Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Spermoigramm nach Vasektomie

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Spermoigramm nach Vasektomie" im "Schulmedizin" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Identität verborgen
    Name
    Anonymisiert
    Mitglied seit
    19.10.2006
    Beiträge
    2.050

    Achtung:
    Anonymisiert ist kein eigenständiger Benutzer. Er dient im Forum dazu, Beiträge anonym zu verfassen, um die Identität des Verfassers zu schützen.

    Standard Spermoigramm nach Vasektomie

    Hallo,
    Ende 2009 habe ich bei mir eine Vasektomie durchführen lassen. Der pathologische Befund war in Ordnung. Beim letzten Spermiogramm (inzwischen dem achten !) wurden nach 6x "mäßig unbewegliche Spermien" immer noch "vereinzelt unbewegliche Spermien, reichlich Fetttropfen und mäßig Leukozyten" festgestellt. Wobei besonders die Fetttropfen meinem Arzt Rätsel aufgeben. Inzwischen hat mir mein Urologe (und auch eine eingeholte Zweitmeinung) empfohlen, die Vasektomie stationär wiederholen zu lassen. Der Operationsaufwand würde also wesentlich größer.
    Erscheint das wirklich erforderlich oder wird die gewollte Unfruchtbarkeit doch noch eintreten? Welche Bedeutung habe Fetttropfen im Sperma?

    Vielen Dank für die Bemühungen.

  2. #2
    Arzt (Urologie) Avatar von urologiker
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    27.03.2007
    Beiträge
    1.314
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Spermoigramm nach Vasektomie

    Hallo,

    es ist möglich, dass die Enden deiner Samenleiter offen sind und daher noch Spermien bzw. (umgebendes) Fett im Ejakulat sind. Hast Du dich erneut operieren lassen?

Ähnliche Themen

  1. Hodenvergrößerung nach Vasektomie
    Von u060607 im Forum Schulmedizin
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.01.2012, 19:13
  2. Fragen zur Vasektomie
    Von Anonymisiert im Forum Schulmedizin
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.01.2011, 11:07