Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 35

Thema: ständig Blasenentzündung, kaum Harndrang usw.

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "ständig Blasenentzündung, kaum Harndrang usw." im "Urologische Sprechstunde" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    36 Jahre
    Mitglied seit
    27.05.2009
    Beiträge
    15

    Standard ständig Blasenentzündung, kaum Harndrang usw.

    Hallo,

    ich leide seit der Geburt meines Kindes (normal) vor fast 6 Jahren unter häufigen Blasenentzündungen. Bekam des öfteren vom Hausarzt Antibiotikum. Nun hatte ich Anfang des Jahres heftige Schmerzen in der Nierengegend und der Hausarzt überweis mich sofort zum Urologen. Dieser kontrollierte per Ultraschall und stellte nichts ungewöhnliches fest. Er schickte mich mit irgendwas pflanzlichem nach Hause und in einem viertel Jahr sollte ich wieder kommen. In der Zwischenzeit hatte ich 3 Entzündungen. Auf dem Ultraschall war dann wieder nichts zu sehen. Somit gab er mir ein Termin zur Blasenspiegelung, welcher nächste Woche ist und ich eigentlich nicht hin gehen möchte.

    Außerdem muss ich nur ca. 3-mal täglich auf Toilette obwohl ich normal trinke. Selbst wenn ich mehr trinke, muss ich nicht öfter. Ich habe keinen Druck, dass ich muss. Ich geh dann nach dem Aufstehen aus reiner Routine, meist kurz vor Feierabend damit ich nicht unterwegs muss und vor dem Schlafen gehen. Dann sitz ich ne Weile bis es dann läuft. Wenn ich nicht gehe, dann habe ich irgendwann Schmerzen (wie Unterleibsschmerzen, kein Druck) und kann nur schwer Wasser lassen. Außerdem kommt immer noch ein Schwung nach wenn ich aufstehe obwohl ich vorher fertig war.

    Über das alles konnte ich bisher nicht mit dem Urologen sprechen. Find ich doch schon sehr peinlich. Vielleicht nehm ich ja all meinen Mut zusammen, gehe nächste Woche hin und sprech auch darüber mit ihm.

    Nur möchte ich gern im Vorfeld wissen, was mich erwarten könnte, also jetzt nicht bei der Blasenspiegelung (darüber habe ich im Netz gelesen), sondern generell. Woran könnten meine Probleme liegen?

    Wäre schön, wenn mir jemand helfen kann.

    Viele Grüße

    sune

  2. #2
    Ärztin (Innere Medizin / Kardiologie)
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    37 Jahre
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.182
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: ständig Blasenentzündung, kaum Harndrang usw.

    Vielleicht hast du mehr Vertrauen zu deinem Gynäkologen. Da das ganze nch der Spontangeburt losging, könnte es mit der Muskulatur des Beckenbodens zusammenhängen. Frag doch auch mal deinen Gynäkologen um Rat.

  3. #3
    Arzt (Urologie) Avatar von urologiker
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    27.03.2007
    Beiträge
    1.346
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: ständig Blasenentzündung, kaum Harndrang usw.

    @sune - der Urologe ist sicher nicht der schlechteste Ansprechpartner zumal es sicher auch sinnvoll ist deine Blasenfunktion mittels Urodynamik zu untersuchen, da dein Wasserlassverhalten ganz offenbar verändert ist. Zusätzlich zur Blasenspiegelung kann der Urologe eine sog. "vaginale Einstellung" machen, was einer urogynäkologischen Untersuchung entspricht. Hier kann auch Art und Ausmaß einer durchaus denkbaren Beckenbodensenkung objektiviert werden.

    Dass du mit dem Arzt genau deine Beschwerden ansprichst ist immens wichtig, damit dir möglichst exakt geholfen werden kann,

    grüße, logiker

  4. #4
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    36 Jahre
    Mitglied seit
    27.05.2009
    Beiträge
    15

    Standard AW: ständig Blasenentzündung, kaum Harndrang usw.

