Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Hodenschmerzen

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Hodenschmerzen" im "Urologische Sprechstunde" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    35 Jahre
    Mitglied seit
    09.07.2012
    Beiträge
    2

    Standard Hodenschmerzen

    Hallo

    Mein Name ist René und bin 30 Jahre alt. Ich hab seit ich ca. 17 bin folgendes Problem.
    Mir schmerzt der rechte Hoden mal schwach und mal etwas stärker. Damals war ich beim Urologe und er hat mich untersucht mit Ultraschall und er hat die Prostata abgetastet, aber alles ohne Befund. Dazu kam auch die Schwellung des rechten Lymphknotens. Deswegen würde ich auch untersucht. Blutuntersuchung und ein eventueller Leistenbruch. Diese Untersuchungen waren auch ohne Befund.
    Ich hab das dann erst mal ruhen lassen und mich nicht weiter gekümmert. Zwischen durch könnte ich beobachten das der rechte Lymphknoten abgeschwollen ist und der linke Lymphknoten angeschwollen ist. Das war dann auch so eine ganze weil bis der linker wieder abgeschwollen ist und der rechte wieder geschwollen ist. Zu den schmerzen kann ich über diese Zeit sagen das ich sie nicht wirklich wahrgenommen habe.

    Seit ungefähr 2 Jahren (seit 2010) arbeite ich im öffentlich nachverkehr. Und seit dieser Zeit sind die Hoden schmerzen wieder stärker geworden also ich bekommen mit das da was nicht stimmt. Beim abtasten des rechten Hoden hab ich auch stellen gefunden die mal mehr mal weniger wehtun. Daraufhin war ich beim Urologen. Er hat mich dann mit Ultraschall untersucht und rausgefunden das der Nebenhoden geschwollen ist. Er hat mir dann Antibiotika verschrieben und die schmerzen gingen weg aber der Lymphknoten blieb weiterhin geschwollen. Einige Zeit später sind die schmerzen wieder gekommen.
    Dann habe ich einen anderen Urologen aufgesucht und auch dieser hat diagnostiziert das der Nebenhoden geschwollen ist. Sie hat mich dann eine Ibuprofen-Therapiemachen lassen und wieder gingen die schmerzen weg aber später kamen sie wieder zurück auch der Lymphknoten blieb weiterhin geschwollen.
    Ein Spermiogramm würde auch schon in dieser Zeit gemacht. Und die Qualität der Spermien ist er schlecht. Also von ca. 93 Mio. Spermien sind nur 6% brauchbar. Die Form ist wohl nicht gut und Nahrungsergänzungsmittel würde wohl nicht helfen um eine bessere Qualität zu bekommen. Das Sperma wurde auch auf andere Sachen untersucht. Und es war ohne Befund.
    Ich hab auch mitbekommen das die schmerzen stärker werden wenn sich der hodensacken zusammen zieht also es kalt wird. Auch beim tragen von enger Unterwäsche waren die schmerzen stärker seit dem trage ich nur noch weite Unterwäsche.
    Also ich denke das es eine Frage der Körperhaltung ist und dadurch eine Verspannung entsteht die bis in die Hoden reicht. Der Nebenhoden sich entzündet und durch die Entzündung der Lymphknoten anschwellt. Aber genau weiß ich das nicht und ständig Tabletten nehmen will ich nicht zumal ja die Spermienqualität dadurch auch nicht besser wird.
    Also was soll/kann ich tun damit ich auf Dauer Beschwerde frei bin? Danke
    Mit freundlichen Grüßen
    René

  2. #2
    Medizinstudent
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    26.06.2012
    Beiträge
    243
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Hodenschmerzen

    Hallo,

    Sie sollten erneut zu einem der beiden Urologen gehen, vielleicht nicht noch einen dritten Aufsuchen. Und die weiterbestehende Problematik beschreiben.
    Eine chronische Entzündung des Nebenhodens kommt vor und wird von Erregern ausgelöst, die behandelbar sind. Wurde eine Probe zur mikrobiologischen Diagnostik eingesandt? Vielleicht wurden mir der Therapie einfach nicht die richtigen Erreger erwischt.
    Sie sollten auf jeden Fall noch einmal einen Urologen aufsuchen!

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    35 Jahre
    Mitglied seit
    09.07.2012
    Beiträge
    2

    Standard AW: Hodenschmerzen

    erstmal danke für die information. hab mir einen termin geben lassen bei einen der beiden urologen.
    es würde zu dem spermiogramm auch eine mikrobiologischen Diagnostik gemacht soweit ich mich errinnern kann. wie gesagt alles ohne befund. naja ich hab den termin den werde ich wahrnehmen und mal sehen was dort rauskommt

Ähnliche Themen

  1. Mysteriöse Hodenschmerzen!!
    Von Christian21 im Forum Krankheiten
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 23.06.2014, 11:40
  2. Hodenschmerzen
    Von Anonymisiert im Forum Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.03.2012, 20:53
  3. Hodenschmerzen
    Von Sixxxer im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.05.2011, 18:20
  4. Hodenschmerzen und Erektionsstörungen
    Von dave im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.10.2010, 20:32
  5. Hodenschmerzen durch Verspannung?
    Von felsenstein im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.06.2009, 12:09