Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: Feigwarzen

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Feigwarzen" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    03.04.2009
    Beiträge
    7

    Standard Feigwarzen

    Hallo.
    Mein Freund war gestern beim Arzt und bei ihm wurden Feigwarzen am Penis festgestellt.
    Aus diesem Grund war auch ich heute beim Frauenarzt, dieser konnte bei mir aber nichts feststellen.Er hat sich das ganze allerdings nur angeschaut und keinen Abstrich oder sowas gemacht. Reicht das denn als Diagnose, so ganz ohne Abstrich? Habe im Internet nämlich gelesen dass die Warzen erst Monate später auftreten können.
    Ich muss dazu sagen, dass ich die HPV Impfung habe (Gardasil).
    Der Arzt meinte durch die Impfung würde nur ein ganz geringes Risiko bestehen, sich überhaupt damit anzustecken.
    Jedoch habe ich jetzt Angst, dass ich evtl etwas im Darm oder im Mund haben könnte.
    Wirkt die Impfung da auch?

    Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

  2. #2
    Gesperrt
    Name
    Ulrike
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    17.11.2008
    Beiträge
    527

    Standard AW: Feigwarzen

    Hallo lilalila,

    Feigwarzen sind zwar prinzipiell ansteckend, aber nicht jeder Kontakt führt auch zu einer Erkrankung. Wenn das Immunsystem fit ist, wird der Virus keine Erkrankung auslösen.
    Die HPV Impfung schützt nur gegen die häufig in Zusammenhang mit Gebärmutterhalskrebs gebrachten Varianten des Virus. Weiß jetzt natürlich nicht welche Variante Dein Freund hat.
    Wenn die Impfung bei Dir einen Immunschutz bewirkt hat, hast Du diesen im ganzen Körper. Also auch im Darm und Mund.
    Mich würde aber mal interessieren, wie lange Deine Gardasil Impfung her ist, und ob Du da schon mit Deinem Freund zusammen warst. Hintergrund meiner Frage ist eigentlich, ob Deine Impfung zur "Ansteckung" Deines Freundes geführt haben könnte.

    Liebe Grüße Ulrike

  3. #3
    Arzt (Urologie) Avatar von urologiker
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    27.03.2007
    Beiträge
    1.346
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Cool AW: Feigwarzen

    edit@ulrike - da spricht ein passionierter Impfgegner...

  4. #4
    Gesperrt
    Name
    Ulrike
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    17.11.2008
    Beiträge
    527

    Standard AW: Feigwarzen

    Impfgegner? Ich weiß nur, dass bei den Impfungen meiner Kinder wie z.B Polio sehr darauf geachtet wurde, dass auch der Impfschutz der Eltern intakt war. Auch unsere Impfung mußte aufgefrischt werden.
    Noch ein Beispiel: mein Bruder durfte auf Grund immunologischer Probleme nicht gegen Pocken geimpft werden. Auch ich wurde deswegen nicht gegen Pocken geimpft, um meinen Bruder durch meine Impfung nicht zu gefährden.

  5. #5
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    03.04.2009
    Beiträge
    7

    Standard AW: Feigwarzen

    Also das sind ja 3 Impfungen und die letzte Impfung war im April 2008. Mit meinem Freund bin ich seit Oktober zusammen.
    Ich hatte meinen Arzt auch gefragt, ob es möglich ist, dass ich ihn angesteckt haben könnte, er meinte aber, dass das auf keinen Fall möglich sei. Das heißt allerdings, dass es bei meinem Freund mindestens 7-8 Monate gedauert haben muss, bis etwas zu sehen war.

  6. #6
    Gesperrt
    Name
    Ulrike
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    17.11.2008
    Beiträge
    527

    Standard AW: Feigwarzen

    Da die Inkubationszeit bei Warzen zwischen 4 Wochen und acht Monate dauert, wäre dies allein kein Indiz für eine "Nichtansteckung".

    Zwischen Deiner letzten Impfung und dem Geschlechtsverkehr liegt ja ein halbes Jahr. Ob der durch die Impfung eingebrachte Virus für andere dann noch ansteckend sein könnte, weiß ich nicht, rein intuitiv würde ich es aber für unwahrscheinlich halten.

