Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: Krampfaderoperation

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Krampfaderoperation" im "Gesundheit / Prävention" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #11
    Altenpflegerin Avatar von Yana
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    36 Jahre
    Wohnort
    Hamm
    Mitglied seit
    04.11.2008
    Beiträge
    7
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard Krampfaderoperation

    Hey,

    ich habs geschafft und hinter mir gebracht...Vielen Dank nochmal
    für die vielen Tips, die haben mir echt geholfen mich zu entscheiden!

    Viele liebe Grüße Yana!!!

  2. #12
    Moderatorin / Marketing Avatar von lucy230279
    Name
    Lucienne
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    39 Jahre
    Wohnort
    Leipzig
    Mitglied seit
    15.12.2006
    Beiträge
    2.937

    Standard AW: Krampfaderoperation

    supi yana,freut mich für dich..

    hab deinen beitrag verschoben, is net notwendig dafür ein eigenes thema zu eröffnen

  3. #13
    Arzt (Anästhesie & Notfallmedizin) Avatar von vollmilch
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    23.01.2009
    Beiträge
    47
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Krampfaderoperation

    Zitat von Sylvia Beitrag anzeigen
    Ach Yana am besten eine Vollnarkose,da träumste was schönes und bekommst von deiner Umwelt nicht so viel mit.Sylvi.
    ...die Sache hat sich zwar erledigt, aber das kann ich trotzdem nicht so stehen lassen. Für welches Narkoseverfahren man sich entscheidet, sollte nicht vom "schönen Traum" abhängig gemacht werden, schlafen geht prinzipiell immer und unter einer korrekten Allgemeinanästhesie (so heisst die "Vollnarkose" richtig) träumt man auch nicht, dafür ist man viel zu tief versenkt. Eine Regionalanästhesie (Spinale/Epidurale/Plexus) bedeutet nicht automatisch, daß man alles mitbekommt, was gemeinhin die größte Angst darstellt. Regionale Verfahren haben aber große Vorteile was Blutungsrisiken und Herz-/Kreislauf-/Lungenprobleme betrifft. Der größte Vorteil ist allerdings die postoperative Schmerzlinderung, die hält deutlich länger an (je nachdem was man spritzt bis zu 20 Stunden) und erspart einem unter Umständen die große Kotzerei, die man nicht selten von den nach einer Allgemeinanästhesie manchmal nötigen Opiaten bekommt.

  4. #14
    Gesperrt
    Name
    Ulrike
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    17.11.2008
    Beiträge
    527

    Standard AW: Krampfaderoperation

    Hallo Vollmilch,

    schön hier einen Fachmann rund um die Narkose fragen zu können.
    Ich bin auch immer davon ausgegangen, dass die Regionalanästhesie "ungefährlicher" im Hinblick auf Herz-Kreislauf-Lungenprobleme ist. Von einem Urologen wurde mir gegenüber aber behauptet, dass dies so nicht stimme. ( Patient 90 Jahre und oben angesprochene Probleme schon ohne Narkose vorhanden) Die Lokalanästhesie könnte sogar noch belastender sein.

    Liebe Grüße Ulrike

  5. #15
    Arzt (Anästhesie & Notfallmedizin) Avatar von vollmilch
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    23.01.2009
    Beiträge
    47
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Krampfaderoperation

    Zitat von Justitia Beitrag anzeigen
    ...dass dies so nicht stimme. ( Patient 90 Jahre und oben angesprochene Probleme schon ohne Narkose vorhanden) Die Lokalanästhesie könnte sogar noch belastender sein.
    und wie wurde das begründet?

  6. #16
    Gesperrt
    Name
    Ulrike
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    17.11.2008
    Beiträge
    527

    Standard AW: Krampfaderoperation

    Das wurde nicht begründet, das wurde so behauptet.
    Mir ist es auch nicht gelungen, eine Narkose zur Op (gleicher Patient) eines grauen Stars zu verhindern. Augenarzt meinte, weil Patient sehr schwerhörig ist, möchte er dies nicht unter Lokalanästhesie machen. (Meine Vermutung war es galt Belegbetten voll zu kriegen). Der Anästhesist meinte immer nur, da ist ein erhöhtes Risiko, da ist ein erhöhtes Risiko...
    Den guten Mann habe ich dann leider nur angefahren mit: "und was heißt das jetzt?"
    Damit war das Gespräch beendet. Habe ich denn als Patient überhaupt ein Recht auf Mitsprache was die Anästhesie betrifft?

Seite 2 von 2 ErsteErste 12