Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 45

Thema: Ich Will nicht mehr!!!

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Ich Will nicht mehr!!!" im "Psychische Erkrankungen" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #11
    Falke
    Gast

    Standard AW: Ich Will nicht mehr!!!

    Hallo,

    wer hat dir denn so viele Diagnosen auf einmal gegeben? Bisher hatte ich aus deinen "Post" noch nichts dergleichen rausgelesen. Ich weiß allerdings, dass Borderline viele "Begleiterscheinungen" hat. Wenn dir das auch diagnostiziert wurde, dann dürften die dich doch in der Klinik nicht einfach ablehnen, oder wieder nach Hause schicken?! Ich weiß ja nicht genau welche Form der Therapie du machst, vielleicht ist es ja nicht die richtige Form?

    und noch was, hier "hören" wir dir alle zu - das ist doch schon mal was :-))))))).

    GLG

    Falke

  2. #12
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    41 Jahre
    Mitglied seit
    09.06.2011
    Beiträge
    19

    Idee AW: Ich Will nicht mehr!!!

    Hallo Anonymus,
    das hört sich ganz schwer nach einer Depression an. Ich würde den Therapeuten wechseln und auch einen Termin bei Frauenarzt machen. (Falls sie eine Frau sind und das Alter zwischen 40-60 haben) um eine hormonelle Unterfunktion auszuschliessen. Richtige Freunde haben sie leider nicht, was sehr schlimm ist und die Familie ist wohl auch sehr klein, oder kaum vorhanden was auch schlimm ist, denn sonst würden sich diese Menschen für sie interessieren. Ich würde radikal im Freunden und Bekanntenkreis aussortieren. ( Ich wäre so, das ist keine Ultimativlösung, viele können es auch nicht, ist nicht schlimm) Das Seelenheil ist sehr wichtig im Leben und man sollte es sich von anderen Menschen nicht zerstören lassen. Ich steckte auch mal in so einer Phase und habe Menschen gesucht die mir den Kopf streicheln und für mich da sind, aber das Leben ist kein Wunschkonzert, es hat niemand getan ich habe nur zu hören bekommen, ich soll aufhören zu jammern. Das war hart und tat weh, aber im Endeffekt, hat es mich geheilt. Ich habe mich sehr von anderen Menschen abhängig gemacht und mein Seelenheil nach Ihren Aussagen gerichtet, alles Stand und fiel mit Ihnen. Aber ICH bin ICH und nur ICH bin für mich Verantwortlich und kein anderer. Ich habe mir Hobby´s für mich gesucht. Ich erzähle seit dem wenig von mir (so wie du, du sagst es geht dir schlecht und dir hört keiner zu, aber du sagst nicht warum oder weswegen und was der auslöser für den Problem ist) und höre nur noch den anderen zu. Seit dem geht es mir besser, ich werde wieder respektiert und akzepiert und für voll genommen. Menschen sind von Natur aus Egoisten, sie möchten gehört werden, aber nicht unbedingt hören müssen, sie saugen einen aus, wenn man sich nur für sie Interessiert, deshalb kümmer dich um dich, es tut sonst keiner. Finde heraus was Dich glücklich macht NUR Dich ungeachtet was andere so machen. Und dann konzentriere dich darauf und setz deinen Fokus. Versuch dich auf was greifbares zu konzentrieren, nicht auf emozionale Gefühlsduseleinen von anderen Menschen. Mache Sport, oder male Bilder oder macht Spieleabende, oder einfach das was dich glücklich macht, reiten gehen Hund gassi führen ich weiss es nicht, Urlaub im Trekkingbereich oder was weiss ich. Du hast nur ein Leben, Gott schenkt dir kein zweites und du solltest es so nutzen, wie es für dich am schönsten ist, ohne das man dich manipuliert, was anderes zu tun. Ich weiss das sind jetzt harte Worte von mir, aber eins musst du mir glauben, es ist nicht böse gemeint und auch nicht genervt. Ich hoffe ich konnte ein bisschen helfen.