  7. #7
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    03.04.2009
    Beiträge
    7

    Standard AW: Feigwarzen

    Also bei meinem Freund hat man noch einen Abstrich gemacht. Wenn er also eine der vier Arten hat, gegen die mein Impfschutz besteht, ist eine Ansteckung unwahrscheinlich.
    Aber wäre es nicht besser gewesen wenn mein Arzt bei mir auch einen Abstrich gemacht hätte?

  8. #8
    Gesperrt
    Name
    Ulrike
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    17.11.2008
    Beiträge
    527

    Standard AW: Feigwarzen

    Meines Wissens nach wird bezüglich HPV beim Abstrich erst gezielter nachgeschaut, wenn der Pap-Abstrich pathologisch veränderte Werte aufweist. Wann die Indikation nur für eine alleinige HPV Bewertung besteht weiß ich nicht.

    Wenn Dein letzter Pap Abstrich in Ordnung war, besteht ja eigentlich keine Veranlassung diesen in kürzerem Abstand zu wiederholen. Denn Zellveränderungen dauern ja ihre Zeit.
    Wann eine reine HPV Diagnostik angesagt ist weiß ich, wie bereits erwähnt, nicht.
    Warte doch das Ergebnis Deines Freundes ab. Falls dann ein Typ rauskommt gegen den Du nicht geimpft bist, kannst Du Deinen Gyn. gegebenenfalls noch mal auf die HPV Diagnostik ansprechen.

  9. #9
    Arzthelferin Avatar von Muschel
    Name
    Andrea
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    44 Jahre
    Mitglied seit
    08.08.2008
    Beiträge
    526
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Feigwarzen

    Zitat von Justitia Beitrag anzeigen
    Impfgegner? Ich weiß nur, dass bei den Impfungen meiner Kinder wie z.B Polio sehr darauf geachtet wurde, dass auch der Impfschutz der Eltern intakt war.
    Das war zu Zeiten der Schluckimpfung auch so, aber heutzutage wird nicht mehr mit Lebendimpfstoff geimpft bei z.B. Polio.

    Bevor Du hier solchen Quatsch verbreitest, daß sich der Freund durch die Impfung (Gardasil) angesteckt haben könnte, solltest Du entweder richtig lesen in Deinen "Fachliteraturen" oder aber einfach mal nix schreiben.

    Gruß, Andrea

  10. #10
    Gesperrt
    Name
    Ulrike
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    17.11.2008
    Beiträge
    527

    Standard AW: Feigwarzen

    @ Muschel,

    zwischenzeitlich hab ich mal ein wenig nachgelesen über eine mögliche Ansteckungsgefahr. Es gibt darüber keine detaillierten Studien. Der durch die Impfung eingebrachte Stoff kann wohl theoretisch keine direkte Ansteckung bewirken.
    Dennoch würde ich nicht ausschließen wollen, das die Impfung durchaus zu Problemen beim Sexualpartner führen kann.
    Beim Sexualverkehr kommt ja gegebenenfalls ein Träger des Virus in Kontakt, mit einem Abwehrmechanismus gegen selbigen, durch die Antikörperbildung des geimpften Partners. Das würde bedeuten, der Virus wird angegriffen. Nach dem Motto : schlafende Viren sollte man nicht wecken, könnte ich mir sehr wohl eine Aktivierung eines sich bis dahin "friedlich" verhaltenen Virus vorstellen.
    Halt keine Ansteckung im engeren Sinne, sondern die Gefahr einer Aktivierung, da der Virus sozusagen angegriffen wurde.
    Untersuchungen ob dies eine mögliche Gefahr für den Sexualpartner eines Geimpften sein könnte, habe ich nicht gefunden. Aber wer weiß. vielleicht ist lilalilas Freund kein Einzelfall.

    Grüße Ulrike

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Feigwarzen!!!!!:(
    Von doreen_23 im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.11.2011, 18:54
  2. analfistel, feigwarzen?
    Von Hilda im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.04.2011, 20:58
  3. Trotz 2 Op`s werde ich die Feigwarzen nicht los
    Von sabine2009 im Forum Krankheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.10.2009, 14:35
  4. Feigwarzen entfernen
    Von katzograph im Forum Alternativmedizin
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.09.2009, 13:18