nicht nehme , sind die Nächte der reinste Wahnsinn.Zusätzlich hat mein Arzt mir noch Beta Blocker verschrieben , damit ich abends zur Ruhe komme .Aber davon spüre ich nichts . Ich denke das sitzt einfach zu tief.
    Darf ich dich fragen ob du auch solche Problme hast ?

    Nein , habe über Kampfsport noch nie nachgedacht .
    Ich habe mir damals Pfefferspray zugelegt .Aber so wie ich den Kerl nur sehe , habe ich die totale Panik in mir. Solange der mich noch so beherscht , werde ich keinen Frieden finden .
    Die Psychologin sagte mir auch am Telefon , das eine Therapie momentan in meiner Situration wirklich schwierig erscheint.

    Ich wünsche dir auch ein schönes WE . Und vielen lieben dank nochmal.
    GLG

  7. #7
    Fühlt sich wohl hier Avatar von sei
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    22.10.2006
    Beiträge
    159

    Standard AW: Schlafstörung , Panikataken nach zwei Jahren Stalking

    Hi Hasi Bobbele,

    ich hatte mal ähnliche Probleme mit meinem Bruder, der hat eine Psychose und mich sehr massiv terrorisiert bis hin zu Mord androhungen.
    Psychisch steht es bei mir auch nicht zum besten, es war vorübergehend besser, heute habe ich den Bescheid vom Amt bekommen das ich keinen Anspruch auf Leistungen habe und bin am überlegen woher ich das Geld für die Miete nehme. Ich denke mal wir sind gerade an einem ähnlichen Tiefpunkt angekommen.

    Nichts gegen deinen Hausarzt aber es wäre wirklich besser wenn du zu einem Psychiater gehst, meiner Meinung nach bekommst du die falschen Medikamente, das Problem ist halt das Hausärzte meist keine Zusatzausbildung für die psychiatrische Seite haben. Diazepan ist kein Schlafmittel, es ist ein Sedativum, wirkt beruhigend und macht bei regelmäßiger Einnahme über längere Zeit süchtig, dann hättest du das auch noch am Hals. Beta Blocker finde ich auch nicht besonders geeignet.
    Es gibt Bedarfsmedikamente die sehr wirksam sind und mit denen man sich bis z.B. Antidepressiva greifen über Wasser halten kann, ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall einen Psychiater zu Rate ziehen. Wenn es bei dir eine Uni-Klinik gibt kannst du dort in die psychiatrische Ambulanz gehen, auch als Notfall ohne Termin, die sind wirklich sehr kompetent und auf dem neueste Stand.Auch wenn es um Bescheinigungen etc. geht können die einem besser weiterhelfen, meist ist sogar ein Sozialarbeiter mit im Haus der den Patienten bei Fragen wie ALG usw. hilft, denk mal drüber nach. Es kann nur besser werden und Schluss kann man immer noch machen, aber vorher sollten doch alle Möglichkeiten ausgeschöpft sein du hast noch welche, ich bin sicher das man dir in einer Ambulanz weiterhelfen kann, ganz bestimmt.

    Versuch dich ein wenig abzulenken, das Wochenende ein wenig zu genießen und sollte gar nichts mehr gehen such eine Klinik auf, ganz egal ob du da Hoffnung hast das es hilft oder nicht, Probieren geht über Studieren. Es ist traurig aber wahr, jeder weitere Klinikaufenthalt und jede weitere Krankmeldung hilft dir im Zwist mit den Ämtern, eine Schande für das Gesundheitssystem.

    Ich wünsch dir was.

    Liebe Grüße

  8. #8
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    49 Jahre
    Mitglied seit
    27.05.2010
    Beiträge
    5