    Liebe Grüße

  3. #13
    Identität verborgen
    Name
    Anonymisiert
    Mitglied seit
    19.10.2006
    Beiträge
    1.981

    Achtung:
    Anonymisiert ist kein eigenständiger Benutzer. Er dient im Forum dazu, Beiträge anonym zu verfassen, um die Identität des Verfassers zu schützen.

    Standard AW: Ich Will nicht mehr!!!

    Hallo Shamana,

    dank für deine offenheit, es waren keineswegs harte worte, sie waren sehr ehrlich, was ich persönlich sehr schätze, denn nur dies bringt mich weiter.
    Ja ich bin eine Frau aber noch nicht ganz so alt
    Die ganzen Diagnosen kamen im laufe der letzten Jahre zustande, nicht alle auf einmal, ich war schon bei vielen verschiedenen Therapeuten und habe auch verschiedene Therapieformen durch.
    Warum ich mich so fühle ist, das meine Thera sehr hart und intensiv mit mir an meiner Vergangenheit Arbeitet, durch die Dissoziative Identitätstörung gibt es Anteile in mir, die sehr Suizidal sind, aber auch noch viele andere Anteile, die dann sehr Verzweifelt sind, weil sie es verhindern wollen, das uns was passiert.
    Bezüglich meines Bekannten kreises und auch die Familiere seite, muss ich dir recht geben.
    Ich bin sehr Misstrauisch und halte inzwischen (was ich sehr schmerzlich gelernt habe) all diese Menschen fern von mir, was zur folge hat, das ich halt auch sehr oft allein bin.
    Ich treibe sehr viel Sport und tatsächlich habe ich auch einen Hund mit dem ich sehr viel Laufe.
    Jetzt hast du mir viele Punkte zum Überdenken gegeben, dafür danke ich dir und ja du hast mir sehr helfen können.
    Glg

  4. #14
    Falke
    Gast

    Standard AW: Ich Will nicht mehr!!!

    Hallo Anonyma,

    Warum ich mich so fühle ist, das meine Thera sehr hart und intensiv mit mir an meiner Vergangenheit Arbeitet, durch die Dissoziative Identitätstörung gibt es Anteile in mir, die sehr Suizidal sind, aber auch noch viele andere Anteile, die dann sehr Verzweifelt sind, weil sie es verhindern wollen, das uns was passiert.

    hier fiel mir spontan dazu etwas ein, mit dem ich mich immer wieder mal gedanklich beschäftige und es auch meine Überzeugung ist....ich bin davon überzeugt, dass wir Menschen alle viele verschiedene Facetten in uns tragen. Auch ich habe eine sehr melancholische Seite in mir, teils sehr dramatisch vom Gefühl - dann habe ich wiederum eine sehr kritische und misstrauische Seite, die auch sehr ängstlich ist, aber eben auch dann wieder mutig und entschlossen gegen die ganze Welt anzukämpfen - was ich zum Teil auch mal durchaus versuche ;-)))), humorvoll und habe Spaß am Leben, bin egoistisch und habe dennoch ein großes Herz, empfinde Weltschmerz und manchmal kotzen (Sorry) mich die Menschen und das Leben an, aber dann liebe ich sie auch wieder und brauche auch unbedingt ihre Vielfalt :-)). Es kommt immer mal wieder der Punkt, da fühle ich mich überfordert und wäre gerne wieder klein und müsste nicht selber Entscheidungen treffen, dann hilft mir auch mal gut die Oberfläche. Meine Freunde finden mich durchgeknallt, aber genau deswegen mögen sie mich. Ich finde dich gar nicht so ungewöhnlich, du bist halt genialer, als die, die alle deine Fähigkeiten nicht besitzen, oder sich dessen bewusst sind - denk da auch mal drüber nach! :-))))))). Wir haben so viele emotional dumme Menschen um uns, die sind aber nicht wichtig und die kommen auch gut ohne uns klar! Künstler zum Beispiel, sind häufig Menschen die auf ihre ganz individuelle Art "durchgeknallt" sind und auch sie suchen sich ein Ventil das alles zu kompensieren - ihre Kunst! Es gibt und gab einige, denen das nicht gereicht hatte, die sich auch zu sehr von der Bestätigung von außen abhängig gemacht haben, aber die, die das nicht brauchten, fanden ihre Werke selbst großartig und waren meist auch erfolgreicher...

