Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Nach Magen-Teil-Resektino, jetzt magen ganz weg

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Nach Magen-Teil-Resektino, jetzt magen ganz weg" im "Schulmedizin" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    thm28sb
    Gast

    Ausrufezeichen Nach Magen-Teil-Resektino, jetzt magen ganz weg

    Hallo zusammen.
    --------------------
    Im Sep.2011 wurde mir wegen einem Tumor ein Teil des Magens entfernt.
    Seit diesem Tage ( nach der OP ) habe ich sehr große Probleme mit Essen und Trinken. Ich habe nach fast jedem Essen Erbrochen.
    Habe seit der OP 30kg abgenommen und fühle mich immer mehr Schach und immer KO.
    Als ich vor einer Woche schmerzen in der Brust hatte bekam ich es mit der Angst zu tun und bin gleich zum Doc. Der hat gesagt, Sofort ins Krankenhaus....
    Also ich ins Krankenhaus und dann ging es los .. EKG, Ultraschall, und und und..
    Am Herzen war nichts. Doch bei einer Untersuchung der Speiseröhre wurde festgestellt das diese viel zu Eng ist. Der Durchmesser war die hälfet vom kleinen Finger. Also wurde Sie erweitert. Als das Gemacht war stellten die Ärzte fest das im Mageneingang eine große menge Essen Unverdaut lag ( ich hatte seit 36 Stunden nicht gegessen )
    Komisch sagte der Arzt nur..
    Nach weiteren Untersuchungen wurde es immer sicherer,
    bei der Ersten OP wurde nicht gut gearbeitet, Nerven die für den Magen sehr wichtig sind, wurden durchtrennt und aus dem Grund wurde der Magen gelähmt.
    Jetzt ist es so schlimm das ich am Montag den 16.01.2012 den ganzen Magen entfernt bekomme.


    Jetzt habe ich nur bedenken, wie ist das mit dem Essen ohne Magen ( ich bekomme genau eine
    Gastrektomie ohne Ersatzmagen )
    Also habe ich nichts mehr wo Essen gelagert werden kann..
    Währ Lieb wenn mir jemand etwas darüber erzählen kann.

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    66 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    4.276
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Nach Magen-Teil-Resektino, jetzt magen ganz weg

    Hallo Thorsten!
    Also habe ich nichts mehr wo Essen gelagert werden kann..
    Währ Lieb wenn mir jemand etwas darüber erzählen kann.
    Du wirst vorallem deine Essensgewohnheiten umstellen müßen. Grundsätzlich kannst Du alles Essen, auf was Du Appetit hast.
    -Da der Magen als Reservoir fehlt, solltest Du lieber 6-8 kleinere Mahlzeiten zu dir nehmen, als 2-4 große.
    -Langsames Essen und vorallem gutes Kauen ist sehr wichtig, weil der Magen nicht mehr da ist für dieDurchmischung und Zerkleinerung
    -es ist besser zu den Mahlzeiten nicht viel zu trinken, weil Du sonst gleich satt bist, also trinken lieber zwischen den Mahlzeiten. 1,5l Tinken/tgl sollten es aber mindestens sein
    -Eiweißreiche und fettarme Ernährung sind von Vorteil
    -Zuckerreiche Speisen und Getränke solltest Du möglichs nur in geringen Mengen zu dir nehmen, weil diese Produkte vorallem am Anfang zu einem sog. Dumpingsyndrom führen können.
    -manche Lebensmittel können vorallem am Anfang Probleme bereiten, vorallem blähende Obst-und Gemüsessorten, Milch, frittierte Speisen, kohlensäurehaltige Getränke, scharfe Gewürze, zu heiße oder zu kalte Speisen.
    Das mußt Du ausprobieren, was dir gut tut und was nicht, das wird sich aber nach evt anfänglichen Schwierigkeiten einspielen
    -Auch bei Alkohol solltest Du vorsichtig sein, es kann gut sein, daß Du nur noch wesentlich geringere Mengen verträgst.
    -Du solltest regelmäßig Vit D, Calcium, Eisen und Folsäure kontrollieren lassen
    -normalerweise wird alle 3 Monate Vit B12 vom Hausarzt gespritzt

    Wenn Du am Anfang mit dem Essen trotzdem nicht zurecht kommst, kannst Du dich jederzeit an eine Ernährungsberaterin wenden.

    Alles Gute für die OP
    LG Josie

  3. #3
    thm28sb
    Gast

    Standard AW: Nach Magen-Teil-Resektino, jetzt magen ganz weg

    Erst Einmal Vielen danke für deine Antwort.
    Musst Sonntag ins Krankenhaus und dann wurde noch mal das Blut kontrolliert.
    Habe dann am Abend Zeug zu Beruhigung bekommen, weil ich echt fertig war.
    ( Muss dazu sagen, das ich 4 Nächte lang wach war, weil ich vor Angst nicht schlafen konnte )
    Natürlich habe ich die Nacht im Krankenhaus auch nicht schlafen und habe die Nacht bei der Schwester im Schwesterzimmer verbracht.
    Morgens musste ich mich nach rasieren Bauch, Brust und Intim. und musst dann die OP Kleidung anziehen.
    Mir wurde dann gesagt das der Arzt in 5 Minuten kommt um mit mir zu reden und dann geht direkt in den Op. Jetzt war der Augenblick wo ich mich Beruhigt habe und keine Angst mehr hatte und es einfach nur hinter mich bringen wollte..
    Naja der Arzt ist gekommen, aber sagte dann, Thorsten leider müssen wir die Op um 8 Tage verschieben, weil 2 aus seinem Team Krank sind...
    Kein Mensch auf der Welt kann verstehen, was ich in diesem Moment mit gemacht habe. Ich war so Fertig, musste mich beherrschen nichts zu sagen was mir denn Leid tun würde...
    So ich bin zu haus, muss am Sonntag wieder ins Krankenhaus ( Donnerstag muss ich zu Kontrolle und zur Blutabnahme hin. Ich bekomme dann noch Blut für Eigenblut Infusion genommen )
    Jetzt geht es wieder Los, den ganzen Tag kann ich an nichts anderes Denken außer an die Op, und wie schlimm die Erste OP für mich war.
    Sitze den ganzen Tag am PC und lese mir Zeug durch, die ich besser nie gelesen hätte.
    Naja jeder der schon mal in so einer Situation war, wird verstehen was ich meine..

Ähnliche Themen

  1. Magen-Darmspiegelung!
    Von LittleMissLoony im Forum Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.02.2012, 12:54
  2. Magen- Darmtrakt OP
    Von Brigitt69 im Forum Krankenpflege
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.12.2011, 09:08
  3. Bitte um Hilfe/Grosse Probleme nach Magen/Darmspiegelun
    Von telliptic im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.06.2011, 09:22