Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Unterzucker oder nicht, das ist die Frage

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Unterzucker oder nicht, das ist die Frage" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1

    Standard Unterzucker oder nicht, das ist die Frage

    Holla,

    ich hatte gestern eine ziemliche Diskussion, ob das eine Unterzuckerung war oder nicht. Ich sag nein, ein guter Freund sagt ja.

    Also die Vorbelastung:
    Die Woche sehr viel Stress gehabt (auf Grund der PTBS viele Flashbacks
    am Mittwoch starken Stress auf der Arbeit [Brenpunkthauptschule].
    Donnerstags wegen dem Wetter nichts gemacht, mir nur auf den Senkel gegangen.
    Freitags 113km quer durch die Eifel geradelt, recht mager dabei gegessen (1,5 Brötchen gefrühstückt, unterwegs: 1 Brötchen, 1 Teilchen vom Bäcker, 1 Waffel, 0,5l Kakao, 0,4l Caprisonne, 1,5l Wasser). Abends dann gut gegessen. Flüssigkeitsspiegel auch gut aufgefüllt. Die Beine fühlten sich nach der Tour top an. So mittelprächtig geschlafen.

    Samstag: Sehr gut gefrühstückt (2 Brötchen, Joghurt mit Müsli, Rührei, Kaffee, Saft)
    Beim losfahren merke ich schon, das es mir kaltschweißig, zittrig, schwindelig und immer Kotzgrenze war, mental traute ich mich kaum den Berg runter. Die Beine waren dabei Topfit. Natürlich habe ich die Tour abgebrochen. Im Hotelzimmer habe ich dann hinlegen müssen und habe danach erst einmal 3h geschlafen (für mich sehr untypisch). Dann noch ein paar trockene Kekse und verdünnten Eistee getrunken. Abends ging es dann wieder.

    Sonntag konnte ich es auf dem Rad so richtig brennen lassen. Als ob nie was gewesen wäre. Dabei noch viel weniger als am Freitag essen brauchen (1,5l verdünnter Eistee, 0,5l Fanta, 1l Wasser, 1 Energiegel, 1 Waffel).



    War das am Samstag eine Unterzuckerung oder streikte da einfach der Körper auf Grund der Belastung?

  2. #2
    Ärztin (Innere Medizin / Kardiologie)
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    37 Jahre
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.182
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Unterzucker oder nicht, das ist die Frage

    Klingt nach einer vagalen Reaktion. Diese kam ja bei vollem Magen nach dem Frühstück, wenn ich mich nicht verlesen habe.
    Bei einem eingermassen gesunden Menschen kommen Unterzuckerungen nicht vor , da müsste entweder eine Insulininjektion oder ein Insulinom beteiligt sein. Der Körper hat Glukagonreserven, die mindestens 24 Stunden ausreichen, und selbst hiernach stirbt man nicht an einem Unterzucker.

  3. #3

    Standard AW: Unterzucker oder nicht, das ist die Frage

    was ist denn eine vagale Reaktion?

    ****

    Was ist denn dann bei einem Ausdauersportler dann ein Hungerast? Der hat auch oben genannte Auswirkung (+ Tunnelblick) wenn man bei langen und intensiven Ausdauereinheiten zu wenig isst. Ich war bis jetzt immer der Meinung, dass das eine Unterzuckerung ist.

  4. #4
    Ärztin (Innere Medizin / Kardiologie)
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    37 Jahre
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.182
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Unterzucker oder nicht, das ist die Frage

    Eine vagale Reaktion ist eine Reaktion des parasympathischen, d.h. des herunterregulierenden, Nervensystems. Der Parasympathkus ist für die Verdauung verwantwortlich, dabei versackt das Blut praktisch im Magen-Darm-Trakt - der Rest des Körpers ist nicht mehr aktionsfähig (daher auch die Müdigkeit nach dem Essen).
    Einen Hungerast kenne ich leider nicht, kann nix dazu sagen.

  5. #5
    Ganz neu hier
    Alter
    69 Jahre
    Mitglied seit
    30.12.2006
    Beiträge
    2

    Standard AW: Unterzucker oder nicht, das ist die Frage

    erst einmal...denke ich...ziemlich unvernünftig gegessen....der Ausdruck "hab ich es so richtig brennen lassen" liest sich so...als ob...Du mit aller Gewalt...Kilometer schaffen wolltest.

    Also ich bin Diabetikerin...ich merke Unterzucker daran:starkes Herzklopfen, Schwäche in den Beinen z. B. wenn ich dann messe hab ich so um die 60 Blutzucker, ab 50 wirds kritisch...man kann ins Koma fallen. Das hab ich aber noch nicht erlebt, weil ich auf die Anzeichen achte. Vielleicht solltest Du doch mal bei so langen Touren...Deinen Blutzucker messen?

Ähnliche Themen

  1. Omeprazol oder Ranitidin, oder nicht ein Neutralisator
    Von doirken im Forum Vorstellungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.07.2010, 12:56
  2. Frage Amoxicillin aufhören oder nehmen?
    Von beni im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.01.2010, 14:33
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.10.2009, 18:00
  4. Hallo zusammen, hab da mal ne Frage :-)oder eher mehrere
    Von Eve im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.01.2009, 22:09
  5. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.01.2009, 17:44