Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Fehlbesiedelung im Darm

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Fehlbesiedelung im Darm" im "Gesundheit / Prävention" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    28 Jahre
    Mitglied seit
    08.09.2012
    Beiträge
    3

    Standard Fehlbesiedelung im Darm

    Guten Tag,


    ich leide jetzt seit 2 Jahren an starken Darmproblemen, die mich mittlerweile sehr geschwächt haben. Angefangen hat es plötzlich mit Verstopfung und starker Übelkeit. Daraufhin folgten zwei Magenspiegelungen und eine Darmspiegelung. Heraus kam eine leichte Antrumgastritis, worauf ich für 8 Wochen Pantoprazol nehmen sollte. Diese brauche ich leider bis heute. Bei der Darmspiegelung wurde nichts gefunden, außer dass meine Dünndarmschleimhaut wohl etwas dünn wäre. Da ich mich nur noch von Babykost,Laugengebäck, Bananen und Milchprodukten ernähren kann, und ziemlich abgenommen habe, bin ich auf eigene Faust zu einer Internistin gegangen. Ich habe ihr erzählt, dass ich schon länger leide und das mein Darm starke Probleme hat normales Essen zu verarbeiten. Sie hat einen Ultraschall von meinem Bauch gemacht und im oberen Darmabschnitt sehr viel Luft entdeckt. Sie sagte, ich habe eine Fehlbesiedelung im Darm und hat mir Symbioflor 1 aufgeschrieben und in knapp 4 Wochen bekomme ich dann Symbioflor 2. Einerseits bin ich sehr froh, endlich eine Diagnose zu haben. Andererseits habe ich große Angst vor der Einnahme, weil ich ja sowieso jeden Tag mit starker Übelkeit und Oberbauchkrämpfen zu kämpfen habe. Ich habe solche Angst, dass ich es nicht vertrage und dann gar nichts mehr essen kann. Zudem bin ich verunsichert, weil sie meinen Stuhl vorher nicht untersucht hat, und so doch gar nicht wissen kann, welche Bakterien meinem Darm fehlen? zudem habe ich wegen Verengungen in der Nase eine kronische Nasennebenhöhlenentzündung und Polypen, wo eigentlich diesen Monat noch eine OP anstand, die ich aber wegen meinem Untergewicht absagen sollte.

    Meine Frage ist jetzt, soll ich das Symbioflor 1 einfach nehmen trotz der Angst, dass es den Zustand meines Darmes noch mehr verschlimmern könnte? oder reichen vielleicht auch Prebiotische Kautabletten mit rechtsdrehender Milchsäure vom Drogeriemarkt oder probiotischer Joghurt? um meine Darmflora wieder ins Gleichgewicht zu bringen? Ich hab aufgrund meines schlechten Zustands einfach große Angst, etwas falsch zu machen und meine Darmprobleme noch schlimmer werden :-( ich möchte endlich wieder normal essen können.

    Ich würde mich sehr freuen, ein paar Tipps zu bekommen, wie ich am besten vorgehe und Entschuldigung für den langen Text :-)

  2. #2
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    797
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Fehlbesiedelung im Darm

    Pantoprazol ist zur kurzfristigen Anwendung gedacht.

    Wenn Du eine leichte Antrumgastritis hattest, sollte sie längst abgeheilt sein. Ist nochmal gastroskopiert worden?
    Es kann sein, dass inzwischen das Medikament selbst Probleme verursacht. Auf jeden Fall hast du inzwischen schon deutlich mehr Bakterien im Darm, als Du haben solltest. Welchen Nutzen Symbioflor da haben soll, weiß ich auch nicht. Wie gesagt, eine Fehlbesiedelung müsste nachgewiesen werden.
    An Deiner Stelle würde ich -nach Rücksprache mit der Ärztin- das Medikament absetzen, die Ernährung langsam wieder umstellen, evtl. Magnesium dazu und abwarten was passiert.
    Pantoprazol ist jedenfalls nicht geeignet, Verdauungsbeschwerden zu lindern.

    Pantoprazol NYC 40mg Magensaftresistente Tabletten - Beipackzettel / Informationen | Apotheken Umschau

    LG und gute Besserung...

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    28 Jahre
    Mitglied seit
    08.09.2012
    Beiträge
    3

    Standard AW: Fehlbesiedelung im Darm

    Vielen Dank für deine Antwort

    Mmmmh dann lasse ich bevor ich etwas nehme,lieber erstmal eine Stuhlprobe machen,dann habe ich Gewissheit was meinem Darm wirklich fehlt (oder auch nicht fehlt).Um ehrlich zu sein habe ich auch einen starken Ekel davor,lebende Bakterien zu schlucken-über Wochen bääh und dann vielleicht noch völlig unnötig.

