Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Hallo, ich bin eine "mündige Patientin"

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Hallo, ich bin eine "mündige Patientin"" im "Vorstellungen" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
xxxxxxxx...

  1. #1
    brigittemerino
    Gast

    Standard Hallo, ich bin eine "mündige Patientin"

    xxxxxxxx
    Geändert von brigittemerino (12.08.2008 um 15:08 Uhr)

  2. #2
    Aktiver Teilnehmer Avatar von Stine
    Name
    Christina
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    53 Jahre
    Wohnort
    Kiel
    Mitglied seit
    22.12.2007
    Beiträge
    423

    Standard AW: Hallo, ich bin eine "mündige Patientin"

    Herzlich willkommen und viel Spass hier!!

  3. #3
    Moderatorin / Marketing Avatar von lucy230279
    Name
    Lucienne
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    42 Jahre
    Wohnort
    Leipzig
    Mitglied seit
    15.12.2006
    Beiträge
    2.937

    Standard AW: Hallo, ich bin eine "mündige Patientin"

    Hallo Brigitte,

    auch von mir ein herzliches Willkommen.

  4. #4
    Fühlt sich wohl hier Avatar von kiki
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    74 Jahre
    Mitglied seit
    30.11.2007
    Beiträge
    119

    Standard AW: Hallo, ich bin eine "mündige Patientin"

    hallo …………auch ein herzlich willkommen ,

    ……….ja, so hat jedes land seine eigenschaften.

    Zitat
    Merkwürdigerweise lebt die spanische und französische Bevölkerung immer noch, obwohl dort die Menschen selbst verantworten dürfen, wie sie mit ihren Medizinbedürfnissen umgehen.


    da würde ich gerne mehr erfahren was damit gemeint ist .

    lg kiki
    Geändert von Patientenschubser (02.08.2008 um 15:11 Uhr)

  5. #5
    Ärztin (Innere Medizin / Kardiologie)
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    41 Jahre
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.182
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Hallo, ich bin eine "mündige Patientin"

    Hallo,
    ich sehe die Sache mit der Rezeptpflicht zum Teil sicher so wie du. Beispielsweise kann man Ibuprofen bis 400 mg rezeptfrei bekommen, höhere Dosierungen jedoch unterstehen der Rezeptpflicht. Naja, nicht sehr logisch, denn man kann ja mehrere nehmen.
    Andererseits würde ich mich über eine vernünftige Aufklärung der Patienten freuen bezüglich der Folgeschäden nach Einnahme eines Medikamentes. Aber das wird ja heutzutage selten praktiziert trotz Rezeptpflicht...
    Von mir aus kann man mehr Medikamente rezeptfrei verkaufen. Das gilt m.E. auf keinen Fall für Antibiotika, denn hier können durch Missbrauch Resistenzen gezüchtet werden, die sich nachteilig auf alle auswirken. Leider ist es heute schon so, dass aus Südeuropa resistente Keime zu uns kommen. Im Sinne unserer immungeschwächten Patienten sllten wir hier sehr verantwortungsbewusst mit umgehen.
    Für mich gehören alle Patienten über alle Massnahmen, Fakten und Diagnosen aufgeklärt!! Ist für alle leichter und die Compliance ist nicht zuletzt ungleich besser.
    Viel Spaß hier im Forum.

  6. #6
    Fühlt sich wohl hier Avatar von kiki
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    74 Jahre
    Mitglied seit
    30.11.2007
    Beiträge
    119

    Standard AW: Hallo, ich bin eine "mündige Patientin"

    hallo brigitte ,
    …. da geben ich dir recht,hier kann man in den apotheken fast alles ohne rezept kaufen . auch ich habe nicht das gefühl das dies von den hiesigen menschen ausgenutz wird (eher von den touristen ).
    Ja, ich lebe in katalunien seit 36 jahren

    @dreamchaser……….,ich bin von den hiesigen ärzten oft erstaunt mit welcher sorglosigkeit sie antibiotika ohne großartiger aufklärung verschreiben, da kann ich das bedenken im bezug auf resistente keime die aus südeuropa kommen voll verstehen .
    ..........zu einer größeren aufklärung der patienten im bezug auf massnahme ,fakten oder diagnose sehe auch ich nur vorteile. aber all dies sollte in einer ausdrucksweise stattfinden die der patient auch verstehen/nachvollziehen kann,das heißt ohne gräuslich klingende fachausdrücke in latein.

    noch einen schönen sonntag kiki

  7. #7
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    53 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Hallo, ich bin eine "mündige Patientin"

    sollte in einer ausdrucksweise stattfinden die der patient auch verstehen/nachvollziehen kann,das heißt ohne gräuslich klingende fachausdrücke in latein.
    Das erinnert ein bisschen ans Mittelalter, als in den Kirchen die Predigten in Latein gehalten wurden.
    Ausser den "Kirchenväter" verstand keiner etwas....
    Aber es klingt so wichtig....
    Ich bin schon lange dafür das alles in Deutsch geschrieben/ erklärt wird.


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





  8. #8
    Ärztin (Innere Medizin / Kardiologie)
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    41 Jahre
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.182
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Hallo, ich bin eine "mündige Patientin"

    Man muss den Patienten dort abholen, wo er von seinem Kenntnisstand steht - das ist mal mehr, mal weniger. Die Sprache spielt gar keine Rolle dabei, denn es gibt auch im Deutschen viele medizinische Begriffe, die dem Patienten nicht geäufig sein müssen.
    Die Kunst ist es, dem Patienten alles so zu erklären, dass er es verstehen kann.

  9. #9
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    53 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Hallo, ich bin eine "mündige Patientin"

    Klar ich stimme dir voll zu.
    Allerdings ist es sicherlich immer noch besser alles in Deutsch zusagen, da das unsere Sprache ist.
    Das würde vielen Ärzten etwas von ihrer Arroganz/ Überheblich nehmen.

    Meine Erfahrung zeigt wenn ich einem Patienten/ Angehörigen erkläre was wir tun nimmt das sofort die Angst und schafft unmittelbar ein Vertrauensverhältnis.

    Ich bin für mündige Patienten und Angehörige.....


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





  10. #10
    Fühlt sich wohl hier Avatar von kiki
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    74 Jahre
    Mitglied seit
    30.11.2007
    Beiträge
    119

    Standard AW: Hallo, ich bin eine "mündige Patientin"

    @dreamchaser,
    Die Kunst ist es, dem Patienten alles so zu erklären, dass er es verstehen kann.
    .........genau mein denken.
    @schupser,
    Meine Erfahrung zeigt wenn ich einem Patienten/ Angehörigen erkläre was wir tun nimmt das sofort die Angst und schafft unmittelbar ein Vertrauensverhältnis
    .........gratulation .

    lg kiki

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.05.2010, 00:30
  2. Nur eine kleine Frage zur Narkose "Nebenwirkung"
    Von Nane im Forum Schulmedizin
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.05.2009, 16:59
  3. "RIVANOL" Anwendungsgebiete, eine Frage
    Von darkblue1962 im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.03.2009, 07:42
  4. Artikel: "Ich bin eine Nachteule" - Verzögerte Schlafphase
    Von StarBuG im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.06.2006, 14:17
  5. noch eine die "Hallo" sagt
    Von Mainzelmännchen im Forum Vorstellungen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.05.2006, 14:16