Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Depresion in den letzten Wochen :/

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Depresion in den letzten Wochen :/" im "Psychische Erkrankungen" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Gesperrt
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    31 Jahre
    Mitglied seit
    13.07.2015
    Beiträge
    132

    Standard Depresion in den letzten Wochen :/

    Tag Leute,


    Ich wende mich an alle hier, weil mein Neffe schon seit mehreren Wochen deheim herumsitzt und sehr inaktiv ist auf einmal. Der hat überhaupt keine Lust mal raus zugehen, oder Zeit mit Freunden zu verbringen. Ich versuche ein wenig zu recherchieren, und habe erfahren das es vllt an einer sogenannten Winterdepression liegen konnte. Also der zeigt alle nötigen Merkmale. Welche sind den eure Erfahrungen zum Thema, und vor allem was kann man den dagegen machen?


    Wir würden uns über alle ernsthaften Tipps und Antworten freuen. Lieben Dank im vorab.

  2. #2
    Gesperrt
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    30 Jahre
    Mitglied seit
    18.03.2016
    Beiträge
    36

    Standard AW: Depresion in den letzten Wochen :/

    Hmm, vllt ist es ja auch eine SAD Depression - Saisonal abhängige Depression


    Dabei könnte es sich um eine Winterdepression handeln. Den diese ist nicht kaltlich bedingt, sondern eher lichtmangelbediengt. Wenn der den ganzen Tag im finsteren Kämmerlein herumsitzt und auch beim herausgehen vllt eine Sonnenbrille trägt oder ähnliches kann zu viel Melatonin für eine Antriebsschwache sorgen. Es soll nichts dagegen sprechen den Kopf aus dem Fenster zu hängen (Aber bitte nicht herausfallen!!)


    Ich empfehle auch eine gute Seite wo man zusätzliche Tipps zu Thema der "Saisonal Abhängigen Depression - SAD" finden kann - SAD Depression: Hilfe bei Winterdepression & Depression Klinik »


    Ist zu mindestens ein guter Anhaltspunkt, am sonstigen einfach mal auch einen Experten zu Rate ziehen. Gute Besserung auf jedem Fall!

  3. #3

    Standard AW: Depresion in den letzten Wochen :/

    da hilft nur der Gang zum Arzt und Psychologen.

  4. #4
    Fühlt sich wohl hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    23.10.2012
    Beiträge
    120

    Standard AW: Depresion in den letzten Wochen :/

    Hallo Läuft,

    war er denn bisher immer ein fröhlicher Junge, hat er viele Freunde bisher gehabt, ist er beliebt bei seinen Mitschülern oder eher ein Außenseiter? Wie alt ist das Kind? Ich würde erst mal nachforschen, welche Ursachen es für dieses Verhalten geben könnte. Wenn Kinder/Jugendliche sich plötzlich so zurückziehen, zu nichts mehr Lust haben stecken meistens irgendwelche Probleme z.B. in der Schule, im Sportverei oder mit Freunden/Freundin dahinter. Je nachdem welches Alter das Kind hat, können auch Probleme mit den Eltern so ein Verhalten auslösen.

    Das sind natürlich alles nur Vermutungen, ich kenne ja die gesamte Situation nicht und du schreibst nicht viel über deinen Neffen, wie er bisher war, wie alt er ist, wie er sich sonst verhalten hat usw. . Da kann man sich schlecht ein Bild über die Ursache machen.
    Wenn du ein gutes Verhältnis zu ihm hast, kannst du ja mal vorsichtig forschen, ob es da irgendwelche Probleme gibt, oftmals erzählen Kinder ihren Eltern nichts davon.

    Wenn sich gar nichts ändert, wäre es wohl sinnvoll, zum Kinderarzt mit ihm zu gehen um abzuklären, ob es eine gesundheitliche Ursache gibt (z.B. kann die Schilddrüse Depressionen auslösen). Der Kinderarzt kennt meist das Kind auch von klein auf und kann sicher gut beraten, ob es sinnvoll ist, einen Psychologen aufzusuchen.

