Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Verspannt? Oder doch mehr?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Verspannt? Oder doch mehr?" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    31 Jahre
    Mitglied seit
    08.07.2017
    Beiträge
    12

    Standard Verspannt? Oder doch mehr?

    Hallo!

    Kurz zur Vorgeschichte und meinen Lebensumständen:

    Ich bin Floristin, 31, bin täglich zwischen 8 und 12 Stunden auf den Beinen und arbeite viel mit den Händen, Schultern, trage auch oft größere Gewichte (zB Säcke Blumenerde oder Eimer voll Wasser).
    Seit März verspüre ich gelegentlich einen Druck im Bereich der Augenbrauen.

    MRT war ohne Befund. Mein "Zustand" wird mal deutlich besser, dann wieder schlechter, eine Zeit lang kamen leichte bis mittlere Kopfschmerzen hinzu die aber ohne Schmerzmittel erträglich waren.
    In der Zwischenzeit wurden mir alle 4 Weisheitszähne entfernt da vermutet wurde der Druck könnte von denen kommen (enger Kiefer).

    Nun habe ich seit etwa 4 Wochen wieder täglich Kopfschmerzen, auf eher "leicht", allerdings ist diesmal ein permanentes Spannungsgefühl im Nacken bis zum Hinterkopf dabei.
    Ich habe keine Bewegungseinschränkungen aber trotzdem das Gefühl sehr verspannt zu sein.

    Seit 2 Wochen bereiten wir zu dem einen Umzug vor, ich komme also weniger zur Ruhe und bin nach der Arbeit noch am Renovieren, Kisten packen etc.

    Da der Schmerz an sich erträglich ist und zur absoluten Not mit einer Aspirin gut verschwindet kann ich damit leben (habe in 2 Wochen Urlaub und wollte mich dann mal so richtig entspannen.) aber seit 3 Tagen kommt es im Laufe des Tages zu einer Übelkeit.
    Ich habe nicht das Gefühl mich wirklich übergeben zu müssen aber stehen und mich dann zu sehr bewegen fällt mir schwer.
    Hinsetzen hilft fast sofort dagegen.
    Falsches Essen (oder eine Schwangerschaft) schliesse ich aus.

    Schon seit Jahren reagiere ich recht heftig auf innere Unruhe. Früher bekam ich dann meist Magenschmerzen und Durchfall, das ist in sehr aufregenden Momenten noch immer so aber seltener.
    Ich weiss absolut nicht zu welchem Arzt ich damit gehen soll.
    Meinem Hausarzt gegenüber habe ich meine Nackenschmerzen erwähnt aber da ist er nicht wirklich drauf eingegangen.
    Mich wundert am meisten das ich keine Einschränkungen in meinen Bewegungen habe.

    Wenn ich den Kopf sehr weit vorbeuge (Kinn auf Brust) dann rauscht es in meinen Ohren.
    Ausserdem knackt es öfter im Nacken bei Bewegung und meine Sehnen seitlich am Hals fühlen sich dabei an wie gestrafft.

    Ich weiss über das Internet kann mir keiner helfen, ich werde auch in meinem Urlaub zu sehen das ich beim Arzt vorstellig werde aber über Ideen was dahinter stecken könnte wäre ich dankbar.
    Vielen Dank!

    ACH JA!
    Wichtig ist vielleicht auch das ich evtl nachts mit den Zähnen knirschen. Der Kieferchirurg erwähnte das als ich wegen Schmerzen nach der OP nochmal bei ihm war.
    Die Weisheitzahn Op liegt jetzt etwa 2 Monate zurück.
    An sich ist alles gut verheilt (es konnte bei der Kontrolle auch keine Entzündung oder sowas festgestellt werden).
    Ich habe zwischendurch schmerzen im Bereich des Ohres und der Schläfe, hauptsächlich auf der Seite auf der ein Zahn sehr aufwendig entfernt werden musste.
    Kann das auch eine Wetterfühligkeit sein?

    Pseudotumor (hatte deswegen schon einmal hier einen Thread eröffnet)wird aktuell von allen Seiten übrigens ausgeschlossen. War deswegen vor wenigen Tagen beim Augenarzt zur Kontrolle.
    Geändert von Kaleido (22.08.2017 um 14:42 Uhr) Grund: erweitert

  2. #2
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    06.07.2015
    Beiträge
    1.538

    Standard AW: Verspannt? Oder doch mehr?

    Hallo Kaleido.

    die Weisheitszähne wurden entfernt. Bestimmte Kopfschmerzen wie Migräne wurden ausgeschlossen! Ob Du schlicht eien Verspannung in der Nackenmuskulatur hast und einmal zu einem Physiotherapeuten solltest? Ich würde einmal zum Hausarzt gehen und ihn fragen ob er Dir ein Rezept für Physiotherapie verschreibt.
    Im Normalfall merkt eine Physiotherapeutin schnell wie stark Deien Verspannung im Nackenbereich ist und welche Auswirkungen dies haben kann!

