Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32

Thema: Penis abgeknickt

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Penis abgeknickt" im "Urologische Sprechstunde" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Noch neu hier
    Name
    Alexander
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    34 Jahre
    Mitglied seit
    14.12.2011
    Beiträge
    22

    Standard Penis abgeknickt

    An alle einen guten Abend,

    ich schildere hier mal so kurz wie möglich mein Problem. Ich habe mir am Mittwoch den 16.11.2011 durch einen blöden Umstand meinen Penis verletzt. Sagen wir es so, ich machte mir es "gemütlich" wurde von einem Telefonat unterbrochen. Soweit nichts Schlimmes. Aber ich weiß auch nicht was ich mir dabei gedacht habe, es ist schließlich ein Telefon!! Nunja ich bin ans Telefon und habe einfach meine Retro-Boxer hochgezogen (sind neue von meiner Freundin ein Geschenk, haben mehr Elestan somit mehr zug) tja und dabei wurde mein Penis stark umgeknickt. Tat auch unglaublich weh und die Erektion ging sofort weg. (Allerdings wurde nichts blau). Aus Sorge, hatte ich auch gleich am 22.11.2011 einen Termin bei einem Urologen. Denn Erektionen schmerzten, stechen und der Penis wird nicht mehr ganz so fest. Der Urologe tastete meinen Penis ab, meinte es wird sich eine Narbe bilden und verordnete zwei Wochen ruhe. Ich habe in der Zeit zwischendurch 2mal "probiert" (war sicherlich falsch, aber Mann testet halt) aber es war einfach nur schrecklich, ich kam viel zu schnell, tat weh und es fühlte sich alles fremd an. Nach zwei Wochen habe ich es wieder mit meiner Freundin versucht. Klappte aber auch nicht richtig oder machte Spaß und Freude. Jetzt macht sich nicht nur meine Freundin große Sorgen, sondern ich noch viel mehr. Denn der Penis wird nicht richtig fest, (dauert ewig und ist so komisch schwammig, aber nach einer Zeit doch dann fest) (ja ich weiß hört sich seltsam an) fühlt sich wie so oft "Fremd" an, ejakulieren schmerzt, Erektion klappt nicht richtig oder lange (wie wenn Blut zurück fliest). Vor allem ein paar Stunden danach schmerzt es stärker und sticht die ganze Zeit im Penis. Es hat sich auch vor gut einer Woche ein harter "Knubbel" und ein leichter kleiner Blauerfleck an der Stelle wo mein Penis umgeknickt ist gebildet. (an der Vorderseite des Penis). Ebenso gehen keine feste oder nächtliche Erektionen von alleine. Weiß nicht wie ich es erklären soll, aber kann kein Blut einpumpen so dass "Er" eben fest wird, einfach keine Kontrolle oder Gefühl. Beim Pinkeln kann ich keinen so großen druck aufbringen (klingt ebenso blöd, ist mir bewusst) brennt und sticht auch ab und zu. Das war letzte Woche. Nicht das durch den Knick ein mikroskopisch großer Riss im Schwellkörper oder Harnröhre entstanden ist?? Ich weiß es ja nicht. Deshalb nun die Angst, dass es eben so bleibt und gar nicht mehr "geht" und Spaß macht. So darf es echt nicht bleiben. Ich war dann Gestern am 13.12.2011 erneut beim Urologen, denn alleine pinkeln brennt/sticht jetzt länger nach und das ohne vorher ejakuliert zu haben. Mittlerweile ist fast den ganzen Tag ein nerviges brennen. Auch tröpfelt es nach dem pinkeln länger nach. Wie wenn ich keine Kontrolle nach dem Pinkeln hätte oder es verbleibt etwas Urin im Penis und schwupp kommt es einfach raus. Der Urologe hat dieses mal einen Sono gemacht und so sehen die Schwellkörper normal aus. Die Frage warum brennt und sticht dann mein Penis die ganze Zeit? Es wird nicht besser, im Gegenteil leider schlechter. Es wurde auch eine Urinprobe genommen um zu testen ob was entzündet ist. Nur mache ich mir große Sorgen, denn es sind heute auf den Tag bereits 4 Wochen (mag sein, dass es keine lange Zeit ist) aber nicht das es so bleibt! Was könnte es noch sein? Würde man am Harnröhrenschwellkörper alleine durch den Sono einen kleinen Riss sehen?? Denn der Penis war beim Ultraschall natürlich "sehr zusammen gezogen". Kann Urin in den Schwellkörper austreten? Das habe ich den Urologen vergessen zu fragen. Wenn dann ist die Harnröhre ja entzündet oder? Das ich weniger Druck beim Pinkeln habe, was kann das sein? Der Arzt sprach noch davon dass die Öffnung des Penis etwas klein aussieht, (seltsamerweise, sticht es dort auch ab und zu rein) aber das kann doch durch den knick nicht passiert sein? Denn der Penis wurde ungefähr in der Mitte abgeknickt und nicht unter der Eichel.