    Hallo,

    ich war nun gestern zur Blasenspiegelung. Konnte mich dazu durchringen. Hatte wohl auch keine andere Wahl, denn gestern morgen war der Urin komplett rot. Somit musste ich sowieso hin. Hatte den Termin aber erst abends nach der Arbeit. War zu Hause nochmal und da war immernoch leicht rötlich. Dann sollte ich beim Arzt vorher noch eine Urinprobe abgeben aber da musste ich eigentlich gar nicht aber hab ein wenig raus gebracht und das war normal aber ein Klumpen Blut drin. Die Spiegelung hat er dennoch gemacht. Hatte ihm zuvor noch die anderen Probleme geschildert. Die Spiegelung tat schon ganz schön weh und die drei Stunden danach waren heftig. Jedenfalls hat er die Flüssigkeit eingefüllt und es war alles trüb. Auch konnte man weitere Blutklumpen (der Arzt nannte es Blutgerinnsel) sehen. Somit nochmal Wasser abgelassen und erneut befüllt. Da war dann alles recht klar. Es war ein weißer Belag zu erkennen und eine Rötung. Was wohl auf eine Entzündung hindeutet. Ansonsten war nichts weiter. Er gab mit ein Antibiotikum (Nitroxolin), was ich 10 Tage 2x1 Tablette nehmen muss. In 14 Tagen habe ich wieder Termin und wenn es bis dahin nicht besser ist, dann muss ich zum Röntgen der Nieren. Ich wollte dort nur noch so schnell wie möglich weg gestern weil ich mich elend fühlte und hab somit nicht weiter gefragt.

    Das Antibiotikum soll ja die Entzündung behandeln aber woher kommen die Blutklumpen? Und wie gehen die wieder weg? Hab auch gelesen das die die Harnröhre verstopfen können, was dann? Wie ist es möglich, dass erst richtig blutiger Urin kommt und dann auf einmal Klumpen? Welche Erkrankung könnte dahinter stecken? Soll ich die 14 Tage abwarten oder lieber zu einem anderen Arzt noch gehen? Ach so Beckenboden wäre wohl ok zumindest aus Sicht des Urologen und auch mein Gyn hat dies bereits gemeint.

    Viele Grüße und danke für die Antworten bisher

    sune

  5. #5
    hannibal
    Gast

    Standard AW: ständig Blasenentzündung, kaum Harndrang usw.

    Hallo sune,
    ich kann mir nur vorstellen, das die Blut klumpen von deiner Entzündung stammen.
    Hattest du kurz zuvor deine Menstruation oder wehrst du bald dran? Da bilden sich ab und zu auch kleine Blutklümpchen.
    Das tut mir leid, das die Spiegelung so weh tat.
    Habe schon zwei hinter mir gebracht, beide ohne Schmerzen.
    Deine Entzündung muss heftig sein.
    Das Antibiotikum wird dir schnell helfen.
    Gute Besserung wünscht dir Ilona(hannibal)

  6. #6
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    36 Jahre
    Mitglied seit
    27.05.2009
    Beiträge
    15

    Standard AW: ständig Blasenentzündung, kaum Harndrang usw.

    Hallo Ilona,

    danke für deine Antwort. Meine Menstruation hatte ich Ende Mai. Glaub nicht das es davon kommt. Trotz Antibiotikum geht es mir nicht wesentlich besser. Ich hab weiterhin Blut im Urin, mal als Klumpen und mal wieder komplett rot. Auch schmerzt die Blase und vor allem auch die Nieren. Beim Wasser lassen tut es auch weh aber nicht die Harnröhre wie bei meinen bisherigen Entzündungen sondern ich muss mich drauf konzentrieren den Schließmuskel der Blase zu öffnen und das tut weh. Durch das Antibiotikum bin ich müde und ist mir schlecht. Ich geh weiterhin arbeiten, was die Sache noch schlimmer macht. Aber auch am Wochenende kam ich nicht viel zur Ruhe. Ich wärme immer schön und trinke viel. Weiß nicht was ich sonst noch machen soll. Kannst du mir helfen? Überlege ob ich vorher nochmal zum Arzt gehe und nicht erst nächste Woche Donnerstag.

    Viele Grüße

    sune

  7. #7
    hannibal
    Gast

    Standard AW: ständig Blasenentzündung, kaum Harndrang usw.

