Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Was ist eine Asymmetrie der Temporalhornspitzen?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Was ist eine Asymmetrie der Temporalhornspitzen?" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    20.09.2010
    Beiträge
    22

    Standard Was ist eine Asymmetrie der Temporalhornspitzen?

    Hallo,

    würde gerne wissen, was eine Asymmetrie der Temporalhornspitzen ist und welche Auswirkungen sie hat.

    Vielen Dank
    Cathy

  2. #2
    Ärztin (Innere Medizin / Kardiologie)
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    37 Jahre
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.182
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Was ist eine Asymmetrie der Temporalhornspitzen?

    Es ist eine Ungleichheit bestimmter Räume des Nervenwassers im Gehirn - mir wäre jetzt kein Krankheitswert bekannt. Es wäre hilfreich, wenn du mehr Informationen gibst (um was geht es genau - CT-Befund? Diagnose??).

  3. #3
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    20.09.2010
    Beiträge
    22

    Standard AW: Was ist eine Asymmetrie der Temporalhornspitzen?

    Hallo,
    ich hatte zunächst ein Kribbeln des rechten Fußes, welches sich den Körper herauf orientierte, in den rechten Arm zog und zuletzt die rechte Gesichtshälfte umfasste. (Diagnose: rechtsseitige Parästesien)
    Das MRT ergab: In der hinteren Schädelgrubealtersentsprechender Aspekt. Keine fokale Läsion an Kleinhirn oder Hirnstamm, lediglich in der axialen T2-tirm horizontal verlaufende Pulsationsartefakte (Was ist das?)
    Unauffällige KHBW-Cisternen, unauffällige innere Gehörgänge. Kein Sekretverhalt im Mastoidzellsystem.
    Supratenoriell ebenfalls altersentsprechender Aspekt und hier insbesondere auch keine pathologischen T2-signalangehobenen Läsionen. Keine pathologische Schrankenstörung.
    Der intercranielle MRA ergibt einen unauffälligen Aspekt, insbesondere keinerlei Zeichen von Stenosen oder Gefäßverschlüssen.
    Als Varianten zu erwähnen sind eine venöse Dysplasie rechts frontal (Was ist das?), sowie eine Asymetrie der Temporalhornspitzen, diese ist rechts weiter, ohne dass sich jedoch pathologisch verwertbare Signalveränderungen in den temporomesialen Strukturen fänden.
    Ich verstehe den Arztbericht nicht.
    Es wäre schön, wenn ich hier Hilfe bekäme.
    Danke
    Cathy

Ähnliche Themen

  1. Eine Art Panikattacke?
    Von leni92 im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.04.2012, 13:02
  2. Nur eine Muskelverspannug?
    Von JayJay85 im Forum Schulmedizin
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 19:59
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.11.2010, 19:10
  4. Eine Neue
    Von obemon im Forum Vorstellungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.11.2010, 16:17
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.01.2010, 18:30