    Auch ich musste erst lernen, alles an mir kennen zu lernen und anzunehmen und es hat einige Zeit gedauert, aber im Nachhinein bin ich sehr, sehr dankbar für diese "extreme Kennlernphase"! Jetzt bin ich - ich - komplett!! :-)))))))

    Ich bin den Weg übrigens genauso wie Shamana gegangen und habe es für mich mit der Unabhängigkeit und Selbstverantwortung genauso lernen müssen und es hat mir gut getan und das gute Gefühl dazu, kam schneller als ich es erwartet hatte :-)))

    Du kannst das auch, probiere es einfach, es kann nur besser werden!

    LG Falke
    Geändert von Falke (18.06.2011 um 17:07 Uhr)

  5. #15
    Identität verborgen
    Name
    Anonymisiert
    Mitglied seit
    19.10.2006
    Beiträge
    1.981

    Achtung:
    Anonymisiert ist kein eigenständiger Benutzer. Er dient im Forum dazu, Beiträge anonym zu verfassen, um die Identität des Verfassers zu schützen.

    Standard AW: Ich Will nicht mehr!!!

    Hallo Falke,
    immer wieder habe ich mir deinen Betrag durchgelesen, versucht zu antworten und habe letzten endes keine vernünftige Antwort hinbekommen.
    Es liegt daran, das ich von all diesen Gefühlen die du beschreibst sehr verwirrt war, ich kenne sie sicher auch, zumindes zum teil, könnte sie aber meinen Empfindungen nicht zuordnen.
    Ich sehe keinen zusammenhang zwischen Erlebten und dem Empfinden, alles läuft getrennt ab.
    Mir fehlen die richtigen Bezeichnungen für diese Gefühle die ich in jeweiligen Situationen erlebe.
    Ich traue meiner Wahrnehmung nicht, weiß nicht ob ich mein erlebtes richtig oder falsch einschätze, stelle mich und mein Gefühlsleben ständig in frage.
    Sicher kann ich ich das alles erlernen, aber mir fehlt der Mut, ich habe Angst zu Vertrauen , mich wieder auf andere Menschen einzulassen, auf mich einzulassen.
    Angst vor dem, was für Türen sich in mir noch öffnen, mir fehlt der zugang zu mir selber um mich so anzunehmen wie ich bin.
    Du schriebst: "Auch ich musste erst lernen, alles an mir kennen zu lernen und anzunehmen und es hat einige Zeit gedauert, aber im Nachhinein bin ich sehr, sehr dankbar für diese "extreme Kennlernphase"! Jetzt bin ich - ich - komplett!! :-)))))))" Was mir Mut macht es vielleicht auch zu schaffen, aber im nächsten moment überkommen mich wieder die Zweifel und die Angst, wieder zu scheitern.
    Ich bin Verwirrt, denn noch danke ich dir.
    Lg

  6. #16
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    41 Jahre
    Mitglied seit
    09.06.2011
    Beiträge
    19

    Standard AW: Ich Will nicht mehr!!!