    LG
    Lämmchen

  5. #5
    Noch neu hier
    Name
    SilkeS.
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    39 Jahre
    Wohnort
    Emsdetten
    Mitglied seit
    01.11.2016
    Beiträge
    11

    Standard AW: Depresion in den letzten Wochen :/

    Also generell würde ich dir auch anraten, professionelle Hilfe in Form eines guten (!) Psychologen aufzusuchen. Unterstützend kannst du depressiven Phasen aber auch mit viel Bewegung, viel Tageslicht (Sonne) und Vitamin D entgegenwirken. In meinem Fall hat mir das sogar den Gang zum Psychologen erspart. Im Grunde zeigen dir psychische Störungsbilder meistens an, dass irgendetwas in deinem Leben oder in deiner Lebensweise nicht in Ordnung ist. Horche mal in dir rein

  6. #6
    Noch neu hier Avatar von EdithMueller
    Name
    Edith
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    62 Jahre
    Wohnort
    München
    Mitglied seit
    22.08.2016
    Beiträge
    22

    Standard AW: Depresion in den letzten Wochen :/

    Hallo,

    gegen eine Winterdepression hilft Sonne, als schnelle Lösung auch Vitamin-D-Tabletten - die dürfen auch Kinder einnehmen. Wenn er sich nicht selbst motivieren kann, versucht es vielleicht, ihn mit nach draußen zu nehmen, vielleicht mit etwas zu locken, was er gerne macht.

    Wenn er keine Lust auf einen Kontakt mit seinen Freunden hat, könnte es auch an diesen liegen. Gab es vielleicht Streit? Mobbing in der Schule? Das könnte man in einem Gespräch vorsichtig ansprechen.

    Nicht jede Verstimmung ist gleich eine Depression. Aber wenn sich dein Neffe weder dir noch seinen Eltern öffnen will, wäre der Gang zum Psychologen vielleicht die bessere Lösung. Oft muss man dann auch keine ganze Therapie machen, sondern es reichen eventuell ein paar Termine. Kinder können Dinge, die ihnen peinlich sind, oft eher mit Personen außerhalb der Familie besprechen.

  7. #7
    Noch neu hier
    Name
    SilkeS.
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    39 Jahre
    Wohnort
    Emsdetten
    Mitglied seit
    01.11.2016
    Beiträge
    11

    Standard AW: Depresion in den letzten Wochen :/

    Zitat von EdithMueller Beitrag anzeigen
    Hallo,

    gegen eine Winterdepression hilft Sonne, als schnelle Lösung auch Vitamin-D-Tabletten - die dürfen auch Kinder einnehmen. Wenn er sich nicht selbst motivieren kann, versucht es vielleicht, ihn mit nach draußen zu nehmen, vielleicht mit etwas zu locken, was er gerne macht.

    Wenn er keine Lust auf einen Kontakt mit seinen Freunden hat, könnte es auch an diesen liegen. Gab es vielleicht Streit? Mobbing in der Schule? Das könnte man in einem Gespräch vorsichtig ansprechen.

    Nicht jede Verstimmung ist gleich eine Depression. Aber wenn sich dein Neffe weder dir noch seinen Eltern öffnen will, wäre der Gang zum Psychologen vielleicht die bessere Lösung. Oft muss man dann auch keine ganze Therapie machen, sondern es reichen eventuell ein paar Termine. Kinder können Dinge, die ihnen peinlich sind, oft eher mit Personen außerhalb der Familie besprechen.
    Das sehe ich genauso! Depressive Verstimmungen hat sicherlich jeder mal ... diese lassen sich relativ einfach mit genügend Bewegung, sportlicher Betätigung und einem allgemein gesundem Lebensstil "bekämpfen". Um das Vorhandensein einer Depression abzuklären, würde ich auch auf jeden Fall den Gang zum Psychologen und/oder zur Neurologischen Praxis anraten. In Bonn/Bad Godesberg kann ich die Praxis von Dr. med. Elena Rajda empfehlen - falls du dort aus der Nähe kommst .

Ähnliche Themen

  1. Mehrheit hat Angst vor der letzten Lebensphase
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.06.2014, 16:00
  2. Gesundheitliche Ungleichheit# hat in den letzten 20 Jah
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.11.2013, 19:30
  3. Schwangerschaft: Herzinfarkt im letzten Trimenon am gef
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.07.2012, 20:20
  4. Letzten Urinfluss nicht spüren
    Von Trolli im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.01.2010, 15:14