Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Spielsucht

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Spielsucht" im "Psychische Erkrankungen" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    12.01.2011
    Beiträge
    6

    Standard Spielsucht

    Hallo zusammen,

    bin männlich 22 Jahre alt, der nun folgende Text enstand in einer Phase extrem aufgemischter Gefühle und kann deswegen etwas verwirrend geschrieben sein, bzw extrem lang werden!

    möchte mir einfach etwas von der Seele schreiben was mich sehr beschäftigt und mich in Endzeitstimmung versetzt.

    Ich bin Automatenspielsüchtig!

    ein kurzer Zeitlicher Verlauf:

    03/2010 war ich das erste mal in der Spilothek und habe an meinem ersten Abend gleich 500 € mit rausgenommen

    Die folgenden zwei tage war ich auch und habe jedes mal denn jackpot geholt (zusammen ca 2000 €)

    Das hätte nie passieren dürfen!----> Ab jetzt rennt man eh nur noch diesen hohen Gewinnen hinterher

    04/2010 nun ging ich regelmässig in die Spilothek es folgten mehrere "kleinere" gewinne

    Das meiste von denn gewinnen war aber schnell wieder verspielt!

    05/2010

    Die Einsätze wurden häher (bis zu 200 € an machen Tagen), jedoch ohne ein finanzielles Polster im Hintergrund zu haben ausser meinem Lohn

    06/2010 - 09/10

    Die schlimmste Zeit die auch bis jetzt anhält. Aufgrund meiner Geldknappheit war ich nicht mehr in der Lage meine Laufenden Kosten zu decken.

    Daher musste ich mein über alles und hart erabeitetes Auto einen Golf IV GTI verkaufen, bekamm 6200 €

    mit diesem Geld habe ich natürlich erstmal meinen Dispo ausgeglichen.

    Der Rest ist dann wohl auch zum grössten Teil in den Automaten verschwunden!

    Es folgeten Anrufe von der Bank auf Arbeit in denen Sie mich fragten ob meine Bakkarte missbraucht würde (häufige 20€, 50€ Zahlungen in einer Spilozhek). Dies war zum Teil auch sehr unangenehm für mich weil meine Arbeitskollgen neben mir natürlich nichts davon wissen sollten!

    Naja mein eingeräumter Diso (1000 €) ist im Moment bis zum Anschalg ausgereitz! Sowie meine SPAMkarte auch mit 1000 €

    Mein neues Auto für 5000 € ist finanziert OHNE Anzahlung

    GESTERN:

    Mich zog es mal wieder in die Spilothek (3 mal, morgens, mittagh,abend vor bzw. nach der arbeit), wieder habe ich Natrülich verloren ca 200 €.

    Meine freundin weiss von meiner Sucht und hält bis jetzt noch zu mir was ihr auch hoch anrechne. Möchte nicht das letzte was mein Leben lebenswert macht verlieren.

    Zuhause Angkommen brach ich in trönen aus und entschied ich mich mein Leben umzukrempeln, nahm mir eine Schere und zerschnitt meine Bak- + SPAMkarte, Geld kann ich nun nur noch am Geldschalter holen.

    Wer ist selber süchtig oder hat Angehörige die es sind und kann mir Erfahrungen und Tipps zum ausstieg geben, oder seinen eigenen Suchtverlauf schildern!

    Ich hoffe ich überfordere euch nicht mit diesem Langen Text!

    Aber ich muss sagen es hat grade EXTREMST gut getan mir das alles von der Seele zu schreiben!

    Das Ende vom lied ist das mein traumauto weg ist und ich sogar noch mehr schulden habe akls vorher!

    Weiss nicht was ich diesem monat noch essen soll (kein geld mehr)
    Freu mich über jede Antwort!

    Mfg
    V5Gecko

  2. #2
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: Spielsucht

    Du solltest schnellstens in psychotherapeutische Behandlung, und ich denke, die wird erfolgreich sein, da du ja deine Sucht schon erkannt hast und ändern willst. Es müssen aber die tief gehenden Ursachen herausgefunden werden, die es wie bei jeder Erkrankung gibt. Es ist gut, dass du das mal hier so geschrieben hast, aber es wird nicht reichen. Du musst in Therapie!
    Alles Gute!

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    36 Jahre
    Wohnort
    Bad Überkingen
    Mitglied seit
    15.04.2011
    Beiträge
    2

    Standard AW: Spielsucht

    Ich kenne das sehr gut..von meinem Mann.. er ist selbst wettsüchtig und Automatenspielsüchtig.. Eine Sucht selbst zu bekämpfen ist fast unmöglich.. es ist meist leider so,dass der Süchtige erst alles verlieren muss um zu verstehen was geschieht und sich freiwillig in Therapie begibt..
    Bei meinem Mann war es vor 4 Jahren sehr extrem.. er belog mich immer und immer wieder.. er kam immer später nach Hause..oder verschwand stundenlang ohne dass ich wusste wo er war...ich trennte mich zeitweise von ihm.. 1x 2x beim letzten mal vor 2 jahren stellte ich ihm ein entgültiges Ultimatum . Ich war bereit ihn entgültig zu verlassen.. man muss bedenken,dass ich die ganze Sache 5 jahre lang mitmachte.. und am ende war.. (schliesslich auch noch 3 Kleinkinder zu versorgen) . Nun haben wir uns geeinigt.. Automaten sind vollkommen tabu.. haben immer wieder darüber geredet wie diese programmiert sind..dass diese auch Computer sind..und am ende der Spieler verliert.. und die Automatenbetreiber sich die Taschen voll machen.. deswegen schiessen diese ja wie pilze aus den Städten...
    Mittlerweile tippt er nur noch ab und zu 5 euro auf fussball wetten... es ist vielleicht nicht die beste Lösung ..aber ein Kompromiss.der bei uns seit 2 Jahren zu klappen scheint.
    Man darf nicht vergessen.. Spielsucht ist genau wie andere Süchte immer ein Mittel um etwas anderes zu kompensieren..sei es Geldmangel.. sei es der Adrenalinkick.. aber es ist nicht der richtige Weg.. genauso wie andere Süchte ruinieren sie uns...

Ähnliche Themen

  1. Spielsucht - Knappe Niederlagen stacheln an
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.05.2010, 00:50
  2. Hypersexualität und Spielsucht unter Dopaminagonisten
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.04.2009, 19:11
  3. Vermischtes: Spielsucht ist auf dem Vormarsch
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.01.2009, 19:11
  4. Vermischtes: Neues Beratungsprogramm gegen Spielsucht
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.05.2008, 19:50
  5. Medizin: Spielsucht durch Dopaminagonisten
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.02.2007, 20:41