    Liebe Anonymus
    Du MUSST scheitern um zu lernen, denn man lernt nur aus negativen Sachen, wie soll man denn sonst zwischen richtig und falsch entscheiden können, wenn es nicht so ist. Nehme neue Freunde an und empfange sie mit offenen Armen, sei für sie da und beobachte sie, ob sie die richtigen für dich sind. Für dich ist es besser wenn sie Dir vertrauen, nicht du Ihnen. Das kommt von alleine irgendwann, aber du musst dich schützen. Aber vor Menschen verschlissen, katapultiert dich in die Einsamkeit. Geniesse die Gesellschaft und wachse an den Problemen der anderen, das hört sich hart an, aber wenn man mitbekommt, dass es anderen nicht besser geht, kommen einem die eigenen Probleme ziemlich klein vor, und da musst du erst mal dran arbeiten. Dich anerkennen, dich für voll nehmen, dich respetieren und akzeptieren. Dann der Rest der Welt. Irgendwann bist du kräftig genug um drüber zu stehen und dann kannst du entscheiden, wer es WERT ist, dass du IHM/IHR vertraust und nicht umgekehrt. Das Fernsehen sagt uns auch immer WIE es toll ist, aber wir haben nun mal niemanden der unser Drehbuch schreibt. Das Leben ist halt hart... das muss man akzeptieren. Und wenn wir Tod sind, sind wir NUR ein weiterer Stein auf dem Friedhof, die Sonne, die geht trotzdem weiter auf und die Tage laufen weiter ob mit oder ohne uns.. Deshalb Carpé Diem Süße... bis dann.

  7. #17
    Falke
    Gast

    Standard AW: Ich Will nicht mehr!!!

    Hallo du :-)))

    setzte dich nicht unter Druck und fange erst mal mit dem "Kleinsten" an, so habe ich es auch gemacht. Meine allergrößte Angst war es damals, alleine zu sein und die Vorstellung das wir alle Individuen sind hatte mir damals noch mehr Angst gemacht, weil ich die Vorstellung schrecklich fand, das es keinen gibt, der genauso wie ich empfinden und denken kann. Naja, und dann kam der Tag X und ich war total verängstigt habe dann erst mal angefangen mir eine Beschäftigung zu suchen, die mich entspannt. Also habe ich mir erst mal ein Gläschen Wein gegönnt und dann habe ich mir Farbe gekauft und mein Bett gestrichen und nebenbei habe ich den Fernseher angemacht, damit ich mich nicht ganz so isoliert fühlte. Danach war ich das erste Mal einigermaßen entspannt. Irgendwann fing ich an zu stricken, zu malen habe mir Rituale geschaffen - selber Essen gekocht, hab es mir gemütlich gemacht, Blumen gekauft, mir was zum anziehen gekauft usw.! Ich habe erst mal angefangen, mich selbst zu bestätigen. Joggen hat mir auch unheimlich viel gebracht, weil es die Glückshormone ankurbelt. Ich habe auch mal eine Kunstakademie für 3 Wochen besucht, das hat mir sehr viel gebracht - vor allem habe ich nette, entspannte Menschen kennengelernt. Und meine Erfahrung ist, wenn ich mich Ihnen geöffnet habe, habe ich auch plötzlich ganz viele Menschen kennengelernt, denen es auch auf ihre Art und Weise schlecht geht - so wie es Shamana auch beschrieben hat.
    Du befindest dich in einem Kreislauf, den es zu durchbrechen gilt, sobald du dich mit anderen Dingen beschäftigst, fängst du an weniger über dich nachzudenken. Irgendwann gewöhnt sich auch dein Köpfchen daran. Zurzeit bis du einfach sehr verängstigt, das ist verständlich, aber da kommst du auch wieder raus, glaube mir. Auch ich habe heute immer noch eine rege Fantasie und meine Gefühlswelt ist immer von Extremen begleitet, aber ich schenke ihnen nicht mehr den ganzen Tag meine Aufmerksamkeit - ich ignoriere meine Gedanken und Gefühle nicht, ich akzeptiere sie und dann geben sie irgendwann auf ;-))) und wenn es zu schlimm wird, suche ich mir wieder eine Beschäftigung und wenn es nur Putzen ist, oder Gartenarbeit etc....

    Nimm dir nicht zu viel auf einmal vor, fange ganz klein an und dann Stück für Stück :-)

    Alles Liebe

    Falke

  8. #18

    Standard AW: Ich Will nicht mehr!!!

    das Problem ist einfach, wenn jemand viele ist, geht das nur bedingt, denn die Problemlösungen, die ihr nun vorschlagt muss die Threaderstellerin für alle Innenanteile anwenden. nun stellt euch mal eine illustre Truppe vor. Wo es kleine Mädchen, halbwüchige Teenager (m/w), frustrierte Erwachsene, suizidale Personen gibt. Nur so als Beispiel. Dort das ganze zu machen geht, mbMn, nur mit sehr erfahrenen Therapeuten, welche sich mit der Diagnose DIS auskennen.