    Hallo sune,
    hört sich gar nicht gut an. Geh wieder zum Urologen und evtl. auch zum Gynäkologen.
    Das Blut kann überall her kommen. Warte nicht mehr.
    Leider bin ich jetzt erst online. Tut mir leid.

  8. #8
    Arzt (Urologie) Avatar von urologiker
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    27.03.2007
    Beiträge
    1.346
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: ständig Blasenentzündung, kaum Harndrang usw.

    Bei Blut im Urin ist -wenn du dir Sorgen machst- eine ärztliche Vorstellung auch dann zu erwägen, wenn dieser Befund schon bekannt war, weil die Intensität ja auch durchaus variieren kann.

    Grüsse, logiker

  9. #9
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    36 Jahre
    Mitglied seit
    27.05.2009
    Beiträge
    15

    Standard AW: ständig Blasenentzündung, kaum Harndrang usw.

    Hallo,

    danke für eure Antworten. Ich war nun erst heute beim Arzt, da ich auch irgendwie Angst hatte. Nach Abgabe der Urinprobe war das Blut direkt sichtbar weil der Urin eher rot gefärbt war. Nach Schilderung meiner Beschwerden, machte er einen Ultraschall, welcher unauffällig war. Das Abtasten der Nieren tat weh, was er mir wohl auch angesehen hat. Blut wurde mir noch abgenommen und die Sprechstundenhilfe musste sofort beim CT anrufen, damit ich schneell einen Termin bekomme weil normale Wartezeit bei 1 Monat liegt. Habe für nächsten Donnerstag einen Termin bekommen. Muss also schon sehr dringend sein. Der Arzt wollte mich krank schreiben aber ich meinte, dass ich morgen auf jeden Fall arbeiten muss. Er meinte, wenn es schlimmer wird dann sofort in die Klinik am Wochenende. Machte ein ernstes Gesicht. Habe noch Diclac gegen die Schmerzen bekommen. Montag soll ich noch anrufen wegen Blutwerten (Kreatinin und TSH). Soll ich dann auf der Überweisung vermerken. Die meinte noch, dann schauen wir mal ob überhaupt noch Zeit bis Donnerstag ist. Ich habe nun fürchterliche Angst. Der Arzt meinte noch so, dass damit nicht zu spaßen ist weil die Nieren bluten. Ich solle mich krank schreiben lassen und zu Hause nur liegen weil die dann weniger bluten. Ist das so richtig?

    Stimmt das wirklich mit dem Nieren bluten? Ich habe solche Angst. Auf der Überweisung steht CT-Abdomen und Makrohämaturie. Soll ich lieber ins KH fahren, aber dann werd ich sicherlich eingewiesen oder? Was kann mich erwarten? Was könnte dahinter stecken?

    Viele Grüße

    sune

  10. #10
    hannibal
    Gast

    Standard AW: ständig Blasenentzündung, kaum Harndrang usw.

    Hallo sune,
    du hast einen tollen Arzt, der unternimmt wenigsten etwas.
    Ich hoffe nicht , das es die Nieren sind.
    Vielleicht hast du Steine. Diese gibt es auch im Nierenbereich und da hat man auch blutigen Urin.
    Das CT gibt dir hoffentlich die Antwort.
    Mein Urologe schickte mich mit meinen blutigen Urin zum Gyn und der zurück zum Urologen. Was es wirklich war, weiß ich bis heute nicht. Habe nur Antibiotika erhalten.
    Ich drücke dir alle Daumen das es bei dir nicht so schlimm es , wie es dein Arzt vermutet.
    Alles wird gut.
    Liebe Grüße
    Ilona

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Häufiger Harndrang (keine Blasenentzündung)
    Von Marci im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.12.2011, 22:51
  2. Seltsamer Harndrang
    Von Anatol im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 10.06.2011, 17:51
  3. Ständiger Harndrang, IC?
    Von Sandra29 im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.02.2011, 10:22
  4. Ständig aufs Klo doch kommen tut nichts(HARNDRANG)
    Von Mr.T im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 30.01.2011, 12:25
  5. EXTREMER Harndrang
    Von Beffi888 im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.11.2009, 20:17