    Der Arzt sagte wenn es nicht besser werden sollte, (die Frage wie lange sollte ich warten?) wäre der nächste Schritt eine Harnröhrenspiegelung, "jetzt nur mein Gedanke" da sieht man doch den Schwellkörper nicht sondern nur die Harnröhre??

    Mag sein, dass es viele Fragen sind aber ich mache mir wirklich große Sorgen. Weiß nicht ob die Info wichtig ist, ich bin auch seit meinem 2 Lebensjahr beschnitten. Zum anderen Verständnis ich bin 28, habe seit meinem 12. Lebensjahr Morbus Crohn, mehrere Rehas, Operationen nehme erneut seit 7 jahren Kortison sowie Tablettenchemo. Auch andere Krankheiten, welche aber nichts mit dem Thema Penis oder sonst relevant wären. Das heißt der Heilungsprozess ist sicherlich auch verzögert.

    Vielleicht weiß ein anderer Urologe oder jemand anderes, der so was ähnliches durchgemacht hat einen Rat. Denn mehr Meinungen schaden sicherlich auch nicht.

    Vielen, vielen Dank schon mal im Voraus für die Bemühungen und mögliche Hilfe.

    Ich wünsche allen eine ruhige, besinnliche Weihnachtszeit und vor allem viel Gesundheit.

    Freundliche Grüße
    Steinbock27

  2. #2
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    800
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Penis abgeknickt

    Hallo Steinbock,

    okay, Du hast Dir Deinen Penis "abgeknickt" und dabei verletzt.
    Mit einem gebrochenen Bein würdest Du nie auf die Idee kommen Seil zu springen, oder? Dein Verhalten nach der Verletzung ist aber ähnlich dumm (sorry).
    Den Befund Deiner Urinprobe hast Du sicher schon. Hast Du Bakterien im Urin?
    Der kleine Bluterguss und der Knubbel deuten auf einen Gewebeschaden hin. Bis sich ein Haematom (blauer Fleck) aufgelöst hat, kann es schon mal 4-6 Wochen dauern, wenn sich keine Entzündung bildet. Solange hast Du eine Schwellung in Deinem Penis, die evtl. auf einen Nerv drückt und eine Funktonsstörung verursachen kann.

    Also:
    - Alle Manipulationen an Deinem Penis vermeiden, Du verzögerst sonst nur die
    Heilung.
    - Antibiotikum -falls der Urologe Dir eins verschrieben hat- auf jeden Fall bis zu
    Ende nehmen.
    - Viel trinken, um Deine Blase und die Harnröhre zu spülen.
    - Und keine Panik, das wird schon wieder.

    LG und gute Besserung

    Vera

  3. #3
    Noch neu hier
    Name
    Alexander
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    34 Jahre
    Mitglied seit
    14.12.2011
    Beiträge
    22

    Standard AW: Penis abgeknickt

    Guten Abend Vera,

    erstmal vielen Dank für deine Antwort. Ja es war natürlich mehr als blöd von mir diesen auch noch zu "belasten". Aber man(n) testet aus ob alles noch funktioniert. Ist nicht so der Fall, vor allem der Stechschmerz. Dein Vergleich ist wirklich nicht schlecht. Und wegen Deinem Satz "dummen Verhalten" musst Du dich nicht entschuldigen. Hast ja vollkommen Recht.