    Danke nochmal und ganz liebe Grüsse

  4. #4
    Glaubt an nix!
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    15.04.2007
    Beiträge
    1.207

    Standard AW: Fehlbesiedelung im Darm

    @sweety900

    Um ehrlich zu sein habe ich auch einen starken Ekel davor,lebende Bakterien zu schlucken-über Wochen bääh und dann vielleicht noch völlig unnötig.
    Was glauben Sie eigentlich, wie viel Bakterien Sie ohnehin mit der Nahrung aufnehmen?
    Nahrung ist doch nicht steril! Es ist u.a. Ihrer Magensäure zu verdanken, dass das Durcheinander im Darm nicht überhand nimmt.

    Deshalb gibt es weder eine optimale Darmflora, die man - irgendwie - statisch fixieren kann, sondern ihre Darmbesiedelung mit Mikroorganismen unterliegt einer stetigen Veränderung.
    Zwischen den Mikroorganismen herrscht eine ständige Konkurrenz, bei der - je nach Nährstoffzufuhr - Gewinner und Verlierer üblicherweise wechseln; und ab und zu bekommt man dieses Kriegsgeschehen mit.

    Davon abgesehen können Verdauungsbeschwerden vielfältige Ursachen haben: Die reichen von
    Nahrungsmittelallergien oder -intoleranzen (z.B. Lactose, Fructose), über mangelnde Enzymproduktion der Bauchspeicheldrüse oder Gallenfunktionsstörungen, bis zu chronischen Entzündungsprozessen.
    Genau so sind psychische (verhaltenbedingte) Ursachen denkbar: Hektik bei der Nahrungsaufnahme, schlecht kompensierter Stress etc..

    Im übrigen:

    2 Bananen (ca. 240 kcal.) + 1 Liter Milch (ca. 650 kcal.) + 2 Gläschen Babykost á 190 gr. (ca. 250 kcal.) + Laugengebäckteil mit 100 g. Gewicht (ca. 340 kcal): Das sind schon fast 1.500 kcal.

    Richtig schnell und radikal nimmt man nicht ab, wenn man sich - trotz suboptimaler Nährstoffzusammensetzung - auf diese Art ernährt.

    Was mich ein wenig nachdenklich stimmt, ist die Konzeptlosigkeit der Nahrungszusammensetzung.
    Hat Ihnen das mal jemand so empfohlen?
    People are told lies.
    There are 40 million websites and 39.9 million tell lies, sometimes outrageous lies.
    They mislead cancer patients, who are encouraged not only to pay their last penny
    but to be treated with something that shortens their lives.
    At the same time, people are gullible. It needs gullibility for the industry to succeed.
    It doesn't make me popular with the public, but it's the truth.
    Edzard Ernst über Alternativmedizin

  5. #5
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    28 Jahre
    Mitglied seit
    08.09.2012
    Beiträge
    3

    Standard AW: Fehlbesiedelung im Darm

    Vielen Dank für Ihre Antwort,

    Erstmal Hallo,

    Das was Sie aufzählen,esse ich niemals an einem Tag-ich würde schlimme Bauchkrämpfe und Übelkeit bekommen.Und die Nahrungszusammensetzung musste ich mir zwangshalber so aussuchen.
    Es gibt Menschen (und das sind nicht wenige)die einfach eine starke Abneigung haben,Lebende Darmbakterien zu sich zu nehmen-auch wenn sie bereits im Darm vorhanden sind.Es geht mir sehr schlecht,ich habe nicht ab und zu mal Bauchweh-ich leide jetzt 2 Jahre stark daran,meine Lebensmittelauswahl wird immer kleiner und vor ein paar Tagen habe ich endlich eine Diagnose bekommen,mit der ich im Moment noch nicht umzugehen weiss.Ich möchte einfach ein paar Tipps,wie andere mit einer Darmfehlbesiedelung umgegangen sind und was sie eingenommen haben.Deswegen auch die Überschrift.

    Liebe Grüsse

  6. #6
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    797
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Fehlbesiedelung im Darm

    Gemeint war, dass Du Deine Ernährung schon längst mit Deinem Arzt hättest absprechen sollen. Und das eine Fehlbesiedelung des Darmes keine Diagnose ist, dementsprechend Deine Beschwerden eine andere Ursache haben müssen.

    Und -auch wenn Du Dich ekelst- Du ständig lebende Bakterien (ja, auch Darmbakterien!) über die Nahrung und Getränke zu Dir nimmst.

    Es kommt auch niemand und versucht Dir Millionen von Bakterien einzelnd in den Mund zu schieben, aber bevor ich Dir das jetzt erkläre, google doch einfach mal: "Symbioflor" und "Bakterien in Nahrungsmitteln".

    Viel Vergnügen...

Ähnliche Themen

  1. Darm
    Von Bayuware im Forum Krankheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.06.2011, 22:57
  2. Darm
    Von jess im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.02.2011, 20:39
  3. Magen Darm
    Von edith.staehli im Forum Vorstellungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.12.2010, 11:56
  4. Darm Durchbruch?
    Von steff im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.10.2008, 21:27
  5. Darm Durchbruch?
    Von steff im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.09.2008, 18:03