Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: skiunfall vor 7 Wochen

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "skiunfall vor 7 Wochen" im "Chirurgische Sprechstunde" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    33 Jahre
    Mitglied seit
    02.07.2011
    Beiträge
    6

    Standard skiunfall vor 7 Wochen

    Hallo,
    hatte Mitte Dezember einen Skisturz direkt auf die Li. Schulter.
    Hatte gleich starke Schmerzen und Bewegung war nur mehr sehr eingeschränkt möglich.
    Fuhr gleich in die Unfallambulanz da ich eine ACG-Luxation (hatte ich auf der anderen Seite Tossy 3-OP*nach MTB Sturz) vermutete wie damals nur eben auf der anderen Seite.
    Es wurden Röntgenbilder angefertigt und untersucht.
    Keine sichere Diagnose wahrscheinlich nur geprellt.
    Sollte für einige Tage Gilchristverband tragen.
    Nun nach 7 Wochen bin ich noch immer nicht schmerz frei - War neuerlich in der Klinik - Sonographie wurde gemacht - Impingementsyndrom - Cortisoninjektion und Physiotherapie ... nun 1 Woche nach Injektion hat sich gar nichts getan, würde eher sagen verschlechtert.

    Schmerzen sind Vorallem bei Belastung des Armes. Zum Beispiel beim Schnüren der Schuhe habe ich ein totales Instabilitätsgefühl im Schlüsselbein wie wenn 'etwas' hin und her springt/reibt.
    NUN bin etwas ratlos ...*
    soll ich abwarten - wieder zum Arzt mhh guter Rat teuer*

    kann es sein, dass cortison blaue flecken "fördert". habe nach 2x physio vom "vierfüssestand" blaue flecken am knie bekommen + Handgelenk aussenseite - kenne dieses eigentlich nicht von mir.

    Werde mal Röntgenbilder (gleich nach unfall) und Foto von der Schulter (aktuell) anfügen.

    2017-02-07 11.31.24.jpg
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von clautschiii (08.02.2017 um 06:24 Uhr)

  2. #2
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    06.07.2015
    Beiträge
    1.538

    Standard AW: skiunfall vor 7 Wochen

    Hallo Dautschi,

    Deine linke Schulter hat einem mächtigen Schlag bekommen Dein Körper ist mit dem ganzen Gewicht usw. auf die Schulter.
    Die Folge wird auch noch jetzt sein das z.B. der Schleimbeutel und der Sehnenbereich sich verdickt hat. Nun versucht man mittels Cortisonspritzen Entzündungsherde einzudämmen.
    Bei solchen Cortisonspritzen kommt es wie von Dir beschrieben nicht selten zu solchen blauen Flecken.

    Nun kann man auf Deinen Bildern das Impingementsyndrom (Engesyndrom) sehen. Nun reagieren die Weichteile bei so einem Sturz und werden wie bereits beschrieben dick. Das heisst es wiord noch einmal enger. So das in bestimmten Armstellungen der Arm mit Schmerzen z.B. reagiert.

    http://www.arthrowl.de/index.php?schulter (u.U. herauskopieren und in die Adresszeile einfügen)

    Nun kannst Du einmal das Röntgenbild hier ansehen

    http://e-learning.studmed.unibe.ch/r...%7Canashoulder

    Ja und dann der Vergleich mit mit Deinem Rüntgenbildern da wirst Du ganz deutlich sehen das es bei dem Acromion (Schulterdach) ganz deutlich Unterschiede gibt zwischen den beiden Bildern.
    Dazu kommt noch das Dein Acromion etwas gebogen ist was das Ganze nicht unbedingt besser macht.

    Nun versucht man bei solchen Verletzungen / Prellungen udgl.. zuerst einmal konservativ vorzugehen.
    Du musst allerdings Geduld haben das Ganze dauert. Auch die Physiotherapie ist wichtig. Denn Muskeln können sich auch abbauen sie leben von der Bewegung.
    Ich kann Dir allerdings nicht versprechen, ob die Ärzte nicht irgendwann sagen Sorry eineOP ist doch besser.

    Zitat - Zum Beispiel beim Schnüren der Schuhe habe ich ein totales Instabilitätsgefühl im Schlüsselbein wie wenn 'etwas' hin und her springt/reibt. Dies musst Du mit Deinem beh. Arzt besprechen. Der Dir dann sagt das ist hier normal wenn sich Weichteile durch eine schwere Prellung ... Oder dann sagt OK ein Röntgenbild langt doch nicht! Das kann man nur vor Ort abklären!
    (Falls Du noch MTB fährst->
    MTB Sturzschule )

    Was Deine andere Geschichte angeht ( Synkope unklarer Genese) scheint man ja nun eine Lösung gefunden zuhaben. Du hast nun einen Schrittmacher. Nachdem man wahrscheinlich ein Langzeit EKG gemacht hat.
    Es ist nicht ganz so einfach, da die richtige Fährte zu finden. Denn auch eine Pille ist Heute nicht mehr ganz ungefährlich. Das Ganze könnte bis zu einem Arterie -Vertebralis- Syndrom reichen. Aber das Thema ist ja inzwischen Vergangenheit.