    Ob Du schon einmal Wärme im Nackenbereich angewendet hast -es gibt da schon einmal so Wärmepackungen mit Moor bei Discounter für 5-10 €. Ein Physiotherapeut könnte unter Umständen auch einmal Wärme anwenden zur Not geht auch Rotlicht. Ob hier eine Heisse Rolle möglich ist?

    Also eine Behandlung falls es vorliegt eines Hals- Brustwirbelsäulensyndroms. mit Wärme und Massage.
    Ob Du schon bei einem HNO-Arzt warst weis ich im Moment nicht! Auf Deutsch wir stochern etwas im Nebel.
    Wir wissen z.B. nicht wenn Dein Problem auftritt verstärkt Morgens oder....? Komme aber nun nicht auf die Idee Dir neue und sehr teure Matratzen zu kaufen. Auch die Matratzen aus dem Discounter sind gut. Auch wenn die Nähte mitunter nicht gerade super sauber genäht sind.

    Ich HNO ? Falls der Hintergrund die Wirbelsäule ist!würde Dir raten zuerst einmal zu einem Physiotherapeut zu gehen!
    In wie weit Dir eine Physiotherapeutin Dir dann Übungen zeigen kann mit dem Theraband Preis (ca. 5€ für 2 Meter / welche Farbe blau / grün (Frauen) rot z.B. bei Männern

    Gruss Stefan
    Geändert von StefanD. (22.08.2017 um 21:55 Uhr)

  3. #3
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    31 Jahre
    Mitglied seit
    08.07.2017
    Beiträge
    12

    Standard AW: Verspannt? Oder doch mehr?

    Hallo und erst mal danke für die Antwort.

    Also da ich über einen so langen Zeitraum jetzt schon Probleme habe ist es schwer alles genau zu beschreiben.
    Die aktuelle Situation ist: ich habe Nachts meistens meine Ruhe, wenn ich aber wach werde um zB auf die Toilette zu gehen dann bereitet mir das einschlafen mehr Probleme als am Abend.
    Ich habe das Gefühl jede liegeposition ist falsch und es "zieht" im Hals und Kopf.

    Morgens im Bad bin ich eigentlich Beschwerdefrei. Auch das Haare föhnen funktioniert problemlos obwohl ich male Kopfüber trockne.
    Dabei verspüre ich auch keinen Druck im Kopf, manchmal beim normalen Bücken aber schon.

    Gestern war ich Beispielsweise so "kaputt" ich hatte den ganzen Tag das Gefühl wie bei einer dicken fetten Grippe aber ohne Husten, Schnupfen etc.

    Dank des Umzugs bin ich allerdings im Moment auch sehr gestresst. Körperlich und Geistig.

    Beim HNO war ich noch nicht weil mein Hausarzt meinte in meinem MRT hätte man schleim in den Nebenhöhlen gesehen. Ich werde trotzdem hingehen sobald ich in 2 Wochen Urlaub habe.

    Ich habe derzeit das Gefühl mein Schädelknochen würde schmerzen. Es ist wirklich sehr schwer zu Beschreiben.
    Natürlich kommt jetzt wieder die Angst dazu: Was wenn da DOCH etwas ist? Mein MRT war Ende April und meine Beschwerden waren danach erst besser, jetzt aber schlechter als zuvor.

    Wärmekissen etc nutze ich, ebenso schmiere ich fleissig mit Tigerbalm und ähnlichen Produkten.
    Ob es wirklich hilft kann ich nicht beurteilen denn wie ich schon sagte kann ich den Kopf EIGENTLICH schmerzfrei bewegen, obwohl sich alles irgendwie nicht richtig anfühlt.

    Ich bin einfach nur total fertig. Ich hab seit März nur noch meine Gesundheit im Kopf und war sonst immer ein Gesunder Mensch der höchstens mal eine Erkältung hatte.
    Es zehrt zusätzlich an meinen Nerven.

Ähnliche Themen

  1. Galle oder doch Bauchspeicheldrüse?
    Von patient0687 im Forum Krankheiten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.12.2014, 14:05
  2. Rheuma oder doch nicht?
    Von Fr.Diaz im Forum Rheumatische Erkrankungen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.11.2012, 20:10
  3. Lungeninfektion oder doch was anderes?
    Von Victoria im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.07.2012, 20:40
  4. Zum X-ten mal Pilzerkrankung oder doch nicht ?
    Von Anonymisiert im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.01.2011, 18:51
  5. bänderriss??? oder doch nicht??
    Von sweetiemendez im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.12.2007, 12:33