Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Rotatorenmanschettensyndrom

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Rotatorenmanschettensyndrom" im "Schulmedizin" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    06.05.2008
    Beiträge
    4

    Standard Rotatorenmanschettensyndrom

    ich leide seit 3 Jahren unter ständigenSchulterschmerzen, nachts durchschlafen ist ein Fremdwort. Gehe auch ständig zur Physio, leider tritt keine Besserung ein. War nun beim Röntgen und MRT - Ergebnis: Rotatorenmanschettensydrom. Mein Orthopäde hat mir jetzt vorgeschlagen Spritzen in die Schulter zu geben. Er meinte entweder Kortison oder Hyaluronsäure. Was ist nun besser? Zum Anderen habe ich bedenken, dass die Injektionen nur kurzfristig anhalten, dann ist eine OP nötig. Aber irgendwas muss passieren sonst drehe ich durch.
    Welche Art der Spritze ist unbedenklicher und hilft eher? Oder sollte ich eine OP bevorzugen?

    Mekka

  2. #2
    Pharmazeutisch-techn. Assistentin
    Name
    Sarah
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    33 Jahre
    Mitglied seit
    31.05.2010
    Beiträge
    332
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Rotatorenmanschettensyndrom

    hallo mekka,

    ich hab mir heut auch eine mischung aus kortison und lokalanästhetikum spritzen lassen dürfen. kurzfristig hats bei mir schon was gebracht, aber als die wirkung nachgelassen hat, hätt ich einfach nur schreien und heulen können. will dir damit jetzt nicht sagen, dass du das nicht machen sollst, denn man kann ja einfach mal ausprobieren und dann immernoch eine op in erwegung ziehen.
    wie gesagt, probiers einfach mal aus. schlimmer kanns ja eigentlich nicht mehr werden ;-)