    Nein den Befund von der Urinprobe weiß ich noch nicht. Die Arzthelferin meinte Montag oder Dienstag müsste das Ergebnis vorliegen. Der ohne hin nur kleine blaue Fleck ist mittlerweile weg, die Narbe oder "Knubbel" wird laut Urologe bleiben aber das behindert einen nicht weiter. Wie Du auch vermutest ein Gewebeschaden. Ob die Harnröhre verletzt und entzündet ist oder wurde, wie gesagt das Ergebnis habe ich noch nicht vorliegen. Der Urologe sprach auch von den 4-6 Wochen. Naja, aber nächsten Mittwoch werden es immerhin schon 5 Wochen. Mag sein, dass ich in der Sache ungeduldig bin. Nur ich bin so oft im Krankenhaus und die Sorge ist halt wirklich groß. (Dadurch wird es nicht besser, ist mir alles bewusst) Aber dennoch. Der Urologe erwähnte ja wenn es nicht besser werden sollte, (denn der Harndrang bzw. das Pinkeln ist auch etwas schwächer vom druck) dann noch eine Harnröhrenspiegelung. Die Frage ist, wenn es nicht besser werden sollte, wie lange sollte ich abwarten? (Nicht das doch der Harnröhrenschwellkörper einen schaden davon getragen hat und dauerhafte Probleme entstehen). Zudem habe ich gelesen, auch ohne Entzündugszeichen im Urin kann die Harnröhre entzündet sein. Dann sollte man in dem Fall keine Spiegelung durchführen?! Darf ich dich fragen, kann auch die innere Schwellung dafür verantwortlich sein, dass pinkeln schwächer rauskommt und teils (wirklich nur teils) öfter auf die Toilette muss? Seit paar Tagen ist es meistens Abends und in der Nacht...

    Mit Antibiotika muss ich ja auch immer von den Medikamenten und Crohn aufpassen. Nur wie gesagt noch habe ich kein Ergebnis ob Bakterien oder ähnliches vorhanden sind. Aber wirklich vielen Dank für deinen Rat. Ich halte mich auch seit ein paar Tagen dran. (ja ich weiß, ist wirklich nicht sinnvoll gewesen).

    Danke, wünsche dir und deinen lieben einen schönen 4. Advent.

    Lg Alex

  4. #4
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    800
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Penis abgeknickt

    Hallo Alex,

    okay, die 4-6 Wochenfrist kann sich durch Deine Manipulationen natürlich verlängert haben. Und dass Du Dir Sorgen um die Funktion machst ist absolut verständlich. Trotzdem denke ich, dass Dir hier wirklich nur Geduld weiterhilft.
    Dass Deine Harnröhre durch eine Schwellung (Oedem) verengt ist, kann durchaus sein. Auch das würde sich geben, wenn die Verletzung abgeheilt ist. Es stimmt übrigens, dass eine Entzündung nicht unbedingt im Urin nachweisbar ist. Wäre das umliegende Gewebe der Harnröhre entzündet, wäre das eine extrem schmerzhafte Angelegenheit und Dein Penis wäre sicher auch stark geschwollen und gerötet.
    Eine Harnröhrenspiegelung würde ich (man muss nicht meiner Meinung sein!) zurzeit nicht machen lassen, weil ich denke, dass diese Untersuchung keine aussagekräftigen Ergebnisse bringt, solange die Verletzung des Gewebes nicht abgeheilt ist. Zusätzlich wäre das m. E. auch wieder eine vermeidbare Manipulation.
    Was ich an Deiner Stelle tun würde, habe ich Dir schon geschrieben. Über eine Harnröhrenspiegelung würde ich frühestens in 14 Tagen nachdenken, wenn sich die Symptome bis dahin nicht wesentlich gebessert haben.

    Du hast jetzt nicht geschrieben, dass sich das Brennen und Piksen beim Wasserlassen verstärkt hat. Insofern hoffe ich mal, dass Deine Bakterienzahl im Urin überschaubar ist und Du diese Probleme mit viel Trinken (Bier ist dafür - in Maßen - übrigens gut geeignet) in den Griff bekommst.

    Also, bitte noch ein bisschen Geduld, damit Du später wieder richtig viel Spaß hast...

    LG Vera

  5. #5
    Noch neu hier
    Name
    Alexander
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    34 Jahre
    Mitglied seit
    14.12.2011
    Beiträge
    22