    Ansonsten Alles Gute
    Stefan

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    33 Jahre
    Mitglied seit
    02.07.2011
    Beiträge
    6

    Standard AW: skiunfall vor 7 Wochen

    hallo Stefan,
    wow danke für diese top antwort - sehr verständlich und nachvollziehbar.
    okey werde "versuchen" mich in geduld zu üben --> denke das ist nicht meine stärkste disziplin.
    das impingmentsyndrom klingt plausibel zu meinen Symptome/Beschwerden, jedoch verunsichert mich das aussehen meiner schulter (mein freund meinte sie sieht abnormal aus).
    aber gut, werde fleißig die übungen der physios für die zentrierung der schulter machen und hoffen das es meine schmerzen lindert.
    ein "arzt in ausbildung - chirurgie" meinte das es evt. auch eine lat. clavikulafraktur sein könne (hoffe ich habe diesen begriff richtig geschrieben). kann man dieses so gut wie sicher anhand der bilder ausschließen?

    bezüglich synkopen - sehr aufmerksamer leser ;-) ja man hat in der tat dank eventrecorder die Ursache meiner synkopen gefunden (43sec. sinusknotenarrest) und seit dem SM 2012 hatte ich keine synkope mehr *aufholzklopf*.

    tja das mit dem MTB ist so eine sache - ich liebe diesen sport und betreibe auch "anfänger"downhill - hier ist die schutzausrüstung (panzer) gold wert - liebe es gerne rasant bergab egal ob im winter auf ski oder im sommer mit dem bike. werde mich einmal nach solch einem kurs "sturzschule" in meiner umgebung umsehen - werde da sicherlich fündig werden.

    danke nochmals für diese tolle antwort - so macht ein forum spaß
    grüße aus tirol
    claudia
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von clautschiii (09.02.2017 um 05:49 Uhr)

  4. #4
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    06.07.2015
    Beiträge
    1.538

    Standard AW: skiunfall vor 7 Wochen

    Hallo dautschii,

    danke für die Blumen aus "der Nachbarschaft" -.> Bodenseeregion

    wenn Du einen Schlüsselbeinbruch hättest könnte man den auch schon aussen sehen. Da wäre z.B. zumeist ein Bluterguss zu sehen dazu kommt das die Schulter da eine Schwellung hätte. Da man das Schlüsselbein ja tasten kann, wäre Dir eine Fraktur da schon aufgefallen (Stufe).
    Die Bewegung wäre noch weiter eingeschränkt bedingt durch die Schmerzen. Auf den Bildern sieht man nichts von einem Bruch. Auch wenn die Bilder eher den Arm zeigen.

    Was Deine Schultern angeht, sind die genau so wie es z.B. der Oberarmkopf / Schulterdach vorgeben. Ich fürchte da hat Dein Freund einen Nerv bei Dir getroffen. Aber da ist nichts unnatürlich oder wie man das immer ausdrücken möchte.

    Alles Gute
    Stefan

  5. #5
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    33 Jahre
    Mitglied seit
    02.07.2011
    Beiträge
    6

    Standard AW: skiunfall vor 7 Wochen

    perfekt danke dir

  6. #6

    Standard AW: skiunfall vor 7 Wochen

    Zitat von StefanD. Beitrag anzeigen
    wenn Du einen Schlüsselbeinbruch hättest könnte man den auch schon aussen sehen.
    nein. Das ist nur der Fall, wenn der Bruch verschoben ist. Das ist nicht immer der Fall.




    Ich täte eine 2.Meinung einholen.

  7. #7
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    33 Jahre
    Mitglied seit
    02.07.2011
    Beiträge
    6

    Standard AW: skiunfall vor 7 Wochen

    hallo spokes, danke für deinen beitrag.
    denke, da es ja sowieso schon "chronisch" wäre ist es nicht tragisch noch ein paar Wochen zu zu warten bis der Block Physio abgeschlossen ist.
    merke aber trotz schon leicht aufgebauter Muskulatur noch keine wesentliche Besserung.

  8. #8
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    33 Jahre
    Mitglied seit
    02.07.2011
    Beiträge
    6

    Standard AW: skiunfall vor 7 Wochen

    ein kurzes Update meinerseits:
    - Physioblock beendet - leider keine Besserung, eher Verschlechterung eingetreten
    - 2te Kortison+Schmerzmittelinjektion ohne Beschwerdebesserung

    Gestern neuerliche Vorstellung beim Ortophäden:
    - neuerliches Röntgen (Befund nun doch Tossy 2-3 Luxation unter Belastung)
    - Sonographie (Flüssigkeit subacromial und subscapularis)
    - klinische Test weiter bei Dreh- und Abduktionsbewegungen positiv
    Nun soll nächste Woche ein MRT gemacht werden, da der Verdacht auf eine Pulley-Läsion besteht.
    Meine Frage, wie kann sich ein Röntgenbild in 6 Monaten so verändern - sek. deg. Veränderungen laut meines Orthopäden

    Clautschiii



    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

Ähnliche Themen

  1. Skiunfall
    Von Ski Grischa im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.02.2015, 20:16
  2. wiederkehrende Knieschmerzen nach Skiunfall
    Von Moppey im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.11.2014, 01:59
  3. mrt knie links nach skiunfall am 18.3., mrt vom 17.4.13
    Von lexyschlaususe im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.04.2013, 21:26
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.02.2010, 14:30
  5. 7 Wochen nach CTS OP
    Von schiko im Forum Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.05.2009, 00:39