Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?




Ergebnis 1 bis 5 von 5
Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Ständiger Harndrang ohne Inkontinenz" im "Urologische Sprechstunde" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
Hallo, ich hoffe, einer kann helfen. Ich habe immer furchtbaren harndrang, besonders kurz vor dem einschlafen muss ich ca. 5-7mal auf Toilette. Bei den letzten ...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    09.08.2009
    Beiträge
    1

    Standard Ständiger Harndrang ohne Inkontinenz



    Hallo,

    ich hoffe, einer kann helfen. Ich habe immer furchtbaren harndrang, besonders kurz vor dem einschlafen muss ich ca. 5-7mal auf Toilette. Bei den letzten Malen ist in der Blase natürlich kaum noch was drin. Nein: mit Beckenbodengymnastik ist es nicht getan. Ich kann den Drang durchaus einhalten. Und am Tag kann ich durchaus 2 Stunden zwischen dem Urinieren halten - zyklusabhängig auch länger.

    Durchschlafen kann ich aber nicht mehr: beim Einschlafen muss ich wiegesagt 5-7 mal raus; wenn ich mich bemühe, das zu vermeiden, kann ich durchaus halten, aber ich bekomme nach einiger Zeit Bauch- dann Magenkrämpfe, die nur bei Blasenentleerung wieder aufhören. Nachts wache ich 2-3 mal auf, so in den frühen Morgenstunden - ebenfalls mit Krämpfen, die mir keine Wahl lassen aufzustehen.

    Das ganze habe ich mal phasenweise seit 10 Jahren. Keine Blasenentzündung (abgeklärt). Es gibt keine Relation zu Zeiten mit viel oder wenig Stress (abgeklärt). Es ist kein Magengeschwür (abgeklärt).

    Aber einen Zusammenhang habe ich bemerkt: wenn die Matratze unbequem ist (Hotels, schlechte Schlafposition), dann kommt der dauernde Harndrang. Ebenso geht der quälendeste Blasendruck meist mit Rückenschmerzen einher.

    Hat jemand eine Idee, was das sein könnte?
    Danke
    AJ

  2. #2
    Arzt (Urologie) Avatar von urologiker
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    27.03.2007
    Beiträge
    1.351
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Ständiger Harndrang ohne Inkontinenz

    Hallo,

    ich habe da spontan leider keine Idee...

    Gruß, logiker


  3. Werbung
    MeineHunde.net
  4. #3
    Heilpraktikerin Avatar von Silke Uhlendahl
    Geschlecht
    weiblich
    Wohnort
    Essen
    Mitglied seit
    11.07.2009
    Beiträge
    47
    Diese Person übt einen alternativmedizinischen Beruf aus

    Standard AW: Ständiger Harndrang ohne Inkontinenz

    Spontan kommt mir der Gedanke an ein Urogenitalsyndrom, die interstitielle Cystitis (IC) oder PBS painfull bladder syndrom
    eine Krankheit, die durch das Fehlen von positiven Untersuchungsergebnissen für andere Krankheitszustände der Blase definiert ist. Blasen- und Beckenschmerzen kennzeichnen diesen Zustand.

    Hier ein Forum evtl mal zum Anschauen und Austauschen
    http://forum.ic-und-pbs-forum-ev.de/

    Bei vielen IC Betroffenen spielen Ernährung und NEM eine Rolle, so wird beschrieben, dass Zucker, Cranberry (häufig für Blase alternativ empfohlen!),Kaffee, Tomaten ,höhere Vitamin-C Dosen (als NEM)...unter anderm verschlechtern können (durch Erhöhung des Säuregehaltes des Urins)

    Mit Erfog werden einige Antidepressiva eingesetzt, weil sie auch an der glatten Muskulatur wirken, natürlich haben solche Medikamente Nebenwirkungen und diese Thearpie muss nach Risiko/Nutzen mit dem behandelnden Arzt abgewogen werden.

    IC ist häufig mit anderen Erkrankungen vergesellschaftet oder nur 1 Symptom der anderen Erkrankung wie Fibromyalgie.

    Die lange Anamnese, die du beschreibst > 10 Jahre spricht für so ein chronisches Geschehen.

    Alles Gute
    Liebe Grüße

    Silke Uhlendahl




    meine Forumsbeiträge sind keine therapeutischen Ratschläge und eretzen nicht den Besuch bei deinem Arzt oder Heilpraktiker.

  5. #4
    Arzt (Urologie) Avatar von urologiker
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    27.03.2007
    Beiträge
    1.351
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Ständiger Harndrang ohne Inkontinenz

    Ein Subtyp des chronischen Blasenschmerzsyndroms kann durchaus dahinter stecken. Zur Abklärung würde ich insbesondere eine NEUROurologische Abklärung inklusive Biopsieentnahme der Harnblase und Harnblasendehnung in Narkose vorschlagen. So läßt sich eine interstitielle Zystitis feststellen oder ausschließen,

    beste Grüße, logiker

  6. #5
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    35 Jahre
    Mitglied seit
    12.11.2009
    Beiträge
    8

    Standard AW: Ständiger Harndrang ohne Inkontinenz



    gelöscht
    Geändert von urologiker (15.11.2009 um 10:26 Uhr) Grund: multiples copyposting

Ähnliche Themen

  1. Ständiger Harndrang
    Von David92 im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.12.2011, 21:09
  2. Ständiger Harndrang
    Von Lauchkeks im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.08.2011, 15:01
  3. ständiger Harndrang am Tag
    Von kirsten09 im Forum Krankheiten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.05.2011, 12:20
  4. Ständiger Harndrang, IC?
    Von Sandra29 im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.02.2011, 09:22
  5. Ständiger Harndrang - Angst vor IC
    Von Powerzicke im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.09.2010, 11:45

Anzeige