Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: OP Nasenscheidewand +Nasenkorrektur

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "OP Nasenscheidewand +Nasenkorrektur" im "Chirurgische Sprechstunde" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1

    Standard OP Nasenscheidewand +Nasenkorrektur

    Hallo,
    auf der Suche nach Tipps für meine bevorstehende Nasenscheidewandkorrektur bin ich auf dieses Forum gestoßen.
    Meine Frage wäre, ob ich die Nasenscheidewand begradigen lasse und gleichzeitig die Nase verkleinert werden kann? Würde das alles die Krankenkasse übernehmen? Ich habe auch gehört, dass diese Korrekturen ambulant vorgenommen werden. Ist es nicht besser, es stationär machen zu lassen?
    Ich danke im voraus für die Antworten.

  2. #2
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    49 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: OP Nasenscheidewand +Nasenkorrektur

    Bitte nutze mal die Suchfunktion klick mich

    Es gab hier schon etliche Themen/ Beiträge mit deinem Thema

    Gruß Schubser


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





  3. #3

    Standard AW: OP Nasenscheidewand +Nasenkorrektur

    Hallo Schubser,
    danke für deinen Hinweis, aber ich kann nichts finden, ob eine Begradiung und Korrektur die Kasse übernehmen wird bzw. ob dies ein großer Mehraufwand ist.

  4. #4
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    49 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: OP Nasenscheidewand +Nasenkorrektur

    In wie weit die Kosten übernommen werden kannst du nur mit deiner KK klären.
    Ich würde dort anrufen und dort nachfragen!

    Was sagt den dein behandelter Arzt zu deinem Vorhaben?
    Sieht er eine Möglichkeit es der KK medizinisch "unterzujubeln"?


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





  5. #5
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    49 Jahre
    Mitglied seit
    22.10.2006
    Beiträge
    34
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: OP Nasenscheidewand +Nasenkorrektur

    Sofern eine medizinische Indikation für die Nasenscheidewandbegradigung besteht ( Grad der Verkrümmung führt zu behinderter Nasenatmung , Patient leidet ), zahlt die Krankenkasse auch, selbst für den stationären Aufenthalt.

    Was die kosmetische Korrektur angeht, mußt Du mit Deinem Arzt sprechen.
    Geht es nur um eine Höckerabtragung oder um einen größeren kosmetischen Eingriff?

    Evtl. rechnet er diese dann mit Dir extra ( als private Eigenleistung ab ) - alle anderen Kosten für OP und Krankenhausaufenthalt zahlt dann im Rahmen der Septumkorrektur die Kasse.

    Zweite Frage ist, einen guten Arzt zu finden, der sowohl die funktionelle als auch die kosmetische Operation durchführt:
    Gute plastische " Schönheitschirurgen " sitzen meist in Privatkliniken und da mußt Du halt alles selbst bezahlen ( was u.a. dazu führt, das man sich dort nur ambulant behandeln läßt, allein schon der Kosten wegen ).

    Eine gute und ausführliche Beratung ist vor einer kosmetischen Nasenverkleinerung unerläßlich.
    Die Nase bestimmt den gesamten Gesichtsasudruck, und eine Nase, die zwar an sich hübsch ist, aber nicht wirklich zum restlichen Gesicht paßt, läßt einen schonmal ...tja...komisch aussehen.

    Bedenke das bitte.

  6. #6

    Standard AW: OP Nasenscheidewand +Nasenkorrektur

    Hallo,
    danke für die Antworten. Also eine medizinische Indikation für die Nasenscheidewandbegradigung besteht. Ich hoffe auch, dass das schnarchen dadruch gelindert wird.
    Und ich dachte nun, bei dieser Gelegenheit (Narkose) die Nase zu verkleinern. Ich habe keinen Höcker, die ist einfach zu groß. Leider habe ich noch keine Seite gefunden, wo die Nasen-OP beschrieben wird. Wo an der Nasenscheidewand "gearbeitet" wird und wie eine Nasenkorrektur vorgenommen wird. Hast du einen Tipp?

  7. #7
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    49 Jahre
    Mitglied seit
    22.10.2006
    Beiträge
    34
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: OP Nasenscheidewand +Nasenkorrektur

    Google mal nach " Septumplastik " und " Rhinoplastik " oder " Rhinoseptumplastik".
    Da kommt einiges .

  8. #8
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    49 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: OP Nasenscheidewand +Nasenkorrektur

    Ihr scheint wie ich zu Anfangs nicht zu verstehen was Schnarchi will!

    Es geht darum ob die Kasse eine ZUSÄTZLICHE Nasenkorrektur/ -begradigung zahlen oder ob die Kosten selbst getragen werden müssen!

    Wie die OP gemacht wird besprich am Besten mit deinem Arzt da er dir auch sofort alle Fragen beantworten kann die dir in den Sinn kommen.
    Alle anderen Frage die du jetzt im Vorfeld hast: aufschreiben und mit nehmen zum Arzttermin!


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





  9. #9
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    49 Jahre
    Mitglied seit
    22.10.2006
    Beiträge
    34
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: OP Nasenscheidewand +Nasenkorrektur

    Öh, war das oben von mir geschriebene wirklich so undeutlich ?

    Ganz klar:
    Alles, was nur der Verschönerung dient und keinen medizinischen Sinn und Nutzen hat - also die Verkleinerung der Nase - wird definitiv nicht von der Krankenkasse übernommen.

    Alles, was den Gesundheitszustand des Patienten verbessert - Begradigung der Nasenscheidewand, dadurch bessere Nasenatmung und ggf. weniger schnarchen - wird von der Kasse bezahlt.

    Findet man einen Arzt mit Kassenzulassung, der auch kosmetische Eingriffe im Sinne einer Nasenverkleinerung durchführt, muß mit ihm über die Kostenfrage geredet werden.

    Ist er bereit die Kosten für die medizinisch notwendige Septumplastik insklusive der Krankenhauskosten separat mit der Kasse abzurechnen und den kosmetischen Nasenverkleinerungseingriff extra dem Patienten als Privatleistung in Rechnung zu stellen?

    Ist der kosmetische Eingriff evtl. so wenig aufwendig, das er es ohne Zusatzkosten mit durchführt?

    Wenn man ganz sicher gehen will, das man nicht auf irgendwelchen Kosten sitzen bleibt, läßt man den Arzt einen Antrag für die Krankenkasse schreiben, in der er um Übernahme der Kosten für eine Rhinoseptumplastik bittet und läßt sich diesen dann vor der OP von der Kasse bewilligen.

  10. #10

    Standard AW: OP Nasenscheidewand +Nasenkorrektur

    Mich würde auch interessieren, ob es viel mehr Aufwand ist, die Nase zu korrigieren, wenn er schon bei der Nasenscheidewand ist?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Risiko bei Nasenscheidewand OP
    Von WerderFan im Forum Schulmedizin
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.11.2012, 21:53
  2. Nasenscheidewand-OP
    Von Kojote im Forum Krankheiten
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 24.01.2012, 13:25
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.08.2011, 10:21
  4. Wann kann man nach Nasenscheidewand-OP besser durch die Nase atmen?
    Von hutziputz im Forum Chirurgische Sprechstunde
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.08.2010, 19:40
  5. Nasenscheidewand-OP+.....OP zusammen machen lassen?
    Von Tiffany im Forum Chirurgische Sprechstunde
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.02.2009, 23:26