  9. #19
    Falke
    Gast

    Standard AW: Ich Will nicht mehr!!!

    Hallo Spokes,

    du hast bestimmt recht, aber zurzeit macht sie auf mich nicht den Eindruck "mehrere Personen" zu sein. Sie wirkt klar und "einzeln", aber eben sehr, sehr verängstigt über ihre Gefühlswelt und ihr Handeln, bzw. Nichthandeln. Sie hat jegliches Selbstvertrauen verloren, wenn sie überhaupt schon mal welches hatte und das ist schon ziemlich harter Tobak....

    Und irgendwie, irgendwo möchte man ja mal ansetzen um damit zurecht zu kommen, egal welche Symptomatik bei dir vorhanden ist. Und die Akzeptanz ist immer der erste Schritt in die Heilung und das ist erst mal schwer genug.....

  10. #20
    Identität verborgen
    Name
    Anonymisiert
    Mitglied seit
    19.10.2006
    Beiträge
    1.981

    Achtung:
    Anonymisiert ist kein eigenständiger Benutzer. Er dient im Forum dazu, Beiträge anonym zu verfassen, um die Identität des Verfassers zu schützen.

    Standard AW: Ich Will nicht mehr!!!

    Hallo ihr drei,

    nun bin ich total verwirrt!
    Negative erfahrungen habe ich mehr als genug gemacht, glaubt mir, davon brauch ich nicht noch mehr. Denn die haben mich zu dem gemacht was ich heute bin.
    Ich war immer eine Kämpferin, nur wenn sich so garnichts ändert egal wie sehr man sich auch bemüht, weil in einem ein sabuteur lebt, der immer wieder schwierigkeiten macht, dann verliert man mit der zeit den Mut.
    Es gibt Tage, wo ich voller Mut bin, wo es mir gut geht.
    Dann gibt es Tage wie gestern, wo alles grau in grau ist und ich in nichts einen Sinn sehe.
    Ich würde am liebsten aus meiner Haut, vor mir selbst weglaufen, aber es geht nicht, das weiß ich.
    Nichts sehnlicheres wünschte ich als ein normales Leben zu führen, ich versuche und versuchte mich so anzunehmen, zu akzeptieren, aber immer wieder verlier ich den Mut.
    Immer wieder scheitere ich an mir selber, nicht an meinen Aufgaben.
    Ja ich bin Verängstigt, Menschen machen mir angst, Vertrauen fällt mir schwer, da ich immer wieder an den selben Typ Menschen gerate, der mir nichts gutes will.
    Das Problem dabei ist, das man den Menschen nur vor dem Kopf gucken kann, ich habe versucht mich auf mein Gefühlb zu verlassen,aber dann kommt das Problem mit dem sabuteur wieder. Ich weiß nicht mehr ob ich mir selber noch vertrauen kann, wie soll ich da anderen Menschen Vertrauen können?
    Ich bin Durcheinander und Verwirrt.
    Denn noch danke ich euch für euren Beitrag.
    Ein müdes & verwirrtes lächeln an euch
    Lg

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Steißbeinzyste zum 3.- ich mag nicht mehr ..
    Von Krummlasche im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.10.2010, 22:50
  2. Ich kann nicht mehr!!
    Von Daina_Twist im Forum Krankheiten
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 10.12.2008, 16:49
  3. Ich kann nicht mehr!
    Von Dina im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 31.07.2008, 23:40
  4. Nicht mehr ganz neu
    Von Domino im Forum Vorstellungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.01.2008, 20:08
  5. Ärzteschaft: Neuer EBM: Mehr Punkte, aber noch nicht mehr Geld
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.10.2007, 20:51