Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Gebärmutter entfernung nach Menopause

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Gebärmutter entfernung nach Menopause" im "Schulmedizin" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Identität verborgen
    Name
    Anonymisiert
    Mitglied seit
    19.10.2006
    Beiträge
    2.050

    Achtung:
    Anonymisiert ist kein eigenständiger Benutzer. Er dient im Forum dazu, Beiträge anonym zu verfassen, um die Identität des Verfassers zu schützen.

    Unglücklich Gebärmutter entfernung nach Menopause

    Hallo Liebe Forumleserinnen

    Kann mir jemand berichten über Spital und Rekonvalenzdauer nach Gebärmutterentfernung ev.total OP. Bin über 60 , körpelich fitt. OP ist wegen Vorstufe Krebs nötig. Wie lange muss ich mit Schmerzen , reduzierten mobilität rechnen? Würde mich auch interessieren ob spätere inkontinenz Probleme auftreten oder ist es nicht zwingend(was ich sehr hoffe)

    Vielen Dank für Rückmeldungen

    Schneeglöckchen

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    66 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    4.276
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Gebärmutter entfernung nach Menopause

    Hallo Schneeglöckchen!
    Kann mir jemand berichten über Spital und Rekonvalenzdauer
    das kommt darauf, welche Op-Methode gewählt wird, ob die Op
    -durch die Scheide erfolgt, oder
    -ein Bauchschnitt nötig ist, oder
    -eine Lapraskopie/Schlüssellochmethode gemacht wird.

    In der Regel ist der KH-Aufenthalt zwischen 3 und 7 Tagen, beim Bauchschnitt eher 7 Tage, die anderen beiden Methoden eher kürzer.

    Wie lange muss ich mit Schmerzen , reduzierten mobilität rechnen?
    Das hängt auch von der Op-Methode ab, beim Bauchschnitt dauert alles ein bißchen länger, auch die Schmerzen sind etwas mehr, durch den Schnitt.
    Wenn alles komplikationslos verläuft ist man bei dieser Methode nach 3-4 Wochen wieder fit, mit dem Tragen schwerer Lasten sollte man aber noch vorsichtig sein

    Würde mich auch interessieren ob spätere inkontinenz Probleme auftreten oder ist es nicht zwingend
    Zwingend ist das nicht, wichtig ist hinterher das Beckenbodentraining, das wirklich auch sehr regelmäßig gemacht werden sollte.

    Alles Gute für die OP
    Liebe Grüße
    Josie

  3. #3
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    74 Jahre
    Mitglied seit
    30.01.2010
    Beiträge
    10

    Standard AW: Gebärmutter entfernung nach Menopause

    Liebe Josie

    Vielen Dank für deine Ausführlichen Antwort. Mein OP ist nicht dringend aber ich möchte mich über die Zeitpunkt möglichst optimal bestimmen.

    Schönen Tag und LG:

    Schneeglöckchen

Ähnliche Themen

  1. Laborbefund nach Entfernung Muttermal unverstädlich
    Von SabAm83 im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.10.2011, 15:24
  2. Hilfe nach Lipom entfernung ??????
    Von zwergenkugel im Forum Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.03.2011, 22:57
  3. Nitroglycerin stärkt Knochen nach der Menopause
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.02.2011, 17:50
  4. Plica Entfernung,Probleme nach Arthroskopie
    Von sternli8484 im Forum Schulmedizin
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.11.2010, 19:07