    Standard AW: Penis abgeknickt

    Hallo Vera,

    hmm, leider gut möglich das es sich dadurch verlängert hat. Ich Depp!! (man konnte ja nicht abwarten). Aber wie gesagt, man(n) möchte es halt testen. Ob du es glaubst oder nicht, so ähnlich sprach auch der Urologe. Heißt Geduld haben. (Leichter gesagt als getan). Dennoch danke für deine Worte. Also der Penis ist jetzt nicht wirklich geschwollen (gut innerlich kann ich das ja nicht beurteilen) aber so vom äußeren sieht man nicht viel bzw. gar nichts. Der kleine blaue Fleck ist wie gesagt auch weg. So wie ich das bei dir rauslese, würde eine Harnröhrenentzündung oder umliegende Schwellkörper wohl sehr starke schmerzen verursachen. Das kann ich zum Glück im Moment nicht sagen. Wie erwähnt es sticht zwar öfter mal rein, unabhängig was ich mache auch ein leichtes brennen. (das etwas weniger geworden ist). Auch eine komische Spannung so fühlt es sich zumindest an. Ist wirklich nicht leicht so was zu beschreiben. Halt nicht so wie es sich gehört. Mal mehr, mal wenigere "schmerzen". Die aber im Rahmen sind. Eher auch wie ich es so die Tage spüre, Abends und Nachts, keine Ahnung warum das so ist. Denn so was kann nicht wirklich Tages/Zeitabhängig sein. Natürlich achtet man ganz besonders auf jede Veränderung, aber doch eher in den Abendstunden.

    Ok, also deiner Meinung nach würdest du noch bisschen mit einer Harnröhrenspiegelung warten. So ähnlich sehe ich das übrigens auch. Gut ich habe zwar echt Sorge "wegen Spätfolgen" (nicht nur die Sorge um die Untersuchung "wobei mei was sein muss, müsste nun mal sein" aber generell eben die "Strapazen"). Was für eine medizinische Aussage hat eigentlich so eine Harnröhrenspiegelung?? Denn Verenungen sieht man doch eher bei einem MRT, oder täusche ich mich da??

    Das Erektionen generell gehen "aber halt nicht so optimal" ist doch aber ein gutes Zeichen?! Also zumindest für den Harnröhrenschwellkörper?! Denn wie ich berichtet habe, die anderen zwei Schwellkörper sahen bei dem Sono unaufällig aus. Weißt mir geht es in erster Linie eben um mögliche Spätfolgen. Da würde ich auch sehr lange auf alles verzichten!! Mir auch klar, dann hätte der Arzt sicherlich anders reagiert sprich mit Behandlung usw.. Aber dennoch sind eben die sche... Gedanken da.

    Ach so stimmt, beim Pinkeln ist es schon noch ein komisches Gefühl, aber das brennen und stechen ist nicht mehr bei jedem mal Wasserlassen. Der Strahl hingegen ist immer noch in abgeschwächer Form. Das mit dem Bier, hättest nicht erwähnen brauchen. Ich trinke eh keinen Alkohol, aber danke. Ich halte mich wie gesagt an deine Ratschläge wobei viel trinken nicht so einfach ist wie man meinen könnte. Da ich von Haus aus weniger trinke. Aber der wohl wichtigere Ratschlag ihn nicht zu belasten, daran halte ich mich! Da fällt mir aber schon die nächste Frage ein, wie lange sollte ich ihn schonen? Klar das wenn ich ihn belastet habe, mehrere Stunden starkere schmerzen habe, deswegen ja die Schonung. Aber wenn ich es zu früh angehe, dann beginnt das Spielchen wieder von vorne?? Ich denke mal du meinst wahrscheinlich aufjedenfall 14 Tage.

    Ich halte dich auch wegen der Urinprobe auf dem laufenden, da Du mir ein bisschen die Gedanken nehmen konntest.

    Wünsche dir einen schönen Abend.

    Lg Alex

  6. #6
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    800
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Penis abgeknickt

    Hallo Alex,

    Du Ungeduldiger...

    Bei der Harnröhrenspiegelung kann man die Schleimhaut der besagten Harnröhre beurteilen und eventuelle Verletzungen, Schwellungen oder Entzündungen erkennen...
    MRT ist hier wenig aussagekräftig.

    Und viel trinken, damit du viel Urin produzierst, der dann die Bakterien aus der Blase und der Harnröhre spült.

    Das Spannungsgefühl wird durch die Schwellung hervorgerufen...

    Dir auch noch einen schönen Abend und sei tapfer...

    LG Vera

  7. #7
    Noch neu hier
    Name
    Alexander
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    34 Jahre
    Mitglied seit
    14.12.2011
    Beiträge
    22

    Standard AW: Penis abgeknickt

    Hast ja Recht, gebe ich ja zu das ich in der Sache ungeduldig bin...

    Ah ok, also würde man da wirklich mehr erkennen als bei einem MRT. Wieder einmal mehr an Wissen. (ist beim Crohn ja ein bisschen anders) wobei man das nicht vergleichen kann. War nur ein Gedankensprung, sorry.

    Ich gebe mir mühe mit dem trinken, versprochen. Nur kommt es mir so vor, dass ich weniger pinkeln muss, also von der Menge her. Kann natürlich auch ein subjektives Gefühl sein.

