Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 42

Thema: Medikamente über das Internet bestellen?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Medikamente über das Internet bestellen?" im "Gesundheit / Prävention" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Noch neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    45 Jahre
    Mitglied seit
    18.09.2008
    Beiträge
    11

    Standard Medikamente über das Internet bestellen?

    Mein Schwager hat erst im Januar einen Termin beim Orthopäden, obwohl er jetzt Rückenschmerzen hat. Der Hausarzt verschreibt Diclofenac, Schmerzmittel wollte er nicht verschreiben.
    Da die Schmerzen jedoch stärker werden, besonders zur Nacht, ist er auf die Seite von www doktoron..... com gestoßen.
    Hier kann er das Medikament bekommen, der Bestellwunsch wird einem Arzt vorgelegt, der dann ein Rezept ausstellt. Sofern das Medikament nicht geeignet wäre, stellt der Arzt das Rezept nicht aus. Die Apotheke liefert dann per Post das Originale Präparat.

    Kann man das so ohne weiteres machen? Oder gibt es Risiken? Habt ihr Erfahrungen damit? Ich habe ihm gesagt, er könne ja auch sonst ins Krankenhaus gehen, möchte er aber nicht. Schmerzmittel habe ich selbst auch. Aber recht starke, die möchte ich ihm nicht so einfach geben. Danke!
    Geändert von mersin2 (26.09.2008 um 17:27 Uhr)

  2. #2
    Arzthelferin Avatar von Muschel
    Name
    Andrea
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    44 Jahre
    Mitglied seit
    08.08.2008
    Beiträge
    526
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Medikamente über das Internet bestellen?

    Hi Mersin,

    Diclofenac zählt zu den Schmerzmitteln der NSAR (nichtsteroidale Antirheumatika), welche entzündungshemmend und schmerzlindernd wirken.

    Was für ein Medikament möchte sich Dein Schwager denn auf der von Dir genannten Seite "verschreiben" lassen?

    Ich persönlich halte da gar nichts von, denn schließlich kennt dieser Internetarzt den Patienten gar nicht. Wie soll er da was geeignetes "verschreiben"?

    Hast Du Dir die Seite mal angeschaut? Sehr zweifelhaft, was es da so alles gibt....

    Grüße, Andrea

  3. #3
    Noch neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    45 Jahre
    Mitglied seit
    18.09.2008
    Beiträge
    11

    Standard AW: Medikamente über das Internet bestellen?

    Er kann dort ein Formular ausfüllen und seine Beschwerden angeben. Daraufhin würde ihm der Arzt ein stärkeres Schmerzmittel verschreiben, auf keinen Fall ein Betäubungsmittel. Eher ein schwächeres Schmerzmittel, das jedoch stärker ist als Diclofenac (von diesem Medikament hat er immer heftige Magenschmerzen, haben wohl viele...)

  4. #4
    Wohnt praktisch hier Avatar von wheelchairpower
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    41 Jahre
    Mitglied seit
    10.09.2008
    Beiträge
    537

    Standard AW: Medikamente über das Internet bestellen?

    Hallo Mersin,

    bitte sage ihm, er soll bloß die Finger davon lassen, denn ich finde die Seite mehr als unseriös!
    Diclofenac ist, wie Andrea schon erwähnt hat, ein Schmerzmittel. Wenn er dennoch sehr unter Schmerzen leidet, dann kann er auch als Schmerzpatient bei seinem Orthopäden vorgezogen werden! Man kann auch ohne Termine zu den Ärzten gehen, wenn es akut ist.

  5. #5
    Ulrike 2000
    Gast

    Standard AW: Medikamente über das Internet bestellen?

    Hallo Mersin,

    wenn Dein Schwager durch Einnahme von Diclofenac heftige Magenschmerzen bekommt, sollte er dies mit einem Arzt oder Apotheker besprechen. Entweder braucht er dann zusätzlich ein Mittel, dass den Magen schützt, oder es muß ihm ein anderes Schmerzmittel verordnet werden.

    Liebe Grüße Ulrike
    Geändert von Ulrike 2000 (26.09.2008 um 14:50 Uhr)

  6. #6
    Arzthelferin Avatar von Muschel
    Name
    Andrea
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    44 Jahre
    Mitglied seit
    08.08.2008
    Beiträge
    526
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Medikamente über das Internet bestellen?