    Standard AW: Schlafstörung , Panikataken nach zwei Jahren Stalking

    Hallo liebe Unbekannte ,
    das hört sich bei dir ja genauso schlecht an wie bei mir.Da magst du sicherlich recht haben mit meinem Hausarzt .Er hatte es mir auch so erklärt.Aus diesem Grunde nehme ich die Diazepan auch nur alle paar Tage.Ich hatte bisher zwei mal Antideppresiva genommen.Eine länge zeit Mirtazipin . Und dann halt auf meiner letzten Kur jetzt im März.Aber mit beiden kam ich nicht zu recht. Die Psychologin die ich habe , konnte oder durfte mir nichts verschreiben , weil noch in Ausbildung. Deshalb habe ich mir das vom Hausarzt geben lassen .Oder auch wenn es um krankschreibungen ging .Speziell wenn ich wusste , so wie Anfang Februar , ich muss zu einer Gerichtsverhandlung , dann habe ich es kaum ertragen .Da habe ich das erste mal von ihm das Diazepan bekommen . Und er sagte mir auch , das es nur mal zwischen durch zur Überbrückung ist .Ich bin am MOntag auch sehr gespannt wie es auf dem Arbeitsamt wird.Im Grunde genommen , bin ich bei sowas eher sehr zurück haltend .Aber man darf sich doch nicht alles gefallen lassen .oder.Ich muss in der Hinsicht noch an mir arbeiten , das ich nicht alles so hinnehme .Manchmal habe ich eh das Gefühl . als wenn die auf dem Amt meinten , es ginge um ihr eigenes Geld. Und man muss um alles betteln
    Mir wurde Jahrelang mein eigenes verdientes Geld eingeteilt. Ich hatte da gar nichts mitzureden .Oder ich habe es mit mir machen lassen .Deshalb wäre es für mich sehr schlimm, wenn ich zur Arge müsste , solange der Widerspruch bei der Rentenversicherung noch läuft .Dann , wie es so ist , habe ich wahrscheinlich noch weniger , wenn überhaupt . Dann von meinem Mann abhängig zu sein , wäre schlimm .Zumal ich damals als ich mich von meinem Ex trennte , nichts aus der Wohnung bekam .Ich stand ohne alles da .Trotz dem Anwalt , ist alles im Sande verlaufen . Das hat mich auch mächtige Nerven gekostet . Im endefekt habe ich nur einen dicken Ordner voller schreiben aber durch gesetzt hat er nichts für mich . Das hat mich ja auch so wahnsinnig gemacht.Mein Ex hat mich mit der Endabrechnung für die Wohnung die auf mich kief beschissen .War alles schwarz auf weiß nachzuweisen . Ich hatte eine Nachrechnung von 850€für zwei MOnate . Er hat sich natürlcih zu seinen gunsten die Zählerstände höher aufgeschrieben .Oder er hatte trotzdem ich mein Konto für ihn sperrte 500€von meinem Konrto geholt . Da habe ich nachher die hälfte von der Bank zurück bekommen . Selbst ein ganz einfaches Wochenendbesuchsrecht , hat mein Anwalt nicht geschafft .Mein Ex behauptete immer , das mein Sohn mich nicht sehen möchte . Aber statt das man mal ein Gutachten vom Kind macht , passiert nichts.Und ich musste das so hinnehmen .Und so ging das eigentlich ständig weiter .Er konnte machen und tun und kam mit allem durch und ich stand da und es passierte nichts .Ich habe soviele Anzeigen gegen ihn laufen . Auch meine Freundin , die von ihm ca 200 Anrufe hatte, sie hatte gott sei dank eine Fangschalltung . Alles war beweisbar . Und die Sache wird eingestellt. Er hat sich sogar mal vor ihr Auto geworfen und einen Unfall vorgetäuscht . Hat sich mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus fahren lassen .Da ich die RTW Fahrer kannte , wurde mir später nur gesagt , das er ein sehr guter Schauspieler ist . Er hatte natürlich nichts und ist eine Stunde später wieder mit dem Auto durch die Gegend gefahren .Aber dennoch meine Freundin hätte ihren Führerschein verlieren können .Und es wurde da gegen auch nichts gemacht . Ist schon echt der wahnsinn .
    Ich werde hier auch erst mal wieder schluss machen . Ich merke , das ich mich schon wieder zu sehr in allem reinsteigere .
    Trotzdem freut es mich sehr , das ich dir das alles schreiben darf oder du mir antwortest.

    Es ist schon alles sehr verflixt.
    Ich wünsche dir auch ein schönes WE .
    Das mit der Klinik und dann ambulant , finde ich eine sehr gute Idee. Ich werde mich mal schlau machen .Danke für die Info.Werd gleich mal googlen .

    Liebe grüße

  9. #9
    Fühlt sich wohl hier Avatar von sei
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    22.10.2006
    Beiträge
    159

    Standard AW: Schlafstörung , Panikataken nach zwei Jahren Stalking

    Hallo Hasi Bobele,

    kann ich verstehen das du Probleme damit hast von anderen abhängig zu sein. Allerdings ist es ja auch so dass das Arbeitsamt eine Versicherung ist in die wir jahrelang eingezahlt haben, jetzt wird sie nun mal fällig wofür wir auch nichts können, es ist unser gutes Recht da braucht niemand der krank ist oder einfach keine arbeit findet ein schlechtes Gewissen zu haben.
    Vor allem solltest du auch darauf achten das du viel für dich tust, trotz deiner Ängste auch mal weg gehst und etwas mit anderen unternimmst.

    Klar kannst du alles schreiben, dafür ist ja ein Forum da und ich antworte auch gerne nur leider kenne ich mich mit der Stalker Thematik nicht sehr genau aus. Aber was ich so höre und so wie es mir mit meinem Bruder ging ist es extrem schwierig sich zu wehren wenn noch nichts passiert ist und wenn dann noch das Kind bei ihm ist.......Es ist eine ganz schöne Schweinerei das Dominante Menschen immer noch die besseren Karten haben, nur weil man selber nicht so gewieft und Redegewandt ist. Wie heißt es so schön, ohne Beweise hat man gelitten, vor allem wenn der andere besser überzeugen/lügen kann.

    Ich hoffe du konntest dir schon ein paar Gedanken darüber machen wie es weiter gehen soll.
    Liebe Grüße

  10. #10

    Standard AW: Schlafstörung , Panikataken nach zwei Jahren Stalk

    hast du dich schon einmal an den Opferschutzbeauftragten der Polizei gewandt? Die können idR ganz gute Tipps geben, so meine Erfahrung.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Unregelmäßig Harnverhalt seit zwei Jahren
    Von emka im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.03.2012, 22:22
  2. Knötchen nach nunmehr 23 Jahren
    Von tim1976 im Forum Krankheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.11.2009, 18:21
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.07.2009, 19:00
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.01.2008, 20:02
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.04.2007, 20:20