Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Hyposensibilisierung

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Hyposensibilisierung" im "Schulmedizin" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    29 Jahre
    Mitglied seit
    09.06.2012
    Beiträge
    2

    Frage Hyposensibilisierung

    Hallo,
    ich habe seit einigen Jahren eine Pollenallergie.
    Nun werde ich schon den zweiten Winter über hyposensibilisiert. (Injektion)
    Allerdings nur mit mäßigen Erfolg.
    Meine Verdacht liegt jedoch bei einem Fehler beim Allergietest.
    Als der Test durchgeführt wurde, sollten die Ärzte nach einer bestimmten Einwirkzeit kommen und die Reaktion beurteilen. Allderdings kamen dir Ärzte erst gut 10 min. nach der Einwirkzeit.
    Meine Begleitperson hat mir bestätigt, dass nach der vorgeschriebenen Zeit die Ausschläge am größten waren. Als die Ärzte kamen, sind die Ausschläge schon wieder deutlich zurückgegangen.
    Kann es desshalb sein, dass mir nur ein Teil der Allergene gespritzt wird, da die anderen einfach nicht mehr nachgewiesen und aufgenommen werden konnten.
    Ich bilde mir nämlich ein, dass es im Frühjahr leichter geworden ist, aber im Sommer kenne ich keine Wirkung.
    Vielen Dank im Voraus für eure Antworten.
    Liebe Grüße
    Simon

  2. #2

    Standard AW: Hyposensibilisierung

    Ich glaube nicht, das 10 Minuten einen so großen Unterschied machen, dass der Arzt die Reaktion auf ein Allergen nicht mehr erkennen könnte. Für wahrscheinlicher halte ich es, dass du auf die Hyposensibilisierung nicht ansprichst. Die letzten Statistiken die ich kenne sprachen von einer Erfolgschance von 20-30%. Es könnte also sein, das du zu den 70-80% gehörst, die auf die Hyposensibilisierung nicht ansprechen.

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    29 Jahre
    Mitglied seit
    09.06.2012
    Beiträge
    2

    Standard AW: Hyposensibilisierung

    Hallo ulschtz_xaver04,
    dasselbe dachte ich auch, jedoch bestätigte mir meine Begleitperson einen deutlichen Rückgang und auch bei mir lies der Juckreiz die letzten zehn Minuten deutlich nach.
    Soweit ich weiß liegen die Erfolgschancen sehr viel höher. Zudem hatte ich im Frühling einen deutlichen Rückgang der Allergie, was dafür spricht, dass mir nur ein Teil der Allergene gespritzt wird.
    Lg
    Simon

  4. #4

    Standard AW: Hyposensibilisierung

    Du könntest natürlich auch nochmal zum Allergologen gehen. Wenn du dich sicherer fühlst kannst du ja auch einen anderen in deiner Nähe suchen. Wo kommst du denn ungefähr her?

Ähnliche Themen

  1. Virus im Auge (und Hyposensibilisierung)
    Von rehbecca im Forum Schulmedizin
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.11.2011, 14:57
  2. Ausgaben für Hyposensibilisierung bei Kindern steigen
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.06.2011, 18:10
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.11.2010, 17:10