    Zitat von mersin2 Beitrag anzeigen
    Er kann dort ein Formular ausfüllen und seine Beschwerden angeben. Daraufhin würde ihm der Arzt ein stärkeres Schmerzmittel verschreiben, auf keinen Fall ein Betäubungsmittel. Eher ein schwächeres Schmerzmittel, das jedoch stärker ist als Diclofenac (von diesem Medikament hat er immer heftige Magenschmerzen, haben wohl viele...)
    Wenn er heute vor dem Wochenende seinen Arzt nicht mehr erreicht, dann soll er sich in der Apotheke Ibuprofen 400 holen. Das ist ebenfalls ein NSAR, geht nicht so doll auf den Magen und nimmt die Schmerzen. Davon dann nach Beipackzettel einnehmen.

    Für den Magen kann er sich, ebenfalls in der Apotheke, z.B. Riopangel o.ä. kaufen. Damit müßte dann auch das Diclofenac besser gehen.

    Was hast Du denn noch zuhause an Schmerzmedikamenten, was Du ihm nicht geben willst?

    Sollten die Rückenschmerzen (wo sitzen denn die genau?) nicht besser werden, sondern schlimmer, würde ich den Gang ins Krankenhaus empfehlen oder aber zumindest den hausärztlichen Notdienst.

    Grüße, Andrea
    Geändert von Muschel (26.09.2008 um 15:29 Uhr) Grund: was ergänzt

  7. #7
    Noch neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    45 Jahre
    Mitglied seit
    18.09.2008
    Beiträge
    11

    Standard AW: Medikamente über das Internet bestellen?

    Er hat einen Bandscheibenvorfall, ist vor 4 Jahren operiert worden und hat jetzt wieder Schmerzen. Kommt eindeutig von der Bandscheibe.
    Ich selbst habe Tramadol Schmerztabletten zu Hause. Aber ich weiß nicht so recht, ob ich ihm die geben dürfte? Sind ja schon etwas stärker, oder?

  8. #8
    Ulrike 2000
    Gast

    Standard AW: Medikamente über das Internet bestellen?

    Hallo Mersin,

    Deine Frage zu Tramadol möchte ich mit einer Gegenfrage "beantworten".
    Was wäre für Dich seriöser? Die Verordnung eines Arztes, der die Verwendung eines Schmerzmittels auf die Auswertung eines zuvor erhobenen Frage-Anamnesebogens stützt, und dies mit seiner Unterschrift bestätigt oder die Antwort eines users der keine ärztliche Ausbildung hat, der keine zusätzlichen Informationen über Vor-begleiterkrankungen Deines Schwagers hat?

    Liebe Grüße Ulrike

  9. #9
    Arzthelferin Avatar von Muschel
    Name
    Andrea
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    44 Jahre
    Mitglied seit
    08.08.2008
    Beiträge
    526
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Medikamente über das Internet bestellen?

    @ Ulrike, einige User hier haben eine med. Ausbildung, von daher finde ich die Seite, die Mersin anfangs erwähnte, viel unseriöser als den Tip, den Schwager einigermaßen schmerzfrei über das Wochenende zu bringen und dann am Montag direkt den Orthopäden in der Notfallsprechstunde aufzusuchen!

    Grüße, Andrea

  10. #10
    Ulrike 2000
    Gast

    Standard AW: Medikamente über das Internet bestellen?

    @ Muschel,

    bezüglich Diclofenac und Tramadol besteht Verschreibungspflicht. Es handelt sich nicht um freiverkäufliche Arzneimittel. Ich unterstelle mal, dass diese Verschreibungspflicht nicht grundlos eingeführt wurde. Dies bedeutet auch, dass nur Ärzte ein Rezept ausstellen dürfen, weil nur sie die Entscheidungskompetenz dafür haben.
    Das von Dir genannte Ibuprofen 400 ist nicht verschreibungspflichtig erst ab Dosierung von 600 mg.
    Hier ging es aber um die mögliche Verwendung von Tramadol. Diesbezüglich bleibe ich bei meiner Ausführung, was ich für seriöser halte.

    MfG Ulrike

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die Pille im Internet bestellen
    Von Lena_M im Forum Schulmedizin
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.09.2011, 08:24
  2. Jeder Zehnte hat schon Medikamente im Internet gekauft
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.05.2009, 15:40
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.04.2009, 12:21
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.03.2008, 19:21
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.06.2007, 20:30