Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Knie blockiert (Arthrose)

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Knie blockiert (Arthrose)" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1

    Standard Knie blockiert (Arthrose)

    Hallo,

    ich, 41, habe in beiden Kniegelenken Arthrose (IV). Lebe aber damit recht schmerzfrei. Konnte bisher sogar Kiten, Klettern, Radfahren etc.
    Vor 4 Wochen etwa blockierte das rechte Knie im hinteren Bereich (Kniekehle), jedoch immer nur an einem relativ kleinen Bereich (ca 1cm). Mal rechts außen, dann eher mittig, dann auch links (dort sehr heftige Schmerzen, insbesondere bei Druck, hatte das Gefühl, dort steht etwas heraus, das auf Druck höölisch schmerzt). Die Blockade wanderte regelrecht im hinteren Kniebereich. Strecken und Beugen war nicht mehr möglich. Bei etwa 15°-35° war das Knie schmerzfrei (wenn nicht gerade am linken, hinteren Bereich). Die Blockade ließ sich mit etwas Glück einfach ausschütteln, in dem ich das Knie anzog (90°), den Unterschenkel frei hängen ließ und den Oberschenkel in leichten links/rechts Bewegungen schüttelte. Danach war das Knie (mit Glück) wieder wie "neu".
    Ein MRT brachte einen angeblichen Knochensplitter (5mm) als Übeltäter.
    Den wollte ich natürlich so schnell wie möglich entfernt wissen.
    Bei einer Spiegelung wurde ein Fremdkörper entfernt, der jedoch nicht als Knochensplitter identifiziert wurde (Knorpel/Verwachsung).
    Nach 4 Post-OP Tagen dann wieder die gleichen Symptome. Knie blockiert im linken, hinteren Bereich. Starke Schmerzen bei Strecken oder Beugen.
    Nun bin recht ratlos, sollte die OP doch Linderung versprechen.
    Was könnte die Ursache sein? Der Knochensplitter, der im hinteren Kniebereich umherwandert und das Knie hin und wieder blockiert erschien recht plausiebel.
    Was kann mittig in der Kniekehle blockieren? Wäre dort nicht sogar Platz für einen potentiellen Knochensplitter?
    Menisken und Bänder sind Top. Evtl. ein Problem mit der Kniekapsel? Oder der Splitter nicht gefunden/entfernt worden?
    Jetzt stehe ich natürlich vor dem Problem, ein Arzt operiert mich, OP-Schmerzen + Problem nicht beseitigt.
    Nun bin ich auf der Suche nach einem Knie(Arthrose)spezialisten im Raum HH.
    Wer weiß Rat bzw. eine gute Adresse?
    Evtl. Knorpeltransplantation (soll funktionieren, eigener, gesunder Knorpel wird "gezüchtet" und transplantiert)

    MfG Wolfgang

  2. #2

    Standard AW: Knie blockiert (Arthrose)

    Na, dann hat wohl der Chirurg nicht alle frei schwimmenden Teile entfernt. Menisken und Bänder top, und das bei Grad 4

    Knorpeldefekte entstehen meist durch Verletzungen der Bänder, Menisken, usw. Ausserdem ist eine Knorpeltransplantation im Zustand 4 meines Wissens nach unmöglich, da der Defekt den üblichen Größenrahmen sprengt. Sorry, für meine Kritik, aber irgendwie erscheint mir das "Ganze" als zu einfach.

Ähnliche Themen

  1. Arthrose im Knie - künstliches Gelenk mit 53?
    Von wildetine im Forum Vorstellungen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.11.2012, 18:08
  2. Arthrose im Knie
    Von Bärchen im Forum Schulmedizin
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.04.2010, 23:42
  3. Wechselwirkung - Lakritze blockiert Medikament
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.03.2009, 10:30
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.07.2007, 19:02
  5. Stimmt's: Kalzium blockiert
    Von zeit.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.06.2007, 02:25