Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?




Ergebnis 1 bis 4 von 4
Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "7 Monate = 17 Blasenentzündungen" im "Urologische Sprechstunde" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
Hallo, in 7 Monaten hatte ich 17 Blasenentzündungen. Leukos und Blut und oftmals auch Nitrit lassen sich nachweisen im Urinteststäbchen. Unerträgliche Schmerzen, Harndrang und manchmal ...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    24.01.2013
    Beiträge
    4

    Standard 7 Monate = 17 Blasenentzündungen



    Hallo,

    in 7 Monaten hatte ich 17 Blasenentzündungen.
    Leukos und Blut und oftmals auch Nitrit lassen sich nachweisen im Urinteststäbchen.
    Unerträgliche Schmerzen, Harndrang und manchmal beginnendes Fieber zwingen mich zur Antibiotikaeinnahme,
    nach der Antibiotikaeinnahme verschwinden meine Beschwerden bis zum nächsten Infekt, der oftmals nur wenige Tage nach der letzen AB-Einnahme erfolgt. Wenn mal eine Bakterienkultur angelegt wird, lassen sich die unterschiedlichsten Bakterien nachweisen (E-Coli, Klebsiellen, Streptokken, Staphylokokken...) Eine Strovac-Impfung habe ich erst kürzlich machen lassen, die hat gar nichts gebracht. Langzeitantibiotikum (Infectotrimet) hat ebenfalls nichts gebracht, ich bekomme gleich viel Infekte wie vorher. Unbehandelt sind diese Blasenentzündungen unerträglich und heilen auch nicht von selbst aus mit viel trinken oder Blasentees. Vielmehr habe ich dann eben tagelang diesen Harndrang und kann vor Schmerzen das Haus nicht mehr verlassen, weil ich den Urin nicht halten kann. Also eindeutig immer wieder bakteriell!! Wenn ich Antibiotika nehme, verschwinden meine Beschwerden.
    So habe ich in 12 Jahren wahrscheinlich einen Antibiotikarekord aufgestellt. Gibt es irgendwo in Deutschland einen Spezialisten, der sich bei so einem Beschwerdebild auskennt? Gibt es auch Kuren bei Blasenentzündungen und wo?

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    03.03.2011
    Beiträge
    198
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: 7 Monate = 17 Blasenentzündungen

    Bist Du beim Urologen in Behandlung?
    Wurde schon mal eine Blasenspiegelung gemacht?
    Hast Du Restharn, d.h. die Blase wird nicht vollständig entleert, und wenn ja, wurde dafür eine Ursache gefunden? Wurde mal eine urodynmische Untersuchung durchgeführt? Welches Ergebnis?

    Also erstmal Fragen über Fragen. Falls nicht schon geschehen, sollte das erstmal abgeklärt werden. dann kann sich ggf. auch eine entsprechende Therapie anschließen. Nur die Infekte zu behandeln macht wenig Sinn, wenn die Ursache nicht gefunden wird.

    LG

    jobwa


  3. Werbung
    MeineHunde.net
  4. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    24.01.2013
    Beiträge
    4

    Standard AW: 7 Monate = 17 Blasenentzündungen

    Klaro wurde schon mehrmals eine Blasenspiegelung gemacht, da konnte man die entzündlichen Stellen der Blasenschleimhaut sehen, was bei den vielen Entzündungen ja irgendwie logisch ist. Mehr konnte man auch nicht sehen, Restharn wurde vor 4 Wochen getestet und da hatte ich keinen. Keine Ahnung, ob so eine einzelner Befund ausschlaggebend ist. Wenn die Blase akut entzündet ist, läuft sie natürlich tröpfchenweise und wenn ich gerade nach einer Antibiose bin, läuft sie gut. Problem ist immer die bakterielle Entzündung. Ich habe ja vor 12 Jahren ein TVT-Band eingesetzt bekommen und seither habe ich das. Aber alle Untersuchungen zeigen immer, dass das TVT-Band einwandfrei sitzt und das nicht die Ursache sein kann. Aber seither habe ich diese ständigen bakteriellen Blasenentzündungen. Urodynamische Untersuchungen sind bei nicht akutem Infekt auch i.O. Wattestäbchentest war durchgängig, also keine Harnröhrenverengung. Aber ich habe ja immer nur 1 Woche oder noch weniger keine bakterielle Blasenentzündung und dann muss ich wieder AB nehmen, weil ich vor lauter Schmerzen verrückt werde. Tatsache ist, dass nie eine Ursache gefunden wurde und dass ich einen bakteriellen Infekt ohne AB nicht aushalte.
    Ich bin voll verzweifert, arbeite mit Döderlein Bakterien um das Milieu am Blasenausgang zu verbessern und habe durch das AB extreme Durchfälle auch wenn ich Actimel trinke und das Darmmilieu zu verbessern. Trinke natürlich Literweise und traue mich kaum noch GV zu haben.

  5. #4
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    03.03.2011
    Beiträge
    198
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: 7 Monate = 17 Blasenentzündungen



    schreib Dir `ne PN...geht gleich lso.

Ähnliche Themen

  1. Antibabypille für 2 Monate absetzen?
    Von Cytochrom im Forum Schulmedizin
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.03.2013, 21:13
  2. 3 Monate nach Kreuzband-OP
    Von Adelaider im Forum Krankheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.01.2013, 13:32
  3. Vesikoureteraler Reflux und ständige Blasenentzündungen
    Von Anonymisiert im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.09.2012, 18:34
  4. Blasenentzündungen
    Von kleene im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 06.11.2008, 13:40
  5. Hilfe was hat er nur (Baby 8 Monate!)
    Von jusudi im Forum Der kleine Patient
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.12.2007, 00:53

Anzeige