Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Harnröhrenbändchen auch laparskopisch?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Harnröhrenbändchen auch laparskopisch?" im "Schulmedizin" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Name
    Heinz
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    77 Jahre
    Mitglied seit
    21.02.2011
    Beiträge
    5

    Beitrag Harnröhrenbändchen auch laparskopisch?

    Hallo, vor ziemlich genau 3 Jahren mußte bei mir wegen Krebs die Prostata entfernt werden. Alles gut überstanden, bis auf eine Inkontinenz mit 1-2 Vorlagen täglich, insgesamt ca. 60ml. Mein Urologe hat mir nun das Einsetzen eines Harnröhrenbändchens empfohlen. Kann mir jemand seine Erfahrungen damit mitteilen? Wo läßt man das am besten machen? Kann eine solche OP beim Mann auch laparskopisch gemacht werden? Weil ich manchmal auf OP-Fäden reagiere, habe ich Bedenken wegen des Dammschnitts und das damit verbundenen schichtenweise Vernähen der Wunde. Meine OP wurde s.Z. laparskopisch in Leipzig gemacht. Gruß

  2. #2
    Arzt (Urologie) Avatar von urologiker
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    27.03.2007
    Beiträge
    1.314
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Harnröhrenbändchen auch laparskopisch?

    Hallo Heinz,

    mir wäre nicht bekannt, dass ein Harnröhrenband laparoskopisch gemacht wird, zumal das kaum Vorteile bringen würde, da die Harnröhre im Dammbereich sehr oberflächlich liegt und die Schnitte sehr klein sind (lange dünne OP-Instrumente).
    Ich würde das in einer Klinik machen, die das schon einige Zeit anbietet. Eine jahrzehntelange Erfahrung gibt es nirgends weil das Verfahren noch recht neu ist.

    Gruß, logiker

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    75 Jahre
    Mitglied seit
    10.03.2011
    Beiträge
    3

    Standard AW: Harnröhrenbändchen auch laparskopisch?

    Hallo Heinz,
    auch ich war nach einer Prostata-OP (Karzinom - RadikalOP) inkontinent. Abhilfe wurde erreicht - bin nun völlig trocken -
    durch das Einsetzen einer sog. "Argus-Schlinge" durch meinen Urologen Dr. Deindl München (bitte über Google nachlesen!). Ein 5-tägiger Aufenthalt in der Klinik und eine minimal-invasive OP lassen mich sogar "trocken" Tennisspielen und andere Sportarten treiben, ohne dass es zu einem Urinverlust kommt! Alles Gute

  4. #4
    Ganz neu hier
    Name
    Heinz
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    77 Jahre
    Mitglied seit
    21.02.2011
    Beiträge
    5

    Standard AW: Harnröhrenbändchen auch laparskopisch?

    Hallo logiker,

    danke für Deine Nachricht, bei unserer Klinik vorort will man dies Vefahren einführen. D.h. man hat sich 2-3 Patienten ausgesucht, die für eine solche OP infrage kämen. Dann wird ein auswärtiger Operateur eingeladen, der mit seinen örtlichen Kollegen diese OP dann machen soll.
    Wie angedeutet, habe ich meine Probleme mit den OP-Fäden (ich habe manchmal allergisch darauf reagiert) und weil meine Urinverluste nicht so gravierend sind, werde ich wohl vorerst auf eine solche OP verzichten.

    Gruß Heinz

  5. #5
    Ganz neu hier
    Name
    Heinz
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    77 Jahre
    Mitglied seit
    21.02.2011
    Beiträge
    5

    Standard AW: Harnröhrenbändchen auch laparskopisch?

    Hallo Elli,
    danke für Deine Nachricht. Es freut mich, dass diese OP bei Dir so viel gebracht hat. Bei mir ist der Leidensdruck wohl noch nicht groß genug. Es muß noch reifen!
    Gruß
    Heinz

  6. #6
    Ganz neu hier
    Name
    Heinz
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    77 Jahre
    Mitglied seit
    21.02.2011
    Beiträge
    5

    Standard AW: Harnröhrenbändchen auch laparskopisch?

    Hallo Logiker,
    ich hab,s nun doch machen lassen.
    Habe mir das Argusband Ende März 2011 einsetzen lassen. Super! Erst sofort trocken, dann eine Phase von ca. 6 Wochen wo ich Verluste von bis zu 20 ml hatte. Als ich das Band nachstellen lassen wollte (was bei dem Argusbändchen möglich ist) wurde ich wieder trocken und bin es bis heute. Auf die Erektionsfähigkeit hatte es keine nachteiligen Auswirkungen im Gegenteil, weil nun nicht mehr im unpassenden Moment tröpfelt, ist es angenehmer.
    Gruß Heinz

  7. #7
    Arzt (Urologie) Avatar von urologiker
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    27.03.2007
    Beiträge
    1.314
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Harnröhrenbändchen auch laparskopisch?

    Hallo Heinz,

    danke für Deinen Bericht, weiter so

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.01.2012, 18:26
  2. auch ich bin neu
    Von clara im Forum Vorstellungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.09.2010, 12:14