    Das Spannungsgefühl hat sich somit auch erklärt, Danke. Dann ist es derzeit "leider auch normal", wenn ich ihn abtaste (ohne ihn zu belasten) einfach den Knubbel und auch so zur Überprüfung. Das der Stechschmerz stärker auftritt. Auch nicht immer, manchmal ist der Schmerz an einer anderen Stelle. Oder man kann es nicht wirklich lokalisieren. Denn der Schmerz ist nicht immer bei der gebildeten Narbe. Würde wahrscheinlich auf eine Entzündung hinweisen?? Ich weiß, zu viele Gedanken...

    Danke dir wie gesagt auch einen angenehmen und schönen Abend mit deinen lieben.

    "sieht bei mir derzeit nicht ganz so rosig aus" (Freundin) aber ist nicht relevant...

    *lach* ja Männer und tapfer!?! Wobei, glaub mir habe viel miterlebt. Nur dieses mal geht es eben um naja ihn..

    Lg Alex

  8. #8
    Noch neu hier
    Name
    Alexander
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    34 Jahre
    Mitglied seit
    14.12.2011
    Beiträge
    22

    Standard AW: Penis abgeknickt

    Guten Abend Vera,

    ich habe heute gleich beim Urologen angerufen, die Arzthelferin sagte mir es sind zwar Bakterien drin aber man müsse kein Antibiotika nehmen. Sie meinte viel trinken und das wars. Tja, in der Aussage steckt jetzt auch nicht viel an Info drin. Aber letztendlich warte ich halt etwas ab.

    Wünsche dir einen ruhigen Abend.

    Lg Alex

  9. #9
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    800
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Penis abgeknickt

    Hallo Alex,

    Zitat von kaya Beitrag anzeigen
    Du hast jetzt nicht geschrieben, dass sich das Brennen und Piksen beim Wasserlassen verstärkt hat. Insofern hoffe ich mal, dass Deine Bakterienzahl im Urin überschaubar ist und Du diese Probleme mit viel Trinken in den Griff bekommst
    Das war´s, was ich meinte. Sei froh, denn so wird Dein M.Crohn nicht noch zusätzlich durch Antibiotika beeinträchtigt.

    Okay Du, wenn ich mich nicht verrechnet habe mit den 14 Tagen, kannst Du - wenn alles gut geht - Sylvester mal wieder testen, ob das mit dem "Blümchensex" klappt (kann ja auch mal ganz nett sein). Solltest Du bis dahin noch Probleme haben, warte lieber ein bisschen länger.

    Ich wünsche Dir und Deiner Freundin erstmal "Frohe Weihnachten", "einen guten Rutsch ins Neue Jahr" und natürlich weiterhin gute Besserung.

    Und Männer können tapfer sein, wenn sie dazu gezwungen werden. Wenn Du´s duchhälst, bist Du der Held...

    LG Vera

  10. #10
    Noch neu hier
    Name
    Alexander
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    34 Jahre
    Mitglied seit
    14.12.2011
    Beiträge
    22

    Standard AW: Penis abgeknickt

    Hallo Vera,

    klar in dem Fall bin ich auch froh. Eben, an den Crohn denken da dann nicht viele. (was ja auch zweitrangig wäre) wenn was Entzündet ist, also verstehst schon wie ich es meine.

    *lach* ja ich warte aufjedenfall bis Silvester mit "Bewegungen" ab. Wie du schon sagst, wenn es sich bis dahin nicht viel besser anfühlt dann warte ich auch noch ein bisschen länger. Mei mit Freundin lauft es eh nicht so berauschend, von dem her. (jetzt nicht wegen dem Thema, aber entweder wir bekommen es hin, oder eben nicht) wer nicht will, der hat schon..

    Dankeschön Vera. Wünsche dir und deiner Familie auch besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2012.

    Klaro, weiß ich doch. War auch nur so das nebenbei erwähnte Klischee.. Letzendlich gibt es in beiden "Lagern" ja sagen wir so lamentierende Menschen.

    Lg Alex

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schmerzen am penis
    Von Anonymisiert im Forum Krankheiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.06.2015, 14:48
  2. Schwellung auf Penis
    Von techniker im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.02.2012, 20:15
  3. Blutversorgung Penis
    Von gsh1968 im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.02.2011, 00:47
  4. Schmerzen im Penis
    Von maici im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.07.2009, 09:56
  5. Schmerzen am Penis
    Von Anonymisiert im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.05.2009, 14:56